entwicklungsstadt berlin

Die Stadt, die immer wird und niemals ist: Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Darüber berichten wir jeden Tag neu.

Im Neuköllner Rollbergkiez ist das “Global Village Berlin” entstanden

Im Herzen Neuköllns ist Anfang Juni ein ganz besonderes Bauprojekt abgeschlossen und an die zukünftigen Nutzer*innen übergeben worden. Das sogenannte “Eine-Welt-Zentrum” der Berlin Global Village gGmbH wird zukünftig in einem ehemaligen Verwaltungsgebäude der Kindl-Brauerei und einem daneben liegenden Neubau beheimatet sein.

Mit Berlin Global Village soll ein in Berlin bislang einmaliger Ort der Vielfalt, der Begegnungen, Kooperationen, des offenen Dialogs und des Engagements entstehen. Die nun fertiggestellten Räumlichkeiten sollen den zivilgesellschaftlichen Organisationen und Initiativen hervorragende Arbeitsbedingungen bieten.

Berlin Global Village: Ein inklusiver Ort des Dialogs und der Begegnung

Das Zentrum sieht sich selbst als sozialen Raum und Ort für Kooperation der unmittelbaren Nutzer*innen ebenso wie für Besucher*innen. So soll ein Beitrag für eine integrative und inklusive Gesellschaft geleistet werden.

Auf dem ehemaligen Gelände der Kindl-Brauerei im Bezirk Neukölln soll das physische Zentrum dieser Inklusionsarbeit stehen. Seit März 2021 sind die Bauarbeiten abgeschlossen. Am 6. Juni wurde der Bau im Beisein von Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Die Grünen) feierlich eingeweiht.

Eröffnung des Neubaus am 6. Juni 2021

Pop war nicht ohne Grund eingeladen, denn ermöglicht hat das Vorhaben das Land Berlin selbst, mit einer Anschubfinanzierung in Höhe von 3 Millionen Euro an die Berlin Global Village gGmbH.

Ramona Pop äußerte sich in ihrer Eröffnungsrede wie folgt: “Berlin als nachhaltige und weltoffene Metropole braucht starke Strukturen und Orte der Zivilgesellschaft für den Austausch und für Debatten. Mit dem Eine-Welt-Zentrum hat Berlin nun auch endlich einen Ort des Dialogs zu globalen Fragen. Das ist wichtig für eine lebendige, solidarische und engagierte Hauptstadt. Ich bin gespannt auf die zahlreichen Initiativen und Projekte, die aus dem Berlin Global Village den Weg in die Stadt finden werden.

Globales Klassenzimmer, Begegnungscafé, Büros und Veranstaltungsflächen

Zu dem Eine-Welt-Zentrum im Rollbergkiez, unweit der Karl-Marx-Straße, gehört ein Globales Klassenzimmer, das Berliner Schüler*innen sowie Lehrkräfte nutzen können, um sich rund um die Themen Globalisierung, Menschenrechte und Nachhaltigkeit zu informieren und auszutauschen. Zudem gibt es Veranstaltungsräume, eine Galerie sowie einen Begegnungsraum mit Spielsachen aus aller Welt.

Nach der erfolgreich abgeschlossenen Errichtung des Neubaus wird nun noch das Erdgeschoss des Altbaus saniert. Dieses soll ab Frühjahr 2022 als Veranstaltungsetage fungieren und auch ein Begegnungscafé enthalten.

Das Areal der ehemaligen Berliner Kindl-Brauerei mit dem Sudhaus befindet sich an der Werbellinstraße 50 und wurde zwischen 1926 und 1930 erbaut. Seit der Stilllegung des Standortes im Jahr 2005 wird das Sudhaus für unterschiedliche, kulturelle Veranstaltungen genutzt.

Weitere Projekte im Bezirk Neukölln findet Ihr hier.
Auch in Friedrichshain entsteht ein Neubauprojekt auf dem Grund einer historischen Brauerei.
Ein weiteres, viel beachtetes Dialog-Projekt ist das “House of One” am Petriplatz.

© Bilder: Berlin Global Village gGmbH

 

Alt und Neu: Das “Global Village Berlin” ist in einem historischen Gebäudeteil der einstigen Kindl-Brauerei und einem im März fertiggestellten Neubau beheimatet

Ort für Dialog und Begegnung im Rollbergkiez: Das “Eine-Welt-Zentrum”

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén