ENTWICKLUNGSSTADT

Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Davon handelt dieser Blog.

In Steglitz-Zehlendorf entsteht das Stadtviertel “Neu Lichterfelde”

English version: below

Im Berliner Südwesten soll in den kommenden Jahren ein großflächiges Wohnungsprojekt umgesetzt werden. Die Groth-Gruppe möchte das Projekt “Neu Lichterfelde” realisieren.

Zwischen Osdorfer Straße und Anhalter Bahn soll Wohnraum für bis zu 6.000 Menschen entstehen. Im Projekt “Neu Lichterfelde” soll urbanes Leben neu gedacht und organisiert werden. Dazu gehören unter anderem eine klimaneutrale, lokale Energieversorgung und emissionsarme Mobilitätsangebote, die Teil des neu entstehenden Stadtviertels sein sollen.

Wohnraum für 6.000 Menschen

Modernes Wohnen soll in “Neu Lichterfelde” nachhaltiges Leben und Arbeiten sowie ein sozialverträgliches Miteinander gleichzeitig möglich machen. So die ambitionnierten Pläne der Projektplaner.

Konkret bedeutet das Projektvorhaben, dass auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz der US-Streitkräfte mehr als 2.500 Wohnungen  gebaut werden sollen.

Stadtviertel entsteht auf ehemaligem US-Truppenübungsplatz

Geplant sind rund 540 Sozialwohnungen, ca. 1.540 Miet- und Eigentumswohnungen sowie etwa 420 Reihenhäuser. Zudem sollen drei Kitas, eine Grundschule mit Sporthalle und Sportplatz, eine Jugendeinrichtung und ein Stadtplatz mit 20.000 Quadratmetern Büro- und Gewerbeflächen errichtet werden.

Die geförderten Mietwohnungen werden laut Groth-Gruppe von der Wohnungsbaugesellschaft Degewo gebaut. Der Projektentwickler äußert sich zum Projekt wie folgt: “Neu Lichterfelde gehört mit einem Investitionsvolumen von rund 900 Millionen Euro zu den größten Neubauprojekten in Berlin“.

Pilotprojekt für klimafreundliche Mobilität und Energieversorgung

Das neue Quartier solle zugleich ein Pilotprojekt in Sachen Mobilität und Vernetzung werden. “Neu Lichterfelde ist unsere Vision für die Stadt der Zukunft“. So ist derzeit geplant, den konventionellen Autoverkehr im neuen Stadtviertel zu reduzieren.

Durch Sonnenkollektoren und von Solarthermie unterstützte Blockheizkraftwerke sollen für eine klimafreundliche Wärmerversorgung der Wohnungen und Büros sorgen. Zudem soll die Gemeinschaft der neuen Bewohner durch eigene Netzwerke und ein Stadtteilbüro gestärkt werden.

Die hier gezeigte Visualisierung ist nur eine erste Studie. Die Überführung des Masterplans in ein detailliertes Umsetzungskonzept wird in den kommenden Jahren erfolgen.

Weitere klimaneutral geplante Bauprojekte findet Ihr hier. 

Grafik: © Christoph Kohl/Groth Gruppe

 

 

In the southwest of Berlin, a large-scale housing project is to be implemented in the coming years. The Groth Group wants to realize the project “Neu Lichterfelde”.

Between Osdorfer Straße and Anhalter Bahn, housing for up to 6,000 people is to be built. In the project “Neu Lichterfelde” urban life is to be rethought and organized. These include a climate-neutral, local energy supply and low-emission mobility services, which are to be part of the newly emerging district.

HOUSING FOR 6,000 PEOPLE

Modern living in “Neu Lichterfelde” is intended to make sustainable living and working as well as socially acceptable coexistence possible at the same time. Such are the ambitious plans of the project planners.

Specifically, the project means that more than 2,500 homes will be built on a former U.S. military training ground.

City Square ON FORMER US DEPARTMENT

Around 540 social housing units, about 1,540 rental and condominiums as well as about 420 townhouses are planned. In addition, three daycare centres, a primary school with sports hall and sports field, a youth facility and a town square with 20,000 square metres of office and commercial space will be built.

According to the Groth Group, the subsidized rental apartments are being built by the housing association Degewo. Commenting on the project, the project is as follows: “Neu Lichterfelde is one of the largest new construction projects in Berlin with an investment volume of around 900 million euros.”

PILOT PROJECT FOR CLIMATE-FRIENDLY MOBILITY AND ENERGY SUPPLY

At the same time, the new district should become a pilot project in terms of mobility and networking. “Neu Lichterfelde is our vision for the city of the future”. It is currently planned to reduce conventional car traffic in the new district. 

Solar panels and combined heat and power plants supported by solar thermal power plants are intended to provide a climate-friendly heating supply for the apartments and offices. In addition, the community of the new residents is to be strengthened by their own networks and a district office. 

The visualization shown here is only a first study. The master plan will be transferred to a detailed implementation plan in the coming years.

FURTHER CLIMATE-NEUTRAL CONSTRUCTION PROJECTS CAN BE FOUND HERE. 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 ENTWICKLUNGSSTADT

Thema von Anders Norén