entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Grand Hotel Esplanade in Tiergarten: Teilabriss und Neubau geplant

Das Grand Hotel Esplanade am Lützowufer in Berlin-Tiergarten soll teilweise abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Im neuen Ensemble soll eine Mischung aus Büro-, Gastronomie- und Hotelbetrieb etabliert worden. Ob das Hotel künftig unter seinem jetzigen Namen fortbestehen wird, ist derzeit noch nicht entschieden.

© Foto Titelbild: Wikimedia Commons
Text: Björn Leffler

 

Die Geschichte des Berliner Grand Hotels Esplanade, heute im Ortsteil Tiergarten beheimatet, scheint eine fortwährende Erzählung von Abbruch und Neuanfang zu sein. Der nächste Neustart für das legendäre Hotel steht schon im kommenden Jahr an.

Denn ab 2024 soll das Gebäude am Lützowufer teilweise abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Das erste Hotel, welches den Namen Grand Hotel Esplanade trug, wurde in den Jahren 1907 und 1908 nach Plänen des Architekten Otto Rehnig an der Bellevuestraße unweit des Potsdamer Platzes errichtet.

Das erste Grand Hotel Esplanade wurde 1908 fertiggestellt – am Potsdamer Platz

Der Bau kostete damals die stolze Summe von rund 23 Millionen Mark und gehörte dem Baustil nach zur Belle Époque. Vor allem in den 1910er und 1920er Jahren gehörte das Esplanade zu den berühmtesten Hotels des damaligen Berlins.

Im Winter 1944/1945 wurde das Hotel schließlich bei einem alliierten Luftangriff weitgehend zerstört. Ein kleiner Teil blieb allerdings fast unversehrt erhalten: der Kaisersaal, der Frühstückssaal, das Treppenhaus und die Waschräume.

Das historische Hotel Esplanade wurde im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört

Dieser Teil des einstigen Hotels wurde nach dem Krieg, in den 1950er Jahren, inmitten der Trümmer dann als Restaurant und für Tanzveranstaltungen genutzt, später auch für Modenschauen. Erst nach dem Fall der Mauer 1989 wurden die Reste des Hotels unter Denkmalschutz gestellt.

Im Zuge des Neubaus des Potsdamer Platzes in den 1990er Jahren wurde der Kaisersaal im März 1996 um 75 Meter verschoben und in das zukünftige Sony Center integriert – unter weltweiter Aufmerksamkeit. Möglich war das dank computergesteuerter Technik und einer innovativen Luftkissen-Konstruktion. Der ebenfalls erhaltene Frühstückssaal des Hotels wurde in 500 Einzelteile zerlegt und später wieder zusammengebaut.

Das “neue” Grand Hotel Esplanade wurde ab 1986 im Tiergarten errichtet

Ab 1986 wurde im damaligen West-Berlin am Lützowufer der Bau eines neuen Grand Hotels Esplanade in Angriff genommen, welches im Mai 1988 eröffnet wurde. Bis auf den Namen hatte es mit dem ursprünglichen Hotel am Potsdamer Platz aber nichts gemeinsam – architektonisch übrigens auch nicht.

Denn dieser Neubau wurde in zeitgenössischer Architektur errichtet. Das Gebäude war letztlich ein Ergebnis der internationalen Bauausstellung “IBA 1984/87” und war während der Bauphase vor allem bei den benachbarten Anwohnern recht umstritten.

Das Hotel avancierte schnell zu einer gefragten Adresse im Nachwende-Berlin

Trotzdem avancierte das Hotel in den kommenden Jahrzehnten zu einer ausgesprochen gefragten Adresse im Berlin der Nachwendezeit. Vor allem durch die sowohl gastronomischen als auch kulturellen Highlights wie die “Harry’s New York Bar” oder das Restaurant “Harlekin” war das Hotel sehr gut besucht und stadtbekannt.

Prominente Gäste wie Paul McCartney, Nelson Mandela und Michael Jackson nächtigten hier. Seit 2006 hatte die Immobilie jedoch mehrfach den Eigentümer gewechselt, zuletzt Anfang 2022. Die neuen Eigentümer, die Finance International und die Cells Group, möchten aus dem Hotelbau nun eine Immobilien mit Mischnutzung machen.

Die neuen Hoteleigentümer wollen einen Teil des Hotels Esplanade abreißen

Der Hotelbetrieb in seiner derzeitigen Form soll Ende März 2024 enden, mehr als 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen ihren Job verlieren – die Belegschaft wurde bereits informiert. Geplant ist, einen Teil des Areals neu zu bebauen. Dafür wird das Hotelgebäude teilweise abgerissen.

Die verbleibenden Gebäudeteile sollen saniert und modernisiert werden. Auch zukünftig soll im neuen Gebäudekomplex ein Hotelbetrieb eingerichtet werden, allerdings mit deutlich geringerem Umfang.

Auslastung nur noch bei 50 Prozent: Aus 350 sollen zukünftig 188 Zimmer werden

Aus heute 350 Zimmern sollen künftig 188 Zimmer werden. Neben dem Hotelbetrieb sollen im neuen Komplex vor allem Flächen für Büros und eine gastronomische Nutzung realisiert werden. Wie lang der Umbau dauern wird und ob das Hotel auch weiterhin unter dem Namen Grand Hotel Esplanade laufen wird, ist bislang noch nicht entschieden.

Die Auslastung des Hotels lag zuletzt lediglich bei 50 Prozent, denn die Konkurrenz auf dem umkämpften Berliner Hotelmarkt ist groß, und die ganz großen Zeiten des Hotels sind nun auch bereits einige Jahre her. Auf den Neuanfang im Tiergarten darf man in jedem Fall gespannt sein.

 

Weitere Bilder zum Projekt findet Ihr hier: 

Das historische Grand Hotel Esplanade befand sich an der Bellevuestraße unweit des Potsdamer Platzes. Es wurde im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört. Dieses Foto entstand in den 1920er Jahren. / © Foto: Wikimedia Commons

Weitere Projekte in Mitte findet Ihr hier
Weitere Gewerbeprojekte sind hier zu finden

Quellen: BILD, Der Tagesspiegel, Wikipedia, Berliner Morgenpost

 

Weitere Artikel zu ähnlichen Projekten findet Ihr hier:

Hotel-Jubiläum: Vor 25 Jahren wurde das “Hotel Adlon” neu eröffnet

Kreuzberg: Hotel und Büros ziehen in die historischen Victoriahöfe ein

Hotel Ellington: Kultur, Gastronomie, Büros und Einzelhandel ziehen ein

Alexanderplatz: Aus dem Multiplex-Kino “Cubix” soll ein Hotel werden

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2024 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén