-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Spandau: Neuer Gewerbecampus entsteht bis 2026 am Juliusturm

Das Züricher Architekturbüro E2A setzt sich im Wettbewerb um die Neugestaltung eines Gewerbecampus in Berlin-Spandau durch. Bis 2026 soll zwischen Zitadelle und U-Bahnhof Haselhorst ein zukunftsorientierter Campus mit dem Namen „The Hub“ entstehen.

© Visualisierungen: Heesch Kommunikation

 

Im Spandauer Ortsteil Haselhorst werden mehrere Gewerbeprojekte parallel entwickelt. Bereits im Mai 2021 berichteten wir über das Event- und Gewerbeprojekt „Motorworld“, welches auf einem ehemaligen Industriegelände unweit der Zitadelle Spandau entsteht. Große Teile des Areals sind mittlerweile fertiggestellt.

Ganz so weit ist das Bauvorhaben, welches nur wenige hundert Meter südlich davon entsteht, noch nicht. Die Pläne jedoch sind bereits sehr konkret, und seit wenigen Tagen ist auch bekannt, wie das zukünftige Gelände am Juliusturm aussehen soll.

„The Hub“ soll auf sechs Hektar großem Gelände entstehen

In einem einphasigen Architektur- und Gestaltungswettbewerb, welcher von Stadt, Bezirk und Investoren ausgerichtet wurde, hat sich das Züricher Architekturbüro E2A durchgesetzt und wurde von der Jury mit dem 1. Preis bedacht.

Auf dem etwa sechs Hektar großen Areal unweit der Spree soll durch die Investoren Invesco Real Estate und Kauri Cab bis zum Jahr 2026 unter dem Namen „The Hub“ ein neues Gewerbequartier entstehen. Der urbane Campus soll dabei künftig in einem offenen und flexibel gestaltbaren Nutzungsmix für Büros, entwicklungsbezogene Produktionsstandorte und ein Rechenzentrum unterteilt werden.

„Gewerbequartier des 21. Jahrhunderts“ soll entstehen

Prof. Anett-Maud Joppien, Architektin und Vorsitzende der Fachjury, äußerte sich zum Abschluss des Wettbewerbs wie folgt: „Hier wurde die entwicklungsfäh…

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2023 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén