-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Immobilieninvestments: Berlin unter den Top 20 Standorten weltweit

Im Gegensatz zu anderen deutschen Großstädten steigen die Immobilienpreise in Berlin weiterhin an. Im internationalen Vergleich gehört die deutsche Hauptstadt somit auch zu den 20 attraktivsten Investitionsstandorten für Immobiliengeschäfte weltweit – als einzige deutsche Stadt.

Eines der größten Baufelder der deutschen Hauptstadt befindet sich am Alexanderplatz im Bezirk Berlin-Mitte. Zahlreiche Büro- und Wohnprojekte werden dort parallel umgesetzt.

© Fotos: depositphotos.com
Text: Björn Leffler

 

Noch im Februar 2022 berichteten wir darüber, dass die Nachfrage nach Büroimmobilien in der Berliner Innenstadt im vergangenen Jahr trotz der Auswirkungen der Pandemie und des vermehrten Arbeitens im Home Office ungebrochen hoch war.

Trotz zahlreicher Großbauprojekte für Büroflächen, die in den vergangenen Jahren umgesetzt wurden oder noch umgesetzt werden, scheint eine Sättigung der Nachfrage bislang nicht einzutreten. Daher ist es wenig verwunderlich, dass Investoren in der Metropolregion Berlin derzeit weitere, großformatige Gewerbeprojekte umsetzen.

Große Gewerbe- und Wohnprojekte werden in Berlin umgesetzt

Zu diesen Projekten gehören etwa das spektakuläre Projekt „AERA“ auf der Charlottenburger Mierendorffinsel, der Bau des „AEG Quartiers Humboldthain“ in Mitte oder der Wiederaufbau des historischen Karstadt-Gebäudes am Neuköllner Hermannplatz, welcher vom österreichischen Immobilienunternehmen Signa verantwortet wird. Dieses Projekt soll im kommenden Jahr beginnen. Auch der Immobilienmarkt für Wohnhäuser ist ungebrochen stark.

Allem Anschein nach ist der Berliner Immobilienmarkt also insgesamt auch weiterhin ausgesprochen dynamisch und attraktiv für nationale und internationale Investoren. Das zeigt auch der Report „Global Real Estate Perspectives“ über das zweite Quartal 2022 des US-amerikanischen Immobiliendienstleisters JLL, für den weltweit rund 100 Immobilienmärkte analysiert wurden.

Zurückhaltung der Investoren in Europa und Asien, Bauboom in Nordamerika

Dieser zeigt trotz der anhaltenden Nachfrage allerdings auf, dass die gestiegenen Zinsen und hohe Inflationsraten auf den großen europäischen Immobilienmärkten in diesem Zeitraum für eine Zurückhaltung der Investoren gesorgt haben. Auch der asiatische Markt brach im Vergleich zum ersten Quartal deutlich ein.

Sehr viel dynamischer zeigt sich derzeit der nordamerikanische Immobilienmarkt. Dort wuchs das Investitionsvolumen um 42 Prozent auf rund 340 Milliarden US-Dollar. Global dominieren daher die nordamerikanischen Immobilienstandorte.

Einzige deutsche Stadt unter den Top 20 Immobilienstandorten: Berlin

Unter den 20 größten Immobilienmärkten befinden sich allein zwölf aus den USA. An der Spitze liegt Los Angeles (20,6 Milliarden US-Dollar) vor New York (19,1 Milliarden) und Dallas (17,5 Milliarden). Größter europäischer Markt ist London mit einem Transaktionsvolumen von 13,9 Milliarden US-Dollar.

Die einzige deutsche Stadt, die in diesem globalen Ranking auftaucht, ist die deutsche Hauptstadt Berlin. Mit 6,1 Milliarden US-Dollar Investitionsvolumen im zweiten Quartal 2022 liegt die Metropolregion im internationalen Vergleich auf Platz 19.

Immobilienpreise in Berlin steigen weiter, während sie in anderen Städten sinken

Der Immobilienmarkt in Berlin ist demnach deutlich umkämpfter als in anderen deutschen Metropolen, wie im Juli 2022 auch die Berliner Zeitung berichtete. In anderen deutschen Städten wie Hamburg, München oder Stuttgart sanken die Kaufpreise für Immobilien um bis zu sieben Prozent, während sie in Berlin weiter stiegen.

Dass die Stadtbevölkerung Berlins im vergangenen Jahr um weitere 16.000 Menschen gewachsen ist (das Wachstum im Berliner Speckgürtel gar nicht mitgerechnet), wird die Situation auf dem Berliner Immobilienmarkt nicht unbedingt entspannen. Vor allem im internationalen Vergleich ist Berlin weiterhin ein ausgesprochen attraktiver Standort für den Bau neuer Immobilien.

Eines der größten Immobilienprojekte der kommenden Jahre ist am Berliner Ostbahnhof geplant, wo das international tätige Unternehmen HB Reavis das Projekt „PLTFRM.Berlin“ realisiert. Weitere Projekte entstehen an der Urania Berlin, auf dem RAW-Gelände oder entlang der Moabiter Heidestraße unweit des Berliner Hauptbahnhofs.

 

Weitere Bilder zum Projekt findet Ihr hier: 

Es wird weiter kräftig gebaut in Berlin: Im internationalen Vergleich gehört die deutsche Hauptstadt zu den weltweit 20 attraktivsten Standorten für Immobilieninvestitionen.

Quellen: Deal Magazin, Immo Magazin, AIZ Das Immobilienmagazin, Berliner Zeitung, ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN, immoscout24

 

Weitere Artikel zu ähnlichen Projekten findet Ihr hier:

Weiterhin hohe Nachfrage: Berliner Markt für Büroimmobilien boomt

„Gemeingut statt Leerstand“: Projekt gegen spekulative Stadtentwicklung

Projekt „Urbane Mitte“: Baustart in Sicht, Proteste von Initiativen

Projekt „Spreeküste“: Senat plant Bebauung der Spreeuferbereiche

Immobiliendeal: Berlin kauft der Deutschen Bahn Bauflächen ab

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén