Die Neuplanung des „SEZ“-Geländes wird zur juristischen Hängepartie

Das Ringen um die Zukunft des ehemaligen Sport- und Erholungszentrums („SEZ“) im Berliner Stadtteil Friedrichshain ist eines der unrühmlichsten Beispiele für eine gescheiterte Entwicklung eines innerstädtischen Areals mit großem Potenzial. Vor fast genau 40 Jahren, im März 1981, eröffnete das SEZ als DDR-Vorzeigebau. Erich Honecker persönlich wohnte der Eröffnungszeremonie bei. Wie auch der Palast der … Die Neuplanung des „SEZ“-Geländes wird zur juristischen Hängepartie weiterlesen