-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Apartments und Büros: Bauprojekte in der Lietzenburger Straße

In der Lietzenburger Straße in Charlottenburg-Wilmersdorf werden parallel zwei Neubauprojekte umgesetzt, die sich räumlich direkt gegenüberstehen. Dabei entstehen neue Büroflächen sowie möblierte Apartments und Flächen für Gastronomie. 

Eines von zwei Projekten in der Lietzenburger Straße: So soll das Büroprojekt an der Hausnummer 76 zukünftig aussehen. / © das projekt Projektmanagement, Consulting & Services GmbH

 

Erst vor kurzem haben wir über das ambitionierte Neubauprojekt „FÜRST“ berichtet, welches zwischen Kurfürstendamm und Lietzenburger Straße umgesetzt wird. In unmittelbarer Nachbarschaft davon sollen zwei weitere Neubauprojekte umgesetzt werden, in der Lietzenburger Straße.

An der Straße, die genau auf der Grenze der beiden Bezirks-Stadtteile Charlottenburg und Wilmersdorf liegt, sind zwei Projekte geplant, die direkt gegenüber voneinander entstehen sollen. Auf der nördlichen – der Charlottenburger – Seite ist ein Büroprojekt vorgesehen. Auf der Wilmersdorfer Seite im Süden soll ein Neubau mit 122 möblierten Apartments entstehen.

Intensiv begrüntes Büroprojekt neben dem „Fürst“

Das Büroprojekt, welches an der Hausummer 76 entsteht, wird vom Unternehmen das projekt Projektmanagement, Consulting & Services GmbH verantwortet. In dem Neubau soll es zukünftig eine Büronutzung vom Erdgeschoss bis zur sechsten Etage geben.

Zusätzlich sollen im Erdgeschoss noch Flächen für Einzelhandel geschaffen werden. Das Projekt soll nach Aussagen der Projektentwickler durch ein allseitig intensiv begrüntes Gestaltungskonzept hervorstechen.

Großflächige Begrünung von Dach, Fassade und Innenhöfen

Diesem Konzept folgend, soll eine großflächige Begrünung der Dachflächen, des Innenhofes sowie der Straßenfassade an der Lietzenburger Straße erfolgen. Die Innenhoffassaden von Vorderhaus und Seitenflügel sollen jeweils bündig an die bestehenden Nachbargebäude anschließen.

Die Fassade wird konsequent auf dem geplanten Büroraster aufgebaut. Zwei Drittel der Seitenflügellänge sollen nach Vorstellungen der für das Konzept verantwortlichen Axthelm Rolvien Architekten durch Zurückspringen der Fassade für großzügige Terrassen- und Balkonflächen ausgebildet werden. Auch hier sind Pflanzkübel vorgesehen, die auch im Innenhof eine Begrünung der Fassade ermöglichen sollen.

122 möblierte Apartments entstehen direkt gegenüber

Weniger grün, aber nicht weniger anspruchsvoll wird das Projekt auf der gegenüberliegenden Straßenseite geplant, an der Hausnummer 79/81. Nach Plänen von Mark Kocher Architekten, die Büros in Zürich und Berlin unterhalten,  wird hier ein Neubau für 122 möblierte Apartments errichtet.

Für das Projekt wurde eine bestehende Hotel­anlage aus den 1960er Jahren abgerissen. Neben den Apartments sollen auch Flächen für einen Gastronomie- und Cafébetrieb entstehen. Zukünftige Zielgruppe für die Bauherren sind Urlaubs­gäste oder Geschäfts­leute, die einen kurzen oder längeren Aufent­halt in Berlin planen.

Das zukünftige Fassaden­bild soll in regelmäßige Module aufgeteilt werden, um der seriellen Anordnung der Apartments gerecht zu werden. Die Symmetrie soll dabei durch eine zentrale Erkeranlage und den zwei­geschossigen Zugang betont werden.

Hochwertiges Apartment- und Gastronomieangebot ist vorgesehen

Die beiden angrenzenden Eck-Wohnhäuser sollen durch den Neubau zu beiden Seiten in ein Ensemble integriert werden, dessen Mitte das neue Apartment­haus bilden wird. Die Nähe zum Kurfürstendamm und zum Zentrum der City West am Tauentzien soll die Attraktivität des Standorts erhöhen.

Bei der Einrichtung der Apartments sowie der gastronomischen Angebote sollen hohe, qualitative Ansprüche umgesetzt werden. Die Gastronomie – ein Restaurant und ein Café, sollen im Erdgeschoss zu beiden Seiten des Eingangsportals eingerichtet werden.

 

Weitere Bilder zum Projekt findet Ihr hier: 

Innenhof: So soll der innere Bereich des Büro-Neubaus gestaltet werden. Bepflanzungen von Flächen und Fassaden sollen auch hier dominieren / © das projekt Projektmanagement, Consulting & Services GmbH

Derzeit noch Baulücke: An der Lietzenburger Straße in Charlottenburg-Wilmersdorf entsteht auf diesem Baugrundstück ein Neubau, der Platz für 122 möblierte Apartments bieten soll.

So soll die Fassade des Apartment-Neubaus nach Abschluss der Bauarbeiten aussehen. / © Visualisierungen: Marc Kocher Architekten

Weitere Projekte in Charlottenburg-Wilmersdorf findet Ihr hier

 

Weitere Artikel zu ähnlichen Projekten findet Ihr hier:

Kurfürstendamm in Charlottenburg: Aus „Kudamm-Karree“ wird „FÜRST“

Hochmeisterplatz in Halensee: Neues Wohngebäude fertiggestellt

„Acht und Eins“: Baufortschritt beim Gewerbeprojekt an der Bundesallee

Adenauerplatz in Charlottenburg: Abriss von leerstehendem Gebäude

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén