entwicklungsstadt berlin

Die Stadt, die immer wird und niemals ist: Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Darüber berichten wir jeden Tag neu.

In Friedrichshain entsteht das Wohnprojekt “Pandion Midtown”

Schon im März 2020 berichteten wir erstmals über die zahlreichen Bauprojekte rund um den Platz der Vereinten Nationen in Friedrichshain. Das größte unter ihnen ist das Wohnungsprojekt “Pandion Midtown”.

Wie der Name schon sagt, wird das Projekt vom Projektentwickler Pandion AG verantwortet. Auf dem Gelände des alten Böhmischen Brauhauses entstehen auf einem 19.000 Quadratmeter großen Areal insgesamt vier Bauabschnitte mit 400 Eigentumswohnungen sowie 30 öffentlich geförderten Mietwohnungen.

430 neue Wohnungen am Vivantes Klinikum Friedrichshain

Die Wohneinheiten werden rund um einem begrünten, weitläufigen Innenhof gruppiert. Die zukünftigen ein bis vier Zimmer Wohnungen werden zwischen 35 und 123 Quadratmeter groß sein. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Vivantes Klinikum Friedrichshain.

Das neue Wohnviertel entsteht auf einem historisch hochinteressanten Areal. Die ehemalige Brauerei wurde 1868 auf einem Areal zwischen Landsberger Chaussee und Frieden-, Mathias- und Pufendorfstraße gegründet. Das Gebäudeensemble wurde nach einem Entwurf des Ratsbaumeisters Rohmer errichtet, dessen architektonische Handschrift sich auch bei weiteren Berliner Brauereigebäuden wiederfindet.

Wohnviertel entsteht auf historischem Brauereigelände

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Brauerei dann schwer zerstört. Was blieb, war lediglich die Alte Mälzerei, die heute unter dem Namen “Forum Friedrichshain” vermarktet wird und Büro- sowie Gewerbeflächen beheimatet.

Die Gesamtfertigstellung des Projektes “Pandion Midtown” ist für Ende 2024 vorgesehen. Der erste Bauabschnitt soll bereits Mitte kommenden Jahres fertiggestellt werden. Alle Wohnungen der Wohnanlage sollen zukünftig über Aufzüge von einer Tiefgarage aus erreichbar sein.

Fertigstellung bis Ende 2024

Architektonisch zeichnet für den ersten Bauabschnitt das Berliner Architekturbüro DMSW Architekten Partnerschaft mbB verantwortlich. Der Entwurf für den zweiten Bauabschnitt sowie den geförderten Wohnungsbau stammt vom ebenfalls in Berlin ansässigen Büro Bollinger + Fehlig Architekten.

Die Baufläche des Projekts zieht sich von der Pufendorfstraße in nordwestlicher Richtung bis hoch zur Landsberger Allee und entsteht direkt neben der vor wenigen Jahren fertiggestellten Wohnanlage an der Matthiasstraße.

Jahrelange Verzögerungen des Projekts durch Massengrabfund

Damit wird eine der letzten großen Freiflächen im Viertel bebaut. Jahrelange Verzögerung hatte es bei diesem Projekt gegeben, da bei den ersten Grabungsarbeiten im Herbst 2016 ein 150 Jahre altes Massengrab entdeckt wurde.

Als Mitte des 19. Jahrhunderts in Berlin die Cholera wütete, wurden an dieser Stelle fast 4.000 Verstorbene bestattet. Erst nachdem alle Überreste während der vergangenen Jahre umgebettet wurden, konnte es mit dem Bau der Wohnanlage weitergehen.

In der Pufendorfstraße entsteht auch eine neue Grundschule. Mehr dazu findet Ihr hier.
Die Pandion AG entwickelt im Rudolfkiez auch das Projekt “Ostkreuz Campus”.
Weitere Projekt in Friedrichshain findet Ihr hier.

© Bilder / Grafiken: PANDION AG
Part of May Top 5 Articles on ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN

 

Luftaufnahme: Auf diesem Areal entsteht das “Pandion Midtown”

So soll der Innenhof des Wohnprojekts aussehen

Innenansicht: So werden die Wohnungen im zukünftigen “Pandion Midtown” ausgestattet werden

 

Back in March 2020, we first reported on the numerous construction projects around Platz der Vereinten Nationen in Friedrichshain. The largest among them is the “Pandion Midtown” residential project.

As the name suggests, the project is the responsibility of project developer Pandion AG. On the site of the old Bohemian Brewery, a total of four construction phases with 400 condominiums and 30 publicly subsidized rental apartments are being built on a 19,000-square-meter site.

430 NEW APARTMENTS AT THE VIVANTES FRIEDRICHSHAIN CLINIC

The residential units will be grouped around a landscaped, spacious courtyard. The future one- to four-room apartments will range in size from 35 to 123 square meters. The Vivantes Klinikum Friedrichshain is located in the immediate vicinity.

The new residential district is being built on a site of great historical interest. The former brewery was founded in 1868 on an area between Landsberger Chaussee and Friedenstrasse, Mathiasstrasse and Pufendorfstrasse. The building ensemble was built according to a design by the council architect Rohmer, whose architectural signature can also be found in other Berlin brewery buildings.

RESIDENTIAL DISTRICT BUILT ON HISTORIC BREWERY SITE

During the Second World War, the brewery was badly damaged. All that remained was the Alte Mälzerei, which is now marketed under the name “Forum Friedrichshain” and is home to office and commercial space.

The overall completion of the “Pandion Midtown” project is scheduled for the end of 2024. The first construction phase is already scheduled for completion in the middle of next year. In the future, all apartments in the residential complex will be accessible via elevators from an underground parking garage.

COMPLETION BY THE END OF 2024

The Berlin-based architectural firm DMSW Architekten Partnerschaft mbB is responsible for the architecture of the first construction phase. The design for the second construction phase and the subsidized housing comes from Bollinger + Fehlig Architekten, also based in Berlin.

The project’s construction area stretches from Pufendorfstrasse in a northwesterly direction up to Landsberger Allee and is being built right next to the residential complex on Matthiasstrasse, which was completed a few years ago.

YEARS OF PROJECT DELAYS DUE TO MASS GRAVE DISCOVERY

This means that one of the last large open spaces in the neighborhood will be built on. There had been years of delays to this project due to the discovery of a 150-year-old mass grave during initial excavation work in the fall of 2016.

When cholera ravaged Berlin in the mid-19th century, nearly 4,000 deceased were buried at this site. Only after all the remains had been reburied over the past few years could construction of the housing complex proceed.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén