-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Kollwitzkiez: Hagenauer Straße soll zur Klimastraße umgebaut werden

Die Hagenauer Straße im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg soll in eine Klimastraße umgewandelt werden. Bislang verfügt die Straße über keinen Baumbestand und vollständig versiegelte Flächen, Parkplätze und schmale Gehwege dominieren die Straße. Dies soll im Rahmen eines Pilotprojekts verändert werden.

© Visualisierung Titelbild: bgmr Landschaftsarchitekten
© Foto: depositphotos.com
Text: Björn Leffler

 

Die Hagenauer Straße ist die einzige Straße im Berliner Kollwitzkiez im Ortsteil Prenzlauer Berg, die bislang ohne jeglichen Baumbestand auskommen muss. Zudem sind die Bürgersteige eng und der Großteil des Straßenraums ist dem Autoverkehr gewidmet.

So befinden sich in dem etwa 190 Meter langen Straßenabschnitt zwischen Sredzkistraße und Danziger Straße Parkplätze für rund 100 Autos. Nach Ansicht des Bezirks Pankow leidet darunter vor allem die Aufenthaltsqualität sowie die Infrastruktur für Fußgängerinnen und Fußgänger. Auch für Radfahrende ist eine Durchquerung der Straße mit wenig Freude verbunden.

Hagenauer Straße: Versiegelte Flächen sorgen für große Hitze im Sommer

Zudem heizt sich die Straße im Sommer wegen der vollständigen Versiegelung und dem fehlenden Grün stark auf. Deshalb sollen in einem ersten Schritt vier klimaangepasste Bäume in Pflanzgefäßen mit integrierter Sitzgelegenheit und Wasserspeicherung aufgestellt werden.

Diese „Bloomlets“ sollen auf entwidmeten Parkplätzen errichtet werden, aber nur der erste Schritt sein. Weitere Maßnahmen zur Verbesserung der thermischen Situation sollen untersucht und umgesetzt werden.

Hagenauer Straße im Kollwitzkiez soll zur Klimastraße umgewandelt werden

Ziel des Bezirks Pankow ist es, die Hagenauer Straße zu einer Klimastraße umzugestalten und die Gestaltung des Stadtraums im Zusammenhang mit den durch den Klimawandel veränderten Ansprüchen zu realisieren. In einer Machbarkeitsstudie lässt der Bezirk daher mit Unterstützung der Verkehrsverwaltung verschiedene Lösungsansätze für die Entwicklung der Hagenauer Straße zur besagten Klimastraße untersuchen.

Mit der Erstellung der Machbarkeitsstudie sind das Büro bgmr Landschaftsarchitekten GmbH sowie die Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker mbH beauftragt worden. Das Büro bgmr Landschaftsarchitekten ist auf das Thema Multifunktionale Straßenraumgestaltung urbaner Quartiere spezialisiert und hat in Berlin unter anderem bereits an der Umsetzung der Berliner Strategie zur Biologischen Vielfalt sowie am Werkstattverfahren Blankenburger Süden oder der Charta für das Berliner Stadtgrün mitgearbeitet.

Aufenthaltsqualität und Mobilität sollen verbessert werden

Beim Transformationsprojekt in der Hagenauer Straße soll es um mehrere Schwerpunktthemen gehen: So sollen die Aufenthaltsqualität und Bewegungsmöglichkeiten verbessert und die
Begrünung von Hausfassaden und Dächern ermöglicht werden. Auch Sickerflächen und Kühlungsmöglichkeiten für Hitzesommer sollen  geschaffen und energiesparende Energiequellen etabliert werden.

Beim nun gestarteten Projekt soll auch die Öffentlichkeit mitwirken können. Mehrere Beteiligungsformate sollen durchgeführt werden. So sind Informationsveranstaltungen, eine Online-Beteiligung, Fokusgruppen-Workshops für Anwohner und Gewerbetreibende sowie Vor-Ort-Befragungen geplant.

Hagenauer Straße: Pilotprojekt mit Vorbildcharakter für den Rest Berlins?

Die Erkenntnisse dieses Projekts sollen nach Wünschen des Bezirks Pankow anschließend berlinweit genutzt werden können, um auch andere Nebenstraßen für Fußgänger und Radfahrer aufzuwerten und das Stadtklima positiv zu beeinflussen.

Die zukünftige Klimastraße Hagenauer Straße könnte perspektivisch Bestandteil eines neuen, grünen Netzes werden, welches die fußläufige Erreichbarkeit der Grünflächen am Helmholtzplatz, am  Kollwitzplatz, dem Park am Wasserturm oder dem Volkspark Friedrichshain optimieren sollen.

 

Weitere Bilder zum Projekt findet Ihr hier: 

Weitere Projekte in Pankow findet Ihr hier

Quellen: Bezirksamt Pankow, bgmr Landschaftsarchitekten, Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz

 

Weitere Artikel zu ähnlichen Projekten findet Ihr hier:

Städtische Straßen neu gedacht: Das „Manifest der freien Straßen“

Holzbauweise: Neues Quartier in Pankow wird nachhaltig errichtet

Nachhaltige Projekte in Berlin, Teil 1: Der „BÖcher“ aus dem Bötzowkiez

Charlottenburg: Bau des Fahrradwegs „Opernroute Nord“

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén