entwicklungsstadt berlin

Die Stadt, die immer wird und niemals ist: Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Darüber berichten wir jeden Tag neu.

projekte in mitte

Auf dieser Seite findet Ihr eine konsolidierte Übersicht der aktuellsten Bauprojekte und Planvorhaben im Berliner Bezirk Mitte, die wir im Detail behandeln. Darüber hinaus findet Ihr hier noch weitere Projekte, die in einer Kurzbeschreibung vorgestellt werden.

Juni 2021

Mitte
Streckenverlauf für S21-Verlängerung ist gefunden – und sorgt für ärger

Über die Weiterführung der S21 in südlicher Richtung vom Hauptbahnhof bis zum Potsdamer Platz wurde in den vergangenen Jahren zwischen Bundestagsverwaltung und Deutscher Bahn intensiv debattiert, da die Bundestagsverwaltung durch den notwendigen Tunnel, der dafür unter dem Regierungsviertel gegraben werden muss, Schäden am Reichstagsgebäude befürchtete. Daher wurden mittlerweile 30 Varianten überprüft. Die Linie soll die neue Nord-Süd-Achse für die S-Bahn werden, die in bis zu 20 Metern Tiefe unter dem Parlaments- und Regierungsviertel hindurchgeht und über den Hauptbahnhof führt. Die Inbetriebnahme der 21 zwischen dem Berliner Norden und dem Hauptbahnhof soll nach aktueller Planung im Dezember 2022 erfolgen. Der Bau der Tunnelröhre unter dem Regierungsviertel soll 2026 starten. Problematisch bei der nun ausgewählten Variante ist, dass das bestehende Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma tangieren würde und bauliche Maßnahmen auch auf dem Gelände des Denkmals notwendig wären. Dies verärgert weite Teile der Gemeinschaft der Sinti und Roma in Deutschland. Nach einer ersten Vor-Ort-Begehung ist klar geworden, dass es weiteren Diskussionsbedarf gibt.

Wedding
Neues Herzzentrum entsteht auf dem Charité Campus Virchow-Klinikum

Der Berliner Senat, die Charité und das Deutsche Herzzentrum haben am Montag die Vereinbarung zur Gründung eines gemeinsamen Deutschen Herzzentrums der Charité unterzeichnet. Das neue Herzzentrum erhält einen Neubau am Campus Virchow-Klinikum der Charité im Stadtteil Wedding. Das Gebäude soll rund 28.000 Quadratmeter Nutzfläche umfassen und bis 2028 fertig gestellt werden. 387 Millionen Euro werden in das Projekt investiert. Das Land stellt dafür 287 Millionen Euro bereit, der Bund beteiligt sich mit 100 Millionen Euro. Die Fusion der Herzmedizin und Konsolidierung an einem zentralen Standort in Berlin war seit Jahren geplant, doch zunächst musste geklärt werden, in welcher Rechtsform das neue Institut errichtet wird.

Am Charité-Campus Mitte entsteht ein Ambulanz- und Innovationszentrum

Mitte
Platznot im Bundestag: Neue Büros entstehen in modularer Holzbauweise

Am Marie-Elisabeth-Lüders Haus im Berliner Regierungsviertel entstehen bis September 2021 insgesamt 400 Bundestags-Büros in modularer Holzbauweise. Das Projekt gilt als Zwischenlösung für die nächsten 15 Jahre.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
“Alexander Tower” am Alexanderplatz: Hochbau wird Ende 2021 beginnen

Am Alexanderplatz beginnt Ende 2021 der Hochbau des “Alexander Tower” am “Alexa”. Auch die übrigen Hochhausprojekte am Platz schreiten zügig voran: Covivio und Signa errichten weitere Hochhäuser. Nur die Umsetzung des Hines-Projektes scheint weiterhin ungewiss.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Bau von Sozialwohnungen am Humboldt Forum geplant

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Humboldt Forum plant der Berliner Senat den Bau eines Wohnquartiers mit Sozial- und Niedrigpreiswohnungen. Dennoch soll das neue Quartier ansprechend gestaltet werden. Das Projekt wird von der Wohnungsbaugesellschaft Mitte (WBM) verantwortet.

Zum ausführlichen Termin geht es hier.

Mitte
Staunen im Schlüterhof: Das Humboldt Forum öffnet seine Innenbereiche

Im Humboldt Forum sind zwei der insgesamt drei Innenhöfe gestern ohne großes Begleitprogramm oder Presserummel eröffnet worden. Wir haben uns schon einmal umgesehen.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
An der Friedrichstrasse wird das neue Quartier “am Tacheles” sichtbar

An der nördlichen Friedrichstraße entsteht ein Teil des Großprojekts “Am Tacheles“. Das neue Quartier wird den Stadtraum völlig neu definieren.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Baufortschritt am archäologischen Zentrum in Berlins historischer Mitte

Am Petriplatz in Berlin-Mitte wächst seit 2019 der Neubau des Archäologischen Zentrums. Er soll Berlins Geschichte erlebbar machen. Die zukünftige Institution soll nach Plänen des Berliner Senats Ausgangspunkt für eine Archäologische Promenade durch die alte, historische Mitte werden. Zu den Stationen, welche die Besucher durchlaufen und erfahren können, zählen die Marienkirche und der Schloss-Neubau.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte/Tiergarten
Weniger Autos, mehr Grün: Der Potsdamer Platz wird neu gestaltet

Neben den Potsdamer Platz Arkaden sollen nun auch die Außenbereiche des Quartiers völlig neu gestaltet werden: Der Autoverkehr soll aus dem ehemaligen Daimler-Quartier weichen, zudem soll es deutlich grüner werden. 200 Millionen Euro werden in den Umbau investiert.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mai 2021

Tiergarten
Das Bauhaus-Museum und -Archiv wird saniert und erweitert 

Das Bauhaus-Archiv  und Museum für Gestaltung wird zurzeit denkmalgerecht saniert und um einen Museumsneubau erweitert. Während das Bestandsgebäude zukünftig für das Archiv vorgesehen ist, wird der Erweiterungsbau als Museumsfläche dienen.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Vollendung nach 70 Jahren: “TRION” komplettiert den Leipziger Platz

Die historische Stadtfigur des Achtecks am Leipziger Platz in der Mitte Berlins wird im Sommer 2021 nach über 70 Jahren erstmals wieder komplett sein, wenn auch in moderner Umsetzung. Möglich wird dies durch die Vollendung des letzten Teilstücks im Bereich Potsdamer Platz/Leipziger Platz: Das durch die AGIB Real Estate Gruppe entwickelte Büro- und Geschäftshaus “TRION” nähert sich der Fertigstellung.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

April 2021

Mitte
In der Magazinstrasse entsteht das Baugemeinschaftsprojekt “Magazin 17”

In der Magazinstraße in Berlin Mitte realisiert der Projektentwickler SmartHoming gemeinsam mit dem Büro Zanderroth Architekten ein Mehrfamilienhaus aus Leichtbeton mit 12 Eigentumswohnungen. Der Großteil der Wohnungen wird über einen klaren Grundriss mit vier Zimmern und zwei Bädern verfügen. Bodentiefe Schiebefenster, eine  gehobene Ausstattung mit Fußbodenheizung in allen Räumen und barrierefreier Zugang zum Aufzug sind Standardeinrichtungen in allen Wohneinheiten. Im Kellergeschoss werden Abstellräume, PKW – und Fahrradstellplätze eingerichtet.

Mitte
“Voltair” und “Grandaire”: Am Alexa entstehen Wohn- und Büroflächen

Zwischen Jannowitzbrücke und Alexanderplatz werden zwei Projekte entwickelt, bei denen Wohn- und Büroflächen entstehen: “Grandaire Berlin” und “Voltair Berlin”.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Für das Covivio Hochhaus am Alexanderplatz startet der Tiefbau

Für das vom Unternehmen Covivio geplante 130 Meter hohe Hochhaus am Alexanderplatz mit seinen markanten Zwillingstürmen liegt die Baugenehmigung nun vor. Die Tiefbauarbeiten für das 530 Millionen Euro teure Projekt starten.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Tiergarten
Museum der Moderne: Neue Grossbaustelle im Herzen Berlins

Nach der erfolgreichen Sanierung der Neuen Nationalgalerie im Kulturforum hat der Bau des nächsten Kulturtempels in Tiergarten bereits begonnen: Bis 2026 entsteht das “Museum der Moderne”.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Beim Neubau am Holocaust Mahnmal läuft bereits die Fassadenverkleidung

Der Neubau “Palais am Brandenburger Tor” grenzt direkt an das Holocaust Mahnmal. Beim vieldiskutierten Gebäude läuft bereits die Verkleidung der Fassade. Das Gebäude soll in diesem Jahr fertig werden.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Zwischen Einheitsdenkmal und Freitreppe soll ein Aufzugturm gebaut werden

 

Auf der sogenannten “Schlossfreiheit” vor dem westlich gelegenen Eosanderportals der Schloss-Rekonstruktion wird in den kommenden Jahren noch einiges an Bauätigkeit zu sehen sein, bis die endgültige Gestaltung des Bereichs abgeschlossen sein wird. Neben der bereits laufenden Errichtung des Einheitsdenkmals ist auch die Schaffung einer Freitreppe zur Spree geplant. Und zwischen diesen beiden, geplanten Projekten soll nun zusätzlich ein Aufzugschacht gesetzt werden, der den Zugang zur Spree über die Freitreppe auch barrierefrei ermöglichen soll. Die Platzierung des Aufzugturms unmittelbar neben dem Einheitsdenkmal sorgt bei den Planerns des Denkmals für Unverständnis, da sie eine Entwürdigung ihres Konzepts befürchten. Etwa einen Meter neben dem Kunstwerk soll der Schacht gebaut werden, zusätzlich sollen Fahrradständer installiert werden. Das Stuttgarter Architekturbüro Milla & Partner, welches für den Entwurf verantwortlich ist, fürchtet um die Wirkung des Denkmals. Unabhängig davon sind die Bauarbeiten für das Einheitsdenkmal derzeit im Plan, die Fertigstellung ist weiterhin für Ende 2021 vorgesehen.

Wie das geplante Flussbad aussehen soll, seht Ihr hier.

Mitte
Eröffnung des U-Bahnhofs Museumsinsel wird in den Herbst 2021 verschoben

Die BVG hat die Öffentlichkeit darüber informiert, dass die für den Sommer geplante Eröffnung des neuen U-Bahnhofs Museumsinsel erst im Oktober oder November diesen Jahres stattfinden wird. Grund für die Verschiebung seien Corona-bedingte Ausfälle bei den beteiligten Projektpartnern und Baufirmen. BVG-Sprecherin Petra Nelken betonte, dass die BVG definitiv damit rechne, den Bahnhof im Spätherbst ans Netz nehmen zu können. Der zunächst geplante Eröffnungstermin, der 10. September, war ursprünglich gewählt worden, weil an diesem Tag vor genau 125 Jahre mit dem ersten Spatenstich der Bau der Hochbahnviadukte der heutigen U1 startete. Daraus wird nun leider nichts.

Mehr zum komplexen Bau des U-Bahnhofs Museumsinsel erfahrt Ihr hier.

Mitte
Wettbewerb Rathausforum: Es wird grün in Berlins historischer mitte

Der Berliner Senat präsentiert 21 Wettbewerbsbeiträge zur Gestaltung des Rathausforums. Die Freifläche soll vorwiegend grün gestaltet und nicht bebaut werden. Das sorgt für Kontroversen.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Moabit/Charlottenburg
Planungsphase läuft: Verlängerung der M10 bis zur Jungfernheide bis 2028

Nachdem der Senat erst in der vergangenen Woche die Verlängerung der Tramstrecke M10 von der Warschauer Straße bis zum Hermannplatz in Neukölln verkündet hatte, ist bereits die nächste Verlängerung der Linie in Planung – allerdings am anderen Ende der Linie. In einem ersten Schritt wird die Straßenbahnlinie bis zur Turmstraße verlängert und von dort in der zweiten Ausbaustufe weiter bis zum Bahnhof Jungfernheide verlängert, wo die Linie zukünftig enden soll. Für den ersten Abschnitt zwischen Hauptbahnhof und Turmstraße liegt bereits Baurecht vor, in diesem Sommer soll der Bau nach aktuellem Planungsstand beginnen. Bis Ende 2021 soll voraussichtlich auch die derzeit laufende Vorplanung für die Weiterführung nach Jungfernheide abgeschlossen sein. Anfang 2022 soll dann die Entwurfsplanung starten, die Fertigstellung soll bis 2028 erfolgen.

Detaillierte Informationen zur Verlängerung der M10 bis nach Neukölln findet Ihr hier.

Mitte
Rathausforum: Wettbewerbsbeiträge der ersten Phase werden präsentiert

Das Rathausforum und Marx-Engels-Forum sollen neu gestaltet werden. Über das Vorhaben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hatten wir bereits am 15. Januar berichtet. Das “Entwicklungsgebiet Rathausforum” umfasst das Areal vom gegenüber des Humboldt Forums liegenden Spreeufers über das Marx-Engels-Forum bis hin zu den Freiflächen vor dem Roten Rathaus und den südöstlich vom Fernsehturm angelegten Brunnenanlagen. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat in den vergangenen Jahren ein breit angelegtes Bürgerbeteiligungsverfahren mit vielen Workshops, Diskussionsrunden und Expertenrunden durchgeführt, um Leitlinien zur Gestaltung dieses Areals zu entwickeln. Die ausgewählten Arbeiten der ersten Phase des Wettbewerbs werden im Rahmen einer öffentlichen, digitalen Veranstaltung ausgestellt, und zwar am 22.April von 14 bis 22 Uhr. In drei Jahren soll die Umgestaltung der Freiraumflächen beginnen.

Tiergarten
Am Lützowufer entsteht ein Büro- und Wohnhaus

Direkt am malerischen Hiroshimasteg wird am Lützowufer in Berlin-Tiergarten derzeit an der Realisierung eines Büro- und Wohngebäudes gearbeitet. Es ist nicht das einzige Projekt in der Nachbarschaft, welches die Nachverdichtung am Landwehrkanal vorantreibt.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Moabit
Im Herzen der neuen “Europacity” wächst das “Quartier Heidestrasse”

Eines von vier großen Teilprojekten der wachsenden “Europacity” am Hauptbahnhof ist das “Quartier Heidestraße”. Wir haben uns das Projekt einmal angesehen.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Wedding
Ungewisse Zukunft für die denkmalgeschützten Uferhallen

Die historischen Uferhallen im Berliner Stadtteil Wedding werden seit vielen Jahren von einer aktiven Künstlerszene genutzt. Die fürchtet nun Verdrängung durch neue Eigentümer, denn das Areal soll weiterentwickelt werden.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Baufortschritt beim “Eiswerk” Projekt und in der Adalbertstraße 

Projekt “EISWERK”: Zwischen Köpenicker Straße und Spree entstehen Büros, Kreativräume und Wohnungen

Adalbertstraße 43: In unmittelbarer Nähe zur historischen Eisfabrik wird ein neues Wohn- und Atelierhaus errichtet.

Beim von “Trockland” und “Graft” verantworteten “EISWERK” Projekt auf dem Gelände der historischen Eisfabrik an der Köpenicker Straße ist ein deutlicher Baufortschritt zu erkennen. Während bereits der erste Teil des Projekts abgeschlossen wurde und direkt an der Köpenicker Straße moderne Büroflächen für 700 Mitarbeiter*innen geschaffen wurden, geht es auf dem dahinterliegenden, zur Spree ausgerichteten Areal mit großen Schritten voran. Im einstigen “Kühlhaus”, welches in den Neubau integriert wird, entstehen loftartige Flächen für die Kultur- und Kreativwirtschaft. Direkt an der Köpenicker Straße entsteht zudem ein Wohnhaus. Nur wenige Meter weiter, an der Adresse Adalbertstraße 43, entsteht ein weiteres Neubauprojekt: ein Atelier- und Wohnhaus entsteht an der T-Kreuzung zur Köpenicker Straße. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für 2022 vorgesehen.

Hier findet Ihr eine detaillierte Beschreibung des Projekts.

Mitte
Sanierung von Eigentumswohnungen in der Sophienstraße

In einem denkmalgeschützten Altbau in der Spandauer Vorstadt werden derzeit 17 Eigentumswohnungen entwickelt. Das Gebäude wird aufwendig restauriert und modernisiert. Es entstehen im Vorderhaus und Quergebäude instesamt 17 Wohneinheiten mit Wohnflächen zwischen 26 und 140 Quadratmetern. Im Erdgeschoss des Vorderhauses entstehen zusätzlich zwei Gewerbeeinheiten. Das Sanierungsprojekt soll nach aktuellem Planungsstand im dritten Quartal 2022 abgeschlossen werden. Die Wohnungen mit ein bis fünf Zimmern sind ab einem Kaufpreis von rund 380.000 Euro zu erwerben.

Tiergarten
Fünf Jahre Umbau: Wiedereröffnung der Neuen Nationalgalerie in 2021

Im April werden die 2015 begonnenen Sanierungsarbeiten an der Neuen Nationalgalerie abgeschlossen. Damit erhält Berlin seine Ikone der Modernen Architektur zurück. Geplant ist die Eröffnung für das breite Publikum im August 2021.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
U5 Baustelle Unter den Linden: Letzte Asphaltarbeiten laufen

Während der Großteil der U5 Baustelle wieder hergestellt wurde, laufen am Kronprinzenpalais und der Alten Kommandantur die letzten Arbeiten am Straßenbelag.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

März 2021

Mitte
Diskussion um Neubau der Gertraudenbrücke

Nicht nur die Mühlendammbrücke im historischen Zentrum Berlins muss abgerissen und neu gebaut werden, auch die benachbarte Gertraudenbrücke, die den Spittelmarkt mit der Fischerinsel verbindet, muss abgetragen und neu errichtet werden. Laut eines Plans der Verkehrsverwaltung soll der Brückenneubau erneut sechs Fahrspuren umfassen, was von Anwohner*innen und der Bezirkspolitik abgelehnt wird. Ephraim Gothe (SPD), Baustadtrat des Bezirks Mitte, kritisiert die Neuplanung scharf, da sie nicht zum historischen Gründungsort der Stadt Alt-Cölln und zum zukünftigen „epochalen Projekt des House of One“ passe. Das multireligiöse Projekt “House of One” wird direkt an der Verkehrsverbindung liegen. Verkehrssenatorin Regine Günther (Die Grünen) äußerte sich bislang nicht zu den Protesten. Unter anderem wird kritisiert, dass bislang keine Beteiligung der Anwohner*innen geplant oder durchgeführt wurde.

Mitte
Am Hauptbahnhof wächst der KPMG Tower bis 2023

Der Immobilienentwickler CA Immo errichtet am Berliner Hauptbahnhof ein 84 Meter hohes Bürogebäude. 11 der 22 Stockwerke sind bereits im Rohbau fertig.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Zwei wachsende Giganten an der Oranienburger Straße

An der Oranienburger Straße, in unmittelbarer Nähe zur historischen Synagoge, wird die Mitte Berlins gerade vollkommen neu definiert. Zwei gigantische Projekte entstehen in unmittelbarer Nachbarschaft. Zwischen Friedrichstraße, Oranienburger Straße und Johannisstraße entsteht das neue Quartier “Am Tacheles”. Zwischen Spree, Tucholskystraße, Monbijoupark und Oranienburger Straße wächst das “Forum an der Museumsinsel”.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Grünes Licht für 134 Meter Hohes Signa-Hochhaus am Alexanderplatz

Wie wir schon im September 2020 berichteten, plant die Signa-Gruppe mehrere Hochhausprojekte in der deutschen Hauptstadt. Eines davon, ein 134 Meter hohes Gebäudes am Alexanderplatz, hat nun grünes Licht vom Berliner Senat erhalten.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Mammutprojekt: Modernisierung und Erweiterung des Pergamonmuseums

Planung und Umsetzung der Modernisierung und Erweiterung des Pergamonmuseums nimmt ein Vierteljahrhundert in Anspruch. Umso schöner wird das Ergebnis. Wir zeigen, wie das Museum in rund zwei Jahren aussehen wird.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Tiergarten
Kostenanstieg beim Museum der Moderne: Rüge durch Bundesrechnungshof

Eines der spannendsten Kulturprojekte der kommenden Jahre wird der Neubau des “Museums der Moderne” im Kulturforum. Dass der Bau nicht wie ursprünglich geplant 200, sondern (nach aktuellem Stand) 364 Millionen Euro kosten soll, rief scharfe Kritik der Wirtschaftsprüfer des Bundesrechnungshofes hervor. Dass der ursprüngliche Finanzrahmen für das Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts nicht unrealistisch war, habe die Kostenprüfung des im Wettbewerb siegreichen Entwurfs gezeigt, heißt es in dem Bericht. Allerdings haben alle Projektbeteiligten die Kostensteigerung billigend in Kauf genommen. Als wesentlichen Grund für die Kostensteigerung sieht der Rechnungshof den Zuwachs der Gesamtfläche von zunächst 24.800 auf 31.500 Quadratmeter an. Ursächlich dafür sei unter anderem das Prinzip des „offenen Hauses“.

Zur detaillierten Projektbeschreibung geht es hier.

Mitte
Auf dem Weg zu neuem Glanz: Der Admiralspalast wird modernisiert

Der Admiralspalast in Mitte gehört zu den beliebtesten Veranstaltungs-Locations der Hauptstadt. Nun wird er aufwändig modernisiert und erweitert.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Moabit
Wohn- und Geschäftshäuser entstehen auf ehemaligem Hertie-Grundstück

Auf einem Grundstück an der Turmstraße Ecke Stroßmstraße soll im Stadtteil Moabit des Bezirks Mitte nach Planungen des Projektentwicklers Leopold Stiefel ein neues Gebäude mit einer Mischnutzung entstehen. Wohnungen sowie Gewerbe- und Einzelhandeslflächen soll auf dem Areal entstehen. Teil des Bauprojekts soll neben dem ehemaligen Hertie Gelände samt Parkplatz auch das Eckgebäude direkt an der Turmstraße / Stromstraße und das denkmalgeschützte Gebäude Stromstraße 61 (ehemals Kallasch&Jonas) sein. Die Pläne liegen noch bis zum 3. März 2021 aus und geben Anwohner*innen die Möglichkeit, ihre Meinung zum Projektvorhaben einzubringen. Das Projekt soll nach Plänen des Büros Steimle Architekten umgesetzt werden.

Februar 2021

Mitte
“mattel” eröffnet In den Potsdamer Platz Arkaden einen “Mission: Play!” Store

Über den derzeit laufenden Umbau der Potsdamer Platz Arkaden hatten wir bereits im Juli 2020 berichtet. Die Arkaden, zentrales Einkaufszentrum des Potsdamer Platzes, waren deutlich in die Jahre gekommen und haben mit der direkt benachbarten, vor wenigen Jahren eröffneten Leipziger Platz Mall, gewaltige Konkurrenz erhalten. Das Unternehmen ECE Projektmanagement GmbH, welches die Arkaden betreibt, verantwortet den derzeit laufenden Umbau. Ziel ist es, die Arkaden an die modernen Einkaufsgewohnheiten der Konsumenten anzupassen und das Einkaufserlebnis insgesamt komfortabler zu gestalten. Ein Teil der neuen Shoppingwelt wird ein 4.000 Quadratmeter großes Familien-Unterhaltungs-Center mit dem Titel “Mission: Play!” des Unternehmens “Mattel” sein. Auf insgesamt zwei Etagen sollen sich verschiedenen Welten wie bspw. die “Barbie Welt” verteilen. Zusätzlich geplant sind entsprechende Shops und Gastronomieflächen. Eröffnung der umgebauten Arkaden soll im Frühjahr 2022 sein.

Mitte
Pilotprojekt in der Friedrichstraße wird verlängert und verändert

Foto: Nicole Diehlmann

Das seit August 2020 laufende Pilotprojekt in der Friedrichstraße ist bis zum Oktober 2021 verlängert worden. Ursprünglich war geplant, das Projekt im Januar 2021 enden zu lassen. Doch da aufgrund der Corona-Pandemie keine verlässlichen Daten über die Verkaufszahlen der Einzelhandelsunternehmen vor Ort erfasst werden konnte, geht das Projet in die nächste Runde – und soll auch inhaltlich noch einmal überarbeitet werden. An der Gestaltung der Straße mit mobilen Stadtmöbeln hatte es vermehrt Kritik gegeben. Auch die markierte Fahrradspur war umstritten: Fußgänger ärgerten sich wiederholt, dass Radfahrer zu schnell durch die Fußgängerzone fuhren. Das in Berlin ansässige Dienstleistungsunternehmen “bo_backoffice” wurde nun beauftragt, ein neues Konzept zu entwickeln. Dieses soll Wünsche und Hinweise der Anlieger aufnehmen. Ab dem 1. April 2021 stehen den Geschäftsleuten wieder Flächen für eigene Ideen zur Verfügung. Nach Angaben des Bezirks können Läden und Gastronomie ihre Planungen für Sondernutzung der Fahrbahn bis zum 5. März einreichen.

Mitte
senat hält trotz Ktritik an Flussbad-Plänen vor der Museumsinsel fest

Der Berliner Senat hält weiterhin an seinen Plänen fest, zwischen Bode-Museum und Humboldt Forum ein öffentlich zugängliches Flussbad zu errichten. Erhebliche Zweifel an dem Projekt äußert indes Ingenieur Ralf Steeg, der die bislang veranschlagten 69 Millionen Euro für die Umsetzung des ambitionierten Spree-Umbaus für zu niedrig angesetzt hält. In einer Anhörung des Verkehrsausschusses schätzte er die Gesamtprojektkosten auf 150 bis 200 Millionen Euro. Derzeit werden die Bedingungen für ein geregeltes Planungsverfahren vorbereitet. Im Rahmen des Projekts ist auch eine Freitreppe vor dem Humboldt Forum geplant, um einen komfortablen Einstieg in die Spree zu ermöglichen. Im Zuge der Diskussion im Verkehrsausschuss fordern nun auch Befürworter des Projekts, dass die veranschlagten Kosten zeitnah benannt werden müssten, um die weitere Realisierbarkeit des Vorhabens bewerten zu können.

Mitte
Senatsverwaltung möchte Neptunbrunnen vor dem Roten Rathaus belassen

Wie wir bereits am 15. Januar berichteten, treibt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen die Gestaltung des Freiraums in Berlins historischer Mitte zwischen Marienkirche, Fernsehturm, Rotem Rathaus und dem Spree-Ufer am westlichen Rand des Marx-Engels-Forums voran. Die seit der Wiedervereinigung diskutierte Rückführung des Neptunbrunnens an seinen historischen Standort auf dem Schlossplatz vor dem wiederaufgebauten Stadtschloss ist in der Planung dieser Fläche nicht vorgesehen. Der Brunnen, der in den Jahren 1888–1891 im Stil des Neobarocks nach Plänen von Reinhold Begas errichtet wurde und nach der Zerstörung des Schlosses 1951 abgebaut wurde, steht seit 1969 wiederaufgebaut und restauriert direkt vor dem Roten Rathaus. Dort soll er auch zukünftig stehen. Dies geht aus den Vorgaben der Ausschreibung hervor. Dort heißt es: „Der Neptunbrunnen soll an seinem derzeitigen Standort verbleiben.“ Elisabeth Ziemer, Vorstandsvorsitzende des Vereins „Denk mal an Berlin“ kritisiert das Vorgehen scharf, da aus ihrer Sicht die Diskussion um eine mögliche Rückversetzung des Brunnens noch nicht beendet sei.

Mitte
Aus dem “Haus der Statistik” wird ein neues Stadtquartier

Eines der letzten Gebäudeensembles im Umfeld des Alexanderplatzes, welches noch immer quasi unverändert steht, ist das “Haus der Statistik”. Dies wird sich kurzfristig ändern, denn hier soll in den kommenden sieben Jahren ein völlig neues Arbeits-, Wohn- und Freizeitquartier werden.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
“Trockland” und “Graft” erfinden die historische Eisfabrik neu: “Eiswerk”

Auf dem Gelände des ehemaligen “Eiswerk” an der Köpenicker Straße 40/41 errichtet das Unternehmen Trockland ein Gebäudeensemble, welches sich von der Köpenicker Straße bis zur Spree erstrecken wird. Das Projekt wird direkt an der Bezirksgrenze zwischen Mitte und (Friedrichshain-)Kreuzberg umgesetzt, liegt aber auf dem Gebiet des Bezirks Mitte. Auf dem einstigen Industrie-Areal entstehen drei Gebäudekörper nach Plänen des Architekturbüros “Graft“, in denen Büroräume, Wohnungen und Gewerbeflächen entstehen sollen.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
“Trockland” und “Graft” modernisieren und erweitern das historische “Eiswerk”

Auf dem Gelände des ehemaligen “Eiswerk” an der Köpenicker Straße 40/41 errichtet das Unternehmen Trockland ein Gebäudeensemble, welches sich von der Köpenicker Straße bis zur Spree erstreckt. Auf dem einstigen Industrie-Areal entstehen drei Gebäudekörper nach Plänen des Architekturbüros GRAFT, in denen Büroräume, Wohnungen und Gewerbeflächen entstehen. Im einstigen “Kühlhaus”, ein noch erhaltenes und geschütztes Industriedenkmal, welches in den Neubau integriert wird, entstehen loftartige Flächen für die Kultur- und Kreativwirtschaft. Die Fertigstellung des aufsehenerregenden Projekts ist für das Jahr 2022 geplant.

Januar 2021

Mitte
Staatsbibliothek Unter den Linden eröffnet – natürlich Digital

Bereits im November 2019 hatten wir über die Fertigstellung der Staatsbibliothek Unter den Linden berichtet. Am Montag wurde das Gebäude nun offiziell eröffnet.

Wie schon bei der Eröffnung des Humboldt Forums im Dezember 2020 erfolgte die Eröffnungszeremonie rein digital. Das heißt, dass Gäste und Zuhörer nur online dabei sein konnten, nicht vor Ort.

Zum ausführlichen Artikel und der Aufzeichnung des Eröffnungsfestaktes geht es hier.

Mitte
Umbau der Berlin Metropolitan School an der Torstrasse abgeschlossen

Das Architekturbüro Sauerbruch Hutton war mit der Erweiterung eines in der DDR errichteten Schulgebäudes beauftragt worden, welches Ende der 80er Jahre in Plattenbauweise errichtet worden ist. In dem Gebäude, welches sich in der flächendenkmalgeschützten Spandauer Vorstadt befindet, ist seit 2004 die privat gegründete Berlin Metropolitan School beheimatet. Ziel des von der Schulleitung direkt beauftragten Umbaus war es, das Angebot für ein internationales Klientel vom Kindergarten bis zum Abitur zu erweitern. Neu entstehen sollten ein Auditorium, eine Bibliothek, neue Klassenzimmer sowie Gemeinschafts- und Verwaltungsräume. Das Büro Sauerbruch Hutton schlug eine Aufstockung des Gebäudes vor. Sie setzten dem Plattenbau eine Holzkonstruktion auf, die aufgrund des geringen Eigengewichts ohne zusätzliche Fundamente oder Unterstützung des bestehenden Tragwerks erfolgen konnte und fügten einen Neubau an. So entstanden insgesamt 3.650 Quadratmeter neue Nutzfläche. Der Umbau ist abgeschlossen.

Mitte
Bundesgerichtshof ebnet Weg zum Umbau der Komischen Oper

Die Komische Oper am Prachtboulevard Unter den Linden soll nach den Plänen des nordrheinwestfälischen Architektenteams kadawittfeldarchitektur umgebaut und modernisiert werden. Grundvoraussetzung für den Umbau war die Nutzung eines schmalen Nachbargrundstücks an der Glinkastraße. Um die Eigentumsverhältnisse hatte es einen sechsjährigen, juristischen Streit gegeben. Das betreffende Grundstück hatte der Berliner Senat vor 20 Jahren an die Investitionsgesellschaft IVG verkauft. Da diese das Grundstück aber in dieser Zeit nicht bebaut hatte, trat das Land Berlin später vom Kaufvertrag zurück, wogegen die IVG klagte. Die Klage war bereits in erster und zweiter Instanz vom Berliner Land- und Kammergericht abgewiesen worden. Der Bundesgerichtshof bestätigte nun die Urteile, womit dem Umbau der Komischen Oper zumindest keine juristischen Hürden mehr im Wege stehen.

Mitte
An der Schwartzkopffstrasse entstehen Eigentumswohnungen mit Korkfassade

Unter dem Projektnamen “Caro + Luis” entstehen an der Adresse Schwartzkopffstraße 11A insgesamt zehn neue Eigentumswohnungen, die durch ihre ungewöhnliche Fassadengestaltung auffallen werden. Am Ende einer Nebenstraße und direkt am Nordbahnhofpark gelegen, wird das zukünftige Gebäude mit gestaffelten Etagen errichtet. Korkfassaden verleihen dem innovativen Neubau einen ungewöhnlichen Look. In allen Himmelsrichtungen sind Terrassen und Balkone an den asymmetrisch gesetzten Etagen vorgesehen.

Mitte
Karl-Marx-Allee: Haus der Gesundheit wird umgebaut

Eines der umstrittensten Immobilienthemen im Herbst 2019 war die Übernahme des historischen Hauses der Gesundheit an der Karl-Marx-Allee in Mitte durch die Brüder Marc, Oliver und Alexander Samwer. Der Umbau des historischen Gebäudes ist in vollem Gange, zahlreichen dort ansässigen Ärzten wurde gekündigt.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Bau des 70-Meter-Büroturms an der Jannowitzbrücke kann beginnen

Der Bau des 70 Meter hohen Büroturms auf dem brachliegenden Grundstück zwischen Holzmarktstraße und S-Bahnhof Jannowitzbrücke im Bezirk Mitte kann beginnen. Die Bauherren, die Art-Invest Real Estate und die Cesa Group, haben noch Ende 2020 ein Bebauungsplanverfahren beantragt. Diesem hat der Bezirk nun zugestimmt. Damit kann die derzeit brachliegende Fläche mit dem “JAHO Berlin Mitte” genannten Projekt bebaut werden. Auf dem gesamten Areal weren hochwertige Büroflächen, aber auch Gastronomie- und Einzelhandelsflächen entstehen. Auf dem Dach des Büroturms, der direkt an der Kreuzung Holzmarktstraße / Alexanderstraße entstehen soll, ist eine öffentlich zugängliche Skybar geplant.

Dezember 2020

Mitte
Nach U5-Verlängerung: Boulevard Unter den  Linden ist (fast) wieder baustellenfrei

Die BVG hat Wort gehalten: Nur wenige Wochen nach der offiziellen Eröffnung der U5-Verlängerung vom Alexanderplatz bis zum Hauptbahnhof kann sich Berlins Prachtboulevard Unter den Linden tatsächlich wieder sehen lassen.
Der Mittelstreifen wurde von der BVG wieder hergerichtet, zudem sind an den oberirdischen Ausgängen der neuen U-Bahnstationen moderne Fahrradständer installiert worden. Auch der Straßenbelag wurde runderneuert und um breite Radwege ergänzt. Gebaut wird natürlich trotzdem noch: Im Schlossumfeld, am Ende des Boulevards, wird noch immer kräftig gebuddelt. Einerseits wird die letzte noch nicht eröffnete U-Bahnstation “Museumsinsel” bis Sommer 2021 vollendet, zusätzlich werden vor dem Kronprinzenpalais und der Alten Kommandantur die Gehsteige neu verlegt.

Rund eineinhalb Kilometer weiter, in westlicher Richtung, wird derzeit die polnische Botschaft neu errichtet. Nach Plänen des Architekturbüros Jems Architekci entsteht auf dem Grundstück Unter den Linden 72, unweit des Pariser Platzes, ein vollkommen neues, streng gegliedertes Gebäude. Zwischen zwei Flügelbauten
und hinter einer langen Reihe schlanker Pfeiler wird dem Flaneur ein Durchblick in einen gärtnerisch anspruchsvoll inszenierten Innenhof gewährt. Man darf gespannt sein, wie diese ambitionierten Pläne in der realen Umsetzung wirken werden.

Mitte
Baustart für 210 neue, landeseigene Wohnungen auf der fischerinsel

Die WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH beginnt mit dem Bau von 210 neuen Wohnungen auf der Fischerinsel. Das Grundstück, auf dem die Mietwohnungen entstehen, liegt direkt am Mühlendamm. 50% der Wohneinheiten werden vom Land Berlin gefödert, also zu bezahlbaren Nettokaltmieten angeboten. Die Nutzungsmischung sieht neben ein- bis vier-Zimmer-Wohnungen auch möblierte Apartments und Studenten-WGs vor. Im Erdgeschoss sind fünf Gewerbeeinheiten und eine Kita vorgesehen, dazu ein Concierge-Service für die Bewohner des Hauses. Die Fertigstellung des Wohnhauses ist für Ende 2023 geplant.

MITTE
Boulevard Unter den Linden wird auf eine Fahrspur für Autos reduziert

Ab dem Sommer 2021 wird es auf dem Boulevard Unter den Linden im Bezirk Mitte eine neue Flächenaufteilung der Straßenführung geben. Vorgesehen ist nach Planungen von Verkehrssenatorin Regine Günther (Die Grünen) jeweils eine Spur für den Radverkehr, für den Bus und für den motorisierten Individualverkehr. Günther möchte gleichzeitig eine Diskussion darüber beginnen, ob der Prachtboulevard zukünftig nicht komplett autofrei und deutlich grüner gesaltet werden soll, als das heute der Fall ist.

Mitte
Plattenbauten an der Wilhelmstrasse werden nicht abgerissen

Nach jahrelangem Tauziehen um einen möglichen Abriss eines der letzten Plattenbauprojekte der DDR hat das Bundesverwaltungsgericht nun eine endgültige Entscheidung getroffen. Die sogenannte “Wohnungsbauserie 70” wird somit auch zukünftig am Standort Wilhelmstraße (unweit von Potsdamer Platz und Holocaust Mahnmal) erhalten bleiben. Ephraim Gothe, Bezirksstadtrat von Mitte, freut sich über den Erhalt von preiswertem Wohnraum in der Berliner Innenstadt. Das “Baugebiet Wilhelmstraße” war ab 1987 bebaut worden, die Arbeiten zogen sich bis 1992. Drei Grundstückseigentümer wollten die Gebäude abreißen und mit modernen Gebäuden bebauen lassen. Dieses Vorhaben ist nun unwiderruflich gescheitert.

Wedding
Neues Laborgebäude an der Beuth Hochschule entsteht bis 2024

An der Beuth-Hochschule entsteht für 82 Millionen Euro ein hochmodernes Laborgebäude. Es trägt den Namen „Wedding Advanced Laboratories“ (WAL) und wird eines der modernsten Laborgebäude der Hauptstadt. An der Luxemburger Straße entstehen auf rund 8.000 Quadratmetern Nutzfläche insgesamt 46 Labore, 32 Büros sowie 6 Seminarräume. Die Räumlichkeiten sollen zukünftig für die Studiengänge Biotechnologie, Lebensmitteltechnologie, Pharma- und Chemietechnik sowie Bioverfahrenstechnik der Hochschule genutzt werden. Die Bauarbeiten haben im Oktober begonnen, die Fertigstellung des fünfgeschossigen Gebäudes ist für 2024 geplant.

NOVEMBER 2020

Wedding
Hochwertiger Wohnungsbau in der Genter Straße

Unweit des U-Bahnhofs Seestraße ist in den vergangenen Jahren das Projekt “13353 WDDNG” entstanden. In der Genter Straße 63 sind dabei 18 Eigentumswohnungen entstanden, die bereits vollkommen verkauft sind.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Geschützter Radweg an der Invalidenstrasse wird gebaut

Vor 14 Monaten gab es an der Invalidenstraße in Mitte einen schweren Unfall mit einem SUV, bei dem vier Passanten zu Tode kamen. Nun wird der lang geforderte, gesicherte Fahrradweg dort realisiert. Zwischen Gartenstraße und Brunnenstraße wird auf beiden Seiten ein 2,35 Meter breiter Radweg auf die Straße gemalt. Die ersten „Leitboys“ (Trennpoller aus Kunststoff) sollen in den kommenden Tagen installiert werden.
Auch der neue Fahrradweg auf der restaurierten Karl-Marx-Allee ist mittlerweile komplett fertiggestellt. Zwischen Alexanderplatz und Strausberger Platz wurde auf beiden Seiten Berlins breitester Radweg, ebenfalls geschützt durch Kunststoffpoller, vollständig für den Radverkehr freigegeben.

Weitere Artikel über autofreie Bauprojekte in Berlin gibt es hier.

Mitte
Bundesrat erhält Erweiterungsbau mit Besucherzentrum

Das Bundesratsgebäude an der Leipziger Straße in Mitte wird ein Besucherzentrum erhalten. Der Neubau entsteht auf einer schmalen Freiflächen zwischen Bundesrat und dem östlichen Rand des Leipziger Platzes. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Richtfest für das “QH Spring” in der Europacity

Flächen für Wohnungen, Einzelhandel und ein Hotel entstehen in einem Neubau am südlichen Eingang zur Europacity, welches zwischen Hauptbahnhof und Nordhafen entsteht. Der Name des Projekts ist “QH Spring”. Anfang November wurde Richtfest für den Neubau gefeiert. Insgesamt 19.770 Quadratmeter Mietfläche entstehen hier. Auch eine Kita wird in das gemischt genutzte Gebäude integriert. Die 260 entstehenden Wohnungen sind zum überwiegenden Teil mietpreisgebunden.

Mitte
Umbau der Komischen Oper: Wettbewerbssieger vorgestellt

Das Aachener Architekturbüro kadawittfeldarchitektur hat den Wettbewerb für eines der meistbeachteten Kulturprojekte der Hauptstadt für sich entschieden. Die Komische Oper, zwischen Glinkastraße und Unter den Linden gelegen, soll nach den Plänen des nordrheinwestfälischen Architektenteams umgebaut und modernisiert werden. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Ausgrabungen am Molkenmarkt: Ein virtueller Rundgang

Der Wiederaufbau des Molkenmarktes ist eines der ambitioniertesten Berliner Bauprojekte seit dem Mauerfall. Bevor tatsächlich erste neue Straßen und Gebäude entstehen, finden auf dem historisch so bedeutungsvollen Areal umfangreiche Ausgrabungen statt. Aufgrund dieser Ausgrabungsarbeiten präsentiert sich die Grunerstraße, die in ihrer Form als sechsspurige Straße nicht wiederkehren wird, schon jetzt als riesige Baustelle – und für viele Autofahrer als nervendes Nadelöhr. Die Projektleitung bietet nun allen Berlinerinnen und Berlinern die Möglichkeit, die Ausgrabungsstätten persönlich zu besuchen – und zwar virtuell. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Richtfest für 48. Grundschule an der Chausseestrasse

Der Neubau einer Grundschule an der Chausseestraße / Boyenstraße wurde Ende Oktober gefeiert, Corona-bedingt nur in kleinstem Kreis. Hier entsteht ein Neubau der 4-zügigen Grundschule mit Sporthalle und Außenanlagen. Bereits 2017 wurde im ersten Bauabschnitt ein modularer Ergänzungsbau mit 16 Unterrichtsräumen realisiert. Im zweiten und dritten Bauabschnitt folgen nun der Neubau des Schulgebäudes mit Sporthalle, die Außenanlagen sowie der Sportplatz der Grundschule.

OKTOber 2020

Mitte
Am Hauptbahnhof steht das erste Edge-Gebäude vor der Fertigstellung

Eines der prominentesten Bauprojekte am Hauptbahnhof hat im Laufe der vergangenen Wochen die Hüllen fallen lassen: Die Fassaden des EDGE Grand Central sind nun vollumfänglich fertiggestellt. Nun läuft der Innenausbau des Bürobaus. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Wedding
Modellprojekt im Wedding: Wohnungen in Holzbauweise

In der Lynarstraße im Stadtteil Wedding ist bereits Ende 2018 ein innovatives Wohnprojekt fertiggestellt worden, das wegweisend für Wohnungsbauprojekte der Zukunft sein könnte. Eines der größten Holzhäuser Deutschlands ist hier entstanden, direkt an den Gleisen der Ringbahn. Trotz der unmittelbaren Nähe zur S-Bahn ist im Wohnhaus selbst vom intensiven Ringbahnverkehr fast nichts zu hören. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Tiergarten
In der Lützowstrasse entsteht das “Lytz”

An der Ecke Lützowstraße / Genthiner Straße in Berlin-Tiergarten entsteht das Bauprojekt “LYTZ”. 116 Eigentumswohnungen werden in dem Neubau errichtet. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Neubau in Mitte: An der Klosterruine entsteht ein Jugendhilfe-Haus

In direkter Nachbarschaft zur historischen Klosterruine entsteht an der Littenstraße in Mitte ein Neubau der Stiftung EmMi LuebesKind. Gebaut wird ein Haus, das als Institution für Kinder- und Jugendhilfe gedacht ist. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte/Friedrichshain
Umbau kurz vor dem Abschluss: Karl-Marx-Allee erhält Mittelstreifen

Die Umbauarbeiten an der Karl-Marx-Allee in den Bezirken Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg stehen unmittelbar vor dem Abschluss. Leichte Verzögerungen auf der Baustelle hat es durch die Corona-Pandemie gegeben. Die runderneuerte Karl-Marx-Allee erhält nun auch den umstrittenen Mittelstreifen. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Moabit
Am Nordhafen entsteht das “Upbeat Berlin”

Am nördlichen Ende des Neubaugebiets “Europacity”, welches sich auf einem rund 60 Hektar großen Gelände zwischen Hauptbahnhof im Süden und der Fennstraße im Norden erstreckt, entsteht ein 85 Meter hohes Bürogebäude. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

September 2020

Tiergarten
In Tiergarten entsteht das Projekt “Pfau am Potsdamer Platz”

In unmittelbarer Nähe zum Potsdamer Platz und zum Park am Gleisdreieck entsteht ein Wohnungsprojekt der besonderen Art, mit einem besonderen Namen: “PFAU am Potsdamer Platz”. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Im Sommer 2021: Anschluss des Hauptbahnhofs an den S-Bahnring

In der vergangenen Woche war die nordwestliche Ringbahn unterbrochen. Grund war der Lückenschluss vom Hauptbahnhof zur Ringbahn. Wie wir bereits im Januar 2020 berichteten, gehört die Anbindung des Hauptbahnhofs an den S-Bahnring zu einem von mehreren großen Infrastrukturprojekten rund um Hauptbahnhof und Regierungsviertel. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Am Kaufhof Alexanderplatz entsteht ein weiteres Hochhaus

Am Alexanderplatz plant die Signa-Gruppe einen 130-Meter-Turm neben dem bestehenden Kaufhof-Gebäude. Das vom Senat lange kritisch betrachtete Projekt steht offenbar kurz vor der Umsetzung. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

August 2020

Mitte
Berliner Altstadt Reloaded: Der Wiederaufbau des Molkenmarktes

Gegen das, was der Berliner Senat in der Berliner Mitte zwischen Mühlendamm und Grunerstraße plant, ist der Wiederaufbau des Stadtschlosses ein vergleichsweise überschaubares Projekt. Der Wiederaufbau des Molkenmarktes ist eines der ambitioniertesten Berliner Bauprojekte seit dem Mauerfall. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Seit 21. August sind Teile der Friedrichstrasse für den Autoverkehr gesperrt

Das vom Senat vielfach diskutierte und immer wieder verschobene Pilotprojekt zur Umwandlung der Friedrichstraße in eine reine Fußgänger- und Fahrradfahrerzone hat am Freitag, den 21. August begonnen. Zwischen Französischer und Leipziger Straße bleibt die Flaniermeile im Herzen der Friedrichstadt für den Kfz-Verkehr geschlossen. Bis Ende Januar 2021 wird das Modellprojekt laufen.

mitte
aUS DEM HISTORISCHEN sCHICKLERHAUS WIRD BIS 2022 das “Beam Berlin”

Das österreichische Immobilienunternehmen Signa entwickelt an der Littenstraße Ecke Stralauer Straße unweit des Alexanderplatzes ein Projekt namens “BEAM Berlin”. Bevor dieses zum Leben erwacht, wird dafür das historische Schicklerhaus aufwendig modernisiert und umgebaut. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Tiergarten
ERWEITERUNG BIS 2027: DAS BUNDESKANZLERAMT WÄCHST

Das Herzstück des Berliner Regierungsviertels soll bis 2027 erweitert werden: Das Bundeskanzleramt wird um mehrere Erweiterungsbauten vergrößert. Zum ausführlichen Artikel geht es hier. Visualisierungen der Erweiterungsbauten gibt es hier.

Juli 2020

Mitte
ZÄHES RINGEN IM HISTORISCHEN KONTEXT: DER NEUBAU DER MÜHLENDAMMBRÜCKE

Um den Neubau der Mühlendammbrücke wird intensiv gerungen. Viele Architekten und Bürgerinitiativen fordern einen Bezug zur historischen Brücke von 1894. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
BEISPIELHAFTE REKONSTRUKTION: DIE PAROCHIALKIRCHE IM KLOSTERVIERTEL

Die 1944 zerstörte Parochialkirche gehörte zu den bedeutendsten Kirchen Berlins. Ihr gelungener Wiederaufbau ist eine Modellvorlage für ähnliche Projekte. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Planckstrasse: Büros und wohnungen in historischem ambiente

Die in Mitte liegende Planckstraße ist den meisten Berlinern und Besuchern dadurch bekannt, dass sie einen der Zugänge zum Internationalen Handelszentrum an der Friedrichstraße beheimatet. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Baufortschritt zwischen jannowitzbrücke und alexa

Vier Bauprojekte, die zwischen Alexanderplatz und Jannowitzbrücke entstehen, zeigen deutliche Fortschritte. Die  Bauflächen direkt an der Bahntrasse gehören zu den letzten, die noch nicht vollständig bebaut sind. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

TIERGARTEN
UMBAU DER POTSDAMER PLATZ ARKADEN: NEUANFANG AN PROMINENTEM STANDORT

Die Arkaden, zentrales Einkaufszentrum des Potsdamer Platzes, sind deutlich in die Jahre gekommen und haben mit der direkt benachbarten, vor wenigen Jahren eröffneten Leipziger Platz Mall, gewaltige Konkurrenz erhalten. Nun erfolgt ein umfassender Umbau. Zum ausführlichen Artikel geht es hier. 

Mitte
AM PETRIPLATZ ENTSTEHT DAS “HOUSE OF ONE”: EIN HAUS DER DREI RELIGIONEN

Am Petriplatz, in der historischen Mitte Berlins, entsteht eines der innovativsten und ambitioniertesten Projekte Europas, vielleicht sogar weltweit. Das “House of One” genannte Gebäude soll auf dem mittelalterlichen Gründungsort Berlins entstehen. Zum ausführlichen Artikel geht es hier. 

Juni 2020

MITTE
Sanierung der Komischen Oper: Erste Wettbewerbsphase entschieden

Im Palais am Funkturm tagte Mitte Juni das Preisgericht für den Architekturwettbewerb zur Sanierung der Komischen Oper. In einem anonymen Bewertungsverfahren wurden von 63 eingegangenen Entwürfen 16 für die zweite Phase zugelassen. Das Preisgericht für die zweite Phase wird im Oktober 2020 stattfinden.

Mitte
Stilvolle Vollendung der Museumsinsel: Die James Simon Galerie

Der Weg zum zentralen Besucherzentrum der Museumsinsel war lang. Der erste Entwurf des Architekten David Chipperfield sah ein gläsernes, kubusförmiges Gebäude vor, welches rein optisch kaum Bezug nahm zu den umliegenden Museumsbauten. Chipperfield wurde daher vom Baukollegium gebeten, den Entwurf zu überarbeiten. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Humboldt Forum soll im Dezember eröffnet werden

Die Bauherren des Humboldt Forums in Mitte haben teilten nach einer Sitzung des Stiftungsrates am 16. Juni mit, dass eine Eröffnung des Forums für Dezember diesen Jahres vorgesehen ist. Die bereits mehrfach verschobene und zuletzt für September geplante erste Eröffnung war wegen coronabedingter Verzögerungen bei den Arbeiten abgesagt worden. Das Humboldt Forum soll in drei Schritten bis Herbst 2021 komplett zugänglich sein.

Mitte
Abriss nach nur 20 Jahren: Am Hackeschen Markt wird neu gebaut

Am Hackeschen Markt in Mitte wird derzeit tief gebuddelt. Ein Gebäude, welches erst 1998 fertiggestellt worden war, wurde seit 2018 schon wieder abgerissen. Auf dem Grundstück entstehen derzeit drei neue Gebäude, in denen Büroflächen, Wohnungen und im Erdgeschoss auch Gewerbeflächen entstehen. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Der Boulevard unter den Linden erhält historische Blumenbeete zurück

Am Boulevard Unter den Linden verschwinden derzeit nicht nur die Spuren der U5-Baustelle. Der Boulevard wird wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt, neue Linden werden gepflanzt. Und damit nicht genug: Zwischen den Bäumen der Mittelpromenade soll es wieder Beete geben, die durch eine Sockelmauer und niedrige Metallstreifen eingefasst werden. Klaus Lingenauber vom Berliner Landesdenkmalamt erklärt die Baumaßnahme wie folgt: „Eine Unterbepflanzung der Mittelpromenade gab es in der geschichtlich prächtigsten Ausprägung zwischen 1902 und 1936. Es handelte sich um Schmuckbeete mit Granit-Einfassung und Ziergittern.”
Zunächst soll ein Musterbeet vor dem Hotel Adlon angelegt werden, um in einem Pilotprojekt zu bewerten, ob eine Rückkehr der Beete für den gesamten Boulevard sinnvoll ist.

Kreuzberg/Mitte
Die (Kleine) Wiederauferstehung des Berliner Zeitungsviertels

Das Berliner Zeitungsviertel beherbergte einst 500 Druckereien, Setzereien und Verlage. Heute erlebt das Quartier eine unerwartete, spannende Renaissance. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
In Berlins mitte entsteht das “Forum an der Museumsinsel”

Eines der spannendsten und größten Bauprojekte im Berliner Zentrum wächst seit Jahren zwischen Oranienburger Straße und Spree: Das Forum an der Museumsinsel. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Kreuzberg/Mitte
Zahlreiche Neubauprojekte an der Köpenicker Strasse

An der Köpenicker Straße im Grenzgebiet Mitte/Kreuzberg entstehen mehrere aufsehenerregende Neubauprojekte. Kreativ gestaltete Gewerbeflächen und Bürogebäude werden errichtet. Auch Wohnungen entstehen im immer dichter bebauten Quartier. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Digitales Beteiligungsevent zum Molkenmarkt startet

Am 13. Juni startet der Berliner Senat ein digitales Beteiligungsevent zum Wiederaufbau des Molkenmarktes in Mitte. Das Event wird vom 13. Juni bis zum 24. Juli laufen. Das erklärte Ziel der Stadtplaner ist es, “ein Stück der historischen Mitte zurückzugewinnen, mit einem urbanen Arbeits- und Wohnquartier am Molkenmarkt”. Sobald das Beteiligungsverfahren gestartet ist, findet Ihr es auf unserer PARTICIPATION-Seite.

Mitte
An der Wilhelmstrasse entsteht “The Wilhelm”

In Berlin Mitte wird in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hotel Adlon ein Projekt für Luxuswohnungen realisiert. Die Schweizer SSN Group baut an der Wilhelmstraße 56-59 ein Gebäude mit 18.000 Quadratmeter Geschossfläche. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2023 geplant. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Tiergarten
Bauboom in Moabit: Gewerbeflächen und Wohnungen entstehen

Der zu Mitte gehörende Stadtteil Moabit hat in den vergangenen Jahren zahlreiche, städtebauliche Aufwertungen erfahren. Viele Neubauprojekte wurden umgesetzt. Allein durch die Nähe zum Hauptbahnhof und der zukünftigen Europacity hat das Quartier an Attraktivität gewonnen. Zum ausführlichen Artikel geht es hier. 

Mitte
Die Neuerfindung des Schinkelplatzes

In Berlins historischer Mitte wächst derzeit nicht nur das Humboldt-Forum seiner Fertigstellung entgegen, auch direkt gegenüber, auf der anderen Spreeseite, ist nach langer Bauzeit ein neues Gebäudeensemble fertiggestellt worden, um das es viele Diskussionen gegeben hat. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mai 2020

Mitte
Boulevard unter den Linden nach neun Jahren Bauzeit wieder fast containerfrei

Nach rund neunjähriger Bauzeit der neuen U-Bahnlinie 5 sind fast alle Baucontainer auf Berlins Prachtboulevard Unter den Linden verschwunden. Vor allem die zukünftige Umsteigehaltestelle an der Ecke Friedrichstraße/Unter den Linden, wo die Linien U5 und U6 sich zukünftig kreuzen, hatte massive bauliche Einschränkungen bedeutet. Projektsprecherin Stephanie Niehoff: „Es werden die Leitungen wieder zurückgelegt, es wird gepflastert, Parkbänke werden wieder aufgestellt und im Herbst werden neue Linden gepflanzt.“

Mitte
An der Jannowitzbrücke entsteht der “Central Tower”

Das Unternehmen UBM Development errichtet direkt neben dem gerade fertiggestellten Student Hotel an der Jannowitzbrücke ein Gebäude mit 21 Etagen. Der Komplex besteht aus einem Gebäude, welches zwei unterschiedliche Angebote unter einem Dach vereint:  ein Moxy Hotel mit 445 Zimmern in den unteren 10 Etagen sowie ein Residence Inn mit 115 Zimmern.

Mitte
Mit langem Vorlauf: Der Bau des Einheitsdenkmals beginnt

An der Westseite des zukünftigen Humboldt Forum beginnt nun der Bau des Einheitsdenkmals, auf einem historisch bedeutsamen Platz, der “Schlossfreiheit”. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Der Bundesrat erhält einen Anbau mit Besucherzentrum

Westlich des bestehenden Bundesratsgebäudes an der Leipziger Straße, direkt gegenüber des Einkaufszentrums “Mall of Berlin”, entsteht nach den Plänen von Max Dudler Architekten ein Anbau mit Besucherzentrum. Der geplante Neubau entsteht auf dem bundeseigenen Grundstück Leipziger Straße 2.

Mitte
Am Holocaust Mahnmal entsteht das “Palais am Brandenburger Tor”

Direkt neben dem Holocaust Mahnmal in Mitte entsteht das “Palais am Brandenburger Tor”. Neben 134 Wohnungen werden Einzelhandel und Gastronomie einziehen. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Das Schloss lässt die Hüllen fallen: Freie Sicht auf die neue Kuppel

Am Schlossplatz wird seit wenigen Tagen der lang erwartete Rückbau der Gerüste an der Kuppel und am Eosanderportal vollzogen. Erstmals ist nun also ein freier Blick auf die rekonstruierte Kuppel des 1950 gesprengten und vollständig abgeräumten, einstigen Berliner Stadtschlosses zu sehen. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Verlängerung der U5: Die Entstehung des U-Bahnhofs Museumsinsel

Eines der spannendsten Projekte, welches noch in diesem Jahr abgeschlossen werden soll, ist der Weiterbau der U-Bahnlinie 5 vom Alexanderplatz bis zum Hauptbahnhof. Das Projekt liegt nur geringfügig über dem ursprünglichen Zeitplan und konnte trotz schwieriger Bodenverhältnisse konsequent umgesetzt werden. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Moabit
Am Europaplatz entsteht ein 84 Meter hohes “Green Building”

Am Europaplatz wird ein 84 Meter hohes Bürogebäude errichtet. Das Unternehmen CA Immo baut hier ein “Green Building”, Mieter wird KPMG sein. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Die Potsdamer Platz Arkaden werden komplett umgebaut

22 Jahre nach ihrer Eröffnung erfahren die Potsdamer Platz Arkaden eine vollkommene Neuerfindung. Der Umbau hat bereits begonnen. Das Innenleben wird neu strukturiert. Statt 130 gibt es künftig nur noch 90 Shops. Weniger Läden, dafür mehr Fläche. Erd- und Obergeschoss werden zu zweistöckigen Läden zusammengefasst, die jeweils innen von eigenen Treppen und Lifts erschlossen werden.

Mitte
Baufortschritt am humboldt Forum, aber die Eröffnung verzögert sich

Die Bauarbeiten an der Rekonstruktion des Berliner Stadtschlosses, dem zukünftigen Humboldt Forum, gehen stetig voran. Dies lässt sich unschwer erkennen, wenn man die Schlossbaustelle besucht. Dennoch wird es eine Corona-bedingte Verzögerung bei der Eröffnung des Baus geben. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Die Wiederauferstehung des Kaufhauses Hertzog

An der Brüderstraße in Berlin-Mitte ist der einzige verbliebene Flügel des einstigen, berühmten Kaufhauses Hertzog wieder hergerichtet worden. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Moabit
Die “EuropacitY”: 61 Hektar neues Berlin

Nördlich des Haupbahnhofs liegt eines der raumgreifendsten Entwicklungsgebiete der Hauptstadt. Das Gebiet trägt den Namen “Europacity” und liegt im Ortsteil Moabit. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Wedding
AM S-BAHNHOF WEDDING WÄCHST DAS GEWERBEPROJEKT “CAMPUS” IN DIE HÖHE

Ein großes Immobilienprojekt wächst derzeit direkt am S-Bahnhof Wedding in die Höhe. Das Projekt mit dem Namen “Campus” entsteht an der Müllerstraße. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

April 2020

Tiergarten
Berlins Next Big Thing: Das “Museum der Moderne” im Kulturforum

Das Humboldt Forum steht kurz vor der Fertigstellung, das nächste Kulturprojekt steht schon in den Startlöchern: Das Museum der Moderne entsteht bis 2026. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Sanierung der Uferwände am Schiffbauerdamm vor dem Abschluss

Die seit Herbst 2018 laufenden Sanierungsarbeiten im Uferbreich Schiffbauerdamm werden in den kommenden Wochen voraussichtlich abgeschlossen werden. So wie es zu Beginn der Bauarbeiten vor etwa eineinhalb Jahren geplant war. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Tiergarten
Im Hansaviertel entsteht das “OASIS BERLIN”

An der Bachstraße Ecke Altonaer Straße in Berlin-Tiergarten entsteht derzeit ein Bauprojekt, welche die Hilfswerk-Siedlung GmbH (HWS) und die B&L Gruppe gemeinsam realisieren. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

MITTE
Visualisierungen des neuen Viertels “Am Tacheles”

In die Kaufhaus-Ruine “Tacheles” soll die schwedische Fotogalerie Fotografiska einziehen. Zwei weitere, ebenfalls denkmalgeschützte Häuser, die direkt an der Friedrichstraße stehen, werden erhalten bleiben. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Mitte
Das Viertel “Am Tacheles” entsteht

Auf dem Baufeld rund um das einstige Künstlerhaus “Tacheles” entsteht derzeit ein völlig neues Quartier. Zehn Neubauten ergänzen drei bestehende Häuser. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

 

Quellen: Berliner Morgenpost, Berliner Zeitung, Der Tagesspiegel, B.Z., Berliner Kurier, DIZ (Deutsche Immobilien Zeitung), Berliner Woche, berlin.de, ENTWICKLUNGSSTADT, Berlin Bauboom, Der Maulbär

© 2021 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén