-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Bevölkerungsprognose: Berlin wächst bis 2040 auf 4 Mio. Einwohner

Berlins Bevölkerungswachstum wird weiter anhalten. Davon geht der Berliner Senat aus und veröffentlichte am Dienstag seine aktuelle Bevölkerungsprognose. Danach wird Berlin bis 2040 auf knapp 4 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner anwachsen.

Berlins Bevölkerung wächst weiter: Der Berliner Senat geht laut der aktuellen Bevölkerungsprognose davon aus, dass bis 2040 knapp vier Millionen Menschen in Berlin leben werden.

© Fotos: depositphotos.com
Text: Björn Leffler

 

Auf dem Berliner Wohnungsmarkt wird die von vielen Menschen so sehnlichst herbeigewünschte Entspannung auch in den kommenden Jahren nicht eintreten, es sei denn dem Berliner Senat gelingt ein Wunder und der Bau von neuen Wohnungen kann massiv gesteigert werden.

Denn der Bevölkerungszuwachs, der die Wohnungssuche in Berlin so extrem schwierig macht, wird nach einer aktuellen Prognose der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen auch weiterhin anhalten.

Bis 2040 wächst Berlin auf 3,963 Millionen Menschen an

Bereits im vergangenen Jahr war Berlin um knapp 17.000 Menschen gewachsen, trotz der noch immer anhaltenden Auswirkungen durch die Corona-Pandemie. Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel präsentierte der Berliner Öffentlichkeit nun die zu erwartenden Zahlen für die kommenden Jahre.

Demnach wird Berlins Bevölkerung bis zum Jahr 2040 auf 3,963 Millionen Menschen anwachsen. Das Jahr mit dem größten Bevölkerungszuwachs ist dabei das aktuelle Jahr 2022, aufgrund des Angriffskriegs Russlands gegen die Ukraine und der damit verbundenen Zuwanderung Schutzsuchender nach Berlin.

Ukraine-Flüchtlinge: 2022 wird Berlin um 65.000 Menschen wachsen

Allein für das laufende Jahr wird eine Zunahme der Einwohnerzahl um rund 65.000 Menschen erwartet. Dies ist ein Sondereffekt, der für die kommenden Jahre vorerst nicht angenommen wird. Derzeit ist allerdings noch nicht abzusehen, ob nicht auch die Fluchtwelle russischer Männer noch einen Einfluss auf die Berliner Bevölkerungsentwicklung haben könnte.

Die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner wird nach Ansicht des Berliner Senats bis zum Jahr 2040 dann kontinuierlich ansteigen. Insgesamt ergibt sich mit der vorliegenden Prognose für das Jahr 2040 gegenüber dem vergangenen Jahr 2021 eine Zunahme um rund 187.000 Personen auf 3,96 Millionen, was ein Plus von fünf Prozent bedeuten würde.

Vor allem in den nächsten vier Jahren wird Berlin besonders stark wachsen

Besonders in den kommenden vier Jahren soll die Dynamik auf dem Wohnungsmarkt weiter zunehmen: Im Jahr 2025 soll die Bevölkerungszahl bei rund 3,87 Millionen Menschen liegen, etwa 96.000 Menschen mehr als im Basisjahr 2021.

Im Jahr 2030 soll die Bevölkerungszahl dann auf 3,909 Millionen steigen, was einem Wachstum von rund 134.000 Menschen zum Jahr 2021 entspricht. Somit werden etwa 50 Prozent des Anstiegs auf die ersten vier Prognosejahre bis 2025 entfallen.

Senator Andreas Geisel: „Berlin bleibt eine wachsende Stadt“

Andreas Geisel äußerte sich zur aktuellen Bevölkerungsprognose wie folgt: „Berlin bleibt eine wachsende Stadt. Etwa die Hälfte der Bevölkerungszunahme erfolgt in den kommenden vier Jahren. Das unterstreicht die Herausforderungen, vor denen wir stehen. Der Druck auf den Wohnungsmarkt wird nicht nachlassen. Es müssen also weiterhin dringend neue Wohnungen gebaut werden, um den Markt zu entspannen; aber auch Kitas und Schulen. (…)

Dass der Neu- und Ausbau von Kitas und Schulen besonders wichtig ist, zeigt auch der erwartete Anstieg bei Kindern und Jugendlichen. Bis 2040 soll die Bevölkerungsgruppe unter 18 Jahren um gut sechs Prozent (39.000 Personen) ansteigen.

Mehr Kinder und Jugendliche, mehr erwerbsfähige Menschen

Aber auch der Bedarf an Arbeitsplätzen in der Stadt wird steigen, denn die Gruppe der erwerbsfähigen Personen, also im Alter zwischen 18 und 65 Jahren, wird bis 2040 um knapp drei Prozent steigen (+69.000 Personen).

Berlin wird, sollte sich diese Prognose bestätigen, damit zum ersten Mal seit 1944 wieder eine Einwohnerzahl von knapp vier Millionen Menschen vorweisen – und das nur innerhalb der Stadtgrenzen. Die Randgebiete im Berliner Speckgürtel sind dabei noch gar nicht berücksichtigt.

Herausforderungen für die zukünftige Infrastruktur der Hauptstadt

Den bisherigen Höchststand gab es in Berlin im Jahre 1942, als fast 4,5 Millionen Menschen in Berlin lebten. Durch den Zweiten Weltkrieg und die anschließende Teilung der Stadt sank die Bevölkerungszahl in den kommenden Jahrzehnten allerdings.

Berlin steuert nun also wieder auf die 4-Millionen-Marke zu, was die Anforderungen an die Entwicklung der städtischen Infrastruktur nicht unbedingt mindert. Berlins Stadtplaner haben große Aufgaben zu bewältigen – und dafür wenig Zeit.

 

Quelle: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen

Weitere Artikel zu ähnlichen Projekten findet Ihr hier:

Bevölkerungsentwicklung: Berlin wuchs 2021 um 16.241 Einwohner

Immobilieninvestments: Berlin unter den Top 20 Standorten weltweit

Wohnungsmangel in Berlin: Hausdächer als Problemlösung?

Mobilitäts-Event im Amplifier Berlin: „Visions For Urban Mobility“

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén