entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Koalition: Tempelhofer Feld wird in den nächsten 5 Jahren nicht bebaut

Im Rahmen der Koalitionsgespräche zwischen SPD, Grünen und Linken wurde nun bekannt, dass eine Bebauung des Tempelhofer Feldes zumindest in den kommenden fünf Jahren nicht geplant ist.

Tempelhofer Feld im Herzen Berlins: Nach dem Willen der neuen Regierung soll es auch weiterhin unbebaut bleiben.

 

Die zukünftigen Regierungsparteien Berlins befinden sich derzeit in intensiven Koalitionsgesprächen. Stück für Stück werden Details des zukünftigen Regierungsprogramms bekannt. So berichteten wir bereits Anfang der Woche über die Mobilitätspläne der neuen Regierung und die Einstellung der designierten Regierung zum Signa-Projekt am Hermannplatz.

Heute wurde ein weiteres Detail bekannt, welches Bettina Jarasch (Die Grünen) verschiedenen Medienvertretern am Vormittag kommunizierte. Die drei Parteien SPD, Grüne und Linke haben sich darauf geeinigt, das Wohnungsproblem in Berlin nicht durch das Bebauen des Tempelhofer Feldes zu lösen.

Der Status Quo des Tempelhofer Feldes wird nicht verändert

Laut Jarasch soll der derzeitige Status Quo des Tempelhofer Felds “nicht angefasst” werden. Das ehemalige Rollfeld des einstigen innerstädtischen Flughafens Tempelhof wird daher auch weiter als Freizeit- und Erholungsfläche genutzt werden können.

Die Grünen und Linken setzten sich in diesem Punkt also gegen die SPD  durch, die einem neuerlichen Anlauf zur Teilbebauung des Feldes offen gegenüberstand. Grüne und Linke sind weiterhin für die komplette Freihaltung der Freifläche und sprechen sich gegen jegliche Form der Bebauung aus.

“Tempelhofer Freiheit”: Keine Bebauung in den nächsten fünf Jahren

Aus dem einstigen Flugfeld ist in den vergangenen Jahren die sogenannte “Tempelhofer Freiheit” oder eben das Tempelhofer Feld geworden, eine riesige, innerstädtische Freifläche, die auch weiterhin weder mit Sport- noch mit Wohnungsflächen bebaut werden darf. Diese Entscheidung ging aus einem Volksentscheid im Jahre 2014 hervor.

Unabhängig von der Entscheidung zum Tempelhofer Feld steht noch eine Information zur Zukunft des sanierungsbedürftigen, denkmalgeschützten Flughafengebäudes aus. Wie hoch der Kostenaufwand für diese Sanierung liegt, hat das für die Verwaltung und Vermarktung des Gebäudes zuständige Unternehmen, die Tempelhof Projekt GmbH, im August diesen Jahres erstmals vollumfänglich ermittelt.

Flughafengebäude: 2 Milliarden Euro Investitionsbedarf

Um das Gebäude wieder herzurichten und dauerhaft nutzbar zu machen, geht das Unternehmen von einer Investitionssumme von bis zu zwei Milliarden Euro aus. Das ist deutlich mehr, als bis dahin angenommen worden war.

Ob und wie das Land Berlin diese Summe in den kommenden Jahren in das Gebäude investieren wird, ist derzeit völlig unklar, um nicht zu sagen, es ist unwahrscheinlich, dass Berlin diese Summe in seinen Finanzierungshaushalt aufnehmen wird.

Allein für die Erneuerung der technischen Infrastruktur, die einer Gesamtsanierung vorausgehen würde, wären rund 130 Millionen Euro aufzubringen – aber auch hier gibt es noch keine gesicherte Finanzierung. Genauso wie das ICC droht der Flughafen Tempelhof auf Jahre hinaus zur Bauruine zu verkommen.

Unsere Buchempfehlung zum Thema: “Das Tempelhofer Feld” von Rolf Lautenschläger

Weitere Themen in Tempelhof-Schöneberg findet Ihr hier
Ein geschützter Radweg für den Tempelhofer Damm
Ehemaliger Flughafen Tempelhof: Sanierung kostet 2 Milliarden Euro
Bezirk beschließt: Historischer Gasometer darf umgebaut werden

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

1 Kommentar

  1. Heinrich Peter Maria Radojewski Schäfer von Leverkusen Februar 11, 2022

    Tempelhofer Feld

    Eine sehr sehr gute Wahl.
    Das Klügste ist es manchmal, nichts zu überstürzen.

    Bauen und Wohnen kann, wie es die Beispiele in der
    Welt zeigen, in dem stetig erweitertem Umfeld der
    Stadt stattfinden.

    Eine riesige Freifläche in der Stadt ist wie ein äußerst
    kostbarer, ungeschliffener Diamant.

    Die Metropolen der Welt werden in den zukünftigen
    kommenden Jahrzehnten und Jahrhunderten ihre
    Scouts ausschicken.

    Und sie werden mit ungläubigen Erstaunen, mit einem
    Gefühl der Überwältigung, über dieses Wunder in Berlin
    an ihre Völker zu Hause berichten.

    Und keine Investmentkrake hat es geschafft, den
    Menschen in Berlin ihre eigene Wahl entreißen zu
    können.

    Berlin von seiner weisensten Seite. Berlin von seiner
    menschlichsten Seite. Die Menschen in Berlin haben in
    ihre Zukunft sehen können. Und was sie gesehen haben
    war, Das Tempelhofer Feld.

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén