entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Bauvorhaben & Projekte in Lichtenberg

Auf dieser Seite findet Ihr eine konsolidierte Übersicht der aktuellsten Bauprojekte und Planvorhaben im Berliner Bezirk Lichtenberg, die wir im Detail behandeln. Darüber hinaus findet Ihr hier noch weitere Projekte und Bauvorhaben, die in einer Kurzbeschreibung vorgestellt werden.

Mai 2024

Alt-Hohenschönhausen

Das einstige Sporthotel Hohenschönhausen sollte bereits vor Jahren abgerissen werden, um einem Hochhausprojekt zu weichen, welches nie realisiert wurde. Nun plant die DLE Land Development GmbH auf dem Gelände an der Konrad-Wolf-Straße ein neues Quartier mit einem Wohnungsanteil von 80 Prozent.

Neu-Hohenschönhausen

Im Lichtenberger Ortsteil Neu-Hohenschönhausen realisiert die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE den Bau von 91 Mietwohnungen. Das elfgeschossige Wohnhaus entsteht an der Wiecker Straße und soll bis Ende 2025 fertig sein.

April 2024

rUMMELSBURG

Mit viel Polizeipräsenz aber ohne Proteste von Projektgegnern wurde am Donnerstag die feierliche Grundsteinlegung für das Projekt “Ocean Berlin” an der Rummelsburger Bucht in Berlin-Lichtenberg gefeiert. Bis April 2026 soll der Bau abgeschlossen werden.

Karlshorst

An der Zwieseler Straße in Berlin-Karlshorst will das Unternehmen WVM Immobilien 321 Miet- und Eigentumswohnungen realisieren. Rund 30 Prozent der Wohnungen sollen als geförderter Wohnraum angeboten werden. Der Bezirk hat grünes Licht für das Projekt gegeben, welches bis 2027 abgeschlossen werden soll.

Lichtenberg / Treptow-Köpenick

Für 700 Millionen Euro erwirbt die landeseigene HOWOGE rund 4.500 Wohnungen vom Immobilienkonzern Vonovia. Die Wohnungen liegen größtenteils im Bezirk Lichtenberg und zu einem kleinen Teil im Treptow-Köpenicker Ortsteil Adlershof. Kritiker des Deals bemängeln, dass das Geld nicht für den Bau neuer Wohnungen verwendet wird.

Rummelsburg

An der Rummelsburger Bucht hat das landeseigene Wohnungsbauunternehmen HOWOGE den Bau von 169 Mietwohnungen realisiert. Das Projekt trägt den Namen “An der Mole” und liegt direkt an der Grenze zwischen den Ortsteilen Rummelsburg und Friedrichshain.

März 2024

Neu-Hohenschönhausen

In Neu-Hohenschönhausen plant die HOWOGE den Bau von 180 Mietwohnungen im Innenhof einer bestehenden Wohnanlage an der Barther Straße. Auch eine Kita und ein Nachbarschaftstreff sollen entstehen. Die Anwohnerschaft sieht das Projekt jedoch kritisch.

Lichtenberg

An der Rummelsburger Bucht in Berlin-Lichtenberg soll der Aquariums-Bau “Ocean Berlin” entstehen. Erstmals zeigen Visualisierungen, wie das zukünftige Gebäude unweit vom Bahnhof Ostkreuz aussehen könnte. Bis Mai 2026 soll das Projekt fertiggestellt werden.

Lichtenberg / Treptow-Köpenick

Die Treskowallee zwischen Lichtenberg und Treptow-Köpenick ist zur notorischen Staufalle für Autofahrer geworden. Die Bezirke sowie die Berliner Wasserbetriebe arbeiten hier seit vielen Monaten an der Sanierung der Fahrbahn und dem Wechsel der Wasserrohre – ein Ende ist nicht in Sicht. Immerhin wurde die Modernisierung der Tramgleise mittlerweile abgeschlossen.

Februar 2024

Neu-Höhenschönhausen

Insgesamt 139 Mietwohnungen, Gewerbeflächen und ein grüner Stadtbalkon entstehen unweit des Bahnhofs Berlin-Hohenschönhausen im Bezirk Lichtenberg. In modularer Bauweise realisiert die HOWOGE ein 40 Meter hohes Wohngebäude, für das nun Richtfest gefeiert wurde.

Alt-Hohenschönhausen

An der Konrad-Wolf-Straße am Sportforum Berlin in Alt-Hohenschönhausen hat die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft WBM ein bereits laufendes Wohnungsbauprojekt übernommen. 441 Mietwohnungen sollen auf einer 20.000 Quadratmeter großen Fläche entstehen.

Westend / Alt-Hohenschönhausen

Nachdem der Umbau des Mommsenstadions in ein drittligataugliches Stadion auf den Weg gebracht wurde, fühlen sich die Verantwortlichen des BFC Dynamo in Alt-Hohenschönhausen übergangen. Denn die dortigen Pläne für den Umbau des Stadions im Sportforum Berlin sind von der Berliner Politik zwar gehört worden, passiert ist bislang aber nichts.

Neu-Hohenschönhausen

Am Breiten Luch im Lichtenberger Ortsteil Neu-Hohenschönhausen soll eine Integrierte Sekundarschule für 725 Schülerinnen und Schüler entstehen. Realisiert wird das Projekt von der landeseigenen HOWOGE, kürzlich wurde der Rohbau fertig gestellt.

Januar 2024

Hohenschönhausen

Das einstige Sporthotel Hohenschönhausen sollte bereits vor Jahren abgerissen werden, um einem Hochhausprojekt zu weichen, welches nie realisiert wurde. Seit letztem Jahr gibt es einen neuen Eigentümer, der neue Pläne für das Gelände an der Konrad-Wolf-Straße in Lichtenberg verfolgt.

Alt-Hohenschönhausen / Prenzlauer Berg

Auf einem ehemaligen BVG-Busparkplatz am Weißenseer Weg soll in den kommenden Jahren an der Grenze zwischen den Bezirken Lichtenberg und Pankow ein neues Quartier mit 500 Wohnungen, Sportflächen und Bildungseinrichtungen entstehen. Das Quartier soll nach Plänen der Büros DMSW Architekten und DGI Bauwerk in Holzhybridbauweise entstehen.

Karlshorst

Das viel diskutierte Bauprojekt in den Innenhöfen zwischen Ilsestraße und Marksburgstraße in Berlin-Karlshorst hat die erforderliche Baugenehmigung erhalten. Nun steht fest, dass der Bau von insgesamt zehn neuen Wohnhäusern mit 237 Mietwohnungen Anfang 2025 starten soll. Bis Ende 2027 soll das Bauvorhaben abgeschlossen werden.

November 2023

Lichtenberg

Bis Ende 2025 errichtet die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE an der Lückstraße in Berlin-Lichtenberg insgesamt 155 neue Mietwohnungen auf einem bislang vollständig versiegelten Areal. Zum Neubauprojekt gehört auch eine intensive Begrünung rund um die neuen Wohnhäuser.

Prenzlauer Berg / Friedrichshain / Lichtenberg

Das Unternehmen BASF bezieht in Berlin-Prenzlauer Berg das erst kürzlich fertiggestellte Bürogebäude “Scale” und wird dort mit einer zukünftigen Nutzfläche von 15.000 Quadratmetern zum Ankermieter. Direkt angrenzend ist das Schwesterprojekt “Spark” noch im Bau.

Lichtenberg

An der Frankfurter Allee in Berlin-Lichtenberg steht ein verklinkerter Büroneubau kurz vor der Fertigstellung, während das direkt benachbarte, raumgreifende Gewerbeprojekt „van Caem Park“ bislang nicht aus den Startlöchern gekommen ist.

Rummelsburg

An der Fischerstraße in Berlin-Lichtenberg sind drei neue Wohnhäuser entstanden, die das beliebte Wohnquartier in Rummelsburg weiter verdichten. Für die Projektentwickler hielt das Bauvorhaben aufgrund seiner komplizierten Lage einige Herausforderungen bereit.

Lichtenberg / Friedrichshain

Das von der Streletzki-Gruppe verantwortete Büro- und Gewerbeprojekt “AXIS Offices” am Ostkreuz, an der Grenze zwischen Lichtenberg und Friedrichshain gelegen, kommt zügig voran. Das Bauvorhaben soll bis Anfang 2024 fertiggestellt werden.

Lichtenberg

An der Rhinstraße in Berlin-Lichtenberg, auf einem brachliegenden Areal neben dem Landschaftspark Herzberge, möchte der niederländische Investor van Caem ein riesiges Rechenzentrum für rund eine Milliarde Euro realisieren. Das Bezirksamt Lichtenberg hat nun grünes Licht für das Vorhaben gegeben.

Lichtenberg

An der Lichtenberger Gotlindestraße möchte die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE bis 2025 einen Neubau mit 42 Mietwohnungen errichten, in einem bereits bestehenden Wohngebiet. Der Bezirk hatte das Vorhaben zunächst untersagt, doch das Bauprojekt wird umgesetzt.

Oktober 2023

Karlshorst

An der Zwieseler Straße in Berlin-Karlshorst will das Unternehmen WVM Immobilien 300 Miet- und Eigentumswohnungen realisieren. Rund 30 Prozent der Wohnungen sollen als geförderter Wohnraum angeboten werden.

Friedrichsfelde / Marzahn

Am S-Bahnhof Friedrichsfelde-Ost im Bezirk Lichtenberg plant das landeseigene Wohnungsbauunternehmen HOWOGE den Bau von 173 neuen Mietwohnungen, die auf einem Grundstück nahe der Bahntrassen entstehen sollen. Das Bauvorhaben soll anstelle einer bisherigen Garagensiedlung realisiert werden.

Falkenberg / Marzahn-Nord

Im Lichtenberger Ortsteil Falkenberg, an der Grenze zu Marzahn-Nord, soll ein von HOWOGE, GEWOBAG und GESOBAU gemeinschaftlich konzipiertes Wohnquartier mit knapp 1.800 Wohnungen entstehen. Bislang wurde jedoch nur der erste von drei Bauabschnitten abgeschlossen. Bezirkspolitik und Senat wollen nun gemeinsam die bestehenden Probleme aus dem Weg schaffen, um das Projekt “Mein Falkenberg” fortzuführen.

sEPTEMBER 2023

Friedrichsfelde

Im Lichtenberger Ortsteil Friedrichsfelde plant die HOWOGE den Bau von 300 Mietwohnungen für bis zu 600 Menschen. Dafür müssen 300 Garagen weichen, die sich bislang auf dem Baugrund befinden. Nun wird nach einer Lösung für die Anwohnerschaft gesucht, denn diese nutzt die Garagen bislang als Stellfläche für ihre Fahrzeuge.

Alt-Hohenschönhausen

In Alt-Hohenschönhausen soll zwischen der „Gartenstadt Hohenschönhausen“ und dem Gewerbegebiet Marzahner Straße ein neues Wohnquartier der HOWOGE entstehen. Insgesamt 450 Mietwohnungen sollen auf einem 27.000 Quadratmeter großen Grundstück unweit des S-Bahnhofs Gehrenseestraße errichtet werden. Das Projekt wird größtenteils in Holz-Hybridbauweise umgesetzt.

Lichtenberg

Im Lichtenberger Weitlingkiez realisiert das landeseigene Wohnungsbauunternehmen HOWOGE insgesamt 59 neue Mietwohnungen. Diese sollen in zwei Wohnhäusern entstehen, die derzeit bereits im Bau sind. Die Fertigstellung des Projekts ist für November 2023 vorgesehen.

August 2023

Lichtenberg / Marzahn-Hellersdorf

Eine neue Radschnellverbindung soll ausgehend vom Bahnhof Ostkreuz in Lichtenberg bis zur Cecilienstraße in Marzahn-Hellersdorf führen und eine neue Fahrradverbindung in die Berliner Innenstadt schaffen. Der Name des Projekts: “Radbahn U5”.

Juli 2023

Karlshorst

Die umstrittene Bebauung der Innenhöfe im Ilse-Kiez in Berlin-Karlshorst ist beschlossen. Doch um diese auf den letzten Metern noch zu verhindern, bereitet eine Initiative der Anwohnenden mit dem Naturschutzbund BUND eine Klage vor. Diese scheint aber wenig Aussicht auf Erfolg zu haben.

Juni 2023

Alt-Hohenschönhausen

In Alt-Hohenschönhausen wird das denkmalgeschützte Bürgerschloss Hohenschönhausen in den kommenden Jahren umfassend saniert, um einen öffentlichen Kultur- und Veranstaltungsort daraus zu machen. Verantwortlich dafür ist die Wohnungsbaugenossenschaft “Neues Berlin”, die seit 2021 Eigentümerin der historischen Immobilie ist.

Lichtenberg

An der Rhinstraße in Berlin-Lichtenberg möchte der niederländische Investor van Caem ein riesiges Rechenzentrum für rund eine Milliarde Euro realisieren. Das Bauvorhaben soll auf einer brachliegenden Fläche neben dem Landschaftspark Herzberge entstehen. Ursprünglich sollte auf dem Gelände ein gemischtes Quartier mit Wohnungen und Gewerbeflächen entwickelt werden – diese Pläne sind nun aber vom Tisch.

Friedrichshain / Lichtenberg

Der Bau der Tram zum Bahnhof Ostkreuz sollte bereits vor Jahren abgeschlossen sein, auch die künftige Streckenführung ist längst festgelegt. Doch die hohe Zahl der Einwände von Anwohnern und Betroffenen verzögert das Projekt. Nun liegen die Planungen in den letzten Zügen, aber ein Baustart ist damit noch nicht in Sicht.

Lichtenberg / Treptow-Köpenick

In Berlin werden derzeit rund 253 Wohnungsprojekte geplant, entwickelt oder gebaut. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Südosten der Hauptstadt. Allein in Treptow-Köpenick und Lichtenberg werden zusammengenommen 14.150 neue Wohnungen errichtet. Innerhalb des S-Bahnrings sind es gerade einmal 6.800 Wohnungen, die realisiert werden.

Lichtenberg / Marzahn

In Berlin-Lichtenberg soll auf einem bislang rein gewerblich genutzten Areal in den kommenden Jahren ein gemischt genutztes Quartier mit 3.500 Wohnungen, Gewerbe und sozialer Infrastruktur entstehen. Das Vorhaben mit dem Namen “27 Hektar Möglichkeiten” wird vom Standortentwickler ZEITGEIST vorangetrieben, der insgesamt eine Milliarde Euro in das Projekt investieren möchte.

Lichtenberg

An der Bornitzstraße in Berlin-Lichtenberg sind nach Plänen des Büros Tchoban Voss Architekten zwei neue Bürogebäude fertiggestellt worden. Die Gebäude “Leo” und “Alex” sind eingebettet in mehrere historische Industriegebäude und wurden auf einem zuvor unbebauten Areal errichtet. Ihre Namen gehen auf die Namenspatrone der Bornitzstraße zurück.

Lichtenberg / Pankow

Auf einem ehemaligen BVG-Busabstellplatz am Weißenseer Weg und den angrenzenden Flächen soll in den kommenden Jahren ein neues Quartier mit Wohnungen, Sportflächen und Bildungseinrichtungen entstehen. Wie das zukünftige Quartier an der Grenze zwischen den Bezirken Lichtenberg und Pankow einmal aussehen könnte, zeigen aktuelle Visualisierungen der beteiligten Planungsbüros.

Lichtenberg / Treptow-Köpenick

In Berlin-Oberschöneweide plant der Immobilienentwickler Trockland die Revitalisierung des ehemaligen DDR-Rundfunkgeländes zwischen Nalepastraße und Rummelsburger Landstraße. Bis Ende 2027 soll auf dem brachliegenden Areal ein modernes Kultur- und Gewerbequartier entstehen. Dabei soll auch der Bestandsbau aus den 1960er Jahren erhalten und modernisiert werden.

Mai 2023

Oberschöneweide / Lichtenberg

Unter dem Motto “Bildung braucht Wohnraum: Hier lebt Berlins Zukunft” plant die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft “berlinovo” bis 2026 den Bau von 6.000 neuen Wohnungen für Studierende. Zwei aktuelle Projekte werden in Oberschöneweide und Friedrichsfelde umgesetzt.

Mitte / Lichtenberg

Das geplatzte Aquarium im Radisson-Hotel in Berlin-Mitte soll nicht wieder aufgebaut werden. Dies verkündeten die Gebäudeeigentümer in der vergangenen Woche. Eine Wiedereröffnung des Hotels ist für das kommende Jahr geplant. In Rummelsburg hingegen hat der Bau des umstrittenen Projekts “Coral World” bereits begonnen.

April 2023

Pankow / Lichtenberg / Friedrichshain

Am S-Bahnhof Landsberger Allee, wo Prenzlauer Berg, Lichtenberg und Friedrichshain aufeinandertreffen, entwickelt das Unternehmen Townscape gleich zwei Gewerbeprojekte, die direkt nebeneinander errichtet werden. Die Projekte “Scale” und “Spark” entstehen zwischen der vielbefahrenen Storkower Straße und der Ringbahntrasse.

Friedrichshain / Lichtenberg

An der Grenze zwischen Friedrichshain und Lichtenberg, an der Frankfurter Allee, soll ein Teil des Ring Centers umgebaut werden. Nach Plänen des Büros Graft Architects sollen im “Ring Center I” künftig weniger Einzelhandelsflächen, dafür aber mehr Raum für Büros, Arztpraxen und Gewerbe entstehen. Das Gebäude soll zudem mehr Licht und Grün erhalten.

Lichtenberg / Marzahn

Auf einem rund 38.000 Quadratmeter großen Gelände entsteht bis 2024 in Berlin-Lichtenberg derzeit das größte Schulbauprojekt der Hauptstadt. Zwei Schulen mit Platz für 1.600 Schülerinnen und Schüler entstehen dort. Zudem werden zwei übereinander gestapelte Sporthallen errichtet.

Alt-Hohenschönhausen

Der BFC Dynamo träumt seit mehreren Jahren vom Bau eines drittligatauglichen Stadions im Sportforum Berlin in Alt-Hohenschönhausen. Der Berliner Senat hat das Projekt nun in den Koalitionsvertrag aufgenommen und unterstützt das Vorhaben.

Lichtenberg / Prenzlauer Berg / Friedrichshain

An der Grenze zwischen Lichtenberg, Prenzlauer Berg und Friedrichshain soll das Quartier “Fennpfuhler Tor” entstehen. Wohnungen für 1.000 Menschen und Arbeitsplätze für 500 Menschen sollen hier entstehen. Das Projekt, welches am südwestlichen Rand des Wohngebiets „Fennpfuhl“ errichtet werden soll, sticht vor allem durch die drei geplanten Hochpunkte hervor.

März 2023

Karlshorst

In Berlin-Karlshorst steht das Wohnungsbauprojekt „Kaisergärten“ kurz vor dem Abschluss. 118 neue Wohnungen in sechs Wohnhäusern sind dabei errichtet worden. Das Projekt wurde von Anwohnern stark kritisiert und wurde letztlich in abgespeckter Form umgesetzt.

Februar 2023

Rummelsburg

An der Hauptstraße in Berlin-Lichtenberg, unweit der Rummelsburger Bucht, soll bis spätestens 2026 das Gewerbeprojekt „New Work Offices“ entstehen. Dabei soll ein bestehender ALDI-Supermarkt abgerissen werden. Im Neubau soll es im Erdgeschoss dann wieder eine Supermarkt-Filiale geben.

Lichtenberg / Friedrichshain

Gute Nachrichten für den Berliner Wohnungsmarkt: Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE hat an der Rummelsburger Bucht Richtfest für gleich zwei Wohnungsbauprojekte gefeiert – eines in Lichtenberg und eines in Friedrichshain. Insgesamt entstehen bei den Projekten 232 Mietwohnungen.

Lichtenberg / Treptow-Köpenick

Wie sich das Gebiet am südöstlichen Spreeufer zwischen Stichkanal Rummelsburg, Köpenicker Chaussee und Rummelsburger Landstraße städtebaulich entwickeln soll, wird derzeit im Rahmen des Projekts „Spreeküste“ ermittelt. Zwei Architekturbüros haben ein erstes Werkstattverfahren gewonnen. Auf dieser Basis soll nun ein Masterplan für das gesamte, rund 30 Hektar umfassende Entwicklungsgebiet entstehen.

Januar 2023

Lichtenberg

An der Landsberger Allee 341 in Berlin-Lichtenberg sollen insgesamt 1.400 neue Mietwohnungen entstehen. Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft GEWOBAG möchte das neue Wohnquartier in Modulbauweise errichten.

Lichtenberg

Ungeachtet des Vorfalls im „DomAquarée“ in Berlin-Mitte soll das Bauvorhaben „Coral World“ an der Rummelsburger Bucht in Lichtenberg wie vorgesehen realisiert werden. Stadtentwicklungsstadtrat Kevin Hönicke jedoch suchte das Gespräch mit den Investoren, um eine Überarbeitung der aktuellen Pläne zu forcieren.

Lichtenberg

An der Storkower Straße in Berlin-Lichtenberg wird derzeit ein Wohnungsneubau des Unternehmens Vonovia fertiggestellt. Das siebengeschossige Gebäude verfügt über durchgehend barrierearme und barrierefreie Wohnungen. Das Wohnhaus steht bereits kurz vor der Fertigstellung.

Treptow / Friedrichshain / Prenzlauer Berg / Lichtenberg

Das Bundesverkehrsministerium treibt den umstrittenen Weiterbau der Bundesautobahn 100 bis zur Storkower Straße weiter voran. Nun wurde ein Berliner Ingenieurbüro mit der Planung beauftragt. Zudem wurde bekannt, dass für die künftige Anschlussstelle in Prenzlauer Berg die Storkower Straße deutlich verbreitert werden soll.

© 2024 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén