entwicklungsstadt berlin

Die Stadt, die immer wird und niemals ist.

Rund um die Alte Mälzerei entsteht das „Lichtenrader Revier“

ENGLISH VERSION: BELOW

Im südlichsten Stadtteil des Bezirks Tempelhof-Schöneberg, dem ländlich geprägten Lichtenrade, wurde in den vergangenen Jahren die historische Alte Mälzerei vom Unternehmen UTB Projektmanagement GmbH modernisiert und mit einem neuen, innovativen Nutzungskonzept versehen.

Im Herbst 2020 wurden die Bauarbeiten abgeschlossen. Gewerbeflächen sind hier entstanden, auch der Bezirk hat großräumige Flächen im Gebäude für eine Stadtteilbibliothek, Volkshochschule, Musikschule, Kindermuseum und Suppenküche angemietet. Ziel des Projektentwicklers war und ist es, die Alte Mälzerei und ihre Umgebung zu einem kulturellen Ort der Begegnung und des Miteinanders zu entwickeln.

Die Alte Mälzerei ist fertig, die Entwicklung der Umgebung beginnt

Was innerhalb des Gebäudes bereits sehr gut funktioniert hat – hier sind nur noch sehr wenige Flächen unvermietet, obwohl die Sanierungsarbeiten gerade erst abgeschlossen wurden – soll nun auch rund um das historische Gebäude passieren.

Das Gelände um das 1898 an der Steinstraße errichtete Industriedenkmal soll sukzessive entwickelt und völlig neu bebaut werden. Die Arbeiten am neuen Umfeld haben vor einigen Wochen mit dem Abriss eines alten Supermarktes und weiterer umliegender alter Gebäude begonnen.

Abrissarbeiten haben bereits begonnen

Neben Wohnungen sollen in dem neuen Stadtquartier Gemeinschafts- und Multifunktionsräume, ein Schwimmbad, eine Kita, ein Marktplatz, ein Biomarkt, Gastronomieflächen, ein Mobility Hub und weitere Flächen für Freizeit sowie ein Stadtplatz entstehen.

Rund um die Alte Mälzerei soll somit eine gesunde Mischung aus Wohn-, Freizeit- und Gewerbeflächen angesiedelt werden, um den Bewohnern des Kiezes einen kulturellen und gesellschaftlichen Anziehungspunkt und einen Ort der Begegnung anbieten zu können. Laut UTB soll in dem neuen Quartier „gearbeitet, geforscht, Kultur gemacht, gelernt, gelebt und gefeiert“ werden.

Schaffung eines neuen Stadtquartiers mit vielfältiger Nutzung

Das Unternehmen UTB steht nach eigener Auskunft für eine nachhaltige und gemischte Stadtentwicklung. Mit verschiedenen Projektträgern schafft das Projektentwicklungsunternehmen Quartiere mit unterschiedlichen Wohnungstypologien.

Hohe Energieeffizienz, umweltschonende Baumaterialien sowie eine bunte Mischung der Bewohner sollen die Projekte des Unternehmens ausmachen. Ein weiteres, Aufsehen erregendes Projekt des Unternehmens ist das Bauvorhaben „WOHO“ in Kreuzberg, bei dem Deutschlands höchstes Holzhaus entwickelt werden soll.

Baubeginn noch in 2021

Während das Vorhaben am Anhalter Bahnhof noch einige Jahre der Planung und Schaffung baurechtlicher Voraussetzungen bedarf, sind die Projektentwickler in Lichtenrade schon weiter. Nach den erfolgten Abrissarbeiten an der Steinstraße soll noch in diesem Jahr mit den Bauarbeiten am neuen Quartier begonnen werden.

Die Anbindung des Areals an den öffentlichen Nahverkehr ist ebenfalls ideal. Die Alte Mälzerei liegt direkt am S-Bahnhof Lichtenrade, der eine Direktverbindung bis in das Stadtzentrum bietet.

Ein weiteres, preisgekröntes Projekt der UTB ist das Wohnquartier „Wir“ in Weissensee.
Weitere Projekte in Schöneberg findet Ihr hier.

© Grafiken und Fotos: UTB Projektmanagement GmbH

 

Die Gegenwart: Die modernisierte Alte Mälzerei, umgeben von brachliegenden Flächen und Bauschutt

Die Zukunft: Visualisierung des Quartiers „Lichtenrader Revier“

Abrissarbeiten: Der einstige Supermarkt ist inzwischen komplett abgetragen worden

 

In the southernmost district of Tempelhof-Schöneberg, the rural Lichtenrade, the historic Alte Mälzerei was modernized in recent years by the company UTB Projektmanagement GmbH and provided with a new, innovative utilization concept.

Construction work was completed in the fall of 2020. Residential and commercial space has been created here, and the district also rents large spaces in the building. The project developer’s goal was and is to develop the Alte Mälzerei and its surroundings into a cultural and culinary city square.

aLTE mÄLZEREI IS FINISHED, THE DEVELOPMENT OF THE SURROUNDING AREA BEGINS

What has already worked very well inside the building – only a few spaces are still unrented here, even though the renovation work has just been completed – is now to happen around the historic building as well.

The area around the industrial monument, which was built in 1898 on Steinstrasse, is to be successively developed and completely redeveloped. Work on the new surroundings began a few weeks ago with the demolition of an old supermarket building and other surrounding properties.

DEMOLITION WORK HAS ALREADY BEGUN

In addition to apartments, the new urban quarter will include community and multifunctional spaces, a swimming pool, a daycare center, a marketplace, an organic market, catering areas and other spaces for sports, as well as a town square.

A healthy mix of residential, recreational and commercial areas is thus to be located around the Alte Mälzerei in order to offer the residents of the neighborhood a cultural and social attraction and a place to meet. According to UTB, the new neighborhood will be a place to „work, research, make culture, learn, live and celebrate.“

CREATION OF A NEW URBAN QUARTER WITH A VARIETY OF USES

According to its own information, UTB stands for sustainable urban development. With various project sponsors, the project development company is creating neighborhoods with different housing typologies.

High energy efficiency, environmentally friendly building materials and a colorful mix of residents are supposed to characterize the company’s projects. Another sensational project of the company is the construction project „WOHO“ in Kreuzberg, where Germany’s highest wooden house is to be developed.

CONSTRUCTION TO START IN 2021

While the project at Anhalter Bahnhof still requires a few years of planning and the creation of legal building requirements, the project developers in Lichtenrade are already further along. Following the demolition work on Steinstrasse, construction work on the new neighborhood is to begin this year.

The area’s connection to public transportation is also ideal. The Alte Mälzerei is located directly at the Lichtenrade S-Bahn station, which offers a direct connection to the city center.

ANOTHER AWARD-WINNING UTB PROJECT IS THE „WIR“ RESIDENTIAL QUARTER IN WEISSENSEE.
You can find more projects in Schöneberg here.

© Graphics and photos: UTB Projektmanagement GmbH

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén