entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

bauprojekte berlin mai 2024

Auf dieser Seite findet Ihr eine konsolidierte Übersicht der aktuellsten Berliner Bauprojekte und Planvorhaben, über die wir im Mai 2024 berichtet haben:

WENN IHR KEINE PROJEKTE VERPASSEN WOLLT, MELDET EUCH HIER FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN!

Mai 2024

Mitte

Seit 25 Jahren ist Berlin wieder Dienstsitz der Bundesregierung. Das Regierungsviertel im Zentrum der Hauptstadt wird seitdem sukzessive erweitert, zahlreiche Bauprojekte setzt die Bundesregierung um und plant neue. Mittlerweile ist eine Mehrheit der Bundesbürger sogar für einen vollständigen Umzug aller Ministerien, die teilweise noch in Bonn sitzen – doch welche Folgen hätte dies für Berlin?

Dahlem

Auf einem Parkplatz der Freien Universität an der Thielallee will der Berliner Senat eine Container-Unterkunft für Geflüchtete errichten. Die FU hat mit dem Gelände eigentlich andere Pläne, doch der Senat priorisiert die Schaffung von Wohnraum für geflüchtete Menschen höher. Ab Mitte 2025 soll die Unterkunft in Betrieb gehen.

Marzahn / Köpenick

Seit Jahrzehnten gibt es Planungen für eine “Tangentialverbindung Ost” genannte Schnellstraße im Südosten der Hauptstadt. Während das Planfeststellungsverfahren läuft, haben sich zahlreiche Gruppen und Initiativen im Bündnis “Schiene vor TVO” klar gegen das Bauvorhaben positioniert.

Moabit

An der Lüneburger Straße in Berlin-Moabit fällt der entstehende Neubau des Bundesinnenministeriums unmittelbar ins Auge. Optisch orientiert sich das Gebäude am Bestandsbau, der 2015 nach Plänen des Büros Thomas Müller Ivan Reimann Architekten fertiggestellt worden war.

Steglitz

Eigentlich wollten der Projektentwickler Driven Investment GmbH und die Berliner Volksbank an der Steglitzer Schloßstraße ein neues Bürogebäude errichten. Doch nach Gesprächen mit dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf ist nun der Bau von bis zu 150 Wohnungen auf dem Grundstück möglich. Doch das Vorhaben ist an eine Bedingung geknüpft.

Mitte

Rund einen Monat vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft 2024 werden in Berlins Zentrum umfangreiche Bauarbeiten durchgeführt und Straßensperren eingerichtet. Am Brandenburger Tor wird die geplante Fanzone eingerichtet, vor dem Reichstagsgebäude entsteht ein temporäres Stadion in Holzbauweise.

Charlottenburg

Der Berliner Senat hat die Pläne für die Bebauung des Karstadt-Areals am Kurfürstendamm deutlich überarbeitet. Statt zwei Hochhäusern soll nur noch ein Hochhaus gebaut werden. Gleichzeitig soll die geplante Wohnfläche von 5.000 auf 30.000 Quadratmeter steigen.

Moabit

Das 1929 eröffnete Poststadion in Berlin-Moabit hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Einst wurden hier Fußballspiele vor über 50.000 Zuschauern ausgetragen. Nach dem Verfall des Areals in den 1970er und 1980er Jahren präsentiert sich der “Sportpark Poststadion” heute wieder als moderne und integrative Anlage.

Neu-Hohenschönhausen

Im Lichtenberger Ortsteil Neu-Hohenschönhausen realisiert die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE den Bau von 91 Mietwohnungen. Das elfgeschossige Wohnhaus entsteht an der Wiecker Straße und soll bis Ende 2025 fertig sein.

Köpenick

Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft DEGEWO plant in Berlin-Köpenick ein nachhaltiges Wohnprojekt, bei dem insgesamt 112 neue Mietwohnungen entstehen sollen. Für das “Klimahaus” genannte Bauvorhaben wurde in der vergangenen Woche die Grundsteinlegung gefeiert.

Prenzlauer Berg

Der Umbau der Radwege auf der Schönhauser Allee in Prenzlauer Berg geht voran. Während die neuen Fahrstreifen auf der östlichen Seite der Allee zwischen Gleimstraße und Eberswalder Straße bereits fertiggestellt wurden, soll der zweite Bauabschnitt auf der westlichen Seite in diesem Frühjahr fertig werden. Die Weiterführung bis zur Wisbyer Straße hängt allerdings von einem weitaus größeren Bauvorhaben ab.

Neukölln

Die Elbestraße in Berlin-Neukölln, zwischen Sonnenallee und Weigandufer, soll in eine Fahrradstraße und Fußgängerzone umgewandelt werden. Dabei soll der Großteil der Parkplätze verschwinden.

Köpenick

An der Wendenschloßstraße in Berlin-Köpenick realisiert das landeseigene Wohnungsbauunternehmen GEWOBAG insgesamt 255 neue Mietwohnungen. Der Bau des Quartiers am Dahme-Ufer hat im Mai 2023 begonnen. Die Wohnanlage entsteht auf dem historischen Gelände des einstigen Funkwerks Köpenick.

Berlin

Nach dem überraschenden Rücktritt von Manja Schreiner als Verkehrssenatorin wird VBB-Chefin Ute Bonde als Nachfolgerin gehandelt. Diese ist nicht nur ein großer Fan des Berliner Magnetbahnprojekts. Bürgermeister Kai Wegner steht vor der Aufgabe, die desorientiert wirkende Verkehrsverwaltung wieder auf Kurs zu bringen.

Schöneberg

Auf der Hauptstraße in Berlin-Schöneberg wird auf einer Länge von 700 Metern zwischen U-Bahnhof Kleistpark und Dominicusstraße ein neuer, geschützter Radweg angelegt. Dafür wird die Busspur in die Mitte der Fahrbahn verschwenkt. Für den Autoverkehr steht nur noch eine Spur in beiden Richtungen zur Verfügung.

Marzahn

Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf soll endlich ein eigenes Kombibad bekommen. Darauf haben sich das Land Berlin und die Berliner Bäderbetriebe bereits 2021 geeinigt. Das Ringen um ein eigenes Freibad zieht sich bereits seit fast 20 Jahren. Nun hat ein Artenschutzgutachten den geplanten Standort am Jelena-Šantić-Friedenspark bestätigt.

Neukölln

Auf einem etwa 1,2 Hektar großen Grundstück am Neuköllner Kiehlufer soll ein gemischt genutztes Quartier mit rund 300 Wohnungen entstehen. Ein Drittel der Wohnungen soll mietpreisgebunden sein, derzeit läuft die Öffentlichkeitsbeteiligung für das Vorhaben.

Neukölln

An der Karl-Marx-Straße in Berlin-Neukölln wird derzeit ein 1970 errichtetes, ehemaliges Kaufhaus umgebaut und mit einem neuen Nutzungskonzept versehen. Mit Hans Stier vom Projektentwickler MREI konnten wir zu dem bemerkenswerten Transformationsprojekt sprechen.

Friedrichshain

Am Markgrafendamm in Berlin-Friedrichshain entsteht das Wohnprojekt “The Fizz”, welches sich vor allem an Studenten richtet. In der Nachbarschaft wird das Bauvorhaben jedoch äußerst kritisch gesehen, da im Zuge des Baus Schäden und Risse an den angrenzenden Wohnhäusern entstanden sind.

Mitte

Vor 40 Jahren wurde der “neue” Friedrichstadt-Palast eröffnet, nachdem zuvor das bisherige Gebäude abgerissen und durch einen kompletten Neubau ersetzt werden musste. Das populäre Revuetheater gilt heute mit seiner vage an den Jugendstil erinnernden Ornamentik als gelungenes Architektur-Beispiel der “Ostmoderne”.

Friedrichshain

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg möchte auf einem Parkplatz an der Palisadenstraße eine Spiel- und Grünfläche errichten, die Parkplätze sollen wegfallen. Die CDU ist gegen den Plan und schlägt den Bau eines klimaorientierten Parkhauses vor – samt Spielplatz auf dem Dach.

Wedding

An der Müllerstraße in Berlin-Wedding sind parallel zwei Bauprojekte mit ganz unterschiedlichem Charakter entstanden. An der Müllerstraße 14 wurde ein modernes Bürogebäude errichtet, auf dem angrenzenden Grundstück hat die ansässige Baptistengemeinde ein neues Kirchenhaus gebaut.

Schöneberg / Neukölln

In Neukölln und Schöneberg sind zwei innovative Wohnhäuser nach einem nachhaltigen Konzept des Büros Praeger Richter Architekten entstanden. Das Konzept des “Ausbauhauses” gilt als Vorbild für müllreduziertes Bauen und berücksichtigt den Lebenszyklus moderner Gebäude.

Friedrichshain

Im Friedrichshainer Rudolfkiez entsteht das Gewerbeprojekt “Ostkreuz Campus” und schafft damit weitere Büroflächen im Mediaspree-Einzugsgebiet. Die verantwortliche Pandion AG konnte bereits einen ersten Ankermieter für das Ensemble vermelden. Im Kiez wird das Ensemble zu architektonischen Gegensätzen führen.

Neukölln

An der Sonnenallee in Berlin-Neukölln wird derzeit mit dem Estrel Tower Deutschlands höchster Hotelturm errichtet. Das Estrel Berlin errichtet das 176 Meter hohe Gebäude in direkter Nachbarschaft zum bestehenden Kongresszentrum. Schon jetzt wird deutlich, dass das Bauwerk den umliegenden Stadtraum optisch dominieren wird.

Moabit

In der Stendaler Straße in Berlin-Moabit läuft der Bau eines Holz-Hybrid-Gebäudes nach Plänen des Büros AMH Architekten. Bis Ende 2024 soll hier ein nachhaltiges Apartmenthaus entstehen. Für das Projekt wurde ein Flachbau aus den 1960er Jahren abgerissen, der zuvor an dieser Stelle von einer Supermarktkette genutzt wurde.

Kreuzberg

An der Nostitzstraße in Berlin-Kreuzberg entsteht bis zum Spätsommer 2024 ein Schul-Neubau für insgesamt 1.000 Schülerinnen und Schüler. In der künftigen “Bergmannkiez-Gemeinschaftsschule” werden zwei bisherige Grundschulen unter neuem Namen zusammengefasst.

Steglitz

An der Albrechtstraße in Berlin-Steglitz entsteht das hochwertige Wohnprojekt “Karlotta”. Dabei sollen in zwei Gebäudeteilen rund 53 Eigentumswohnungen entstehen. Der Bau des Projekts hat bereits begonnen.

© 2024 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén