entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

In Rummelsburg entsteht das Gewerbeprojekt “New Work Offices”

An der Hauptstraße in Berlin-Lichtenberg, unweit der Rummelsburger Bucht, soll bis spätestens 2026 das Gewerbeprojekt “New Work Offices” entstehen. Dabei soll ein bestehender ALDI-Supermarkt abgerissen werden. Im Neubau soll es im Erdgeschoss dann wieder eine Supermarkt-Filiale geben.

An der Rummelsburger Bucht entsteht das Gewerbeprojekt “New Work Offices”, verantwortet von der Kilian Immobiliengruppe. / © Visualisierung: Kilian Immobiliengruppe

© Visualisierung: Kilian Immobiliengruppe
Text: Björn Leffler

 

Zu den zahlreichen Wohn- und Gewerbeprojekten, die im Umfeld der Rummelsburger Bucht in Friedrichshain und Lichtenberg entstehen, soll in den kommenden Jahren ein weiteres Bauvorhaben hinzukommen. Dabei sollen vor allem Büroflächen entstehen, aber auch Einzelhandelsflächen.

Die federführende Kilian Immobiliengruppe plant an der Hauptstraße, die unweit des Bahnhofs Ostkreuz bereits auf dem Gelände des Bezirks Lichtenberg liegt, die Errichtung eines Gewerbe-Neubaus, der auf dem Gelände eines bestehenden ALDI-Supermarkts entstehen soll.

Rummelsburg: Gewerbe-Neubau entsteht auf ALDI-Grundstück

Damit soll ein weiteres Projekt im Rahmen der vieldiskutierten Überbauung von Supermarkt-Flächen entstehen, wie es etwa auch in Friedrichshain am Franz-Mehring-Platz umgesetzt wird. Diese Überbauung der meist einstöckigen Supermärkte ist üblicherweise ein Abriss des bestehenden Gebäudes sowie ein anschließender, vollständiger Neubau an gleicher Stelle.

Genau so soll es auch an der Lichtenberger Hauptstraße umgesetzt werden. Im Erdgeschoss des geplanten Neubaus soll wieder eine ALDI-Filiale einziehen. Die Kilian Immobiliengruppe und der Discounter ALDI setzen das Projekt gemeinsam um.

Im Erdgeschoss wird wieder eine ALDI-Filiale geplant

Über dem künftigen Supermarkt sollen flexibel gestaltbare Büroflächen entstehen, auf einer Bruttogeschossfläche von insgesamt 28.000 Quadratmetern. Wohnungen sind in dem Neubau hingegen nicht vorgesehen.

Die Visualisierung des Projekts zeigt ein mehrfach abgestuftes Gebäude, dessen abgerundete Ecken rein visuell zum nicht weit entfernten Büroprojekt “Axis Offices” der Streletzki Gruppe passt, welches ebenfalls südöstlich des Bahnhof Ostkreuz errichtet wird.

Projekt “New Work Offices” soll bis spätestens 2026 fertiggestellt werden

Während das Vorhaben “Axis Offices” im kommenden Jahr fertiggestellt werden soll, wird das Projekt “New Work Offices”, wie das Projekt offiziell heißt, voraussichtlich bis zum Jahr 2026 realisiert werden. So ist jedenfalls der aktuelle Planungsstand.

Die Kilian Immobiliengruppe entwickelt nur wenige Kilometer weiter ein weiters, großes Immobilienprojekt in Wassernähe, und zwar an der Spree.

In Friedrichshain ist der Projektentwickler am Bauvorhaben “Wieweil” beteiligt

In Friedrichshain ist das Unternehmen in einer Kooperation mit der Wohnungsbaugesellschaft Mitte (WBM) und dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg  an der Realisierung des Bildungs-, Wohn- und Gewerbeprojekts “Wieweil” beteiligt.

Beim “New Work Offices” an der Hauptstraße hingegen entstehen bis zu neun Etagen. Das Projekt nutzt dabei die Tatsache, dass es direkt an den S-Bahngleisen gelegen ist und daher keiner strengen Traufhöhen-Regulierung unterliegt.

 

Weitere Bilder zum Projekt findet Ihr hier: 

Weitere Projekte in Lichtenberg findet Ihr hier
Mehr Gewerbeprojekte gibt es hier

Quellen: Architektur Urbanistik Berlin, Kilian Immobiliengruppe

 

Weitere Artikel zu ähnlichen Projekten findet Ihr hier:

Letzte Baulücke an Stralauer Allee in Friedrichshain wird geschlossen

Moabit: Erweiterung der „50Hertz“ Zentrale in der „Europacity“

Charlottenburg: Am Spandauer Damm entsteht das „Westend Office“

Gewerbe, Uferwege und Natur: Die Pläne für das Projekt „Spreeküste“

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2023 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén