ENTWICKLUNGSSTADT

Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Davon handelt dieser Blog.

Klotzen statt Kleckern: Wohnungs-neubau am Engelbecken in Kreuzberg

Auf dem Areal im Stadtteil Kreuzberg zwischen Bundesdruckerei, Moritzplatz, Annen- und Alter Jakobstraße gab es vor rund zehn Jahren vor allem eines: viele brachliegende Bauflächen. Heute sieht es hier völlig anders aus. Zwischen Axel Springer Verlag und Engelbecken sind hier tausende neue Wohnungen entstanden. Die meisten von ihnen sind hochwertige Eigentumswohnungen. Das Gesicht dieses Viertels hat sich seitdem komplett verändert.

Bebauung der letzten Freiflächen

Nun werden die letzten Flächen in diesem Bereich baulich geschlossen. Auf der Fläche zwischen Alter Jakobstraße und Alexandrinenstraße ist in den vergangenen Jahren eine raumgreifende und langgezogene Wohnanlage entstanden. Ein Großteil der Wohungen ist bereits bezogen, während der hintere Teil der Anlage derzeit noch im finalen Bau ist. In der Wohnanlage ist auch ein langgezogener Innenhof entstanden.

Die Anwohner der umliegenden Wohnhäuser sehen die Bebauung nicht durchweg positiv, da auf dem Gelände vorher eine begrünte Freifläche war, die vor allem von Spaziergängern und Hundebesitzern gern genutzt wurde. Es verbleibt jedoch weiterhin der Luisenstädtische Kirchpark, der sich direkt neben der neuen Wohnanlage befindet. Eine Bebauung dieses Parks ist vom Bezirk definitiv nicht geplant.

Große Wohnungsdichte in diesem Areal

Die Wohnanlage komplettiert – rein architektonisch gesehen – das bisherige Viertel und reiht sich ein in die bauliche Gestaltung, die in diesem Bereich im vergangenen Jahrzehnt umgesetzt wurde. Dieses Gebiet gehört damit zu den Bereichen der Stadt, in denen in den vergangenen Jahren die meisten Wohnungs-Neubauten entstanden sind.

Hier gibt es einige Bilder der neuen Wohnanlage:

 

 

 

On the site in the Kreuzberg district between Bundesdruckerei, Moritzplatz, Annenstrasse and Alte Jakobstrasse, there was one thing above all else around ten years ago: a lot of unused building land. Today, things look completely different here. Thousands of new apartments have been built here between Axel Springer Verlag and Engelbecken. Most of them are high-quality condominiums. The face of this neighbourhood has changed completely since then.

DEVELOPMENT OF THE LAST OPEN AREAS

Now the last areas in this area are being closed. On the area between Alte Jakobstrasse and Alexandrinenstrasse, a spacious and elongated residential complex has been built in recent years. Most of the apartments have already been occupied, while the rear part of the complex is still under final construction. A long inner courtyard has also been created in the residential complex.

The residents of the surrounding residential buildings do not see the development in a consistently positive light, as there was previously a green open space on the site, which was mainly used by walkers and dog owners. However, the Luisenstädtischer Kirchpark, which is located directly next to the new housing estate, will remain. A development of this park is definitely not planned by the district.

LARGE DENSITY OF APARTMENTS IN THIS AREA

The residential complex completes – from a purely architectural point of view – the existing quarter and is in line with the structural design that has been implemented in this area over the past decade. This area is thus one of the areas of the city where most new residential buildings have been constructed in recent years.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 ENTWICKLUNGSSTADT

Thema von Anders Norén