entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Bauvorhaben & Projekte in Mitte

Auf dieser Seite findet Ihr eine konsolidierte Übersicht der aktuellsten Bauprojekte und Planvorhaben im Berliner Bezirk Mitte, die wir im Detail behandeln. Darüber hinaus findet Ihr hier noch weitere Projekte und Bauvorhaben, die in einer Kurzbeschreibung vorgestellt werden.

April 2024

Mitte

Wie klassisch oder modern wird die Rekonstruktion der Schinkelschen Bauakademie in Berlins historischem Zentrum? Darum ringen unterschiedliche Einflussnehmer im Rahmen des angestrebten Wiederaufbaus. Der Verein “Freunde der Schinkelschen Bauakademie” hat sich neu aufgestellt – und scheint nun deutlich zeitgenössischer orientiert zu sein.

Schöneberg / Tiergarten

An der Grenze zwischen Tiergarten und Schöneberg entsteht unweit der Urania ein Büro- und Wohngebäude, welches von der “Jahr Gruppe” und dem Projektentwickler “Hamburg Team” realisiert wird. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite ist der laufende Abriss eines ehemaligen Verwaltungsgebäudes in die Diskussion geraten.

Mitte

Der Ende 2022 in Berlin-Mitte geplatzte “Aquadom”, welcher in der Hotellobby des Radisson-Hotels untergebracht war, wird bis zum Spätsommer 2024 durch einen “Living Tree” ersetzt. Bis Ende des Jahres soll das Hotel wiedereröffnet werden. Auch für die rund 700 Acrylbruchstücke des ehemaligen Großaquariums haben die Hoteleigentümer eine Verwendung gefunden.

Tiergarten

An der Budapester Straße entsteht der Neubau der Berlin Hyp Unternehmenszentrale. Der Rückbau des bestehenden Altbaus ist längst abgeschlossen, der Neubau hat bereits seine volle Gebäudehöhe erreicht und entsteht nach einem Konzept des dänischen Büros Møller Architects.

Moabit

Am Berliner Hauptbahnhof soll der südliche Europaplatz in den kommenden Jahren völlig neu gestaltet werden, nach Plänen des Büros Rehwaldt Landschaftsarchitekten. Auf dem nördlichen Teil des Europaplatzes, zwischen Busbahnhof und KPMG-Tower, läuft bereits die Umgestaltung des Areals durch die Deutsche Bahn.

Moabit

Am nördlichen Rand der Moabiter “Europacity” sind derzeit zahlreiche Bauprojekte in der Umsetzung. Bis 2029 soll auch eine neue S-Bahnstation namens “Perleberger Brücke” hinzukommen. Diese neue Station soll nachträglich an die bereits bestehende Bahntrasse angebaut werden.

Mitte / Kreuzberg

An der Köpenicker Straße, zwischen den Berliner Stadtteilen Mitte und Kreuzberg, entwickelt das Unternehmen “Trockland” das Wohn- und Gewerbeprojekt “coe48”. Der Baustart für das nachhaltige Bauvorhaben war im Sommer 2021 erfolgt und soll bis April 2024 fertiggestellt werden.

Mitte

Entlang der Oberwall-, Niederwall- und Wallstraße sowie am Märkischen Ufer hat der Bezirk Berlin-Mitte eine neue Fahrradstraße eingerichtet. Zwischen Jannowitzbrücke und Werderscher Markt wird nun eine neue Vorfahrtsregelung und veränderte Fahrbahnaufteilung umgesetzt. Im Bezirk sollen noch zahlreiche weitere Fahrradstraßen entstehen.

Mitte

Die Fertigstellung der neuen Fußgängerzone am Potsdamer Platz in Berlin-Mitte steht kurz bevor. Zwischen Potsdamer Straße und Marlene-Dietrich-Platz wurde heller Sandstein als Bodenbelag verlegt. Im nächsten Bauabschnitt ist die umfassende Umgestaltung des Marlene-Dietrich-Platzes vorgesehen.

März 2024

Mitte

An der Invalidenstraße in Berlin-Mitte soll ein 1981 in der DDR errichtetes Gebäude der Humboldt Universität für 80 Millionen Euro aufwendig saniert und aufgestockt werden. Bis 2027 soll eine Nutzfläche von rund 28.000 Quadratmetern entstehen. Statt das Gebäude abzureißen, wird die bestehende Skelettbaustruktur genutzt.

Mitte

Das historische Zentrum der Hauptstadt ist noch immer geprägt von großen Verkehrsachsen, die den ältesten Teil Berlins zerschneiden. Die Planungsgruppe Stadtkern fordert nun, sich den Status Quo nicht weiter schönzureden, sondern sich den evidenten städtebaulichen Missständen zu stellen. Dafür hat die Gruppe ein konkretes Konzept entwickelt.

Mitte

In Berlin-Mitte, zwischen Reichstagsufer und Unter den Linden, werden zwei historische Gebäude saniert und rekonstruiert. Während das denkmalgeschützte Französische Palais mittlerweile fertiggestellt wurde, wird direkt gegenüber ein ehemals von der Botschaft der USA genutztes Gebäude als Bürogebäude für den Deutschen Bundestag hergerichtet.

Mitte

Das Palais am Festungsgraben in Berlin-Mitte leidet unter einem immensen Sanierungsstau, wie viele der historischen Gebäude, die die Berliner Immobilien Management GmbH verwaltet. Doch die Kosten allein für die grundlegende Modernisierung des Palais am Festungsgraben müssen erst einmal ermittelt werden.

Wedding

An der Reinickendorfer Straße in Berlin-Wedding wurde in der vergangenen Woche Richtfest für eine modulare Grundschule mitsamt Sporthalle gefeiert. Zukünftig sollen knapp 600 Schülerinnen und Schüler am neuen Schulstandort lernen. Der Neubau entsteht auf dem Gelände des ehemaligen Gesundheitsamtes Wedding.

Mitte

Um offene Konflikte der Berliner Verkehrspolitik in der historischen Berliner Mitte ging es im Rahmen der Veranstaltung “Historischer Salon” der Gesellschaft Historisches Berlin. Zu Gast war Berlins Verkehrssenatorin Manja Schreiner.

Moabit

Am nördlichen Ende der „Europacity“, in Berlin-Moabit, entsteht seit September 2021 das künftig 85 Meter hohe Bürogebäude “Upbeat Berlin”. Mittlerweile ist das Projekt im Hochbau, die ersten Etagen werden bereits mit der Glasfassade verkleidet.

Mitte

Die Breite Straße in Berlin-Mitte soll verändert werden. Ein neues Wohn- und Geschäftsquartier soll in unmittelbarer Nähe zum Humboldt Forum entstehen, die WBM plant die Realisierung von geförderten Mietwohnungen. Eine Allianz von Berliner Bürgervereinen fordert eine hochwertige Gestaltung des Ensembles.

Gesundbrunnen

In Berlin-Gesundbrunnen, in direkter Nachbarschaft zum Jüdischen Krankenhaus, realisiert das Unternehmen berlinovo bis 2026 ein Wohnprojekt mit insgesamt 943 Apartments für Studierende, Senioren und Beschäftigte.

Februar 2024

Mitte

Am Boulevard Unter den Linden in Berlin-Mitte entsteht direkt neben dem Neubau der Polnischen Botschaft das Elisabeth-Selbert-Haus, ein Projekt der Bundesregierung. Bis 2026 sollen hier 200 Büros auf einer Nutzfläche von 13.000 Quadratmetern entstehen.

Tiergarten

Zwischen Lützowstraße und Potsdamer Straße soll in Berlin-Tiergarten ab März die teilweise Entsiegelung mehrerer Straßenzüge beginnen. Der Bezirk Mitte verfolgt damit konsequent sein Ziel weiter, insgesamt 150.000 Quadratmeter Fläche zu entsiegeln. In der Kluckstraße sowie der Pohlstraße sollen dafür 14 Parkplätze weichen.

Mitte / Kreuzberg

Im Rahmen einer mehrteiligen Reihe schauen wir auf die bewegte Geschichte der Berliner Friedrichstraße. Im zwölften Teil konzentrieren wir uns auf die städtebaulichen Konzepte, die in West-Berlin in den Jahrzehnten nach Krieg und Teilung umgesetzt wurden.

Hier geht es zum Artikel

Mitte

An der Jannowitzbrücke in Berlin-Mitte soll in den kommenden Jahren ein modernes Büro- und Geschäftsquartier entstehen. Doch auf der Baugrube tut sich seit Monaten nichts, der Bauherr sucht derzeit einen Auftragnehmer für den Hochbau – und hofft, das Projekt noch 2024 fortsetzen zu können.

Mitte

An der Glinkastraße in Berlin-Mitte läuft derzeit ein ungewöhnliches Bauvorhaben am historischen Schleiermacherhaus. Ein im 17. Jahrhundert errichtetes und 1946 abgebranntes Pfarrhaus wird derzeit rekonstruiert – und zwar in Holzbauweise.

Mitte

In der Glinkastraße in Berlin-Mitte wird ein mehrteiliges Gebäudeensemble aus den Jahren 1873 bis 1886 aufwendig saniert und rekonstruiert. Auch der im Zweiten Weltkrieg zerstörte Turm auf dem Eckgebäude entsteht neu. Das Projekt steht kurz vor dem Abschluss.

Mitte

Für die Entwicklung des “Luisenblock Ost” genannten Areals zwischen Schiffbauerdamm und Stadtbahntrasse in Berlin-Mitte wurde nun ein erster Teilwettbewerb entschieden. Geplant ist ein Gebäudeensemble in Holzhybridbauweise, welches das “Band des Bundes” fortführt.

Mitte

Die ambitionierten Pläne zum Bau des Hochhauses “Alexander Capital Tower” am Alexanderplatz in Berlin-Mitte sind schwer ins Stocken geraten. Seit über einem Jahr ruht die Baustelle in unmittelbarer Nähe des “Alexa”-Einkaufszentrums. Nun schlägt die Linke eine alternative Nutzung des Grundstücks als Kreativzentrum vor.

Mitte

Am Alexanderplatz in Berlin-Mitte kommt das Bauvorhaben “Central One Midtown” sehr viel schneller voran als die bekannten Großprojekte direkt am Platz. Mittlerweile ist die Fassade des Neubaus sichtbar, in diesem Jahr wird das Projekt abgeschlossen.

Mitte

Metropole im Wandel: Im ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN Podcast erforschen wir gemeinsam mit unseren Gästen die Architektur, die Stadtentwicklung und den Wandel der einzigartigen Metropole Berlin. In dieser Folge sprachen wir mit Ephraim Gothe über Hochhausprojekte in Berlin.

Mitte

Die Breite Straße in Berlin-Mitte soll verändert werden. Ein neues Wohn- und Geschäftsquartier soll in unmittelbarer Nähe zum Humboldt Forum entstehen, die WBM plant die Realisierung von geförderten Mietwohnungen. Bis Juli 2024 soll der Realisierungswettbewerb entschieden werden.

Mitte

Der Bau des Einheitsdenkmals in Berlin-Mitte steht bislang unter keinem guten Stern, immer wieder verzögerte sich das Projekt in der Vergangenheit. Nun gibt es eine weitere Hiobsbotschaft, denn das für den Bau der “Wippe” verantwortliche Unternehmen hat kürzlich Insolvenz angemeldet.

Tiergarten

Im Berliner Kulturforum soll bis 2027 das Museumsprojekt “berlin modern” realisiert werden. Am vergangenen Freitag wurde die offizielle Grundsteinlegung für das vieldiskutierte Kulturprojekt gefeiert.

Tiergarten / Charlottenburg

Seit Juni 2023 können Besucher des Berliner Zoos das neue, architektonisch aufsehenerregende Nashorn-Gelände bestaunen. Das Zentrum der neuen Anlage ist eine 25 Meter hohe, indische Pagode. Die Gestaltung der Pagode hat einen historischen Hintergrund.

MITTE

An der Bernauer Straße in Berlin-Mitte errichtet die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte insgesamt 87 neue Mietwohnungen auf der Fläche des ehemaligen Mauerstreifens. Nun wurde Richtfest für das Projekt gefeiert.

Kreuzberg / Tiergarten

Am Hafenplatz an der Grenze zwischen Kreuzberg und Tiergarten möchte das Unternehmen Art Project gemeinsam mit der GEWOBAG das Wohn- und Gewerbequartier “Kulturhafen” realisieren. Dafür müssen die Bestandsgebäude aus den 1970er Jahren abgerissen werden. In der Nachbarschaft wird das Projekt mit großer Skepsis gesehen.

Januar 2024

Mitte

Am heutigen Mittwochabend erscheint eine aktuelle RBB-Dokumentation, die einen Blick hinter die Kulissen der laufenden Bauprojekte am Alexanderplatz wirft. Demnach gibt es auch Bewegung beim geplanten 150-Meter-Hochhausprojekt des US-Immobilienentwicklers Hines.

Moabit

In der Turmstraße in Berlin-Moabit soll ein neues Wohn- und Gesundheitshaus mit dem Namen “MOANOVA” entstehen. Dafür soll ein 1963 errichtetes Gebäude umgebaut und durch einen nachhaltigen Holzbau ergänzt werden. Hinter dem Projekt steht eine Stiftung, die Pflegemöglichkeiten für spastisch gelähmte Kinder gewährleistet.

Wedding

Nach der Signa-Insolvenz war auch das Karstadt-Umbauprojekt am Leopoldplatz in Berlin-Wedding ins Wanken geraten. Doch die Versicherungskammer Bayern hat die Signa-Anteile übernommen und versichert, das Projekt wie geplant umsetzen zu wollen. Seit Mittwoch ist das 1978 eröffnete Kaufhaus geschlossen.

Moabit

An der Heidestraße in der “Europacity” in Berlin-Moabit soll mit dem Carl-Bechstein-Campus ein aufsehenerregender Kultur-, Gewerbe- und Einzelhandelsstandort entstehen. Im Gestaltungswettbewerb konnte sich das Büro Graft Architects gegen sechs namhafte Konkurrenten durchsetzen.

Mitte

Wiederaufbau der Bauakademie in Berlin-Mitte: Befürworter der historischen Rekonstruktion und des klimapositiven Bauens debattieren über die zukünftige Gestaltung des Gebäudes. Eine vorab durchgeführte Studie soll nun die Gestaltungsmöglichkeiten klären, bevor ein Wettbewerb ausgeschrieben wird. Der rote Ziegel als Baustoff soll aber gesetzt sein, eine radikal moderne Interpretation des historischen Bauwerks scheint vom Tisch.

Mitte

Auf einem Grundstück westlich des Rathauses Mitte und des Kino International will die WBM den Neubau eines achtgeschossigen Wohngebäudes realisieren. Entstehen soll dabei ein inklusives und generationenübergreifendes Wohnprojekt für lesbische Frauen mit angeschlossenem Kulturzentrum. Nun war offizielle Grundsteinlegung für das Bauvorhaben.

Charlottenburg / Reinickendorf / Wedding

Im Norden Berlins entsteht das ambitionierte Vorhaben “Urban Tech Republic” und das Wohnprojekt “Schumacher Quartier”. Der Senat hat nun die infrastrukturelle Anbindung des neuen Quartiers beschlossen. Zwischen Jungfernheide und Kurt-Schumacher-Platz wird eine neue Tramstrecke gebaut. Damit soll auch der Bahnhof Jungfernheide langfristig zu einer bedeutenden Verkehrsdrehscheibe entwickelt werden.

Mitte / Kreuzberg

Bis zur Fertigstellung seines Neubaus nutzte der Medienkonzern Axel Springer die 2004 eröffnete “Axel Springer Passage”. Nach dem Umzug der Mitarbeiter in das neue Gebäude wird die Passage nun aufwendig umgebaut und neu konzipiert. Zukünftig wird das Gebäude unter dem Namen “X8 Berlin” vermarktet. Ein erster Ankermieter könnte ein Bundesministerium werden.

Mitte

Nachdem das Hochhausprojekt des Immobilienentwicklers Covivio am Alexanderplatz viele Wochen unterbrochen war, da die Tunnelwand der naheliegenden Linie U2 beschädigt worden war, hat das Projekt mittlerweile wieder Fahrt aufgenommen. Im Laufe des Jahres sollen die ersten Stockwerke des künftig 134 Meter hohen Gebäudes aus der riesigen Baugrube wachsen.

Mitte

Auf dem letzten noch unbebauten Grundstück an der Jannowitzbrücke sollte ursprünglich ein 68 Meter hohes Hotel entstehen, doch diese Pläne haben sich mittlerweile zerschlagen. Die Pläne des neuen Eigentümers HB Reavis sehen den Bau eines 110 Meter hohen Gebäudes mit einer gemischten Nutzung vor.

Dezember 2023

Mitte

An der Oranienburger Straße in Berlin-Mitte ist das Wohn-, Gewerbe- und Kulturquartier “Am Tacheles” bis auf letzte Arbeiten fertiggestellt worden. Die renommierte Galerie “Fotografiska” ist einer der Ankermieter im neuen Ensemble. Die bemerkenswerte Kombination von historischer und moderner Architektur schafft einen neuen Anlaufpunkt im Zentrum Berlins.

Mitte

Die ambitionierten Pläne zum Bau des Hochhauses “Alexander Capital Tower” am Alexanderplatz in Berlin-Mitte sind schwer ins Stocken geraten: Seit rund einem Jahr ruht die Baustelle in unmittelbarer Nähe des “Alexa”-Einkaufszentrums. Nun ist der russische Investor Monarch auf der Suche nach einem Käufer für sein 150-Meter-Hochhausprojekt.

Gesundbrunnen

Heute erinnert nur noch ein unscheinbares Denkmal mit vier Skulpturen an das einstige Hertha-Stadion am Gesundbrunnen. Die “Plumpe”, Schauplatz der größten Erfolge des Vereins, wurde 1974 abgerissen, um einem Wohnviertel zu weichen. Dabei war das ikonische Stadion das, wonach der Verein heute so sehnsüchtig strebt: eng, steil und laut.

Mitte

Im Januar soll das Hochhausprojekt “Mynd” am Alexanderplatz in Berlin-Mitte fortgeführt werden, wie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Eigentümer Commerz Real wissen ließen. Auch die Fortführung des Warenhauses Galeria Kaufhof ist gesichert.

Mitte

Zwischen Torstraße und Oranienburger Straße wurde die stark frequentierte Tucholskystraße in eine Fahrradstraße umgebaut. Anlieger und Lieferfahrzeuge können die Straße zwar noch nutzen, doch der motorisierte Durchgangsverkehr wird durch eine Diagonalsperre aus Pollern unterbunden.

Mitte

Der Admiralspalast in Berlin-Mitte wurde aufwendig saniert und ausgebaut. Das Projekt umfasste dabei nicht nur die Modernisierung des bestehenden Gebäudes, sondern auch eine Erweiterung um zusätzliche Flächen. Dabei sind neue Funktionsbereiche und Büroflächen entstanden.

Mitte

Der Gendarmenmarkt in Berlin-Mitte ist derzeit eine riesige Baustelle. Grund dafür sind notwendige Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten. Im Rahmen des Projekts erhält der Platz eine neue, unterirdische Infrastruktur, auch das historische Konzerthaus wird einer energetischen Sanierung unterzogen. Erste Teile des neuen Pflasters werden bereits verlegt.

Mitte

Die Streckenverlängerung der S-Bahnlinie 21 gehört zu den größten und wichtigsten Infrastrukturprojekten der Deutschen Bahn in der Metropolregion Berlin/Brandenburg. Nun hat der Berliner Senat den Weg für die von der Deutschen Bahn bevorzugte Streckenführung frei gemacht. Die Auswirkungen auf das Regierungsviertel sind enorm.

Mitte

Statt eines Naturrasens soll während der Fußball-Europameisterschaft im kommenden Sommer auf der Fanmeile am Brandenburger Tor ein Kunstrasen verlegt werden, der später auf mehreren Fußballplätzen Berlins weiterverwendet werden soll. So soll auch der Breitensport von der Aktion profitieren. Die Grünen kritisieren das Konzept jedoch und fordern einen Verzicht auf den künstlichen Rasen.

Moabit

Der französische Immobilienentwickler Covivio entwickelt am Kleinen Tiergarten in Berlin-Moabit das Gewerbeprojekt “LOFT”. In einem 1912 errichteten Industriegebäude entstehen dabei 6.000 Quadratmeter Büroflächen. Ergänzt wird das historische Gebäude um ein zusätzliches Dachgeschoss.

Mitte

Auf dem Grundstück eines ehemaligen Parkplatzes an der Köpenicker Straße in Berlin-Mitte plant die WBM die Errichtung eines Neubaus, um dort insgesamt 102 Mietwohnungen unterzubringen. Nun ist der erste Spatenstich für das Projekt erfolgt.

Mitte

Wo sich heute die riesige Zentrale des Bundesnachrichtendienstes befindet, stand bis kurz nach der Wende das 1950 errichtete Stadion der Weltjugend. Im Zuge der Olympiabewerbung Berlins für die Spiele 2000 wurde das Stadion abgerissen, um an seiner Stelle eine große Olympiahalle zu errichten. Doch diese Halle wurde nie gebaut. Wir schauen zurück auf die wechselhafte Geschichte einer bedeutenden DDR-Sportstätte.

Moabit

In der Turmstraße in Berlin-Moabit wird aus einem leerstehenden, jahrzehntealten Bürogebäude neuer Wohnraum. Das Unternehmen Harz Holding realisiert im Bestandsbau sowie in einem geplanten Neubau insgesamt 50 neue Wohnungen.

Wedding

Seit Ende 2022 arbeiten der Bezirk Mitte und das Immobilienunternehmen Signa an einem Zukunftskonzept für das Kaufhaus. Ein Umbau des Gebäudes bis 2027 war geplant, auch eine Reduzierung der Verkaufsflächen. Doch die Insolvenz von Signa bringt das Vorhaben aus dem Tritt. Mittlerweile wird über ein Ausscheiden Signas aus dem Projekt diskutiert, denn die Immobilie hat noch einen weiteren Eigentümer.

Mitte

Das historische Bundesratsgebäude an der Leipziger Straße in Berlin-Mitte wird ein neues Besucherzentrum erhalten. Der Neubau entsteht auf einer schmalen Freiflächen zwischen Bundesrat und dem östlichen Rand des Leipziger Platzes und soll bis 2026 abgeschlossen werden.

Tiergarten

Der umstrittene Bau des Museums der Moderne im Berliner Kulturforum kommt sukzessive voran. Nun wurde bekannt, dass im Februar 2024 die Grundsteinlegung für den Kulturbau erfolgen soll. Auch einen neuen Namen hat das Projekt mittlerweile erhalten. Bis 2027 soll das Bauvorhaben abgeschlossen werden.

Moabit

Am nördlichen Ende der „Europacity“, in Berlin-Moabit, entsteht seit September 2021 das 85 Meter hohe Bürogebäude “Upbeat Berlin”. Mittlerweile ist das Projekt im Hochbau, die ersten Etagen des Gebäudekomplexes sind bereits sichtbar. Der höchste der drei Gebäudeteile soll über 19 Etagen verfügen.

Die Geschichte der Friedrichstraße, Teil 11:  Devisen-Hotels in Ost-Berlin

Im Rahmen einer mehrteiligen Reihe schauen wir auf die bewegte Geschichte der Berliner Friedrichstraße. Im elften Teil konzentrieren wir uns auf die städtebaulichen Konzepte, die in Ost-Berlin umgesetzt wurden. Wirkliche Großprojekte wurden erst ab Mitte der 1980er Jahre realisiert. Dabei wurden mehrere Hotelbauten errichtet, die vorrangig das Ziel hatten, Devisen-Einnahmen internationaler Gäste abzuschöpfen. Einige Projekte der DDR-Regierung blieben unvollendet, da der Mauerbau ab 1989 vollkommen neue Vorzeichen schuf.

Hier geht es zum vollständigen Artikel

November 2023

Mitte

Das neue Kreativzentrum des global agierenden Musikkonzerns Warner Music Group wurde kürzlich im historischen Schicklerhaus in Berlin-Mitte eröffnet. Das Sanierungs- und Umbauprojekt wurde noch von der Signa-Gruppe verantwortet.

Mitte

Entsiegelung von Flächen: Um mit den Auswirkungen von Starkregenereignissen zukünftig effektiver umzugehen und um die lokale Wasserversorgung zu verbessern, will der Bezirk Berlin-Mitte spezielle Sickergruben um geeignete Gullys errichten. Insgesamt 7.200 “grüne Gullys” sollen so entstehen. Rund 14.000 Parkplätze im gesamten Bezirk könnten dadurch wegfallen.

Wedding / Moabit

Wo Bauland knapp ist, sind kreative Lösungen gefragt. Ein spannendes Beispiel dafür ist der im September 2022 eröffnete Neubau der Grundschule am Nordhafen in Berlin-Wedding. Hier wurden die einzelnen Funktionen der Schule in einem sechsstöckigen Gebäude übereinander gestapelt – inklusive Sporthalle, die auch dem Vereinssport zur Verfügung steht.

Moabit

Direkt neben dem Gewerbekomplex “EDGE Grand Central” entsteht nach langer Vorlaufzeit am Berliner Hauptbahnhof auf einer der letzten freien Flächen auf der nördlichen Bahnhofsseite das Büroprojekt „Lehrter Campus“. Das künftig 35-Meter hohe Gebäude soll bis 2025 fertig werden.

Mitte

An der Klosterstraße in Berlin-Mitte will der Projektentwickler Trockland ein 1975 errichtetes, ehemaliges DDR-Bürogebäude umbauen und um einen Neubau ergänzen. Dabei sollen Gewerbeflächen und 43 Mietwohnungen entstehen.

Mitte / Friedrichshain

Ab dem Frühjahr 2024 wird das Berliner Kino International an der Grenze zwischen Mitte und Friedrichshain für rund 15 Monate geschlossen. In dieser Zeit wird die historische Spielstätte einer Generalsanierung unterzogen, durch die für das Spielhaus an der Karl-Marx-Allee auch neue Nutzungsmöglichkeiten gewährleistet werden sollen.

Prenzlauer Berg / Gesundbrunnen

Erst ein städtebaulicher Vertrag, der eine Vergrößerung der Mauerpark-Flächen garantierte, ermöglichte den Bau von mehreren hundert Wohnungen auf einer einstigen Gewerbefläche zwischen Gesundbrunnen und Prenzlauer Berg. Wir haben uns im heutigen Wohnquartier einmal umgesehen.

Mitte / Kreuzberg

Im Rahmen einer mehrteiligen Reihe schauen wir auf die bewegte Geschichte der Berliner Friedrichstraße. Im zehnten Teil schauen wir auf die Zeit der Teilung Berlins. In der Friedrichstraße sind nach dem Bau der Mauer 1961 mit dem Checkpoint Charlie und dem “Tränenpalast” zwei weltberühmte Grenzübergänge entstanden, die die Geschichte Berlins fast drei Jahrzehnte prägen sollten – und bis heute nachwirken.

Hier geht es zum vollständigen Artikel

 

Mitte

An der Holzmarktstraße 66 in Berlin-Mitte wird derzeit ein neues Wohn- und Geschäftshaus mit 50 Mietwohnungen errichtet. Dafür wurde eine ehemalige DDR-Kaufhalle abgerissen. Der Neubau soll fünf Stockwerke umfassen und bis Anfang 2025 fertig werden.

Moabit

Nach einer mehrjährigen Verzögerung steht der neu entstandene Otto-Weidt-Platz in der nördlichen “Europacity” in Berlin-Moabit mittlerweile kurz vor der Fertigstellung. Kontaminierte Böden, Lieferengpässe und Abhängigkeiten zu benachbarten Bauprojekten haben zum zeitlichen Verzug des Projekts geführt.

Moabit

In der südlichen Berliner “Europacity” in Moabit wird derzeit ein Erweiterungsneubau für die Unternehmenszentrale des Energie-Dienstleisters 50Hertz umgesetzt. Im Rahmen des Projekts sollen Flächen für rund 380 weitere Arbeitsplätze entstehen. Auch eine im Gebäude befindliche Kita erhält mehr Flächen.

Mitte

Über die Art und Weise der Umsetzung des künftigen Wohnquartiers am Molkenmarkt in Berlin-Mitte herrscht offenbar Uneinigkeit zwischen Bausenator Gaebler und Senatsbaudirektorin Kahlfeldt. Während Kahlfeldt eine kleinteilige Parzellierung mit unterschiedlichen Projektpartnern bevorzugt, hat Gaebler am Montag bekräftigt, dass der Wohnungsbau mit den landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften WBM und DEGEWO realisiert werden soll.

Wedding

Direkt neben dem historischen Abspannwerk Scharnhorst und dem Erika-Heß-Eisstadion im Berliner Ortsteil Wedding errichten die Unternehmen PORR und UBM ein neues Bürogebäude mit einer Nutzfläche von rund 35.000 Quadratmetern.

Mitte

Am Alexanderplatz in Berlin-Mitte soll in Kürze der Hochbau für das Hochhausprojekt “Mynd” beginnen. Kurz vor Beginn der Arbeiten hat Eigentümer Commerz Real nun überraschend einen Wechsel der Baufirma vollzogen. Nicht Signa soll das Bauprojekt umsetzen, sondern das Unternehmen Züblin. Die Gründe dafür liegen wohl bei einem Immobilienprojekt in Hamburg.

Oktober 2023

Mitte

Das Institut Forsa hat Berlinerinnen und Berliner um ihre Meinung zur historischen Mitte Berlins befragt. Dabei kam heraus, dass sich eine deutliche Mehrheit die Rekonstruktion ausgewählter historischer Gebäude wünscht. Gleichzeitig aber befürwortet eine große Zahl der Befragten auch die Pläne für eine grüne Gestaltung des “Rathausforums”. Zudem sollte der Autoverkehr in der historischen Mitte deutlich reduziert werden.

Wedding

An der Schulstraße in Berlin-Wedding soll mit dem “Safe Hub” ein innovativer Sport- und Bildungscampus entstehen, der Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben soll, sich zu bewegen, ihre Sozialkompetenzen zu schärfen und umfangreiche Bildungsangebote wahrzunehmen. Das inklusive Vorhaben wird vom sozialen Unternehmen AMANDLA und der Oliver Kahn Stiftung verantwortet.

Moabit

In Berlin-Moabit wurde Ende September doppelt gefeiert. Im Rahmen einer Veranstaltung wurden sowohl Grundsteinlegung und Richtfest für neue Gebäude auf dem wachsenden Gewerbecampus “Berlin Decks” zelebriert. Die Projektverantwortlichen konnten bereits zwei große Ankermieter für das Gelände gewinnen.

Mitte

Der Bezirk Berlin-Mitte hat angekündigt, die Planung und Realisierung weiterer 24 Fahrradstraßen im kommenden Jahr forcieren zu wollen. Insgesamt zehn Kilometer neue Fahrradtrassen sollen in den Ortsteilen Mitte, Moabit, Wedding, Gesundbrunnen und Tiergarten entstehen.

Mitte / Charlottenburg-Wilmersdorf / Friedrichshain-Kreuzberg

In Berlin werden derzeit mehrere jüdisch oder multireligiös orientierte Bauprojekte vorangetrieben. Vor allem vor dem Hintergrund des derzeit aufflammenden Nahostkonflikts können sie ein wichtiges Zeichen für interkulturelle Verständigung und Deeskalation sein.

Mitte

In der Magazinstraße in Berlin-Mitte sind bei einem Neubauprojekt insgesamt 11 neue Eigentumswohnungen nach Plänen des Architekturbüros zanderroth entstanden. Nun wurde das Projekt mit dem renommierten ArchitekturPreis Berlin ausgezeichnet.

Mitte / Tiergarten

Bis 2029 sollte eigentlich die neue Tramstrecke zwischen Alexanderplatz und Kulturforum realisiert werden. Doch die von der CDU geführte Senatsverkehrsverwaltung stellt das Straßenbahnprojekt nun noch einmal auf den Prüfstand und möchte eine alternative Routenführung untersuchen, da aus ihrer Sicht die Autofahrer auf der Leipziger Straße zu wenig Platz haben. Das Projekt würde sich damit voraussichtlich um Jahre verzögern.

Mitte

Die Torstraße in Berlin-Mitte sollen einen Radweg erhalten, ein seit Jahren vorbereitetes und geplantes Projekt. Für die Umsetzung sollten ursprünglich Autospuren reduziert werden. Nun aber hat die Senatsverwaltung eine erneute Überprüfung des Bauvorhabens angekündigt, die Umsetzung verzögert sich.

Moabit

Im Umfeld des Berliner Hauptbahnhofs wird seit vielen Jahren ein gänzlich neues Stadtquartier aus dem Boden gestampft. Sukzessive erhält das Gebiet nördlich des Bahnhofs mit der voranschreitenden Fertigstellung der “Europacity” ein neues Gesicht. Ein fehlendes Puzzlestück ist noch die Gestaltung des Europaplatzes. Nach Abschluss des Gestaltungswettbewerbs steht nun fest: Der Europaplatz wird in den kommenden Jahren nach Plänen des Büros Rehwaldt Landschaftsarchitekten neu gestaltet.

Mitte

Auf der Karl-Marx-Allee in Berlin-Mitte sollen sechs neue Pavillons errichtet werden, nach dem Vorbild der bereits bestehenden, historischen Pavillons. Auch mehr Bäume und Stadtgrün sowie Ladesäulen für E-Mobilität sollen hinzukommen.

Westend / Mitte

Im kommenden Jahr werden sechs Spiele der Fußball-Europameisterschaft im Berliner Olympiastadion ausgetragen, unter anderem das Endspiel am 14. Juli 2024. Auf Berlin kommen nach einer aktuellen Einschätzung Kosten in Höhe von rund 80 Millionen Euro zu. Bislang war man im Berliner Senat von einer Investitionssumme von 61 Millionen Euro ausgegangen, was nun offenbar zu personellen Konsequenzen in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport geführt hat.

Mitte

Der Bau der Grunerstraße Ende der 1960er Jahre war eines der wichtigsten Bauvorhaben der DDR-Regierung bei der Neuordnung der einstigen historischen Mitte Berlins. Um die gewünschte Breite der Straße zu erreichen, wurde ein Viertel des damaligen Land- und Amtsgerichtes abgerissen, obwohl das Gebäude den Zweiten Weltkrieg überstanden hatte.

Moabit / Charlottenburg-Nord

Nach der erfolgreichen Verlängerung der Tramlinie M10 vom Hauptbahnhof bis zur Turmstraße soll im nächsten Bauabschnitt die Strecke nun bis zum Bahnhof Jungfernheide in Charlottenburg-Nord weitergeführt werden. Die Streckenplanung ist komplex, auch Baumfällungen werden notwendig sein.

Mitte

Zum wiederholten Mal konnte ein Fertigstellungstermin des Einheitsdenkmals am Humboldt Forum in Berlin-Mitte nicht eingehalten werden. Dissonanzen zwischen der Baufirma sowie Landes- und Bundesbehörden und Verzögerungen bei der Fertigstellung von Bauteilen haben das Projekt weit ins Hintertreffen geraten lassen. Die Frage ist nun: wann soll die “Einheitswippe” endlich eröffnet werden?

September 2023

Prenzlauer Berg / Wedding

Ab November 2023 sollen die großen Grünflächen des populären Mauerparks in Prenzlauer Berg erneuert werden. Dabei soll anstelle der jetzigen, stark übernutzten Wiese ein neuer Rollrasen verlegt und eine teilautomatisierte Bewässerungsanlage eingebaut werden. Die bisherige Rasenfläche wird bis auf das Wurzelwerk hinunter abgetragen.

Mitte

Im November 2016 hatte der Bundestag die Wiedererrichtung der von Kar-Friedrich Schinkel bis 1836 errichteten und durch die DDR-Regierung 1962 abgerissenen Bauakademie bewilligt und dafür 62 Millionen Euro bereitgestellt. Statt einer historischen Rekonstruktion verfolgt die extra dafür gegründete Bundesstiftung Bauakademie offenbar das Ziel einer zeitgenössischen Interpretation, was nun für großen Unmut sorgt.

Moabit

Im Berliner Regierungsviertel entsteht derzeit ein Büro-Neubau für voraussichtlich rund 200 Millionen Euro, der für fünf Jahre vom Bundespräsidialamt genutzt werden soll. Denn das historische Schloss Bellevue und der 1998 errichtete Verwaltungsbau im Tiergarten müssen dringend saniert werden.

Die Geschichte der Friedrichstraße, Teil 9: Politischer Machtwechsel

Im Rahmen einer mehrteiligen Reihe schauen wir auf die bewegte Geschichte der Friedrichstraße im Zentrum Berlins. Im neunten Teil widmen wir uns dem politischen Machtwechsel, der sich ab Januar 1933 vollzog und der nicht nur die Geschichte Berlins radikal beeinflusste. An der Friedrichstraße sollte unter anderem ein überdimensioniertes Völkerkundemuseum entstehen, welches jedoch nie gebaut wurde.

Hier geht es zum vollständigen Artikel

Mitte

An der Bernauer Straße in Berlin-Mitte errichtet die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte insgesamt 86 neue Mietwohnungen auf der Fläche des ehemaligen Mauerstreifens. Der Bau kommt zügig voran. Das Projekt füllt eine lange bestehende städtebauliche Lücke.

Buch
Der Invalidenfriedhof in Berlin und seine Wiederherstellung

Der durch die deutsche Teilung stark in Mitleidenschaft gezogene Invalidenfriedhof in Berlin-Mitte wurde nach der Wiedervereinigung vor allem aufgrund des großen Engagements des Fördervereins Invalidenfriedhof in weiten Teilen wiederhergestellt. Das Buch von Autor Dr. Guido Hinterkeuser beschreibt die eindrucksvolle Geschichte des Wiederaufbaus eines der bedeutendsten historischen Berliner Friedhöfe.

Hier geht es zum vollständigen Artikel

 

Mitte / Charlottenburg

Die Deutsche Bahn will mehrere Bahnhöfe entlang der Berliner Stadtbahn umbauen, um die gestiegenen Fahrgastzahlen besser bewerkstelligen zu können. Davon sind neben dem Hauptbahnhof auch die Stationen am Alexanderplatz, an der Friedrichstraße sowie am Zoologischen Garten betroffen.

Mitte

Senatsbaudirektorin Petra Kahlfeldt bestätigte zuletzt, dass der historische Neptunbrunnen an seinem jetzigen Standort vor dem Roten Rathaus verbleiben solle. Eine Allianz Berliner Bürgervereine fordert jedoch dessen Rückführung – oder zumindest eine Replik auf dem neu gestalteten Schlossplatz.

Mitte

Am vergangenen Wochenende feierte der in den 1990er Jahren neu errichtete Potsdamer Platz sein 25-jähriges Jubiläum mit einem zweitägigen Fest. Rechtzeitig dazu ist auch der erste Abschnitt der neuen Fußgängerzone auf der Alten Potsdamer Straße fertig geworden.

Mitte

Entlang der Oberwall-, Niederwall- und Wallstraße sowie am Märkischen Ufer richtet der Bezirk Mitte eine neue Fahrradstraße ein. Zwischen Jannowitzbrücke und Werderscher Markt soll eine neue Vorfahrtsregelung und veränderte Fahrbahnaufteilung umgesetzt werden. Baustart soll bereits in der kommenden Woche sein.

Mitte

An der Kleinen Alexanderstraße in Berlin-Mitte wird derzeit ein kurioses Projekt geplant. Unweit des Alexanderplatzes soll ein Wohn- und Gewerbebau entstehen, der auf Planungen aus dem Jahr 1996 zurückgeht. 49 Wohnungen und mehrere Gewerbeeinheiten sollen dabei entstehen.

Mitte

Was bereits Ende August kolportiert wurde, bestätigt sich nun: Die Galeries Lafayette wird spätestens Ende 2024 Berlin verlassen, nach 28 Jahren. Nun wird geprüft, ob der Umzug der Zentral- und Landesbibliothek in die Immobilie an der Friedrichstraße tatsächlich finanzierbar ist.

Mitte

Die Außenanlagen rund um das Humboldt Forum in Berlin-Mitte sind nun offiziell fertiggestellt. Im Rahmen eines Festaktes verkündete Senatsbaudirektorin Petra Kahlfeldt, dass auch die geplante Freitreppe am Spreeufer gebaut werden soll. Der Neptunbrunnen allerdings soll vor dem Roten Rathaus verbleiben, auf dem Schloßplatz wird eine moderne Brunnenanlage geplant.

Mitte

Am Boulevard Unter den Linden in Berlin-Mitte wird in Kürze der lange erwartete Umbau der Komischen Oper beginnen. Das Aachener Büro kadawittfeldarchitektur hatte 2020 den Wettbewerb für eines der meistbeachteten Kulturprojekte der Hauptstadt für sich entschieden. Die symbolische Schlüsselübergabe für die Sanierung des Opernhauses ist nun erfolgt.

Gesundbrunnen

Im Soldiner Kiez in Berlin-Gesundbrunnen errichtet die DEGEWO gemeinsam mit sieben weiteren Trägern ein Zentrum für soziales und betreutes Wohnen. Das Modellprojekt mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Insgesamt sollen 58 Mietwohnungen entstehen.

Reinickendorf / Wedding

An der Grenze zwischen Reinickendorf und Wedding erhält das Quartier rund um den Schäfersee eine dringend benötigte Modernisierung. Uferwege sollen saniert und der Franz-Neumann-Platz vollkommen neu gestaltet werden. Der erste Spatenstich für das Projekt ist bereits erfolgt.

Mitte

Nordöstlich der Alten Nationalgalerie auf der Berliner Museumsinsel steht die aufwendige Restaurierung und Wiederherstellung der historischen Säulenkolonnaden kurz vor ihrem Abschluss. Die Kolonnaden sollen ihr ursprüngliches Erscheinungsbild zurückerhalten.

Mitte

Zwischen Torstraße und Oranienburger Straße wird die stark frequentierte Tucholskystraße in eine reine Fahrradstraße umgebaut. Anlieger und Lieferfahrzeuge können die Straße zwar auch zukünftig noch nutzen, doch auf dem Kreuzungsbereich mit der Auguststraße wird eine Diagonalsperre durch Poller installiert. Somit wird der motorisierte Durchgangsverkehr gestoppt.

Wedding

In Berlin-Wedding sollen an zwei Standorten neue Wohnungen entstehen. An der Kameruner Straße werden derzeit 35 neue Genossenschaftswohnungen errichtet, die ab Ende 2024 bezugsfertig sind. An der Triftstraße soll ein altes Parkhaus abgerissen werden, um neue Flüchtlingsunterkünfte, Studentenwohnungen und Universitätsgebäude zu errichten.

August 2023

Mitte / Pankow

Verkehrssenatorin Manja Schreiner (CDU) möchte den Bau einer neuen U-Bahnlinie vom Alexanderplatz über Weißensee bis nach Buch prüfen lassen. Dafür soll eine Machbarkeitsstudie durchgeführt werden. Ziel ist es, die großen Wohnquartiere, die im Norden Pankows entstehen werden, besser an das Berliner ÖPNV-Netz anzuschließen.

Mitte

Ende 2024 wird die französische Kaufhauskette Galeries Lafayette ihren Standort in der Berliner Friedrichstraße voraussichtlich aufgeben. Der Berliner Senat möchte das berühmte Ensemble anschließend umbauen und als Standort für die Zentral- und Landesbibliothek nutzen.

Tiergarten

In Berlin-Tiergarten wird derzeit die Erweiterung des Bauhaus-Archivs und Museums umgesetzt. Neuer Fixpunkt in dem 1979 nach Plänen von Walter Gropius eröffneten Ensemble soll ein 20 Meter hoher Turm aus Stahl und Glas werden, der nun bereits neue optische Akzente setzt.

DIE GESCHICHTE DER FRIEDRICHSTRASSE, TEIL 8: REVUE, THEATER & EROTIK

Im Rahmen einer mehrteiligen Reihe schauen wir auf die bewegte Geschichte der Friedrichstraße im Zentrum Berlins. Im achten Teil widmen wir uns der wachsenden Prostitution zu Beginn des 20. Jahrhunderts und dem Überangebot an Revue-Theatern, Kabaretts und Tanzpalästen, die die vergnügungssüchtigen Besucher in die Friedrichstraße lockten. Auch die Geburtsstunde der Berliner U-Bahn fällt in diese Zeit und bescherte der Friedrichstraße große Veränderungen.

Hier geht es zum vollständigen Artikel

Mitte

Auf dem Gelände des Charité-Campus Mitte ist für 100 Millionen Euro der Neubau eines kombinierten Ambulanz- und Innovationszentrums entstanden. Das Gebäude trägt den Namen “Rahel Hirsch Center für Translationale Medizin” und wird seit Januar 2023 von der Charité gemeinsam mit dem Berlin Institute of Health (BIH) betrieben.

Plänterwald

Moabit

Ab dem 9. September wird die Tramlinie M10 den Berliner Hauptbahnhof mit dem U-Bahnhof Turmstraße verbinden. Die Gleise sind fertig verlegt, derzeit laufen die Testfahrten der BVG. 33 Millionen Euro hat das Bauprojekt gekostet.

Mitte

Die Umwandlung der Alten Potsdamer Straße am Potsdamer Platz in Berlin-Mitte in eine reine Fußgängerzone wird seit dem Spätsommer 2022 umgesetzt, ein neues Natursteinpflaster wird bereits verlegt. Eigentümer Brookfield Properties hat am Potsdamer Platz aber noch deutlich mehr vor.

Mitte

Der Berliner Senat möchte am Molkenmarkt in Berlin-Mitte ein gemischtes Quartier mit bezahlbaren Wohnungen, kulturellen Nutzungen und begrünten Dächern realisieren. Zudem soll das neue Viertel auf dem Grund der historischen Altstadt weitgehend autofrei werden.

Mitte

Am Werderschen Markt in Berlin-Mitte läuft seit Oktober 2021 die Erweiterung des Auswärtigen Amtes. Der historische Gebäudekörper – ehemaliger Sitz der Reichsbank – wird durch einen Gebäudekomplex erweitert, welcher zukünftig Büro- und Verwaltungsräume sowie neue Dienstwohnungen beherbergen wird. Bestehende Bestandsgebäude an der Oberwasserstraße werden in das Bauvorhaben integriert.

Mitte

Das Hochhausprojekt des französischen Investors Covivio am Alexanderplatz in Berlin-Mitte hatte vor allem für Fahrgäste der U2 in den vergangenen Monaten negative Auswirkungen. Doch ab 28. August wird die U2 endlich wieder im Normalbetrieb zwischen Pankow und Mitte verkehren. Derweil wird am Alexanderplatz der Hochbau für den Wohn- und Gewerbetower vorbereitet.

Serie – Berlins Luftschlösser, Teil 9: Der Berliner Münzturm

Eines der markantesten Berliner Bauprojekte der Vergangenheit, welches nie realisiert werden konnte und in seiner Tragweite einen historischen Bauskandal par excellence darstellte, war der Münzturm am Berliner Schloss. Bauherr des Turmbaus war Andreas Schlüter, der nach dem Einsturz des Gebäudes seine Anstellung als Hofbaumeister verlor.

Hier geht es zum Artikel

Mitte

Wohnungsbau in Berlin-Mitte umfasst auch Ortsteile wie Wedding, Moabit, Gesundbrunnen oder Tiergarten. Im Rahmen unserer ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN Sommerreihe zeigen wir ausgewählte Wohnungsprojekte in Mitte, über die wir in 2023 bereits berichtet haben.

Juli 2023

Buch
FRANCO STELLA: “BERLINER SCHLOSS – HUMBOLDT FORUM”

Das vom Verlag Wasmuth & Zohlen herausgegebene Buch “Berliner Schloss – Humboldt Forum” gibt dem Autor und Architekten Franco Stella selbst ausreichend Gelegenheit, seine Überlegungen und Intuitionen zur Gestaltung des rekonstruierten Berliner Schlosses darzulegen.

Hier geht es zum vollständigen Artikel

Mitte

In den kommenden Wochen soll die Littenstraße in Berlin-Mitte an die Grunerstraße angeschlossen werden. Das Bauvorhaben ist eine der Maßnahmen für die Umgestaltung des Molkenmarktes, durch welche das frühere historische Zentrum der Hauptstadt wieder erlebbar und zugänglich gemacht werden soll. Bis Ende August wird die Grunerstraße oberhalb des Tunnels daher gesperrt.

Mitte

Nach dem ohne Sieger beendeten Wettbewerb über den Wiederaufbau des Molkenmarktes hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in den vergangenen Monaten an der Ausarbeitung eines Masterplans gearbeitet, der nun kurz vor der Fertigstellung stehen soll. Dieser könnte einige grundsätzliche Änderungen gegenüber den ursprünglichen Planungen enthalten.

Mitte

Bundesfinanzminister Christian Lindner hat die geplante Erweiterung des Bundesfinanzministeriums in Berlin-Mitte endgültig gestrichen – aus Kostengründen. Stattdessen soll auf dem sogenannten “Postblock-Areal” an der Wilhelmstraße etwas anderes entstehen.

DIE GESCHICHTE DER FRIEDRICHSTRASSE, TEIL 7: BERLINS VERGNÜGUNGSVIERTEL

Im Rahmen einer mehrteiligen Reihe schauen wir auf die bewegte Geschichte der Friedrichstraße im Zentrum Berlins. Im siebten Teil widmen wir uns dem wachsenden Tourismus Ende des 19. Jahrhunderts und den immer zahlreicher werdenden Brauereien, Bierstuben, Trinkhallen und Tanzlokale in Berlins “Saufstraße”.

Hier geht es zum vollständigen Artikel

Kreuzberg / Mitte

An der Wilhelmstraße 118, an der Grenze zwischen Kreuzberg und Mitte, wurde ein 1910 errichtetes Gebäude um ein modernes Bürogebäude ergänzt. Durch den Neubau kommen nun weitere Gewerbeeinheiten hinzu, die sich auf eine Nutzfläche von gut 4.000 Quadratmetern verteilen.

Mitte

In Berlin-Mitte nähert sich das Wohn-, Gewerbe- und Kulturquartier “Am Tacheles” sukzessive seiner Fertigstellung. Erste Läden wurden bereits eröffnet, die 150 Meter lange Passage zwischen Oranienburger Straße und Friedrichstraße wurde ebenfalls für die Öffentlichkeit freigegeben. Wir haben uns auf dem Gelände einmal umgesehen.

Mitte

Das historische Naturkundemuseum Berlin an der Invalidenstraße in Berlin-Mitte soll in den kommenden Jahren für rund 660 Millionen Euro modernisiert, umgebaut und erweitert werden. Nun wurde der vor sechs Monaten begonnene Architekturwettbewerb entschieden.

Juni 2023

Mitte / Prenzlauer Berg

Gute Nachrichten für die Fahrgäste der BVG: Die Einschränkungen auf der Linie U2 am Alexanderplatz in Berlin-Mitte sollen ab dem 28. August beendet sein. Dies bestätigte gestern die BVG und teilte mit, dass die Reparaturarbeiten am beschädigten Tunnel planmäßig verlaufen. Auch auf der Baustelle des “Covivio-Towers” wird mittlerweile wieder gearbeitet.

Mitte

Die schwarzrote Regierungskoalition strebt einen Masterplan für die Entwicklung der historischen Mitte Berlins an, während der landeseigene Projektentwickler “Grün Berlin” die ursprünglichen Planungen für die Schaffung einer Grünfläche konsequent weiterverfolgt. Gestern präsentierte das Unternehmen den aktuellen Projektstand: der Baustart soll im kommenden Jahr erfolgen. Aber der Interessenkonflikt bleibt weiter bestehen.

Mitte / Wedding / Prenzlauer Berg

Auf dem Gelände des Parks am Nordbahnhof, auf dem sich auch ein Hochseilgarten und insgesamt 50 Beachvolleyball-Felder befinden, plant die Deutsche Bahn womöglich den Bau eines neuen Rangierbahnhofs. Dieser wird nötig, um den geplanten Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs in Berlin und Brandenburg zu gewährleisten. Die beliebten Freiflächen zwischen Mitte, Wedding und Prenzlauer Berg würden im Zuge eines Umbaus aber größtenteils verloren gehen.

Mitte

Das österreichische Immobilienunternehmen Signa wird sich aus seinem Hochhausprojekt am Alexanderplatz in Berlin-Mitte zurückziehen. Das geplante, 134 Meter hohe Gebäude sowie der bestehende Galeria Kaufhof sollen an das Unternehmen Commerzbank Real verkauft werden. Für das traditionsreiche Warenhaus soll es ein verändertes Nutzungskonzept geben.

Mitte / Prenzlauer Berg

An der Bernauer Straße in Berlin-Mitte will die Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte insgesamt 86 neue Mietwohnungen auf der Fläche des ehemaligen Mauerstreifens errichten. Der Bau des Wohnprojekts hat nun begonnen.

Mitte

Eigentlich sollte der Umbau der Komischen Oper am Boulevard Unter den Linden in diesem Jahr starten. Eine Allianz Berliner Bürgervereine macht sich nun aber dafür stark, den gewählten Entwurf noch einmal zu überarbeiten. Sie kritisieren die zu hohe und zu dominante Architektur des zukünftigen Opernhauses in Berlin-Mitte.

Mitte

Ab dem 1. Juli werden wieder Autos durch die Friedrichstraße in Berlin-Mitte rollen. Der Bezirk muss daher zeitnah die in der Friedrichstraße verteilten Stadtmöbel abtransportieren lassen und anderweitig nutzen. Davon sollen mehrere Quartiere im gesamten Bezirk profitieren, wo das Außenmobiliar eine neue Heimat finden wird.

Mitte / Kreuzberg

Auf einem Grundstück in der Luisenstadt Nord in Berlin-Mitte, auf dem bis vor wenigen Jahren eine ungenutzte Plattenbau-Schulruine stand, entsteht derzeit der Neubau einer vierzügigen Grundschule. Das Bauvorhaben wird an der Ecke Adalbertstraße / Melchiorstraße umgesetzt und soll bis zum kommenden Jahr abgeschlossen werden.

Die Geschichte der Friedrichstraße, Teil 6: Einzug der Moderne

Im Rahmen einer mehrteiligen Reihe schauen wir auf die bewegte Geschichte der Friedrichstraße im Zentrum Berlins. Im sechsten Teil widmen wir uns dem wachsenden Verkehrsaufkommen und dem damit einhergehenden Einzug motorisierter Verkehrsmittel. Gleichzeitig entstand in der südlichen Friedrichstadt ab Ende des 19. Jahrhunderts eines der größten Zeitungsviertel weltweit.

Hier geht es zum vollständigen Artikel

Mitte

In der Glinkastraße in Berlin-Mitte wird derzeit ein mehrteiliges Gebäudeensemble aus den Jahren 1873 bis 1886 aufwendig saniert und rekonstruiert. Auch der im Zweiten Weltkrieg zerstörte Turm auf dem Eckgebäude entsteht neu. Zukünftig sollen 69 hochwertige Eigentumswohnungen im modernisierten Altbau Platz finden.

Wedding / Reinickendorf

Kurz vor der Wahl erteilte die damalige Bürgermeisterin Franziska Giffey den Plänen zur Bebauung des Zentralen Festplatzes in Berlin-Wedding überraschend eine Absage. Statt auf dem versiegelten Gelände landeseigene Wohnungen zu bauen, sollten dort weiterhin Volksfeste stattfinden. Nach der Abwahl Giffeys möchte die SPD das Thema Wohnungsbau auf dem 87.000 Quadratmeter großen Areal schnell wieder in Angriff nehmen. Aber wohin mit den Berliner Schaustellern?

Wedding / Gesundbrunnen

In Berlin-Gesundbrunnen befindet sich zwischen Panke, Ringbahngleisen und Gerichtstraße eines der spannendsten Industrieensembles der Berliner Innenstadt, welches heute sehr vielfältig genutzt wird. Direkt nebenan, im Ortsteil Wedding, wird mit der historischen Wäschefabrik ein weiteres Industriegebäude saniert und modernisiert.

Mitte

Rund um die historische St. Hedwigs Kathedrale am Bebelplatz in Berlin-Mitte dominieren derzeit vor allem Baugerüste. Neben dem Umbau des katholischen Kirchengebäudes wird auch das Bernhard-Lichtenberg-Haus saniert und teilweise neu gebaut. Vor allem der umfassende Umbau des Innenraums der St. Hedwigs Kathedrale wird kontrovers diskutiert.

Mai 2023

Moabit

Nördlich des Hauptbahnhofs in Berlin-Moabit, zwischen den Wohnquartieren an der Lehrter Straße und der “Europacity”, wird in den kommenden Jahren die Freifläche “Döberitzer Grünzug” realisiert. Das derzeit brachliegende Areal wird für sechs Millionen Euro zu einer 4,5 Hektar großen Grünanlage umgestaltet.

Mitte

Die neue Verkehrssenatorin Manja Schreiner (CDU) lässt die Fußgängerzone in der Friedrichstraße in Berlin-Mitte zum 1. Juli räumen und öffnet die Straße erneut für den Autoverkehr. Die eilig durchgeführte Maßnahme soll bis zum Abschluss des im Herbst beginnenden Planungsverfahrens Bestand haben. Dieses Verfahren könnte jedoch auch etwas länger dauern, wie die Senatorin bereits jetzt ankündigt. Bis mindestens 2024 werden also wieder Autos durch die Friedrichstraße rollen.

Mitte

Der landeseigene Charité-Klinikkonzern möchte seine Berliner Standorte in den kommenden Jahren umfassend modernisieren und ausbauen. Auf dem Campus Berlin Mitte soll das bereits bestehende Bettenhochhaus durch einen noch höheren “Zwillingsturm” ergänzt werden. Doch das ambitionierte Vorhaben ist kostspielig.

Mitte

An der Mollstraße in Berlin-Mitte soll ein ehemaliges Wohnhaus aus den 1970er Jahren, welches bis 2019 von der Mercure-Gruppe als Hotel genutzt wurde, abgerissen werden. Ein privater Investor möchte an der Stelle einen Büro-Neubau realisieren. Der Bezirk Mitte würde das Gebäude lieber sanieren und Wohnungen einrichten.

Mitte

An der Französischen Straße in Berlin-Mitte ist der historische, denkmalgeschützte Deutsche-Bank-Komplex, der Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden ist, aufwendig saniert und modernisiert worden. Künftig befindet sich der Berliner Dienstsitz des Bundesgesundheitsministeriums im historischen Gebäudeensemble.

Moabit

Zahlreiche historische Brauereien gab es in Berlin, verteilt auf das gesamte Stadtgebiet. Heute werden die historischen Anlagen meist vollkommen anders genutzt und modern erweitert. Dabei entsteht häufig ein spannendes Wechselspiel aus historischer und moderner Architektur. Heutige Nutzungen reichen von Wohnungen über Gewerbe, Büros, kulturelle und soziale Einrichtungen bis hin zu Bildungs- und Betreuungsstätten.

Mitte

Ab dem kommenden Jahr sollte das “Rathausforum” in Berlin-Mitte eigentlich als moderne Grünfläche neu gestaltet werden. Aber CDU und SPD haben nur wenige Wochen nach Amtsantritt einen neuen Masterplan für die historische Mitte Berlins ausgeschrieben. Das Ziel der Ausschreibung scheint klar: eine zumindest teilweise Rekonstruktion der einstigen Berliner Altstadt.

Mitte

Auf der “Schlossfreiheit”, am westlichen Rand des Humboldt Forums, zeigt sich bei der geplanten “Einheitswippe” sukzessiver Baufortschritt. Nach jahrelangen Verzögerungen und intensiven Diskussionen um Ort und Gestaltung eines Einheitsdenkmals geht das Projekt nun seiner Vollendung entgegen. Im Umfeld des Humboldt Forums gibt es aber noch weitere Veränderungen.

Mitte

Am Holocaust-Mahnmal in Berlin-Mitte finden derzeit Baumpflanzungen und Ausbesserungsarbeiten statt. Zugleich ist das Neubauprojekt “Embassy of Exchange”, welches direkt angrenzend an das ikonische Stelenfeld entstanden ist, fertiggestellt worden.

Wedding

Die Zukunft des sanierungsbedürftigen Karstadt-Gebäudes am Leopoldplatz in Berlin-Wedding war lange unklar. Seit Ende 2022 arbeiten der Bezirk Mitte und das Immobilienunternehmen Signa an einem Zukunftskonzept für das Kaufhaus. Ein Umbau des Gebäudes ist bis 2027 geplant, auch eine Reduzierung der Verkaufsflächen. Nun wurde ein Siegerentwurf für das künftige Gebäudeensemble gekürt.

Tiergarten / Schöneberg

In der Kurfürstenstraße, an der Grenze zwischen Tiergarten und Schöneberg, hat das Unternehmen Diamona & Harnisch das Wohnprojekt “The Kurfuerst” entwickelt, bei dem 29 Eigentumswohnungen entstanden sind. Es ist eines von mehreren, hochwertigen Bauprojekten, mit denen das Image der Kurfürstenstraße nachhaltig verbessert werden soll.

Tiergarten

In Berlin-Tiergarten wurde in dieser Woche Richtfest für die Erweiterung des Bauhaus-Archivs und Museums gefeiert. Neuer Fixpunkt im 1979 nach Plänen von Walter Gropius eröffneten Ensemble soll ein 20 Meter hoher Turm aus Stahl und Glas werden. Das Projekt ist zeitlich jedoch in Verzug geraten.

Mitte / Lichtenberg

Das geplatzte Aquarium im Radisson-Hotel in Berlin-Mitte soll nicht wieder aufgebaut werden. Dies verkündeten die Gebäudeeigentümer in der vergangenen Woche. Eine Wiedereröffnung des Hotels ist für das kommende Jahr geplant. In Rummelsburg hingegen hat der Bau des umstrittenen Projekts “Coral World” bereits begonnen.

Die GESCHICHTE DER FRIEDRICHSTRASSE, TEIL 5: REVUETHEATER UND KAISERGALERIE

Im Rahmen einer mehrteiligen Reihe schauen wir auf die bewegte Geschichte der Friedrichstraße im Zentrum Berlins. Im fünften Teil widmen wir uns der Entstehung des Friedrichstadtpalastes, der Hochphase der städtischen Markthallen und einem 128 Meter langen Bauwerk, welches ab 1873 alles bisher Dagewesene in den Schatten stellte.

Hier geht es zum vollständigen Artikel

 

Schöneberg / Tiergarten

An der Urania, wo sich die Stadtteile Tiergarten und Schöneberg treffen, soll ein 1967 errichtetes Verwaltungsgebäude abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Dabei sollen Flächen für Wohnungen, Verwaltung, soziale Einrichtungen und Gastronomie entstehen.

Mitte

Ab 2025 soll die 1978 errichtete Neue Gertraudenbrücke in Berlin-Mitte abgerissen und durch einen schmaleren Neubau ersetzt werden. Dabei soll auch der Spittelmarkt neu gestaltet und zwei weitere Brückenbauwerke saniert werden. Ab 2028 soll die Straßenbahn über die neue Brücke zum Potsdamer Platz rollen.

April 2023

Mitte

Eines der spannendsten und größten Bauprojekte der Berliner Innenstadt ist nach einer Bauzeit von insgesamt 14 Jahren abgeschlossen worden. Am Wochenende wird das “Forum an der Museumsinsel” in Berlin-Mitte mit einem großen Fest eröffnet. Gebäude aus vier Jahrhunderten sind in dem bemerkenswerten Bauensemble vereint und wurden aufwendig rekonstruiert.

Mitte

Das österreichische Immobilienunternehmen Signa entwickelt an der Littenstraße in Berlin-Mitte, unweit vom Alexanderplatz, das Projekt “Beam Berlin”. Dafür wird das historische Schicklerhaus umfassend umgebaut und um mehrere Etagen aufgestockt. Das Projekt steht kurz vor der Fertigstellung.

MITTE

Der Neubau der Polnischen Botschaft am Boulevard Unter den Linden in Berlin-Mitte nimmt sukzessive Form an. Längst hat das Gebäude seine volle Ausdehnung erreicht. Mit dem Neubau wird dort eine der letzten großen Baulücken geschlossen.

Mitte / Pankow

Am Alexanderplatz in Berlin-Mitte laufen die aufwendigen Arbeiten zur Reparatur des U2-Tunnels und zur Stabilisierung der Baugrube des “Covivio”-Hochhausprojekts. Die Projektverantwortlichen versichern, dass die derzeit stark eingeschränkte Linie U2 wie geplant ab Ende August 2023 wieder im Regelbetrieb verkehren soll. In die Reparatur des U-Bahntunnels fließen rund 10 Millionen Euro.

Mitte

Das Hochhausprojekt “Alexander Capital Tower” am Alexanderplatz in Berlin-Mitte kommt nicht voran, seit vier Monaten ruhen die Bauarbeiten auf dem Gelände. Nun fordert das Land Berlin vom Investor eine millionenschwere Vertragsstrafe. Selbst ein Rückkauf des Geländes durch das Land Berlin wird diskutiert.

Mitte

Das Bauvorhaben “Am Tacheles” in Berlin-Mitte nähert sich sukzessive seiner Fertigstellung. Mit dem US-amerikanischen Pharma-Unternehmen “Pfizer” wird Ende 2023 der erste Ankermieter in die Büros an der Friedrichstraße einziehen.

Tiergarten

Das “Museum der Moderne” im Berliner Kulturforum soll deutlich nachhaltiger und sozialer werden. Dafür wurde das Konzept des Hauses umfangreich überarbeitet. Das künftige Museum soll eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach und eine extensive Begrünung des Umfeldes erhalten – und auch einen neuen Namen.

Charlottenburg / Moabit

Am Spreeufer in Berlin-Charlottenburg realisiert das österreichische Immobilienunternehmen Signa bis 2024 das Projekt “Glance”, welches nach einem Konzept des Büros Gewers Pudewill Architekten entstehen soll. Rund 30.000 Quadratmeter Nutzfläche sollen bei dem nachhaltig angelegten Gewerbeprojekt errichtet werden.

Mitte

Bundesfinanzminister Christian Lindner stellt die geplante Erweiterung des Bundesfinanzministeriums auf den Prüfstand – aus Kostengründen. Auf dem “Postblock-Areal” in Berlin-Mitte würde Lindner lieber bezahlbaren Wohnraum schaffen. Der Neubau sollte ursprünglich 2025 beginnen, wird nun aber noch einmal kritisch überprüft.

Mitte

In seinem jüngst im Wasmuth & Zohlen Verlag erschienenen Buch legt Wilhelm von Boddien ein beredtes Zeugnis darüber ab, wie aus einer anfangs von Vielen belächelten Idee das größte Kultur-Bauvorhaben der deutschen Nachkriegsgeschichte werden konnte. Über den schwierigen Weg zum Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses berichtet Boddien in seinem Werk ausführlich – und hat einige amüsante und nachdenklich stimmende Anekdoten vorzuweisen.

Berlin / Bonn

In Berlin und Bonn realisiert die Bundesregierung Bauprojekte für insgesamt 1,2 Milliarden Euro. Vor allem neue Büroflächen werden dabei geschaffen. Doch sowohl Bundesfinanzminister Patrick Lindner als auch die Opposition sehen viele Projekte kritisch und zweifeln an ihrer Notwendigkeit.

Die Geschichte der Friedrichstraße, Teil 4: Aufstieg zur Amüsiermeile

Im Rahmen einer mehrteiligen Reihe schauen wir auf die bewegte Geschichte der Friedrichstraße im Zentrum Berlins. Im vierten Teil widmen wir uns dem Einzug der Kaffeehauskultur und dem Aufstieg der Friedrichstraße zu Berlins bedeutendster Amüsiermeile.

Hier geht es zum vollständigen Artikel

Mitte

Der seit über 20 Jahren in Berlin lebende Architekt Sergei Tchoban sprach in einem Interview ausführlich zum geplanten Wiederaufbau der Berliner Bauakademie am Schinkelplatz. Dabei räumte er ein, dass eine historische Rekonstruktion des Gebäudes für die Identität der Stadt sinnvoll sein kann – allerdings mit wichtigen Einschränkungen.

Tiergarten / Schöneberg

An der Grenze zwischen Tiergarten und Schöneberg entsteht unweit der Urania ein Büro- und Wohngebäude, welches von der “Jahr Gruppe” und dem Projektentwickler “Hamburg Team” realisiert wird. Auf dem Grundstück stand zuvor das seit Jahren leer stehende “Pressehaus Constanze”. Nun hat der Bau des neuen Gebäudes begonnen.

Mitte / Kreuzberg

Auf dem Grundstück eines ehemaligen Parkplatzes an der Köpenicker Straße in Berlin-Mitte plant die WBM die Errichtung eines Neubaus, um dort insgesamt 106 Mietwohnungen unterzubringen. Das Gelände ist bereits freigeräumt, Baustart soll im Dezember 2023 sein. Der Name des Projekts soll an das Wirken Otto Lilienthals an diesem Ort erinnern.

Moabit

Am Berliner Regierungsviertel entsteht am Moabiter Werder der Erweiterungsbau des Bundesinnenministeriums. Bis 2024 soll eine zusätzliche Nutzfläche von gut 14.000 Quadratmetern entstehen. Der bereits 2015 fertiggestellte Neubau des Ministeriums wird somit um ein weiteres Gebäude erweitert.

Mitte

Am Potsdamer Platz läuft die Umgestaltung des einstigen Sony Centers, welches nun unter neuem Namen firmiert, auf Hochtouren. So soll das Ensemble deutlich grüner gestaltet und ein neuer Boden aus Natursteinpflaster verlegt werden. Künftig wird es zudem eine Vielzahl neuer gastronomischer Angebote geben.

Mitte

Seit vielen Jahren wird über eine Rückführung des Neptunbrunnens an seinen historischen Standort auf dem Schloßplatz vor dem Humboldt Forum diskutiert. Die große Koalition möchte den Brunnen jedoch vor dem Roten Rathaus belassen. Am Humboldt Forum soll ein neuer, moderner Brunnen errichtet werden.

Charlottenburg / Moabit

Die historischen Gebauer Höfe in Berlin-Charlottenburg beeindrucken durch die Mischung aus Industriearchitektur und modernen Ergänzungsbauten. Das Unternehmen GSG, welches die Gewerbehöfe betreibt, plant noch weitere Ergänzungen des Ensembles.

Mitte

Der Bezirk Mitte hat mit der Mehrheit von SPD, Grünen und Linken beschlossen, das Quartier rund um den Hackeschen Markt zur Fußgängerzone umzugestalten. Gleichzeitig sollen Flächen entsiegelt und Sitzmöglichkeiten errichtet werden. Stündlich drängeln sich heute fast 8.000 Menschen auf den engen Gehwegen am Hackeschen Markt.

Tiergarten

Das Grand Hotel Esplanade am Lützowufer in Berlin-Tiergarten soll teilweise abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Im neuen Ensemble soll eine Mischung aus Büro-, Gastronomie- und Hotelbetrieb etabliert worden. Ob das Hotel künftig unter seinem jetzigen Namen fortbestehen wird, ist derzeit noch nicht entschieden.

März 2023

Tiergarten

Am Schöneberger Ufer in Berlin-Tiergarten plant die Feuersozietät Berlin Brandenburg die Erweiterung ihres Unternehmenssitzes. Im ausgelobten Wettbewerb konnte sich das Büro Graft Architects durchsetzen. Der geplante Neubau soll das denkmalgeschützte Gebäude aus dem Jahr 1936 ergänzen.

Mitte

An der Holzmarktstraße 66 in Berlin-Mitte soll ein neues Wohn- und Geschäftshaus mit 50 Mietwohnungen entstehen. Dafür wurde eine ehemalige DDR-Kaufhalle abgerissen. Der Neubau soll fünf Stockwerke umfassen und bis Anfang 2025 errichtet werden.

Mitte

CDU und SPD planen offenbar einen neuen Masterplan zur Gestaltung der Berliner Innenstadt. Damit könnte vor allem die Gestaltung des „Rathausforums“ sowie die Umsetzung des Molkenmarkt-Projekts noch einmal völlig neu ausgerichtet werden.

Mitte

Bis das Pergamonmuseum auf der Museumsinsel in Berlin-Mitte wieder vollständig zugänglich sein wird, sollen noch weitere 14 Jahre vergehen. Das teilte die Stiftung Preußischer Kulturbesitz heute mit. Denn die notwendige Sanierung des Südflügels wird deutlich komplexer als bislang angenommen. Auch die Projektkosten steigen dadurch enorm an.

Tiergarten

Das im Bau befindliche Museum der Moderne im Berliner Kulturforum wird noch teurer als hisher angenommen. Das Bundesfinanzministerium geht davon aus, dass das Kulturprojekt eine Gesamtsumme von 542 Millionen Euro verschlingen wird – noch einmal 80 Millionen Euro mehr als bislang kommuniziert.

Mitte

Das 1987 rekonstruierte und neu errichtete Nikolaiviertel in Berlin-Mitte gilt als prominentestes Beispiel einer veränderten Baupolitik der DDR in den 1980er Jahren. Nun soll das Quartier bis 2027 renoviert, modernisiert und aufgeforstet werden, denn seit seiner Wiedereröffnung sind im Nikolaiviertel rund 135 Bäume verloren gegangen.

Die Geschichte der Friedrichstraße, Teil 3: Entwicklung im 19. Jahrhundert

Die über drei Kilometer lange Friedrichstraße, die in Nord-Süd-Richtung durch die Stadtteile Mitte und Kreuzberg verläuft, beschäftigt seit einigen Jahren wieder vermehrt die Gemüter der Hauptstädter. Grund genug für uns, um im Rahmen einer mehrteiligen Reihe auf die bewegte Geschichte der Friedrichstraße zu schauen. Im dritten Teil widmen wir uns der Entwicklung der Straße im 19. Jahrhundert.

Hier geht es zum vollständigen Artikel

Moabit

In der Sickingenstraße in Berlin-Moabit, unweit der Beusselstraße, werden derzeit bestehende Wohnungen saniert und aufgestockt und um einen Erweiterungsbau in Holzbauweise ergänzt. Wenige Meter weiter ist zudem ein umfangreiches Gewerbeprojekt geplant.

Mitte

Der Gendarmenmarkt in Berlin-Mitte ist derzeit eine riesige Baustelle. Grund dafür sind notwendige Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten. Im Rahmen des Projekts erhält der Platz eine neue, unterirdische Infrastruktur. Auch das historische Konzerthaus wird einer energetischen Sanierung unterzogen.

Tiergarten / Schöneberg

Das Unternehmen „DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG“ entwickelt in Berlin-Tiergarten ein Neubauprojekt an der Kurfürstenstraße mit dem Namen „Equalizer“. Auf der Fläche befand sich noch ein Hotelbau aus den 1960er Jahren, der für das Projekt abgerissen wird. Andere Bestandsbauten sollen jedoch erhalten und in das Projekt integriert werden.

Tiergarten

Am Lützowufer in Berlin-Tiergarten wird derzeit ein Wohn- und Gewerbeensemble nach Plänen des Büros Kauschke + Partner realisiert. Es ist eines von mehreren Nachverdichtungsprojekten im Uferbereich des Landwehrkanals.

ARTIKELREIHE: DIE GESCHICHTE DER FRIEDRICHSTRASSE, TEIL 2: Ausbau

Die über drei Kilometer lange Friedrichstraße, die in Nord-Süd-Richtung durch die Stadtteile Mitte und Kreuzberg verläuft, beschäftigt seit einigen Jahren wieder vermehrt die Gemüter der Hauptstädter. Grund genug für uns, um im Rahmen einer mehrteiligen Reihe auf die bewegte Geschichte der Friedrichstraße zu schauen. Im zweiten Teil widmen wir uns dem Ausbau der Straße im 18. Jahrhundert.

Hier geht es zum Artikel

Charlottenburg / Moabit

Im Charlottenburger Spreebogen ist ein exklusives Wohnprojekt abgeschlossen worden. Das Bauvorhaben mit dem Namen „Charlottenbogen“ beherbergt insgesamt 164 Eigentumswohnungen und befindet sich an der Grenze zwischen den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf und Mitte.

Moabit

Die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin will 2025 von ihrem bisherigen Stammsitz im Sony Center am Potsdamer Platz in das neu entstehende Gewerbeprojekt „Berlin Decks“ ziehen. Das Bauvorhaben wird derzeit am Friedrich-Krause-Ufer in Moabit umgesetzt.

Pankow / Charlottenburg / Schöneweide / Mitte / Treptow / Beelitz

In Berlin gibt es eine nicht unerhebliche Zahl von maroden und längst verfallenen Gebäuden und Grundstücken, die auf unterschiedliche Art und Weise in eine künftige und sinnvolle Nutzung überführt werden sollen, oft unter strenger Berücksichtigung des Denkmalschutzes. Wir haben fünf solcher Reaktivierungsprojekte für Euch zusammengefasst – und ein Bauvorhaben im Berliner Umland.

Gesundbrunnen

Der Berliner Projektentwickler JAAS entwickelt im Berliner Ortsteil Gesundbrunnen auf einer Grundstücksfläche von rund 2.000 Quadratmetern ein Gewerbeprojekt mit Flächen für Büros, Einzelhandel und Gastronomie. Damit wird eine der letzten Baulücken in der Koloniestraße geschlossen.

Moabit

Im geplanten ULAP-Quartier am Berliner Hauptbahnhof soll ein rund 100 Meter hoher Büroturm für Polizei und Justiz errichtet werden. Das marode Gebäude des Berliner Landeslabors, welches sich auf dem Planungsgebiet befindet, wird hingegen noch in diesem Jahr abgerissen.

Mitte / Friedrichshain-Kreuzberg

Für rund 150 Millionen Euro entsteht an der Grenze zwischen Mitte, Kreuzberg und Friedrichshain das Bauprojekt „Elements“. Auf dem Grundstück zwischen Spreeufer und Michaelkirchstraße ist das Projekt mittlerweile im Bau. Neben Gewerbeflächen soll auch Platz für Wohnungen und Gastronomie entstehen.

Artikelreihe: Die Geschichte der Friedrichstraße, Teil 1: Ursprung

Die über drei Kilometer lange Friedrichstraße, die in Nord-Süd-Richtung durch die Stadtteile Mitte und Kreuzberg verläuft, beschäftigt seit einigen Jahren wieder vermehrt die Gemüter der Hauptstädter. Grund genug für uns, um im Rahmen einer mehrteiligen Reihe auf die bewegte Geschichte der jahrhundertealten Handels- und Ausgehstraße im Herzen Berlins zu schauen.

Hier geht es zum vollständigen Artikel

Februar 2023

Mitte

Über die zukünftige Gestaltung der Friedrichstraße in Berlin-Mitte wird weiter leidenschaftlich debattiert. Ein Vorschlag des Büros CKSA plädiert dafür, das Thema größer zu denken und die Friedrichstraße mit dem Gendarmenmarkt zusammenzulegen, das Gelände anspruchsvoll zu gestalten und den Fahrrad- und Autoverkehr aus diesem Areal herauszuhalten.

Mitte

Rund um das Berliner Reichstagsgebäude wird derzeit intensiv gebaut, auch auf dem Platz der Republik ist der Boden aufgerissen, es werden Kabelarbeiten durchgeführt. Der Bau des geplanten Aha-Grabens vor dem Parlamentsgebäude wird jedoch erst 2025 starten.

Mitte / Kreuzberg

An der Grenze zwischen Mitte und Kreuzberg ist ein Stück Berliner Industriearchitektur restauriert und durch moderne Gebäude ergänzt worden. Das Gewerbe- und Wohnprojekt „Eiswerk“ an der Köpenicker Straße ist mittlerweile fertiggestellt worden. Das Gelände wurde nach Plänen des Büros Graft Architects sowie des Immobilienunternehmens Trockland neu entwickelt.

BERLINS BAUWERKE DER MODERNE, TEIL 12 – Hochhäuser am Potsdamer Platz

In unserer Artikelreihe widmen wir uns den bedeutenden Berliner Bauwerken der Nachwendezeit, die das Stadtbild der deutschen Hauptstadt bis heute prägen. Im zwölften Teil der Serie schauen wir auf den modernen Wiederaufbau des Potsdamer Platzes ab Anfang der 1990er Jahre, der vor allem durch die drei unterschiedlich gestalteten Hochhäuser geprägt wurde.

Hier geht es zum Artikel

Mitte

Am Alexanderplatz in Berlin-Mitte kommt das Bauvorhaben „Central One Midtown“ sehr viel schneller voran als die bekannten Großprojekte direkt am Platz. Bereits Anfang 2024 soll das Gewerbeprojekt an der Karl-Liebknecht-Straße abgeschlossen werden. In das neue Gebäude soll sogar ein kleines Kino einziehen.

Mitte

Den ersten Architekturwettbewerb für den Bau eines Archäologischen Hauses am Petriplatz in Berlin-Mitte gab es bereits 2012, aber erst jetzt nähert sich der Bau seiner Vollendung. Das Ergebnis ist ein ausgesprochen nüchternes Bauwerk.

Mitte

Während sich die Berliner Öffentlichkeit am Thema Friedrichstraße abarbeitet, werden am Potsdamer Platz längst Tatsachen geschaffen. Die Umwandlung der Alten Potsdamer Straße in eine reine Fußgängerzone hat längst begonnen. Das neue Natursteinpflaster wird bereits verlegt.

Wedding

Im Weddinger Mettmannkiez in Berlin-Mitte plant die Bayer AG offensichtlich den Abriss mehrerer Wohngebäude, um den dortigen Produktionsstandort zu erweitern. Hierfür sollen rund 140 Wohnungen abgerissen werden. Anwohner wehren sich gegen die Abrisspläne.

Mitte

Eine aktuelle RBB-Dokumentation beleuchtet den aktuellen Stand bei den Großprojekten am Alexanderplatz in Berlin-Mitte. Dabei werden nicht nur die vier Hochhausprojekte am Platz beleuchtet, sondern auch der geplante Wiederaufbau des Molkenmarktes und der begonnene Umbau im einstigen Haus der Statistik.

Moabit

In der Berliner „Europacity“ in Moabit ist ein Erweiterungsneubau für die Unternehmenszentrale des Energie-Dienstleisters 50Hertz geplant. Im Rahmen des Projekts sollen Flächen für rund 380 weitere Arbeitsplätze entstehen.

Mitte / Prenzlauer Berg

BVG und Bauherr Covivio präsentierten in der vergangenen Woche ein Konzept zur Stabilisierung des U-Bahn-Tunnels der Linie U2, die derzeit nur im Pendelverkehr verkehrt. Durch die bis August andauernden Reparaturen wird sich das Hochhausprojekt voraussichtlich bis Ende 2026 verzögern.

Mitte

Unter dem Motto „So viel Schinkel wie möglich, so wenig Schinkel wie nötig“ hatte die TU Berlin, der Architekten -und Ingenieurverein zu Berlin-Brandenburg und die Baukammer Berlin zu einem Symposium in die Bertelsmann Repräsentanz Unter den Linden geladen. Befürworter und Gegner eines historischen Wiederaufbaus kamen dabei zu Wort.

Wedding / Reinickendorf

Auf dem zentralen Festplatz, an der Grenze zwischen Reinickendorf und Wedding, wollten der Bezirk Mitte und die rot-grün-rote Regierungskoalition eigentlich bis zu 2.000 landeseigene Wohnungen bauen. Nun hat die SPD diesem Vorhaben eine Absage erteilt – und begründet das Vorgehen auf eigenartige Weise.

Wedding

Auf dem Gelände des Virchow-Klinikums im Berliner Ortsteil Wedding soll der Neubau des Deutschen Herzzentrums entstehen, welches Teil des landeseigenen Charité Klinikkonzerns ist. 400 Millionen Euro investieren das Land Berlin und der Bund in das Projekt. Teil des Vorhabens wird auch ein fester Hubschrauber-Landeplatz werden.

Mitte

Der Umbau des Pergamonmuseums auf der Museumsinsel in Berlin-Mitte soll bis 2025 abgeschlossen werden. Der Baufortschritt ist deutlich erkennbar. Der Bau des neuen Eingangsbereiches ist so gut wie abgeschlossen, die abschließende Errichtung des modernen vierten Flügels wird derzeit vorbereitet.

Moabit

Am nördlichen Rand von Moabit entsteht im Bezirk Berlin-Mitte in den kommenden Jahren ein neuer Gewerbecampus, der vom Unternehmen BEOS AG entwickelt wird. Das Projekt, das direkt am Spreekanal zwischen den Stadtteilen Moabit und Wedding entsteht, trägt den Namen „Berlin Decks“. 42.000 Quadratmeter Nutzfläche sollen dabei entstehen. Ein virtueller Rundflug über das künftige Gelände zeigt, wie das Ensemble in wenigen Jahren aussehen soll.

Mitte

Nordöstlich der Alten Nationalgalerie auf der Berliner Museumsinsel läuft die Restaurierung und Wiederherstellung der historischen Säulenkolonnaden. Diese sollen ihr ursprüngliches Erscheinungsbild zurückerhalten. Die Restaurierungsarbeiten sollen in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Januar 2023

Mitte / Kreuzberg

Im Februar 2023 soll ein Wettbewerb mit sieben Architekturbüros für die geplante Umgestaltung des Checkpoint Charlie starten. Die in den vergangenen Monaten erarbeiteten Leitlinien setzen den Architekten dabei enge Grenzen – und bergen Konfliktpotenzial.

Mitte

Eigentlich ist die zukünftige Gestaltung des „Rathausforums“ in Berlins historischer Mitte vorgezeichnet. Nach Plänen des Büros „RMP Stephan Lenzen“ soll zwischen Spree, Marienkirche und Rotem Rathaus eine Grünfläche entstehen. Senatsbaudirektorin Petra Kahlfeldt scheint jedoch etwas anderes im Sinn zu haben.

Moabit

An der Turmstraße in Berlin-Moabit, direkt gegenüber vom Schultheiss-Quartier, ist der Bau eines Wohn- und Geschäftshauses geplant. Mit neun Geschossen und einer Höhe von 32 Metern soll das künftige Eckgebäude eine neue Dominante in diesem Kreuzungsbereich bilden. Der Vorgängerbau wurde bereits abgerissen. Ein denkmalgeschütztes Gebäude wird hingegen in den Neubau integriert.

Moabit

Bis zum ersten Halbjahr 2023 soll die Tramlinie M10 bis zum U-Bahnhof Turmstraße in Moabit verlängert werden. Seit 2015 endete die Linie am Berliner Hauptbahnhof. Die Gleisbauarbeiten für das Projekt gehen zügig voran, das Projekt liegt im Zeit- und Kostenrahmen.

Mitte

Die freie Fahrt für Autofahrer in der Friedrichstraße in Berlin-Mitte währte nur kurz. Bereits ab der kommenden Woche soll die Straße wieder für den Autoverkehr gesperrt werden und wird dann ganz offiziell in eine Fußgängerzone umgewidmet.

Moabit / Wedding

Am Friedrich-Krause-Ufer in Berlin-Moabit, unweit des Nordhafens, soll das Büro- und Gewerbeprojekt „Port One Berlin“ nach Plänen des Büros Nöfer Architekten entstehen. Bis 2025 soll ein multifunktional nutzbares Gebäudeensemble entstehen, welches künftig vor allem durch seinen 55 Meter hohen Turm auffallen wird.

Mitte

Das Sakralprojekt „House of One“ am Petriplatz in Berlin-Mitte ist eines der ungewöhnlichsten Bauvorhaben Berlins und erregt längst internationale Aufmerksamkeit. Da das Projekt zum Teil von privaten Spenden abhängig ist, geht es mitunter nur langsam voran. Bis 2028 soll das Projekt abgeschlossen werden.

Mitte

Die Bäume auf Berlins Prachtboulevard Unter den Linden sind mehrheitlich krank und sollen durch neue, klimaresistente Baumarten ersetzt werden. Dadurch soll auch der Baumbestand insgesamt deutlich aufgestockt werden.

Mitte

Das Berliner Museum für Naturkunde soll baulich und thematisch erneuert und erweitert werden. Das Museum soll zu einem offenen und integrierten Forschungsmuseum mit den Themen Biodiversität, Evolution, Wissenschaft und Gesellschaft weiterentwickelt werden. Dafür investieren Bund und Land Berlin insgesamt 660 Millionen Euro.

Mitte

Im September 2022 hatte die „Stiftung Mitte Berlin“ erstmals öffentlich bekundet, sich aktiv und transparent für eine dicht bebaute und belebte Innenstadt auf dem Gebiet der einstigen Berliner Altstadt einzusetzen. Im Rahmen des „Berlin Mitte Festivals“ standen die Projektinitiatoren Rede und Antwort – in beeindruckendem Ambiente.

Moabit

Auf dem Gelände des einstigen Kinder- und Jugendwohnheims an der Rathenower Straße in Berlin-Moabit entwickelt die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft WBM einen öffentlichen Campus mit rund 130 Mietwohnungen sowie verschiedenen Bildungs-, Kultur- und Sozialeinrichtungen. Der Bau des Projekts hat nun begonnen.

© 2024 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén