entwicklungsstadt berlin

Die Stadt, die immer wird und niemals ist: Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Darüber berichten wir jeden Tag neu.

projekte in pankow

Auf dieser Seite findet Ihr eine konsolidierte Übersicht der aktuellsten Bauprojekte und Planvorhaben im Berliner Bezirk Pankow, die wir im Detail behandeln. Darüber hinaus findet Ihr hier noch weitere Projekte, die in einer Kurzbeschreibung vorgestellt werden.

Juli 2021

Prenzlauer Berg
Neugestaltung des Lenné-Meyer-Ehrenmals am Volkspark Friedrichshain

Im Prenzlauer Berg wird am nördlichen Rand des Volksparks Friedrichshain das Lenné-Meyer-Ehrenmal wieder hergerichtet. Es war jahrelang vernachlässigt worden.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Niederschönhausen
Verkehrswende in Pankow: Neue Radwege in Niederschönhausen geplant

Fahrradstraßen und geschützte Radwege sind bislang vorwiegend in den innenstadtnahen Stadtteilen Pankows entstanden. Das soll sich nun ändern.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Juni 2021

Prenzlauer Berg
Hufelandstrasse soll  ab 2022 autofrei werden

Der Bezirk Pankow prüft den Umbau der Hufelandstraße, nachdem es wiederholt zu Konflikten zwischen Fußgänger*innen und Radfahrenden auf den Gehsteigen gekommen ist. Die heutige Hufelandstraße ist nämlich bislang ausschließlich den Autofahrer*innen vorbehalten, jedenfalls was gekennzeichnete Fahrspuren angeht. Das soll sich zukünftig ändern, denn der Bezirk untersucht derzeit drei mögliche Umbauszenarien. Ziel ist es, die Straße bereits ab 2022 zu einer vollständigen Fahrradstraße umzubauen. Möglichkeit Nummer eins ist eine Asphaltierung der Fahrgasse mit Erhalt des Kopfsteinpflasters an den Parkbuchten für stehende Autos. Option zwei sieht die Verfüllung der Fugen des Pflasters der Fahrgasse vor, Option drei wäre das Glattsägen des Pflasters auf der Fahrspur. Die Hufelandstraße ist nicht das einzige Fahrradstraßenprojekt des Bezirks Pankow. Bis 2023 sollen insgesamt 20 neue Fahrradstraßen errichtet werden. Allein im Bötzowviertel sollen schon im kommenden Jahr die Dunckerstraße, Senefelderstraße und Oderberger Straße umgewandelt werden, zusätzlich zur Hufelandstraße, wo das Konfliktpotenzial offenbar am größten ist.

Auch die Schönhauser Allee erhält neue, breitere Radwege.

Weissensee
Im Kirchturm am Mirbachplatz entstehen  Luxus-Apartments

Am 65 Meter hohen Kirchturm am Mirbachplatz in Weißensee werden nun Wohnungen entstehen, da das Bezirksamt Pankow sein Vorkaufsrecht nicht genutzt hat. Auf dem Mirbachplatz stand bis zum Zweiten Weltkrieg die Bethanienkirche, die jedoch im Bombenhagel des Kriegs schwer zerstört wurde. Nur der Turm blieb stehen, ist allerdings seither ungenutzt. Im denkmalgeschützten Gebäude sollen nun drei Wohnungen errichtet werden. Weitere 14 Apartments mit Tiefgarage anstelle des zerstörten Kirchenschiffs sollen das geplante Ensemble ergänzen. Da der Mirbachplatz im künftigen Sanierungsgebiet Langhansstraße liegt, hatte der Bezirk ein Vorkaufsrecht auf das Grundstück. Die dreimonatige Frist zur Ausübung ließ er jedoch ungenutzt verstreichen, da kein Amt Bedarf angemeldet hatte. Mit der Baugrube soll daher noch in diesem Jahr begonnen werden, eine Fertigstellung ist bis zum Jahr 2023 geplant.

Mai 2021

Prenzlauer Berg
Alles auf Anfang: Die Planung am Jahnsportpark wird neu begonnen

Das Planungsverfahren zum Abriss und Neubau des Stadions im Jahnsportpark im Pankower Stadtteil Prenzlauer Berg wird vollkommen neu aufgerollt. Drei mögliche Szenarien werden untersucht. Eines der Szenarien sieht vor, dass zukünftig zwei Stadien nebeneinander stehen sollen.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Prenzlauer Berg
Vision: so wird der neue Bötzow Campus an der Prenzlauer Allee aussehen

Wir präsentieren ausgewählte Visualisierungen des zukünftigen Medizin Campus auf dem Gelände der einstigen Bötzow Brauerei im Prenzlauer Berg.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Französisch Buchholz
Vorbild Adlershof: In Pankow soll ein riesiges Gewerbegebiet entstehen

Im Norden Berlins, im Pankower Stadtteil Französisch Buchholz, soll ein großes Gewerbegebiet entstehen. Ab 2026 soll die Vermarktung starten. Die Projektentwicklung übernimmt ein Unternehmen, welches schon in Adlershof sehr erfolgreich gewirkt hat.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Prenzlauer Berg
Auf dem Gelände der ehemaligen Bötzow-Brauerei entsteht ein Medizin-Campus

Auf dem Gelände der ehemaligen Bötzow-Brauerei an der Prenzlauer Allee im Pankower Stadtteil Prenzlauer Berg entsteht bis zum Jahr 2022 ein Medizin-Campus, der vorwiegend vom Prothesenhersteller Ottobock genutzt werden soll. Neben Büro- und Therapieflächen sowie hochmodernen Produktionsbereichen soll es auf dem zukünftigen Campus viele öffentliche Bereiche wie Cafés, Restaurants und frei zugängliche Stadtplätze geben.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

April 2021

Pankow
20.000 Pendler täglich: Der zukünftige Bahnhof blankenburg

 

Um die steigenden Fahrgastzahlen in Pankow zu bewältigen, wird der Bahnhof Blankenburg in den kommenden Jahren baulich aufgerüstet und erweitert.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

März 2021

Prenzlauer BErg
Umbau des Mauerparks, Teil 2: Modernisierung des ursprünglichen Teils

Nach der erst im vergangenen Jahr abgeschlossenen Erweiterung des populären Mauerparks im Pankower Stadtteil Prenzlauer Berg steht nun bereits das nächste Bauprojekt im Kiez an: Der ursprüngliche Teil des Parks soll modernisiert und barrierefrei werden. Am Dienstag wurden die Planungen für den stark beanspruchten Stadtpark vorgestellt. Verantwortlich für den Umbau wird die “Grün Berlin Stiftung” sein. Dessen Vorsitzende, Jana Ziermann, sagt zum anstehenen Projekt: „Wir sehen vor, dass wir 2022 anfangen und 2026 fertig sind.“ Auch der  angrenzende Falkplatz sowie Gaudy- und Topsstraße sollen im Zuge der Bauarbeiten komplett neu gestaltet werden.

Prenzlauer Berg
Modernisierung des S-Bahnhofs Storkower Strasse geplant

Der S-Bahnhof Storkower Straße gehört sicher nicht zu den schönsten Bahnhöfen Berlins. Nun soll immerhin seine Infrastruktur verbessert und modernisiert werden. Zu den bereits bestehenden Fahrstühlen sollen unter anderem bessere Wegführungen und Markierungen, taktile Hilfen und klare Infos für Reisende hinzukommen. Die geplante Modernisierung ist Teil der Investitionsoffensive „1000-Bahnhöfe-Programm“ des Bundesverkehrsministeriums. In diesem 2020 gestarteten Subventionsprogramm, das inzwischen auf 3.000 Bahnhöfe ausgeweitet wurde, stehen bundesweit mehr als fünf Milliarden Euro zur Verfügung. Cansel Kiziltepe (SPD), Bundestagsabgeordnete für Friedrichshain-Kreuzberg/Prenzlauer Berg-Ost, sagt zu den anstehenden Arbeiten: „Der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, bis 2022 die Barrierefreiheit auf den gesamten öffentlichen Personennahverkehr auszudehnen, kommen wir damit ein gutes Stück näher“.

Weitere Projekte im Prenzlauer Berg findet Ihr hier.

Lichtenberg / Pankow
HOWOGE testet die Aufstockung von Plattenbauten

In zwei Bezirken testet das landeseigene Wohnungsbauunternehmen HOWOGE die Aufstockung bestehender Plattenbau-Gebäude, um zusätzlichen Wohnraum zu schaffen. Aufgestockt werden sollen Gebäude vom Typ yp “WBS 70”, dem häufigsten in der DDR errichteten Plattenbau-Typ. Ziel ist es, neue Wohnungen zu schaffen, ohne dafür Freiflächen und Bauland finden zu müssen. Gerade die Flachdächer bieten ein erstaunliches, zusätzliches Potenzial. Allein im Wohnungsbestand der HOWOGE befindet sich eine potenziell bebaubare Dachfläche von insgesamt 320.000 Quadratmetern. Getestet wird das Verfahren bei einem 6-Geschosser in der Seefelder Straße in Lichtenberg (zusätzliche 28 Wohnungen auf zwei Etagen) sowie in der Franz-Schmidt-Straße im Pankower Staddteil Buch (zusätzliche 22 Wohnungen auf drei Etagen). Die neuen Etagen sollen in Holzbauweise errichtet werden.

Weitere Projekte der HOWOGE findet Ihr hier.

Pankow
Quartier “Pankower Tor”: Das sind die sechs Konzepte der Planungsbüros

Bereits im Februar berichteten wir auf unserer PROJECTS Seite über die Entwicklung des Quartiers “Pankower Tor”. Sechs unterschiedliche Konzepte zur Quartiersgestaltung wurden von mehreren Architekturbüros eingereicht. Wir zeigen alle Entwürfe im Detail.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Weissensee
Erweiterung der Kunsthochschule Weissensee geplant

Am Mittwochabend, 3. März 2021, stellt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung die Pläne zur Erweiterung der Kunsthochschule Weißensee vor. In den kommenden Jahren soll nach Plänen der Senatsverwaltung im Rahmen einer notwendigen Erweiterung der Kunsthochschule ein modernes Quartier für Wissenschaft, Kreativität und Austausch entstehen. Der Name des neuen Stadtquartiers soll  “Campus Weißensee” sein. Das Ergebnis der ersten Planungsetappe, die nun abgeschlossen wurde, ist ein städtebaulicher Masterplan. Dieser Plan sieht vor, dass sich rund um den Quartiersplatz herum die Erweiterungsbauten und Werkstätten der Hochschule sowie Räume für Gründungs- und Forschungsaktivitäten, Wohnraum für Studierende mit Ateliers sowie Gastronomie und soziokulturelle Nutzungen wie etwa eine Kita Platz finden. Wer an der Online-Veranstaltung am 3. März um 17:30 Uhr teilnehmen möchte, kann sich hier anmelden.

Mehr Themen und Artikel zum Stadtteil Weißensee findet Ihr hier.

Februar 2021

Pankow
Konkrete Entwürfe für das Pankower Tor veröffentlicht

Sechs unterschiedliche Entwürfe für die Entwicklung des Quartiers “Pankower Tor” wurden von mehreren Architekturbüros eingereicht und können von Berlinerinnen und Berlinern noch bis zum 23. Februar angesehen und auch bewertet werden. Das Areal soll zwischen den Bahnhöfen “Pankow” und “Heinersdorf” entstehen. Bislang sind über 10 Jahre Planungszeit in das Projekt geflossen. Im künftigen Wohnquartier sollen mehrere Kitas in Holzbauweise, Schulen, Kultureinrichtungen, Geschäfte, eine Straßenbahnstrecke mit vier Haltestellen und zwei Kilometer des Radschnellwegs „Panke Trail“ entstehen – und rund 2.000 Wohnungen.

Die sechs Entwürfe können hier eingesehen werden.

Pankow
Büros und Wohnungen in ehemaligen Krankenhäusern

Pankow ist und bleibt einer der am rasantesten wachsenden Bezirke der Hauptstadt, was viele infrastrukturelle Herausforderungen für die Stadtplaner mit sich bringt. Zwei aktuelle Projekte zeigen, wie aus historischen Krankenhausstandorten vollkommen neue Nutzungen abgeleitet werden. Im nördlichen Teil Pankows entstehen im Ortsteil Buch auf dem Gelände eines denkmalgeschützten Krankenhaus-Areals neue Wohnungen. Im Prenzlauer Berg wird das ehemalige Krankenhaus in Büroflächen umgewandelt.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Pankow
Schulbauoffensive: Drei Bauprojekte im Florakiez

Der Bezirk Pankow gehört zu den am rasantesten wachsenden Bezirken Berlins und muss gewaltige, infrastrukturelle Herausforderungen lösen. Nicht nur beim Wohnungsbau gibt es im Bezirk hohe Aufwände und eine Vielzahl von Projekten, auch neue Bildungseinrichtungen sind gefordert. Die Erweiterung der Elisabeth-Shaw-Grundschule an der Ecke Flora- und Grunowstraße ist eines von drei Schulprojekten im Florakiez. Bis zum Sommer 2021 soll ein aus Fertigteilen zusammengesetzte Neubau für 144 Kinder bezugsfertig sein. Auch die Arno-Zweig-Grundschule, nur einige hundert Meter entfernt, wird erweitert. Auf einer zuvor begrünten Freifläche weitere Klassenzimmer für 144 Schüler geschaffen, Kostenpunkt: 2,7 Millionen Euro. Direkt angrenzend an die Arno-Zweig-Grundschule soll noch in diesem Jahr eine Doppelturnhalle entstehen, die zukünftig von drei im Florakiez ansässigen Schulen genutzt werden kann. Ein konkretes Fertigstellungsdatum gibt es für das Projekt bislang nicht.

Weitere Bauprojekte in Pankow findet Ihr hier.

Pankow
Projekt “Wohngärten Am Anger” wird voraussichtlich nicht realisiert

Das Musterprojekt “Wohngärten Am Anger”, welches vom Architektenbüro Ingenbleek + Kern für den Pankower Ortsteil Rosenthal konzipiert worden war, hat in der Bezirksverordnetenversammlung keine Mehrheit gefunden. Ziel des Projektes war, 70 Wohnungen in einem emissionsfreien, ökologischen Umfeld zu errichten. Einer der Gründe, die für die Ablehnung des Projekts angeführt wurden, sei die Knappheit von Planungsressourcen, die in den großen Wohnungsbauprojekten des Bezirks (1.200 Wohungen an der Michelangelostraße, 2.000 Wohnungen am Pankower Tor) gebunden seien. Völliges Unverständnis zur Ablehnung des Wohnprojekts wegen amtlicher Personalnot zeigt dagegen der Bürgerverein “Dorf Rosenthal”. “Wir sind über diesen Vorgang entsetzt“, sagte der stellvertretende Vorsitzende, Professor Hans-Detlef Stober. Der Verein hatte über einen Bürgerantrag versucht, den Bezirk zum Start der Planungen für die Wohngärten zu drängen, was aber erfolglos blieb.

Januar 2021

Prenzlauer Berg
1.200 Wohnungen entstehen an der Michelangelostraße

Das derzeit größte innerstädtische Wohnungsbauprojekt plant der Bezirk Pankow an der Michelangelostraße im nordöstlichen Teil des Stadtteils Prenzlauer Berg, wo sich bereits eine Plattenbau-Wohnsiedlung aus DDR-Zeiten befindet. Das bestehende Quartier soll um zusätzliche Wohnblöcke ergänzt und damit verdichtet werden. 2.000 Parkplätze, die für diesen Ausbau des Viertels weichen müssen, sollen in zwei sogenannten “Quartiersgaragen” untergebracht werden. Zudem fordern die Anwohner eine verbesserte Anbindung an den Tram-Verkehr, was nach aktuellem Planungsstand aber noch nicht gesichert ist.

Pankow
“Siedlungsachse Pankow-Wandlitz” ist in Planung

Der Bezirk Pankow wächst unvermindert stark weiter, und so wird auch die Verstädterung von derzeit noch ländlich geprägten Regionen vorangetrieben. Eines der konkretesten Projekte ist die “Siedlungsachse Panow-Wandlitz”. Entlang der Landstraße 100 im Norden des Bezirks soll bis hinaus nach Wandlitz ein neues Siedlungsgebiet entstehen. Konkret geht es um die Trasse Dreieck Pankow-Schönerlinde-Schönwalde-Basdorf-Wandlitz. Bereits seit Anfang 2019 arbeitet eine länderübergreifende Steuerungsgruppe am „Achsenentwicklungskonzept”. Das Siedlungsgebiet würde sowohl auf Bradenburger als auch auf Berliner Landesgebiet liegen.

Pankow
Stadtviertel für 3.000 neue Wohnungen in Buch geplant

Im Norden Pankows werden weitere Wohnungsbauprojekte vorangetrieben. Wie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Ende Dezember mitteilte, ist ein im Bezirk ein sozial und städtebaulich gemischtes, autoarmes Stadtquartier geplant. Auf einer Größe von 57 Hektar sollen zwischen 2.400 und 3.000 neue Wohnungen entstehen. Von Februar bis zum Sommer 2021 werden Planungsteams städtebauliche Entwürfe für das Areal “Am Sandhaus” im Stadtteil Buch erarbeiten, die in mehreren Phasen mit der Öffentlichkeit, den Eigentümern sowie der Jury diskutiert werden sollen. Die Ergebnisse dienen dann als Grundlage für die darauffolgende, verbindliche Bauleitplanung.

Dezember 2020

Pankow
Baustart für die “Heidekrautbahn” in Wilhelmsruh

Bereits am 11. Dezember erfolgte am Bahnhof Wilhelmsruh in Pankow der Spatenstich für den Wiederaufbau der Stammstrecke der sogenannten “Heidekrautbahn”.  Ab Dezember 2023 sollen auf der historischen Strecke zwischen Wilhelmsruh und Schönwalde wieder Personenzüge rollen. Die historische Verbindung der Heidekrautbahn wurde bereits 1901 zu Zeiten des Deutschen Kaiserreichs entlang der Route Wilhelmsruh-Schönwalde in Betrieb genommen. Mit dem Mauerbau kam dann 1961 das Ende der Zugverbindung. Nicht nur Pankow und Reinickendorf, sondern auch das Märkische Vietel mit seinen rund 70.000 Bewohnern sollen von der neuen Bahnverbindung profitieren.

Prenzlauer Berg
Erholungsraum im Bild: Die Erweiterung des Mauerparks

Im Juni 2020 eröffnete eines der populärsten Parkprojekte der Hauptstadt. Im Stadtteil Prenzlauer Berg wurde der beliebte und über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Mauerpark um acht Hektar erweitert. Nach langen Diskussionen um Wohnungs- und Parkausbau hatte man sich 2016 auf einen städtebaulichen Kompromiss geeinigt: Für den Verkauf der 3,5 Hektar an das Bauunternehmen Groth Gruppe wurden dem Park-Areal zusätzliche acht Hektar zugeteilt, die formal zum Bezirk Wedding gehörten.

Seit Juni 2020 ist der Park für die Öffentlichkeit zugänglich. Wir haben uns mal umgeschaut.

Zur Bilderstrecke geht es hier.

Pankow
In der Treskowstraße entstehen geförderte Wohnungen

In der Treskowstraße im südlichen Teil Pankows (Ortsteil Heinersdorf) bauen zwei landeseigene Wohnungsunternehmen parallel an neuen Wohnungen. Ein Großteil der Wohnungen wird gefördert sein.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

NOVEMBER 2020

Pankow
Wohnungsbauoffensive: Zahlreiche Gesobau-Projekte im Bezirk

Pankow, der heute auch die einstmals eigenständigen Bezirke Prenzlauer Berg und Weißensee beinhaltet, wäre – als eigenständige Gemeinde betrachtet – die drittgrößte Stadt Ostdeutschlands. Nur Leipzig und Dresden zählen noch mehr Einwohner. 410.000 Menschen leben heute in Pankow, Tendenz steigend. Da ist es nicht schwer, sich auszumalen, welche großen, infrastrukturellen Herausforderungen der Bezirk zu meistern hat.

Wir haben einige Projekte der Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU ausgewählt, die im Bezirk Pankow fertiggestellt wurden oder kurz vor der Fertigstellung stehen.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Prenzlauer Berg
Stadion im Jahnsportpark wird doch nicht abgerissen – vorerst

Bei den Umbauplänen zum Pankower Jahn-Sportpark an der Schönhauser Allee gibt es eine unerwartete Wende: Der für Anfang 2021 geplante Stadionabriss wird nicht umgesetzt. Stattdessen soll ein geordnetes Planverfahren durchgeführt werden. Die rot-rot-grünen Koalitionsparteien und die Senatsverwaltungen für Sport und Stadtentwicklung haben sich darauf geeinigt, dass das Stadion bis zum Jahr 2022 stehen bleiben wird.
Der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark soll nach dem Willen der Sportverwaltung für rund 200 Millionen Euro zu einem „Inklusionssportpark“ umgebaut werden, was eine umfassende Neugestaltung des gesamten Areals mit sich bringen soll. Darum und auch um den Abriss des in den 50er Jahren gebauten Stadions hatte es eine öffentliche, kontroverse Diskussion gegeben. Ab Anfang 2021 soll nun ein Werkstattverfahren durchgeführt werden, um das Projekt neu aufzuplanen.

Unseren Artikel zum Projekt aus dem Dezember 2019 gibt es hier.

Pankow
BVG prüft Bau des neuen Bahnhofs “Karower Kreuz”

Zwei Ebenen, sieben S- und Regionalbahnen und zunächst 15.000 Umsteiger pro Tag plant die BVG am zukünftigen Bahnhof “Karower Kreuz” in Pankow. Der Turmbahnhof soll ein Schlüsselbaustein im Verkehrskonzept des Berliner Senats für den Nordosten der Hauptstadt werden. Und er ist dringend nötig.  Zehntausende Zuzügler in Pankows neuen Wohnquartieren wie dem etwa dem Blankenburger Süden werden zukünftig eine öffentliche Verkehrsanbindung an die Innenstadt benötigen. Mit dem Bau des Bahnhofs soll nach heutigem Planungsstand Ende der 2020er Jahre begonnen werden.

Pankow
Holzbau-Kita entsteht am Eschengraben

In Pankow entsteht eine Kita in Holzbauweise. Das Richtfest fiel der aktuellen Corona-Situation zwar zum Opfer, nichtsdestotrotz wird das Projekt unverändert vorangetrieben. Der Neubau der Kindertagesstätte ist Teil des sogenannten “MOKIB”-Programms (Modulare Kita-Bauten für Berlin), in dessen Rahmen berlinweit aktuell neun Kitabauten mit insgesamt 1.224 Plätzen in Holz-Modulbauweise realisiert werden. Das Programm startete im Jahr 2017 mit dem Ziel, kurzfristig Kitas im gesamten Stadtgebiet zu errichten, und das in klimafreundlicher Bauweise. Die Fertigstellung der Kita am Eschengraben ist für Sommer 2021 geplant.

OKTOber 2020

Pankow
Abschluss des Werkstattverfahrens “Blankenburger Süden”

Im Blankenburger Süden soll in den kommenden Jahren ein neues Stadtquartier entstehen, mit Wohnungen, Gewerbe, sozialer Infrastruktur und viel Grün. So die Vorstellung des Bezirks Pankow und des Berliner Senats. Vier Planungsteams waren damit beauftragt, dieser Vision ein Gesicht zu geben. Nach Analyse der vier vorliegenden Konzepte ist der Wunsch der Projektplaner, die Entwürfe der Büros Cityförster / Felixx und yellow z / bgmr zusammenzuführen. Voraussichtlich werden die Ergebnisse der Zusammenführung im ersten Quartal 2021 vorliegen.

Weissensee
Quartier “Wir” in Weissensee gewinnt Bundespreis “Umwelt & Bauen”

Das vom Berliner Projektentwickler UTB Projektmanagement GmbH initiierte und realisierte Wohnprojekt “WIR” in Berlin-Weißensee ist mit dem bundesweit ausgelobten Preis “UMWELT & BAUEN” ausgezeichnet worden. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Juli 2020

Weissensee
Flüchlingsheim ohne Zaun und Mauer entsteht bis August

In Pankow-Weißensee wird man nun, fünf Jahre nach der Flüchtlingskrise durch den Krieg in Syrien, erleben, wie Wohnen in Gemeinschaftsunterkünften ohne Abgrenzung funktioniert. Der Bau eins neuen Heims der GESOBAU für 300 Bewohner in der Falkenberger Straße 151 steht kurz vor dem Abschluss. Dieser Bautyp basiert auf den bereits bekannten modularen Unterkünften, zeichnet sich aber durch den Verzicht auf Wachen und Barrieren aus.

Juni 2020

Pankow
Holzbau-Erweiterung für Konrad-Zuse-Schule

In Pankow wurde der Grundstein für ein weiteres Projekt im Rahmen der Schulbauoffensive des Berliner Senats gelegt: Die Konrad-Zuse-Schule im Ortsteil Niederschönhausen erhält einen Erweiterungsbau, der in Holzskelettbauweise errichtet wird.

Mai 2020

Prenzlauer Berg
Am Teutoburger Platz entstehen 108 Eigentumswohnungen

Das Unternehmen BEWOCON errichtet auf einem Grundstück an der Templiner Straße, Ecke Fehrbelliner Straße, direkt am Teutoburger Platz, ein Wohnhaus mit 108 luxuriös ausgestatteten Wohneinheiten. Der architektonische Entwurf für das auffällige Gebäude kommt vom Architekturbüro GRAFT. Das Eckhaus erstreckt sich über vier Gebäudeeinheiten, die an der Straße liegen, und zwei Hinterhofhäuser. Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen ziehen sich vom ersten bis ins sechste Geschoss, im Erdgeschoss werden auch Flächen für Geschäftsräume geschaffen.

Prenzlauer Berg
Am Velodrom entsteht das “Pandion 4 Living”

Auf einem Grundstück in direkter Nachbarschaft zur Veranstaltungs- und Sporthalle “Velodrom” im Prenzlauer Berg baut das Unternehmen Pandion AG 357 Eigentumswohnungen. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Pankow
Im Florakiez gibt es einen Wohnungs-Bauboom

Auf acht Grundstücken im Pankower Florakiez, in der einstigen Tegel-Einflugschneise, werden Bauprojekte für Wohnungen begonnen oder bereits fertiggestellt. Sowohl günstige Genossenschaftswohnungen als auch exklusive Luxuswohnungen werden errichtet. Die vorgezogene Schließung des Flughafens Tegel macht das Viertel schneller als erwartet zu einer hochattraktiven Wohngegend.

April 2020

Prenzlauer Berg
Der Mauerpark wächst und vergrößert den Bezirk Pankow

Der Mauerpark im Stadtteil Prenzlauer Berg wird erweitert. Die Parkfläche verdoppelt sich auf 15 Hektar und wird zukünftig die Fläche des Bezirks Pankow vergrößern. Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

Prenzlauer Berg
Neues Bürozentrum entsteht an der Storkower Straße

Der Schweizer Projektentwickler Townscape baut den Komplex “Scale” vor den Ringbahn-Graben in Prenzlauer Berg. Auf einer Bruttogeschossfläche von rund 24.000 Quadrametern sollen ab 2022 die ersten Firmen neue Räume beziehen. Mehr als als 3000 neue Arbeitsplätze sollen auf dem Gelände entstehen.

 

 

Quellen: Berliner Morgenpost, Berliner Zeitung, Der Tagesspiegel, B.Z., Berliner Kurier, DIZ (Deutsche Immobilien Zeitung), Berliner Woche, berlin.de, ENTWICKLUNGSSTADT, Berlin Bauboom, Der Maulbär

© 2021 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén