ENTWICKLUNGSSTADT

Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Davon handelt dieser Blog.

Am Ostbahnhof entsteht das Doppel-Hochhaus “Max und Moritz”

Es ist, so ehrlich muss man sein, nur eines von vielen Neubauprojekten, welches aktuell zwischen Ostbahnhof und Warschauer Straße aus dem Friedrichshainer Boden gestampft wird. Das Baufeld rund um die heutige Mercedes-Benz-Arena ist eines der größten und am schnellsten wachsenden Entwicklungsareale der Hauptstadt.

“Max und Moritz” wird den neuen Stadtteil dominieren

Dennoch wird das Projekt herausstechen, denn die beiden Türme werden die meisten der neu errichteten Wohn- und Geschäftshäuser überragen und allein durch ihr architektonisches Zusammenspiel bestechen. Das Unternehmen DIE WOHNKOMPANIE Berlin GmbH & Co. KG entwickelt den Neubau nach Plänen des Architekturbüros Nöfer Architekten aus Berlin.

Die beiden Wohntürme tragen die Namen “Max” und “Moritz” und werden vom Projektentwickler Wohnkompanie als “neue Stadtmarke” konzipiert und geplant. Nach Abschluss des ersten Bauabschnitts wurde das Projekt 2016 nach Angaben des Unternehmens erfolgreich an einen internationalen Investor verkauft.

Die Türme werden unterschiedlich hoch sein

Der südliche Wohnturm trägt den Namen “Max”: 23 Geschosse sind in diesem ca. 86 Meter hohen Gebäude untergebracht. 23.100 Quadratmeter stehen für Wohnungen, Büros, Geschäfte, Gastronomie, Dachgärten und einen Pool zur Verfügung.

“Moritz” ist demnach der Name des nördliche Wohnturms: Hier sind es noch drei Geschosse mehr als im Südturm. Das Hochhaus erreicht eine Höhe von 96 Metern, wird 21.100 Quadratmeter für Wohnungen und Gewerbe bieten und gehört damit zu den größten Wohnhäusern Berlins.

Das Umfeld gehört mit East Side Gallery, Mercedes-Benz-Platz und den dazugehörigen Entertainment- und Gastronomie-Angeboten zu den umtriebigsten Stadtteilen Berlins und ist infrastrukturell mit S-Bahn, U-Bahn und Tram hervorragend angebunden. Wer Ruhe und Entspannung sucht, sollte sich allerdings überlegen, ob dies der richtige Platz für ihn ist.

 

Hier gibt es einen Image-Film des späteren Projekts
(Copyright: Nöfer Architekten / DIE WOHNKOMPANIE)

 

 

 

It is, to be honest, only one of many new construction projects that are currently being built between Ostbahnhof and Warschauer Straße. The construction site around today’s Mercedes-Benz Arena is one of the largest and fastest growing development areas in the capital.

“MAX UND MORITZ” WILL DOMINATE THE NEW DISTRICT

Nevertheless, the project will stand out because the two buildings will tower above most of the newly built residential and commercial houses and will captivate by their architectural interplay alone. The company DIE WOHNKOMPANIE Berlin GmbH & Co. KG is developing the new building according to the plans of the architectural office Nöfer Architekten from Berlin.

The two residential towers bear the names “Max” and “Moritz” and are designed and planned by the project developer Wohnkompanie as a “new city brand”. After completion of the first construction phase, the project was successfully sold to an international investor in 2016, according to the company.

THE TOWERS WILL BE OF DIFFERENT HEIGHTS

The southern residential tower bears the name “Max”: 23 floors are accommodated in this building, which is approximately 86 metres high. 23,100 square meters are available for apartments, offices, shops, gastronomy, roof gardens and a pool.

“Moritz” is therefore the name of the northern residential tower: here there are three more floors than in the southern tower. The skyscraper reaches a height of 96 meters, will offer 21,100 square meters for apartments and businesses and is thus one of the largest residential buildings in Berlin.

With the East Side Gallery, Mercedes-Benz-Platz and the associated entertainment and gastronomy offers, the surrounding area is one of the busiest parts of Berlin and has excellent infrastructure connections with the S-Bahn, U-Bahn and tram. However, anyone looking for peace and relaxation should consider whether this is the right place for them. 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 ENTWICKLUNGSSTADT

Thema von Anders Norén