ENTWICKLUNGSSTADT

Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Davon handelt dieser Blog.

Am Charité-Campus Mitte entsteht ein Ambulanz- und Innovationszentrum

Eines der größten Sanierungs- und Neubauprojekte der Berliner Medizin- und Krankenhauslandschaft war die Ende 2016 abgeschlossene Sanierung des Bettenhauses der Charité am Campus Mitte. Gleichzeitig wurde eine völlig neue Rettungsstelle gebaut.

Neubau auf dem Gelände der alten Rettungsstelle

Das letzte Bauprojekt, welches aktuell im direkten Umfeld des Bettenhochhauses läuft, ist der Neubau eines Ambulanz-, Transations- und Innovationszentrums, kurz “ATIZ” genannt. Das Gebäude ist ein teilweiser Neubau und entsteht auf dem Gelände des ehemaligen Gebäudes für OP- und Intensivstationen und wird baulich mit dem Haupthaus verbunden sein.

Auch die Rettungsstelle war hier untergebracht, bis an der Ostseite des Bettenhochhauses eine komplett neu gebaute Rettungsstelle fertiggestellt wurde. Das OP-Gebäude wurde im Rahmen der Bettenhaussanierung nicht modernisiert, sondern wird nun in einem abschließenden Bauabschnitt saniert und baulich ergänzt und verändert.

Gemeinsame Nutzung von Charité und “BIH”

Genutzt wird das Gebäude nicht nur von der Charité, sondern auch vom Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIH). Die bereits erwähnte alte Rettungsstelle wurde abgebaut und der bestehende Baukörper vollständig entkernt. Zur besseren Belichtung wurden ebenfalls zwei Innenhöfe geschaffen.

Auf einer zukünftigen Nutzfläche von rund 15.000 Quadratmetern entstehen derzeit Räumlichkeiten für Forschung, Ambulanzen und verschiedenartige Therapien sowie weitere Bereiche, die von der  Verwaltung und für die Durchführung von Veranstaltungen und Ausstellungen genutzt werden sollen.

Optimale Voraussetzungen für Klinische Forschung

Ziel dieser Baumaßnahme ist nach Angaben der Charité, optimale Voraussetzungen zur Bearbeitung klinischer Forschungsfragen zu schaffen. Für das Projekt sind rund 75,5 Millionen Euro eingeplant. Bei der Sanierung des Bettenhochhauses hat der Klinikkonzern ja schon einmal bewiesen, wie man erfolgreich im Zeit- und Kostenrahmen bleibt. Dies darf bei diesem Neubau gern wiederholt werden.

 

 

One of the largest redevelopment and new construction projects in Berlin’s medical and hospital landscape was the redevelopment of the Charité ward block on the Mitte campus, which was completed at the end of 2016. At the same time, a completely new rescue centre was built.

NEW CONSTRUCTION ON THE SITE OF THE OLD RESCUE CENTER

The last construction project currently underway in the direct vicinity of the bed tower is the new construction of an outpatient, transition and innovation centre, known as “ATIZ” for short. The building is a partially new construction and is being built on the site of the former operating centrum and intensive care building and will be structurally connected to the main building.

The rescue centre was also housed here until a completely newly built rescue centre was completed on the east side of the high-rise bed building. The operating centre building was not modernized as part of the ward block refurbishment, but will now be renovated and structurally supplemented and changed in a final construction phase.

JOINT USE OF CHARITÉ AND “BIH”

The building is not only used by the Charité, but also by the Berlin Institute for Health Research (BIH). The aforementioned old rescue station was dismantled and the existing building was completely gutted. Two inner courtyards were also created for better lighting.

On a future usable area of around 15,000 square metres, rooms are currently being built for research, outpatient clinics and various therapies, as well as other areas that will be used by the administration and for holding events and exhibitions.

OPTIMAL CONDITIONS FOR CLINICAL RESEARCH

According to the Charité, the goal of this construction project is to create optimal conditions for the processing of clinical research questions. Approximately 75.5 million euros have been budgeted for the project. The clinic group has already proven how to stay on schedule and within budget in the renovation of the high-rise bed building. This can be repeated in this new building.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 ENTWICKLUNGSSTADT

Thema von Anders Norén