entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

bauprojekte berlin juni 2024

Auf dieser Seite findet Ihr eine konsolidierte Übersicht der aktuellsten Berliner Bauprojekte und Planvorhaben, über die wir im Juni 2024 berichtet haben:

WENN IHR KEINE PROJEKTE VERPASSEN WOLLT, MELDET EUCH HIER FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN!

Juni 2024

Staaken

In Berlin-Staaken baut das Unternehmen Kondor Wessels insgesamt 428 neue Wohnungen, die nach Fertigstellung in den Bestand der WBM übergehen werden. Für die ersten 140 Wohnungen feierten beide Unternehmen am Donnerstag die feierliche Grundsteinlegung.

Friedrichshain

Vor rund sechs Jahren wurde die 1976 erbaute Schwimmhalle an der Holzmarktstraße für den Schwimmbetrieb geschlossen, ein Neubau soll die alte Halle ersetzen. Dieser soll neben einem modernen Schwimmbad auch Wohnungen und Büros enthalten. Mit vierjähriger Verzögerung soll das Projekt nun umgesetzt werden.

Friedrichshain

Eine der letzten unbebauten Brachflächen im Stadtteil Friedrichshain befand sich bis vor kurzem an der Ebertystraße, Ecke Mühsamstraße. Dort entsteht seit Ende Mai 2024 ein neues Eckgebäude, in dem 45 Wohnungen untergebracht werden sollen.

Tempelhof-Schöneberg

Ein Teil des Bahnhofs Südkreuz in Tempelhof-Schöneberg ist seit dem Umbau 2006 ein Parkdeck, welches zwar als solches konzipiert, aber nie genutzt wurde. Eine Machbarkeitsstudie zeigt nun, wie die Fläche künftig gestaltet werden könnte, mit Grünflächen, Cafés, Dachgärten und Sportmöglichkeiten.

Falkensee

Über 400 neue Mietwohnungen sind in den vergangenen drei Jahren beim Bauprojekt “Parkstadt Falkensee” im nordwestlichen Berliner Umland entstanden, realisiert von der DEGEWO. Insgesamt 17 neue Wohnhäuser wurden dafür errichtet.

Siemensstadt

Ende Juni soll die Grundsteinlegung für das gewaltige Bauvorhaben Siemensstadt Square in Spandau gefeiert werden – im Beisein von Bundeskanzler Olaf Scholz. Schon jetzt betont die Siemens AG, dass bei dem Projekt nachhaltige Bauprozesse zum Einsatz kommen werden. Ein Pilotprojekt etwa beschäftigt sich mit der Wiederverwertung von Ziegelsteinen.

Köpenick

In Berlin-Köpenick hat die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft DEGEWO eine aus den 1950er und 1960er Jahren stammende Wohnsiedlung um mehrere neue Wohnhäuser ergänzt. Dabei sind insgesamt 301 neue Mietwohnungen entstanden.

Mitte

Die Initiative “Schlossaneignung” fordert einen anderen Umgang mit der Geschichte des Schlossplatzes in Berlin-Mitte. So sollen historische Spuren in den Fassaden des Humboldt Forums sichtbar gemacht werden. Auch der Umgang mit rechtslastigen Spendern soll neu überdacht werden.

Marzahn

An der Allee der Kosmonauten entsteht in Berlin-Marzahn ein neues Wohnquartier rund um das Haus der Kosmonauten. In fünf Neubauten sollen insgesamt 1.000 Wohnungen entstehen. Die Hälfte davon soll in den Bestand der landeseigenen GEWOBAG übergehen. Nun wurde Richtfest für die ersten 153 Wohnungen gefeiert.

Charlottenburg

Am Goslarer Ufer im Norden Charlottenburgs soll in den kommenden Jahren ein neues Wohnquartier entstehen. Das Umfeld des Bauprojekts ist historisch vorwiegend durch eine industrielle Nutzung geprägt, doch heute befindet sich das Quartier im Wandel. Auf dem Gelände sollen sowohl frei finanzierte als auch öffentlich geförderte Wohnungen entstehen.

Marzahn

Am östlichen Stadtrand Berlins, im Bezirk Marzahn-Hellersdorf, realisiert das landeseigene Wohnungsbauunternehmen STADT UND LAND einen Neubau mit insgesamt 137 Mietwohnungen. Im kommenden Jahr sollen die ersten Mieterinnen und Mieter einziehen.

Zehlendorf

Bis 2030 soll die U3 in Zehlendorf vom bisherigen Endbahnhof Krumme Lanke bis zum Mexikoplatz verlängert werden. Ab Mai 2025 starten erste Bauarbeiten für das Verkehrsprojekt. Die Argentinische Allee wird auf einer Länge von 800 Metern aufgerissen, um den neuen Tunnel für die U-Bahn zu bauen.

Prenzlauer Berg

Auf dem Gelände des ehemaligen Krankenhauses Prenzlauer Berg errichtet die GEWOBAG aktuell mehrere neue Gebäude mit 70 Wohnungen für Geflüchtete. Das historische Ensemble an der Fröbelstraße bietet für den Bezirk Pankow jedoch noch viel mehr Entwicklungspotenzial.

Nikolassee

Wo sich heute noch Kleingärten und Campingplätze befinden, möchte das Unternehmen HGHI ein neues Wohnquartier mit bis zu 400 Wohnungen errichten. Das Projekt soll im Steglitz-Zehlendorfer Ortsteil Nikolassee entstehen und wurde kürzlich im Stadtplanungsausschuss präsentiert.

Berlin

Berlins Einzelhandel befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel. Wie klassische Einzelhandelszentren neu belebt werden können, wurde nun auf einem “Zentrengipfel” diskutiert. Der Berliner Senat möchte immerhin mehr als eine halbe Milliarde Euro investieren, um die Standorte neu zu beleben.

Kreuzberg / Schöneberg

Sieben bis zu 90 Meter hohe Gebäude sollen im Park am Gleisdreieck entstehen, mit einer rein gewerblichen Nutzung. Das Bauvorhaben soll an der Grenze zwischen Kreuzberg und Schöneberg entstehen, wird aber von Bürgerinitiativen und im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg kritisch gesehen. Nun hat der Berliner Senat das Verfahren an sich gezogen, um das Vorhaben wie geplant umzusetzen.

Schöneberg

An der Martin-Luther-Straße in Berlin-Schöneberg entsteht zwischen Bayerischem Viertel und Barbarossaplatz derzeit das Gewerbe- und Wohnprojekt „Schöneberger Eck“. Nach einem zwischenzeitlichen Baustopp geht das Projekt mittlerweile wieder sichtbar voran.

Britz

Im Neuköllner Stadtteil Britz ist das Gewerbeprojekt “Inspire Neukölln” im Bau. In zwei Gebäuden mit je sechs Geschossen soll eine Nutzfläche von insgesamt 25.000 Quadratmetern entstehen. Die Architektur knüpft optisch an die Ära der Berliner Gewerbehofarchitektur des späten 19. Jahrhunderts an.

© 2024 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén