entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Bauvorhaben & Projekte in Charlottenburg-Wilmersdorf

Auf dieser Seite findet Ihr eine konsolidierte Übersicht der aktuellsten Bauprojekte und Planvorhaben im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf, die wir im Detail behandeln. Darüber hinaus findet Ihr hier noch weitere Projekte und Bauvorhaben, die in einer Kurzbeschreibung vorgestellt werden.

Mai 2024

Steglitz-Zehlendorf / Charlottenburg

Die Berliner Straßenbahn-AG fordert eine neue Tramstrecke im Berliner Südwesten. Diese soll vom Kurfürstendamm in der City West über die Clayallee in Zehlendorf bis zum Rathaus Steglitz führen. Auf diese Weise könnte die notorisch überlastete Buslinie X10 effektiv entlastet werden und ein attraktives ÖPNV-Angebot in den Außenbereichen der Stadt geschaffen werden.

Charlottenburg

Der Berliner Senat hat die Pläne für die Bebauung des Karstadt-Areals am Kurfürstendamm deutlich überarbeitet. Statt zwei Hochhäusern soll nur noch ein Hochhaus gebaut werden. Gleichzeitig soll die geplante Wohnfläche von 5.000 auf 30.000 Quadratmeter steigen.

April 2024

Westend

Bis zur Fußball-Europameisterschaft soll das Mommsenstadion im Westend als Trainingsstätte hergerichtet werden, anschließend soll die Sportstätte die Anforderungen an ein drittligataugliches Stadion erfüllen. Nachdem Senat und Bezirk lange um die Umbaupläne gestritten hatten, läuft nun die Modernisierung des fast 100 Jahre alten Stadions auf Hochtouren.

Charlottenburg-Wilmersdorf

Ein neues Hochhausquartier am Bahnhof Westkreuz, Wohnen am ehemaligen Güterbahnhof Grunewald und auf dem Reitschulgelände, ein neues Logistikzentrum am Messegelände: so stellen sich die siegreichen Planungsteams das Areal “Stadteingang West” vor. Auf dieser kürzlich prämierten Basis soll nun ein entsprechender Masterplan erarbeitet werden. Nur die Zukunft des ICC ist weiter unklar.

Charlottenburg

An der Fasanenstraße in Berlin-Charlottenburg errichtet die Technische Universität Berlin zwei neue Gebäude für unterschiedliche Fachbereiche, die noch in diesem Jahr fertiggestellt werden sollen.

März 2024

Charlottenburg

An der Lewishamstraße direkt am Adenauerplatz in Charlottenburg wird das seit mehreren Jahren geschlossene “Panorama-Hotel” nach Plänen des Büros Max Dudler Architekten aufwendig umgebaut und modernisiert. Das Hotel wird ein völlig verändertes Antlitz erhalten – und eine neue Nutzung. Der Umbau hat bereits begonnen.

Charlottenburg

Seit Oktober 2023 wird das Dach des Gewerbeprojekts “AERA” auf der Charlottenburger Mierendorffinsel begrünt. Auf dem Dach werden insgesamt 30 zwölf Meter hohe Kiefern, Eichen, Ahornen und Wildkirschen installiert. Das Bauvorhaben soll in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Charlottenburg

Im beliebten Gründerzeitquartier zwischen Otto-Suhr-Allee und Spree, nur wenige Minuten vom Richard-Wagner-Platz entfernt, hat das landeseigene Wohnungsbauunternehmen GEWOBAG in der Arcostraße den Bau von 111 neuen Mietwohnungen realisiert. Derzeit ist noch ein Ufer-Radweg im Bau.

Charlottenburg

Bei einem der größten Bauvorhaben in der Berliner City West, dem Projekt “FÜRST” am Kurfürstendamm, ist seit dem Sommer 2023 auf der Baustelle nichts mehr passiert. Ein neuer Eigentümer hatte das Projekt übernommen, um es mit einer Finanzspritze von 150 Millionen Euro fertigzustellen. Ein Londoner Gericht machte nun den Weg für diesen Restrukturierungsplan frei.

Charlottenburg

Unweit des Schlossparks Charlottenburg ist auf dem Gelände eines historischen Klinikstandortes ein Wohnquartier in denkmalgeschützten und neu errichteten Gebäuden entstanden. Das bemerkenswerte Projekt trägt den Namen “Joli Coeur”.

FEbruar 2024

Wilmersdorf

Nach langer Planungsphase startet in Berlin-Wilmersdorf der Umbau mehrerer denkmalgeschützter Dienstgebäude der Deutschen Rentenversicherung. Das Bauvorhaben ist ein Langzeitprojekt: bis 2033 soll die geplante Modernisierung andauern.

Westend / Alt-Hohenschönhausen

Nachdem der Umbau des Mommsenstadions in ein drittligataugliches Stadion auf den Weg gebracht wurde, fühlen sich die Verantwortlichen des BFC Dynamo in Alt-Hohenschönhausen übergangen. Denn die dortigen Pläne für den Umbau des Stadions im Sportforum Berlin sind von der Berliner Politik zwar gehört worden, passiert ist bislang aber nichts.

Tiergarten / Charlottenburg

Seit Juni 2023 können Besucher des Berliner Zoos das neue, architektonisch aufsehenerregende Nashorn-Gelände bestaunen. Das Zentrum der neuen Anlage ist eine 25 Meter hohe, indische Pagode. Die Gestaltung der Pagode hat einen historischen Hintergrund.

jANUAR 2024

Westend / Prenzlauer Berg

Um die notwendige Modernisierung des Mommsenstadions in Berlin-Westend hatte es zwischen Senat und Bezirk Streit gegeben. Nun steht fest, dass die Spielstätte sowohl als Trainingsstätte für die anstehende EURO 2024 ertüchtigt und bis zur kommenden Saison in ein drittligataugliches Stadion ausgebaut werden soll. Ein Teil der Konfliktlösung ist der geplante Stadion-Neubau in Prenzlauer Berg.

Charlottenburg

An der Osnabrücker Straße auf der Mierendorffinsel in Berlin-Charlottenburg realisiert das Unternehmen fiducia Investment GmbH den Bau von 47 neuen Mietwohnungen. Das Wohnprojekt entsteht auf der Fläche eines ehemaligen EDEKA-Marktes.

Westend

Der Berliner Senat möchte das Mommsenstadion in Berlin-Westend als Trainingsstätte für die anstehende Fußball-Europameisterschaft ertüchtigen und es gleichzeitig für die Anforderungen der DFL an ein drittligataugliches Stadion umrüsten. Obwohl der Senat die Kosten in Höhe von drei Millionen Euro vollständig übernehmen will, wehrt sich der Bezirk gegen diese Pläne.

Westend

In den vergangenen Monaten war es still geworden um das Thema Stadion-Neubau für Hertha BSC, denn sowohl der Verein als auch die zuständige Senatsverwaltung für Inneres und Sport hatten viele interne Probleme zu klären. Nun hat die Expertenkommission allerdings wieder ihre Arbeit aufgenommen und will noch im Januar erste Ergebnisse präsentieren.

Charlottenburg / Reinickendorf / Wedding

Im Norden Berlins entsteht das ambitionierte Vorhaben “Urban Tech Republic” und das Wohnprojekt “Schumacher Quartier”. Der Senat hat nun die infrastrukturelle Anbindung des neuen Quartiers beschlossen. Zwischen Jungfernheide und Kurt-Schumacher-Platz wird eine neue Tramstrecke gebaut. Damit soll auch der Bahnhof Jungfernheide langfristig zu einer bedeutenden Verkehrsdrehscheibe entwickelt werden.

Charlottenburg

In Berlin-Charlottenburg, direkt hinter der Deutschen Oper, plant das in Berlin ansässige Unternehmen assiduus³ ein nachhaltiges Gewerbeprojekt mit dem Namen “Zillecampus”. Das Projekt wächst an der namensgebenden Zillestraße und soll bis Ende 2024 abgeschlossen werden. Geheizt und gekühlt wird dort künftig ausschließlich mit Erdwärme und Sonnenenergie.

Dezember 2023

Charlottenburg

Auf dem Grundstück des Europa-Centers in Berlin-Charlottenburg plant Investor und Grundstückseigentümer Christian Pepper die Errichtung eines 300-Meter-Hochhauses mit dem Namen “Europa Center 2”. Dieser Plan wurde nun im Rahmen einer Veranstaltung der AG City bekräftigt. Die Projektverantwortlichen wollen zeitnah das Gespräch mit dem Berliner Senat suchen.

Charlottenburg

Ein neues Stadtquartier soll im Westen Berlins entstehen, rund um die Avus, direkt an der historischen Nordkurve. Zum “Stadteingang West” genannten Planungsvorhaben präsentierten vier verbliebene Planungsteams ihre Ideen. Doch viele Parameter des ambitionierten Vorhabens bleiben unkonkret. Unter anderem fehlt ein verbindlicher Zeitplan.

Wilmersdorf

Wilmersdorf: Zwischen Lietzenburger Straße und Hohenzollerndamm ist die Fasanenstraße auf einer Länge von 550 Metern in eine Fahrradstraße umgewandelt worden. Damit wurde der erste Abschnitt der „Campusroute“ umgesetzt, die das Bezirksamt umsetzen möchte.

Wilmersdorf

An der Bundesallee in Berlin-Wilmersdorf ist die neue Zentrale der Berliner Volksbank fertiggestellt worden. Derzeit läuft der Umzug der Mitarbeiter, die ihren bisherigen Sitz in Tegel verlassen. Aufgrund eines Streits zwischen dem Projektentwickler und dem Generalunternehmer verzögerte sich das Projekt um mehrere Jahre.

Charlottenburg / Kreuzberg / Neukölln

Aufgrund der Insolvenz des österreichischen Immobilienunternehmens Signa hat der Berliner Senat die Planungen für die Neubauprojekte auf den Karstadt-Grundstücken am Hermannplatz sowie am Kurfürstendamm vorerst gestoppt. Wie es mit den Bauvorhaben weitergehen wird, ist derzeit vollkommen offen.

November 2023

Wilmersdorf

Angrenzend an das Grundstück des jüdischen Familien- und Kulturzentrums Chabad Lubawitsch ist in Berlin-Wilmersdorf mit der Begegnungsstätte “Pears Jüdischer Campus Berlin” eine Einrichtung für Kinder und Jugendliche bestehend aus einer Schule sowie einer Kinderkrippe und einem Kindergarten entstanden.

Westend

Die Austragung des DFB-Pokalfinals im Berliner Olympiastadion ist seit mittlerweile 38 Jahren der unumstrittene Saison-Höhepunkt im deutschen Vereinsfußball. Doch wie kam es eigentlich dazu, dass das Pokalfinale dauerhaft an die Stadt Berlin vergeben wurde? Denn vor 1985 wechselte der Austragungsort des Endspiels noch jedes Jahr.

Charlottenburg-Nord

Am Halemweg in Charlottenburg-Nord, südlich des Volksparks Jungfernheide, wird eine bestehende Siedlung aus Genossenschaftswohnungen um 31 Mietwohnungen ergänzt. Bis zum Herbst 2024 sollen die Wohnungen fertig sein. Gleichzeitig läuft wenige Meter weiter der Neubau des Oberstufenzentrums für Sozialwesen.

Westend

Bei der Diskussion um einen möglichen Stadion-Neubau für Hertha BSC hieß es lange, dass die Olympiastadion Berlin GmbH auf ihren langjährigen Ankermieter kaum verzichten könne. Das Jahr 2023 jedoch hat gezeigt, dass das Stadion auch mit anderen Events hervorragend ausgelastet sein kann. 2024 steht zudem die Fußball-Europameisterschaft an, und auch die nordamerikanische NFL soll ab 2026 Spiele im Olympiastadion austragen. Geht es also auch ohne Hertha?

Westend

Neues Gebäude am historischen U-Bahnhof Olympiastadion: Für das neue Ausbildungszentrum der Berliner Verkehrsbetriebe wurde eine Nutzfläche von gut 20.000 Quadratmetern geschaffen, welche zukünftig für die Ausbildung von 400 BVG-Azubis genutzt werden kann.

Westend

Im Olympiastadion Berlin wird derzeit für 160.000 Euro ein neuer Rasen verlegt. Nutznießer der Umbaumaßnahme werden Hertha BSC, der 1. FC Union und die deutsche Nationalmannschaft sein. Zwischenzeitlich wurden weitere Modernisierungen am altehrwürdigen Stadion im Berliner Westend abgeschlossen.

Oktober 2023

Charlottenburg

Nur acht Monate nach der offiziellen Grundsteinlegung feierte das Büro- und Gewerbeprojekt „AERA“, welches auf der Mierendorffinsel in Berlin-Charlottenburg entsteht, im Dezember 2022 Richtfest. Nun werden die ersten Bäume eingepflanzt und werden dafür aufwendig per Kran auf das Gebäudedach gehoben. Bis Anfang 2024 soll der Neubau fertiggestellt werden.

Charlottenburg

Bei einem der größten Bauvorhaben in der Berliner City West, dem Projekt “FÜRST” am Kurfürstendamm, ist seit dem Sommer auf der Baustelle kaum noch etwas passiert. Das Projekt war offenbar in finanzielle Schieflage geraten. Nun hat ein neuer Eigentümer das Projekt übernommen und will das Projekt mit einer Finanzspritze von 150 Millionen Euro fertigstellen.

Westend

Herthas Mitgliederversammlung begann mit einem Paukenschlag, da der Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Brüggemann im Vorfeld zurücktrat. Anschließend gab es sowohl positive als auch negative Nachrichten. Hertha BSC muss einen komplizierten Spagat leisten zwischen finanziellen Altlasten und dem aktuellen Konsolidierungskurs. Auch zum Thema Stadion-Neubau gab es neue Informationen.

Charlottenburg

In der City West warten zwei zentrale Stadtplätze seit vielen Jahren auf eine zeitgemäße Umgestaltung und die Realisierung lang geplanter Verkehrskonzepte. Doch weder auf dem Breitscheidplatz rund um die Gedächtniskirche noch auf dem Hardenbergplatz am Bahnhof Zoo rührt sich etwas, dabei wäre eine Modernisierung bitter nötig. Doch woran liegt es?

Westend

Makkabi Berlin hat in der vergangenen Saison bundesweit für Furore gesorgt, als das Team als erster jüdischer Verein einen deutschen Landespokal erringen konnte. Aktuell jedoch steht der Verein vor allem aufgrund der angespannten Sicherheitslage im Zuge der Unruhen im Nahen Osten besonders im Fokus. Die Aufrechterhaltung von Trainings -und Spielbetrieb wird zum Balanceakt. TuS Makkabi bittet die Berliner Politik um Hilfe und sucht einen Weg, um mit der aktuellen Situation umgehen zu können.

Mitte / Charlottenburg-Wilmersdorf / Friedrichshain-Kreuzberg

In Berlin werden derzeit mehrere jüdisch oder multireligiös orientierte Bauprojekte vorangetrieben. Vor allem vor dem Hintergrund des derzeit aufflammenden Nahostkonflikts können sie ein wichtiges Zeichen für interkulturelle Verständigung und Deeskalation sein.

Charlottenburg

Die historische Turmruine der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlins City West soll in den kommenden Jahren aufwendig umgestaltet werden. Zukünftig soll es Besuchern erstmals möglich sein, die oberen Ebenen des Kirchenturms zu besichtigen. Neben einem Wasserbecken und der Installation eines “schwebenden” Bronzerings ist auch die Öffnung des heute noch verschlossenen Daches vorgesehen.

Schöneberg / Charlottenburg

Das Immobilienunternehmen Signa plant an der Ecke Passauer Straße / Am Tauentzien den ehemaligen “Leiser”-Altbau durch ein neues und deutlich höheres Büro- und Einzelhandelsgebäude zu ersetzen. Es ist das dritte Bauprojekt, welches in der City West im zusammenhängenden Quartier zwischen Nürnberger Straße und Passauer Straße umgesetzt werden soll.

Westend / Mitte

Im kommenden Jahr werden sechs Spiele der Fußball-Europameisterschaft im Berliner Olympiastadion ausgetragen, unter anderem das Endspiel am 14. Juli 2024. Auf Berlin kommen nach einer aktuellen Einschätzung Kosten in Höhe von rund 80 Millionen Euro zu. Bislang war man im Berliner Senat von einer Investitionssumme von 61 Millionen Euro ausgegangen, was nun offenbar zu personellen Konsequenzen in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport geführt hat.

Moabit / Charlottenburg-Nord

Nach der erfolgreichen Verlängerung der Tramlinie M10 vom Hauptbahnhof bis zur Turmstraße soll im nächsten Bauabschnitt die Strecke nun bis zum Bahnhof Jungfernheide in Charlottenburg-Nord weitergeführt werden. Die Streckenplanung ist komplex, auch Baumfällungen werden notwendig sein.

Wilmersdorf / Friedenau

Am Bundesplatz, an der Grenze zwischen Wilmersdorf und Friedenau, soll der unter dem Platz verlaufende Autotunnel nach Wünschen einer Bürgerinitiative und des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf geschlossen werden, um die Aufenthaltsqualität auf dem Platz zu verbessern. Verkehrssenatorin Manja Schreiner (CDU) lehnt allerdings eine entsprechende Machbarkeitsstudie ab.

september 2023

Mitte / Charlottenburg

Die Deutsche Bahn will mehrere Bahnhöfe entlang der Berliner Stadtbahn umbauen, um die gestiegenen Fahrgastzahlen besser bewerkstelligen zu können. Davon sind neben dem Hauptbahnhof auch die Stationen am Alexanderplatz, an der Friedrichstraße sowie am Zoologischen Garten betroffen.

Charlottenburg

An der Charlottenburger Lewishamstraße entsteht derzeit ein Hotel-Neubau, der einen unansehnlichen Bestandsbau aus den 1960er Jahren ersetzt. Der schräge Grundstückszuschnitt resultiert aus dem städtebaulichen Straßenumbau der Nachkriegszeit, durch den die historische Blockstruktur diagonal zerschnitten wurde.

Spandau / Westend / Tegel

In Spandau entstehen derzeit neue Wohnquartiere für zehntausende Menschen. Eine neue, 70 Meter lange Brücke über die Spree soll nun eine zusätzliche Straßenverbindung über die Spree in den Ortsteil Westend ermöglichen. Eine Machbarkeitsstudie dafür wird im kommenden Jahr erstellt. Derweil ist der Neubau der Tegeler Brücke zwischen Reinickendorf und Spandau fast abgeschlossen.

Wilmersdorf

In der Emser Straße in Berlin-Wilmersdorf läuft die Erweiterung der Johann-Peter-Hebel Grundschule, die bis Ende 2023 abgeschlossen werden soll. Durch den fünf Etagen umfassenden Neubau können zukünftig 140 zusätzliche Schülerinnen und Schüler in der Ganztagesschule betreut werden.

August 2023

Westend

Für das neue Ausbildungszentrum der Berliner Verkehrsbetriebe, welches direkt am U-Bahnhof Olympiastadion in Berlin-Westend entstanden ist, wurde eine Nutzfläche von gut 20.000 Quadratmetern geschaffen, welche zukünftig für die Ausbildung von 400 BVG-Azubis genutzt werden kann.

Wilmersdorf

In der Fasanenstraße 64 in Berlin-Wilmersdorf wurde kürzlich ein aufwendig gestalteter Neubau des in Berlin ansässigen Büros Nöfer Architekten fertiggestellt. Bei dem vom Unternehmen Primus Immobilien AG finanzierten Bauvorhaben sind 40 hochwertige Eigentumswohnungen entstanden.

Westend

Der DOSB möchte eine erneute Olympiabewerbung für die Jahre 2036 oder 2040 auf den Weg bringen und lotet derzeit die Stimmung in der Bevölkerung aus. Ziel ist es, mit einer Ankerstadt und weiteren, bundesweit verteilten Standorten an den Start zu gehen. Der Berliner Landessportbund sowie die Landesregierung wollen Berlin zum zentralen Standort einer deutschen Olympiabewerbung machen.

Wilmersdorf

Direkt am U-Bahnhof Spichernstraße in Berlin-Wilmersdorf ist nach Plänen des Büros Eike Becker Architekten ein Doppel-Neubau entstanden. Die bisherige Sackgassensituation der Pariser Straße bleibt auch zukünftig erhalten, nur Radfahrende können nun bis zur Bundesallee durchfahren.

Juli 2023

Charlottenburg-Wilmersdorf

In Charlottenburg-Wilmersdorf werden ganz unterschiedlich ausgerichtete Wohnungsbauvorhaben umgesetzt. Im Rahmen unserer ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN Sommerreihe zeigen wir ausgewählte Wohnungsprojekte in Charlottenburg-Wilmersdorf, über die wir in 2023 bereits berichtet haben.

Spandau / Westend

An der Charlottenburger Chaussee, direkt an der Grenze zwischen Spandau und Westend, plant das Immobilienunternehmen Skyland Development GmbH die Errichtung eines neuen Gewerbequartiers auf einem 1,6 Hektar großen Baugrundstück. Im Zuge des Projekts sollen 46.000 Quadratmeter Nutzfläche entstehen.

Wilmersdorf

Das von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen genutzte Hochhaus in der Württembergischen Straße – direkt gelegen am Wilmersdorfer Preußenpark – wird seit 2020 saniert und umgebaut. Das bis 1956 errichtete Gebäude wird nach Vorgaben des Denkmalschutzes instandgesetzt und wird künftig wieder über eine öffentlich zugängliche Dachterrasse verfügen.

Charlottenburg / Köpenick

Was vor wenigen Jahren fast undenkbar schien, wird nun Realität: Obwohl der 1. FC Union Berlin seine Champions-League-Heimspiele in der Alten Försterei austragen könnte, befürworten die Köpenicker stattdessen die Spielstätte Olympiastadion im entfernten Westend. Bei der landeseigenen Olympiastadion Berlin GmbH dürften die zu erwartenden Mehreinnahmen mit großer Freude vernommen werden.

Juni 2023

Charlottenburg

Seit 2018 läuft der Umbau des ehemaligen Kudamm Karrees in Berlin-Charlottenburg, zukünftig soll das Areal den Namen “FÜRST” tragen. Doch das Projekt scheint ins Stocken geraten zu sein, auf der Baustelle gibt es kaum noch Aktivitäten. Spekulationen über finanzielle Engpässe des Eigentümers machen die Runde. Wird das Projekt “FÜRST” zum nächsten Problemprojekt der Hauptstadt?

Charlottenburg

Die Entscheidung ist gefallen: am Kurfürstendamm in Berlin-Charlottenburg werden in den kommenden Jahren auf dem Karstadt-Areal zwei neue Hochhäuser entstehen. Projektentwickler Signa stellte das siegreiche Konzept des dänischen Büros Henning Larsen Architects vor.

Mai 2023

Kreuzberg / Charlottenburg

Gemeinsam mit der dem Technikmuseum Berlin und der Technischen Universität Darmstadt hat die Stiftung Exilmuseum Berlin einen virtuellen Rundgang durch den 1959 abgetragenen, historischen Anhalter Bahnhof möglich gemacht. So wird der Ort, an dem in wenigen Jahren der Neubau des Exilmuseums entstehen wird, auf eine vollkommen neue Art und Weise erlebbar.

Westend

CDU und SPD haben sich im Koalitionsvertrag für eine Berliner Olympia-Bewerbung 2036 oder 2040 ausgesprochen. Seit Jahrzehnten mäandert das Thema Olympische Spiele immer wieder durch die politischen Institutionen Berlins. Doch wie realistisch ist eine mögliche Bewerbung wirklich?

Charlottenburg

Berlins neue Wirtschaftssenatorin, Franziska Giffey, will bei der Suche nach einem tragfähigen Nutzungskonzept für das ICC die Idee ihres Amtsvorgängers Stephan Schwarz aufnehmen. Sie spricht sich klar dafür aus, das denkmalgeschützte Gebäude in ein Kulturzentrum mit Alleinstellungsmerkmal zu transformieren – und hat noch weiterführende Ideen für den Wirtschaftsstandort Berlin.

Grunewald

In Zeiten anhaltender Wohnungsnot ist die Suche nach potenziellen Bauflächen in Berlin zu einer der wichtigsten Aufgaben der Stadtentwicklungspolitik geworden. Besonderes Augenmerk wird seit einigen Jahren auf die Entwicklung der ehemaligen Güterbahnhöfe im gesamten Stadtgebiet gelegt. Wir zeigen sieben ausgewählte Projekte.

Westend

Unweit des Spandauer Damms entsteht in Berlin-Charlottenburg das Gewerbeprojekt “Westend Office”. Dabei werden rund 24.000 Quadratmeter Nutzfläche realisiert. Das Projekt kommt rasant voran, bis Ende des Jahres soll die Fertigstellung erfolgen.

Charlottenburg-Wilmersdorf

Trotz der immer akuter werdenden Wohnungsnot in Berlin werden die Chancen von intelligentem Hochbau noch immer kaum ausgeschöpft. In einer mehrteiligen Reihe zeigen wir Potenzialflächen für Hochhausprojekte im gesamten Stadtgebiet, auf denen nachhaltig die dringend benötigten Wohnungen errichtet werden könnten. Im dritten Teil der Reihe schauen wir auf das Quartier rund um den Bahnhof Westkreuz.

Charlottenburg

Der Fußgängertunnel am ICC, der unter dem Messedamm verläuft, gehört zu den unwirtlichsten Orten im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Eine Gruppe von Berliner Architekten und Raumgestaltern möchte dies ändern und schlägt eine Umgestaltung der “Passerelle” vor, welche zukünftig deutlich heller, moderner und grüner werden soll.

April 2023

Wilmersdorf / Dahlem

Der Autobahntunnel an der Schlangenbader Straße, an der Grenze zwischen Wilmersdorf und Dahlem, wurde am Donnerstag überraschend gesperrt. Grund sind laut Senatsverwaltung gravierende Mängel am Bauwerk. Ob der Tunnel jemals wieder geöffnet wird, ist derzeit unklar, denn die Sanierungskosten wären enorm.

Charlottenburg / Moabit

Am Spreeufer in Berlin-Charlottenburg realisiert das österreichische Immobilienunternehmen Signa bis 2024 das Projekt “Glance”, welches nach einem Konzept des Büros Gewers Pudewill Architekten entstehen soll. Rund 30.000 Quadratmeter Nutzfläche sollen bei dem nachhaltig angelegten Gewerbeprojekt errichtet werden.

Wilmersdorf

Nach Plänen des Büros Sebastian Treese Architekten entsteht in der Sigmaringer Straße in Berlin-Wilmersdorf ein Wohnensemble mit einer hochwertigen und aufwendigen Fassadengestaltung und Innenausstattung. Insgesamt zwölf Eigentumswohnungen entstehen bis 2024 im Neubau. Für das Bauvorhaben musste ein Gebäude aus den 1960er Jahren weichen.

Schmargendorf

Im Zuge des Gewerbeprojekts “GoWest” in Berlin-Schmargendorf soll bis 2025 ein neues, hochmodernes IT-Rechenzentrum errichtet werden. Hauptmieter soll der IT-Dienstleister des Bundes werden, “ITZ-Bund”, der einen bedeutenden Anteil dieses neuen Rechenzentrums in Anspruch nehmen will. Die Hauptstadtregion ist als Standort für den Bau weiterer Rechenzentren äußerst attraktiv.

Charlottenburg / Moabit

Die historischen Gebauer Höfe in Berlin-Charlottenburg beeindrucken durch die Mischung aus Industriearchitektur und modernen Ergänzungsbauten. Das Unternehmen GSG, welches die Gewerbehöfe betreibt, plant noch weitere Ergänzungen des Ensembles.

März 2023

Charlottenburg

An der Hertzallee in Berlin-Charlottenburg soll in den kommenden Jahren ein neues Hochhausquartier entwickelt werden. Auch das künftige KI-Forschungszentrum der TU Berlin wird auf dem Gelände untergebracht. Wie der zukünftige „KI-Tower“ der TU Berlin einmal aussehen könnte, haben Studierende der Berliner Hochschule für Technik erarbeitet.

Westend

CDU und SPD wollen das Thema Stadion-Neubau für Hertha BSC künftig stärker unterstützen und das Vorhaben auch in den neuen Koalitionsvertrag aufnehmen. Hertha-Präsident Bernstein freut sich über die politische Unterstützung für den sportlich angeschlagenen Bundesliga-Club und spricht von einem „wichtigen Zeichen für die Zukunft von Hertha BSC“.

Charlottenburg

Auf dem Grundstück des Europa-Centers in Berlin-Charlottenburg plant Investor und Grundstückseigentümer Christian Pepper die Errichtung eines 300-Meter-Hochhauses. Das neue Gebäude soll nach seinen Vorstellungen an der Stelle des heutigen Parkhauses errichtet werden.

Charlottenburg / Moabit

Im Charlottenburger Spreebogen ist ein exklusives Wohnprojekt abgeschlossen worden. Das Bauvorhaben mit dem Namen „Charlottenbogen“ beherbergt insgesamt 164 Eigentumswohnungen und befindet sich an der Grenze zwischen den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf und Mitte.

Pankow / Charlottenburg / Schöneweide / Mitte / Treptow / Beelitz

In Berlin gibt es eine nicht unerhebliche Zahl von maroden und längst verfallenen Gebäuden und Grundstücken, die auf unterschiedliche Art und Weise in eine künftige und sinnvolle Nutzung überführt werden sollen, oft unter strenger Berücksichtigung des Denkmalschutzes. Wir haben fünf solcher Reaktivierungsprojekte für Euch zusammengefasst – und ein Bauvorhaben im Berliner Umland.

Pankow / Charlottenburg

Der Bedarf nach Wohnraum für Geflüchtete in Berlin ist enorm hoch. Zwei Projekte in Pankow und Charlottenburg sollen Abhilfe schaffen. Doch es gibt auch Widerstand gegen die Bauvorhaben von GESOBAU und WBM, vor allem in Pankow.

Wilmersdorf

In Berlin-Wilmersdorf soll der Preußenpark umgestaltet und renaturiert werden. Dabei soll die beliebte Parkfläche für den Klimawandel ertüchtigt werden. Auch der populäre Thaimarkt soll eine neue Fläche erhalten, damit die große Wiese wieder zur reinen Grünfläche wird. Anwohner jedoch kritisieren die Umbaupläne.

Grunewald

Die ehemalige US-Abhörstation auf dem Teufelsberg in Berlin-Charlottenburg hat einen neuen Eigentümer. Dieser möchte in dem denkmalgeschützten Ensemble ein Museum, Ateliers, Büro und ein Café einrichten – und vor allem den weiteren Verfall der Gebäude stoppen. Die Abhörstation gehört zu den populärsten „Lost Places“ der Hauptstadtregion.

Februar 2023

Friedenau / Schöneberg / Wilmersdorf

1.350 Wohnungen, 2.000 Stellplätze für Fahrräder und mehrere Tiefgaragen für 600 Autos: Beim Wohnungsbauprojekt „Friedenauer Höhe“ zwischen Friedenau, Wilmersdorf und Schöneberg wird in großen Dimensionen gedacht. Das Projekt soll künftig eine spürbare Entlastung für den angespannten Wohnungsmarkt bieten.

Charlottenburg

Ideen zur Umgestaltung des Hardenbergplatzes in Berlin-Charlottenburg hat es in den vergangenen Jahrzehnten viele gegeben – umgesetzt wurde keine von ihnen. Nun schlägt Architekt Christoph Langhof ein vollkommen neues Nutzungskonzept für den Vorplatz des Bahnhof Zoo vor. Er möchte fünf 70 Meter hohe Gebäude errichten und den Autoverkehr vom Platz verbannen.

Schmargendorf

Im Berliner Stadtteil Schmargendorf im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf entsteht mit dem Projekt „GoWest“ das größte Gewerbehöfequartier Berlins. Nun erfolgte der Baustart für das ambitionierte Bauvorhaben.

Westend

Unweit des Spandauer Damms entsteht in Berlin-Charlottenburg das Gewerbeprojekt „Westend Office“. Dabei entstehen rund 24.000 Quadratmeter Nutzfläche. Das Projekt soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Teil des Projekts ist auch ein historisches Gartendenkmal.

Wilmersdorf

In Berlin-Wilmersdorf scheiden sich derzeit die Geister an zwei geplanten Wohnungsbauvorhaben, die auf bislang unversiegelten Flächen entstehen sollen. Sowohl auf der Cornelsenwiese in Schmargendorf als auch an der Prinzregentenstraße sollen Neubauten mit Mietwohnungen entstehen.

Januar 2023

Charlottenburg

Eike Becker Architekten werden den geplanten Neubau am Adenauerplatz in Berlin-Charlottenburg unweit des Kurfürstendamms gestalten. Mit dem Abriss eines jahrelang leerstehenden Wohn- und Geschäftshauses wurde im vergangenen Jahr Platz für die gewünschte Neuausrichtung des Quartiers am Eingang der Wilmersdorfer Straße geschaffen.

Charlottenburg

Im Norden Charlottenburgs soll das Gewerbe- und Forschungsprojekt „Berlin Science Port“ entstehen. Das Bauvorhaben, bestehend aus vier Gebäudekörpern, soll in Holzhybridbauweise auf dem Campus des „BioTech Parks“ an der Max-Dohrn-Straße entstehen.

Charlottenburg

In der Pestalozzistraße in Berlin-Charlottenburg ist ein Wohnhaus aus der Nachkriegszeit abgerissen worden, um Platz für einen Neubau mit Eigentumswohnungen zu schaffen. Aus einem Mietpreis von acht Euro (kalt) wird ein Kaufpreis von 22.600 Euro pro Quadratmeter. Wie so etwas in Zeiten großer Wohnungsnot möglich ist, wurde in einer siebenteiligen Podcast-Reihe untersucht.

Charlottenburg

Die Karstadt-Filiale in der Wilmersdorfer Straße in Berlin-Charlottenburg soll voraussichtlich ab 2024 abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Der Bezirk will an das geplante Neubauprojekte konkrete Bedingungen knüpfen.

Charlottenburg

Den Wettbewerb für die Erweiterung und Sanierung der Gipsformerei der Berliner Staatlichen Museen hat das Büro GMP Architekten für sich entschieden. In den kommenden Jahren soll der denkmalgeschützte Bestandsbau in Berlin-Charlottenburg grundsaniert und um einen Neubau ergänzt werden.

Wilmersdorf / Friedenau

Am Bundesplatz, an der Grenze zwischen Wilmersdorf und Friedenau, soll der unter dem Platz verlaufende Autotunnel nach Wünschen einer Bürgerinitiative und des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf geschlossen werden, um die Aufenthaltsqualität auf dem Platz zu verbessern. Für die Umsetzung ist allerdings die Unterstützung des Senats erforderlich.

Charlottenburg-Wilmersdorf

Am Kurfürstendamm entsteht nach Plänen des Architekturbüros Kleihues + Kleihues das raumgreifende Projekt „FÜRST“. Es wird auf der Fläche des einstigen Kudamm-Karrees entwickelt und soll das architektonische Erbe der 1970er Jahre an dieser Stelle durch ein modernes Ensemble ersetzen. Lange war auf dem Gelände nur wenig Baufortschritt zu sehen, mittlerweile jedoch geht es deutlich sichtbar voran.

Dezember 2022

© 2024 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén