entwicklungsstadt berlin

Die Stadt, die immer wird und niemals ist: Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Darüber berichten wir jeden Tag neu.

Klotzen statt Kleckern: Wohnungs-Neubau am Engelbecken in Kreuzberg

Auf dem Areal im Stadtteil Kreuzberg zwischen Bundesdruckerei, Moritzplatz, Annen- und Alter Jakobstraße gab es vor rund zehn Jahren vor allem eines: viele brachliegende Bauflächen. Heute sieht es hier völlig anders aus. Zwischen Axel Springer Verlag und Engelbecken sind hier tausende neue Wohnungen entstanden. Die meisten von ihnen sind hochwertige Eigentumswohnungen. Das Gesicht dieses Viertels hat sich seitdem komplett verändert.

Bebauung der letzten Freiflächen

Nun werden die letzten Flächen in diesem Bereich baulich geschlossen. Auf der Fläche zwischen Alter Jakobstraße und Alexandrinenstraße ist in den vergangenen Jahren eine raumgreifende und langgezogene Wohnanlage entstanden. Ein Großteil der Wohungen ist bereits bezogen, während der hintere Teil der Anlage derzeit noch im finalen Bau ist. In der Wohnanlage ist auch ein langgezogener Innenhof entstanden.

Die Anwohner der umliegenden Wohnhäuser sehen die Bebauung nicht durchweg positiv, da auf dem Gelände vorher eine begrünte Freifläche war, die vor allem von Spaziergängern und Hundebesitzern gern genutzt wurde. Es verbleibt jedoch weiterhin der Luisenstädtische Kirchpark, der sich direkt neben der neuen Wohnanlage befindet. Eine Bebauung dieses Parks ist vom Bezirk definitiv nicht geplant.

Große Wohnungsdichte in diesem Areal

Die Wohnanlage komplettiert – rein architektonisch gesehen – das bisherige Viertel und reiht sich ein in die bauliche Gestaltung, die in diesem Bereich im vergangenen Jahrzehnt umgesetzt wurde. Dieses Gebiet gehört damit zu den Bereichen der Stadt, in denen in den vergangenen Jahren die meisten Wohnungs-Neubauten entstanden sind.

Hier gibt es einige Bilder der neuen Wohnanlage:

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén