entwicklungsstadt berlin

Die Stadt, die immer wird und niemals ist: Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Darüber berichten wir jeden Tag neu.

interview

Auf dieser Seite findet Ihr alle Interviews, die wir auf ENTWICKLUNGSSTADT veröffentlicht haben. Schaut in unsere spannenden und vielfältigen Gespräche rein:

7. Juli 2021
Interview mit Thomas Härtel zur Zukunft des Berliner Olympiaparks

Die Entwicklung der landeseigenen Sportstätten ist ein häufig diskutiertes Thema in Berlin. Auch auf ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN haben wir schon häufig darüber berichtet. Eines der Entwicklungsgebietes ist historische Olympiapark im Westend.

Im Juni hatten wir über eine Veranstaltung des Landessportbundes Berlin berichtet, welche den heutigen Status Quo des Geländes und die zukünftige Nutzung des Olympiaparks zum Thema hatte. Dieses und weitere Themen sollen nun im Rahmen eines Expertenforums im Oktober 2021 weiterführend behandelt werden. An der geplanten Konferenz sollen alle beteiligten Institutionen und Nutzer des Olympiapark-Areals teilnehmen.

Wir konnten mit Thomas Härtel, Präsident des Berliner Landessportbundes, zu diesem Thema etwas ausführlicher sprechen.

Hier geht es zum Interview mit Thomas Härtel.

 

7. Juni 2021
Interview mit Alexandra Meyer vom Verein “Changing Cities”

Das Thema Verkehrswende hat uns in den vergangenen Monaten auf ganz unterschiedliche Art und Weise beschäftigt. Einerseits in den zahlreichen, autofrei geplanten Wohn-und Infrastrukturprojekten, die der Berliner Senat derzeit auf den Weg bringt.

Andererseits mit zukunftsorientierten Themen wie dem Volksbegehren “Berlin autofrei”, welches die Fläche innerhalb des S-Bahnrings vom Pkw-Individualverkehr befreien möchte. Eine weitere Initiative, die sich für einen strukturellen Wandel der Verkehrsplanung innerhalb der Hauptstadt einsetzt, ist der Verein “Changing Cities“, der sich unter anderem für das mittlerweile sehr bekannte Projekt autofreie Friedrichstraße in Mitte ein- und  durchgesetzt hat.

Der Verein ist in fast allen Berliner Bezirken aktiv und konnte bereits mehrere Projekte erfolgreich umsetzen, hat aber noch viel mehr vor. Wir hatten die Gelegnheit, mit Alexandra Meyer darüber zu sprechen. Sie ist ehrenamtliche Sprecherin des Netzwerks Fahrradfreundliche Mitte des Vereins Changing Cities.

Hier geht es zum Interview mit Alexandra Meyer.

 

4. Juni 2021
Die Zukunft des ICC als Mobility Hub

In der fünften Folge unseres ENTWICKLUNGSSTADT PODCAST haben wir mit Thomas Willemeit und Oliver Schruoffeneger über die Zukunft des ICC im Berliner Stadtteil Charlottenburg gesprochen.

Das Architekturbüro Graft ist bekannt für seine visionären Zukunftskonzepte, die sich nicht nur auf die Architektur von Gebäuden oder Stadträumen beziehen, sondern immer häufiger auch das Thema Mobilität der Zukunft in den Mittelpunkt stellen.

Das Büro hat auch für das seit Jahren ungenutzte ICC ein Nutzungskonzept erstellt. Die Vorstellung der Architektengruppe ist es, aus dem ICC ein Mobility Hub der Zukunft zu machen, auch im Namen: Das Projekt trägt den Titel “M.ICC”: Mobility Innovation Convention Center.

Zum Podcast geht es hier.

 

17. Mai 2021
LIsa Buchmann im Gespräch zum “Volksbegehren Berlin autofrei”

In der vierten Folge unseres ENTWICKLUNGSSTADT PODCAST haben wir mit Lisa Buchmann gesprochen. Sie ist Umweltwissenschaftlerin und lebt seit sechs Jahren in Berlin. Derzeit ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet integrierte Verkehrsplanung an der TU Berlin tätig.

Darüber hinaus engagiert sich Lisa Buchmann seit September 2020 im “Volksentscheid Berlin autofrei” und wirkt dort in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und strategische Fragen mit. Über dieses hochbrisante Thema haben wir mit Lisa ausführlich diskutiert.

Zum Podcast geht es hier.

 

14. März 2021
Elisabeth Ziemer im Gespräch über die Zukunft des Neptunbrunnens

Nicht erst seit dem erfolgreich abgeschlossenen Wiederaufbaus des Berliner Stadtschlosses in Form des Humboldt Forums wird über eine mögliche Rückführung des Neptunbrunnens an seinen historischen Standort diskutiert. Im Zuge der nun anstehenden Gestaltung des Freiraums in Berlins historischer Mitte zwischen Marienkirche, Fernsehturm, Rotem Rathaus und dem Spree-Ufer am westlichen Rand des Marx-Engels-Forums wird das Thema nun erstmals konkret.

Mit Elisabeth Ziemer, Vorsitzende des Vereins “Denk mal an Berlin e.V.” sprachen wir über das Thema, die Position des Vereins und ganz konkrete Umsetzungsvorschläge.

Hier geht es zum Inverview mit Elisabeth Ziemer

 

4. März 2021
Mathias Groß im Gespräch über den “Ostkreuz Campus” im Rudolfkiez

Im Januar hatten wir über das Vorhaben der PANDION AG berichtet, im Friedrichshainer Rudolfkiez das ambitionierte Büro- und Gewerbeprojekt “Ostkreuz Campus” zu entwickeln. Der zukünftige, 12.400 Quadratmeter große Campus soll aus drei individuell gestalteten Gebäuden bestehen, die aber dennoch eine funktionale und gestalterische Einheit bilden sollen: das PANDION ZINC, das PANDION POLLUX und ein drittes Gebäude, welches aktuell noch in der Planung ist.

Wir hatten die Gelegenheit, mit Mathias Groß, Leiter der PANDION Niederlassung Berlin, zum Projekt zu sprechen.

Hier geht es zum Interview mit Mathias Groß

 

15. Februar 2021
Peter Deluse zu Gast im
Entwicklungsstadt Podcast

In der dritten Folge unseres ENTWICKLUNGSSTADT PODCAST haben wir mit Dipl.-Ing. Peter Deluse gesprochen. Er ist Architekt und Gründer des in Berlin ansässigen Büros Deluse Architects.

In dieser Folge unserer Podcast-Reihe stand das Thema Wohnungsbau in der stetig weiter wachsenden Metropole Berlin im Mittelpunkt. Peter Deluse überraschte die Stadtplaner und Bauausschüsse der Stadt vor einiger Zeit mit einem ganz neuen, innovativen Vorschlag: Nämlich mit der Idee, Wohnhäuser über bereits bestehenden Regenrückhaltebecken zu errichten.

Zum Podcast geht es hier.

 

28. Januar 2021
Dr. Michael Steinke zu Gast im
Entwicklungsstadt Podcast

In der zweiten Folge unseres ENTWICKLUNGSSTADT PODCAST haben wir mit Dr.-Ing. Michael Steinke gesprochen. Er ist Gesellschafter im Stadtplanungsbüro Stadt | Ökonomie | Recht.

Das in Erfurt und Berlin ansässige Unternehmen plant sowohl für öffentliche als auch für private Auftraggeber und erarbeitet insbesondere Bebauungspläne und Entwicklungskonzepte.

Zum Podcast geht es hier.

 

22. Dezember 2020
Im Interview: Architekt Jan Kleihues

Jan Kleihues gehört zu den Architekten, die das Bild des Nachwende-Berlins entscheidend mitgeprägt haben. Sein bekanntestes Werk ist der Neubau des Bundesnachrichtendienstes in Berlin-Mitte. Dieses Projekt umfasste einen Gesamtkostenrahmen von über einer Milliarde Euro und ist damit bis heute das größte Bauprojekt des Bundes. Weitere bekannte Werke vom Architekturbüro Kleihues + Kleihues in Berlin sind das “Dorint Hotel” am Kurfürstendamm (ehemals “Hotel Concorde”) sowie das Maritim Hotel an der Stauffenbergstraße. Ein weiteres Projekt ist derzeit in Planung: Am Nordhafen entsteht das “Upbeat Berlin” nach Plänen von Kleihues + Kleihues.

Wir hatten das Vergnügen mit Jan Kleihues, Gründer des Architekturbüros Kleihues + Kleihues, über das “Upbeat”-Bauvorhaben und weitere Projekte in Berlin sprechen zu können.

Hier geht es zum Interview mit Jan Kleihues

 

10. Dezember 2020
Axel Diehlmann zu Gast im Entwicklungsstadt Podcast

 

Am 9. Oktober 2020 erfolgte die Räumung des Wohnhauses in der Friedrichshainer Liebigstraße 34. Sämtliche Bewohner*innen des Hauses und Mitglieder des linksalternativen Projekts „anarcha-queer-feministisches Hausprojekt Liebig 34“ mussten infolge der Räumung das Wohnhaus verlassen. Rund um den Tag der Räumung hatte es vielfältige, mediale Begleiterscheinungen gegeben und natürlich auch viel Unruhe im Bezirk selbst. Die Aktion wurde von tagelangen Vor- und Nachbereitungen seitens Polizei und Protestgruppen begleitet.

Mit Axel Diehlmann, selbst gebürtiger Friedrichshainer, habe ich in der ersten Episode des ENTWICKLUNGSSTADT PODCAST darüber gesprochen, warum die Situation im Stadtteil Friedrichshain so komplex ist, welche Fehler in der Vergangenheit gemacht wurden und wie die Zukunft dieses so populären wie polarisierenden Bezirks mit seinen wichtigen, sozial orientierten Gesellschaftsprojekten aussehen kann.

Zum Podcast geht es hier

 

7. Dezember 2020
Die Zukunft des Arbeitens: André Marx über den Axel Springer Neubau

© Foto: Axel Springer SE

Was in Berlin nicht selbstverständlich ist, ist dem Medienkonzern Axel Springer SE mit seinem von Rem Koolhaas konzipierten Neubau an der Zimmerstraße gelungen: Budget- und Zeitrahmen des Projekts wurden eingehalten, der Einzug der rund 3.500 Mitarbeiter*innen wurde sukzessive seit dem Frühjahr 2020 durchgeführt.

Rem Koolhaas’ raumgreifendes Gebäude, welches an allen vier Seiten völlig andersartige optische Eindrücke vermittelt, ist schon jetzt eines der am häufigsten fotografierten Gebäude im Bereich rund um die Rudi-Dutschke- und Axel-Springer-Straße, welches traditionell von Geschäfts- und Bürobauten geprägt ist und natürlich Heimat vieler Medienunternehmen ist.

Wir hatten die Gelegenheit, mit André Marx, Programmleitung “Axel Springer Neubau”, über das Projekt und die ersten Erfahrungen zum Arbeitsalltag im neuen Bürogebäude zu sprechen.

Hier geht es zum Interview mit André Marx

 

23. November 2020
Nachnutzung des Flughafens Tegel: Constanze Döll im Interview

© Foto: Gerhard Kassner

Sechs Monate nach Eröffnung des Flughafens BER in Schönefeld wird der Flughafen Tegel endgültig geschlossen. Nach aktuellem Planungsstand wird also ab Mai 2021 aus dem Flughafengelände im Norden Berlins eines der größten Stadtentwicklungsprojekte seit der Wiedervereinigung. Auf dem Areal sollen in den folgenden Jahren ein Forschungs- und Industriepark für urbane Technologien sowie ein neues Wohnviertel entstehen. Zudem wird ein etwa 200 Hektar großer Landschaftsraum entstehen.

Wir hatten die Gelegenheit, mit Constanze Döll, Pressesprecherin der Tegel Projekt GmbH, über die ganz konkrete Umsetzung dieses visionären wie großformatigen Stadtentwicklungsprojektes zu sprechen.

Hier geht es zum Interview mit Constanze Döll

 

6. November 2020
Eröffnung des Humboldt Forums:
Michael Mathis im Gespräch

Die Eröffnung des Humboldt Forums ist eines von drei großen Projekten – neben der Eröffnung des BER und der Verlängerung der U5 – die am Ende diesen Jahres anstehen und über die Grenzen Berlins hinaus eine große Aufmerksamkeit erzeugen.

Wie genau die Teileröffnung des Humboldt Forums ablaufen wird, welche Planungen und Besucherkonzepte es gibt und wie die verantwortliche “Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss” mit der aktuellen Corona-Situation umgeht, hat uns Michael Mathis, Pressesprecher der Stifung, im Interview verraten.

Hier geht es zum Interview mit Michael Mathis

 

19. Oktober 2020
Die Initiative “Blau-Weisses Stadion”

Die Diskussion um ein mögliches neues Fußballstadion für den Berliner Fußball-Bundesligisten Hertha BSC zieht sich bereits über einige Jahre hin. Allerdings hat es bislang wenig wirklich nennenswerte Erfolge für das Vorhaben von Hertha BSC gegeben.

Eine von Hertha-Fans aus Berlin und Brandenburg gegründete Initiative versucht seit über einem Jahr, die Entscheidungsträger in der Berliner Politik für das Thema zu sensibilisieren und einen Dialog zu ermöglichen.

Wir haben mit der Initiative Blau-Weißes Stadion, wie ihr offizieller Name ist, einmal über Ziele und Stand ihrer Aktivitäten gesprochen.

Hier geht es zum Interview mit der Initiative “Blau-Weisses Stadion”

 

14. September 2020
Oliver Schruoffeneger, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt

Oliver Schruoffeneger, geboren 1962 in Berlin, ist seit November 2016 im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf als Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt tätig.

Seit 1978 ist er Mitglied der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Wir hatten das Vergnügen, mit Oliver Schruoffeneger über seine Tätigkeit als Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt sprechen zu können.

Hier geht es zum Interview mit oliver schruoffeneger

 

4. September 2020
Roland Stolte zum geplanten “House of One”

Am Petriplatz, in der historischen Mitte Berlins, entsteht eines der innovativsten und ambitioniertesten Projekte Europas, vielleicht sogar weltweit. Das “House of One” genannte Gebäude soll auf dem mittelalterlichen Gründungsort Berlins entstehen.

Das “House of One” soll der erste Sakralbau sein, in dem Juden, Christen und Muslime vereint unter einem Dach ihre Religion ausüben können.

Wir hatten die Gelegenheit, mit Roland Stolte über das anstehende Projekt zu sprechen. Stolte ist Vorsitzender des Verwaltungsdirektoriums, Leitung Inhalt und Konzept.

Hier geht es zum Interview mit roland stolte

 

13. Mai 2020
MEIKE-MARIE THIELE ÜBER DAS GEPLANTE EXILMUSEUM BERLIN

 

Bereits im Februar diesen Jahres berichteten wir über die zukünftige Nutzung des Areals, auf dem einst der im Krieg stark zerstörte und in den 60er Jahren abgetragene Anhalter Bahnhof stand. Nach aktuellem Planungsstand wird es auf diesem Gelände aber keine Rekonstruktion des historischen Gebäudes, sondern den Neubau eines schon seit mehreren Jahren geplanten Exilmuseums geben.

Wir hatten die Gelegenheit, ein Interview mit Meike-Marie Thiele zu führen. Sie ist Geschäftsführerin der Stiftung Exilmuseum Berlin und ist seit Januar 2019 für das Projekt tätig.

Hier geht es zum Interview mit meike-marie thiele

 

Eine Übersicht aller veröffentlichten Themen findet Ihr auf der HOMEPAGE.

Ihr kennt jemanden, den wir unbedingt mal interviewen sollten? Dann kommt gern auf uns zu und macht uns einen Vorschlag. Sendet uns einfach eine Mail dazu.

© 2021 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén