entwicklungsstadt berlin

Die Stadt, die immer wird und niemals ist: Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Darüber berichten wir jeden Tag neu.

“Motorworld”: In Spandau entsteht ein großes Event- und Gewerbeareal

In den vergangenen Wochen haben wir über die zahlreichen autofrei geplanten Projekte des Berliner Senats als auch über Bürgerinitiativen für eine Pkw-freie Berliner Innenstadt berichtet.

In Spandau hingegen wird derzeit ein Projekt realisiert, das einen völlig anderen Fokus setzt: Hier steht die motorisierte Mobilität ganz klar im Zentrum des Vorhabens. Auf einem ehemaligen Industriegelände unweit der Zitadelle Spandau entsteht die “Motorworld Manufaktur Berlin”.

Eventlocation mit Bezug zur Motorisierung: “Motorworld Manufaktur”

Das Areal liegt direkt neben dem BMW Motorradwerk im Bezirk Spandau, nahe der stark frequentierten, mehrspurig ausgebauten Verkehrsader „Am Juliusturm“. Die international operierende Motorworld Group mit Sitz in Schemmerhofen (Baden-Württemberg) plant hier die Errichtung eines Hotel-, Event- und Gewerbeparks. Das Unternehmen unterhält mehrere solcher Standorte im deutschsprachigen Raum.

Auf dem Areal wurden seit Anfang der 20er Jahre des 20. Jahrhunderts motorisierte Fahrzeuge gebaut. Noch bis 2002 wurden die historischen Gebäude unter anderem zur Antennenfertigung genutzt. Mittlerweile gibt es auf dem Gelände aber keine nennenswerten Produktionsstätten mehr. Aber, wie bereits oben erwähnt: Das Unternehmen BMW produziert in direkter Nachbarschaft die Modelle für seine Motorradsparte.

Die Fahrzeugproduktion hat am Standort Tradition

Die Motorisierung hat hier also eine lange Tradition, und so sind nicht umsonst zahlreiche, weitere Autohersteller und Dienstleister an diesem Standort präsent, wie etwa Lamborghini, Nissan oder Toyota.

Das langfristig angelegte Projekt läuft bereits seit mehreren Jahren. Die bereits vorhandenen, historischen Gebäude werden in das zukünftige Areal integriert. Einige von ihnen sind bereits fertiggestellt, wie die sogenannte “Alte Härterei” mit ihrem charakteristischen Sheddach. Firmen wie Aston Martin und Lamborghini haben in dem Gebäude schon 2019 Werkstätten und Showrooms eingerichtet.

Integration historischer Industriehallen in das zukünftige Areal

Und dies ist auch das Konzept, welches die Motorworld mit dem Projekt verfolgt. Handelsflächen, Werkstätten, Showrooms, Simulatoren, Büros oder auch Atelierflächen können auf dem neu entstehenden Gelände eingerichtet werden.

Auf dem Gelände wird auch ein mehrstöckiges Parkhaus mit gläsernen Einstellboxen entstehen. Als größte Event-Location wird die sogenannte “Zweitakthalle” konzipiert, eines der historischen Gebäude auf dem Areal. Hier sollen zukünftig Veranstaltungen für 1.800 Personen im Innen- und bis zu 2.500 Personen im Außenbereich stattfinden können.

Designhotel: zimmer in ehemaligen Schiffscontainern

Aber nicht nur die bereits bestehenden, historischen Gebäude sollen das Gelände aufwerten. Auch die Neubauten werden optisch ungewöhnliche Akzente setzen. Der Clou des Geländes ist das Hotelkonzept. Dieses sieht vor, die Hotelzimmer in 40 Fuß langen „Highcubes“ unterzubringen – also ehemaligen Schiffscontainern.

Dieses architektonische Konzept passt zum einstmals industriellen Charakter des Geländes, welches räumlich um eine “Marktplatz” genannte Freifläche gruppiert werden soll. Diese soll zukünftig für Fahrzeugpräsentationen und auch für Events nutzbar sein.

Fertigstellung bis Mitte 2023

Gebaut wird bereits: Neben der bereits 2019 fertiggestellten “Alten Härterei” werden bis September 2021 vier weitere Gebäude auf dem Gelände errichtet. Bis Mitte 2023 sollen dann die Flächen für Gastronomie, das erwähnte Parkhaus und die “Zweitakthalle” bezugsfertig sein.

Es tut sich also was in Spandau. Zukünftig lohnt sich also nicht nur der Ausflug zur historischen Zitadelle, sondern auch ein Besuch in der benachbarten “Motorworld Manufaktur”. Der Berliner Immobilienmarkt wird spätestens ab 2023 um eine weitere, spannende Eventlocation reicher sein.

Ein weiteres Großprojekt in Spandau ist das Wohnungsbauvorhaben auf der Insel Gartenfeld.
Auch im Berliner Zentrum wächst eine große Eventlocation: Das “Forum an der Museumsinsel”
Weitere Projekte in Spandau findet Ihr hier.

© Grafiken / Bilder: RRR Stahl- und Gewerbebau / MOTORWORLD Trademark Management AG

 

Visualisierung: RRR Stahl- und Gewerbebau

Visualisierung: RRR Stahl- und Gewerbebau

Visualisierung: RRR Stahl- und Gewerbebau

 

In recent weeks, we have reported on the numerous car-free projects planned by the Berlin Senate as well as on citizens’ initiatives for a car-free Berlin city center.

In Spandau, however, a project is currently being implemented that has a completely different focus: Here, motorized mobility is clearly at the center of the project. The “Motorworld Manufaktur Berlin” is being built on a former industrial site not far from the Spandau Citadel.

EVENT LOCATION WITH A CONNECTION TO MOTORIZATION: “MOTORWORLD MANUFAKTUR”

The site is located directly next to the BMW motorcycle factory in the Spandau district, close to the busy, multi-lane traffic artery “Am Juliusturm”. The internationally operating Motorworld Group, headquartered in Schemmerhofen (Baden-Württemberg), plans to build a hotel, event and business park here. The company maintains several such sites in German-speaking countries.

Motorized vehicles have been built on the site since the early 1920s. Until 2002, the historic buildings were still used for antenna production, among other things. In the meantime, however, there are no longer any significant production facilities on the site. But, as mentioned above, the BMW company produces models for its motorcycle division in the immediate vicinity.

VEHICLE PRODUCTION HAS A LONG TRADITION AT THE SITE

Motorization therefore has a long tradition here, and it is not without reason that numerous other car manufacturers and service providers are present at this site, such as Lamborghini, Nissan and Toyota.

The long-term project has already been underway for several years. The existing historic buildings will be integrated into the future site. Some of them have already been completed, such as the so-called “Alte Härterei” with its characteristic shed roof. Companies such as Aston Martin and Lamborghini have already set up workshops and showrooms in the building in 2019.

INTEGRATION OF HISTORIC INDUSTRIAL HALLS INTO THE FUTURE SITE

And this is also the concept that Motorworld is pursuing with the project. Trading areas, workshops, showrooms, simulators, offices or even studio space can be set up on the newly emerging site.

A multi-story parking garage with glass parking boxes will also be built on the site. The largest event location will be the so-called “Zweitakthalle”, one of the historic buildings on the site. In the future, events for 1,800 people indoors and up to 2,500 people outdoors will be able to take place here.

DESIGN HOTEL: ROOMS IN FORMER SHIPPING CONTAINERS

But it is not only the existing, historic buildings that are to enhance the site. The new buildings will also set unusual visual accents. The highlight of the site is the hotel concept. This envisages accommodating the hotel rooms in 40-foot-long “highcubes” – i.e. former shipping containers.

This architectural concept fits in with the once industrial character of the site, which is to be spatially grouped around an open area called the “marketplace”. In the future, this area will be used for vehicle presentations and also for events.

COMPLETION BY MID-2023

Construction is already underway: In addition to the “Alte Härterei” (old hardening shop), which was already completed in 2019, four further buildings will be erected on the site by September 2021. By mid-2023, the areas for gastronomy, the aforementioned parking garage and the “Zweitakthalle” should be ready for occupancy.

So things are happening in Spandau. In the future, it will not only be worth a trip to the historic citadel, but also a visit to the neighboring “Motorworld Manufaktur. From 2023 at the latest, Berlin’s real estate market will be enriched by another exciting event location.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén