-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Prenzlauer Berg: Am Helmholtzplatz entsteht das Projekt „Helmhouse“

Auf einem knapp 1.000 Quadratmeter großen Grundstück an der Senefelderstraße 21 unweit des Helmholtzplatzes im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg errichtet das Immobilienunternehmen Incept das Wohnungsprojekt „Helmhouse“. Damit wird eine der letzten Baulücken im Quartier geschlossen.

11 Eigentumswohnungen entstehen an der Senefelderstraße 21, unweit des beliebten Helmholtzplatzes in Prenzlauer Berg. / © Visualisierung: Incept GmbH

© Visualisierungen: Incept GmbH
Text: Björn Leffler

 

Auf einer der letzten, noch unbebauten Baulücken im populären Wohnquartier rund um den Helmholtzplatz in Berlin-Prenzlauer Berg soll in den kommenden Jahren ein Wohnungsneubau mit dem Namen „Helmhouse“ entstehen. Bauherr ist das in Berlin ansässige Immobilienunternehmen Incept GmbH.

Das Projekt soll an der Senefelderstraße 21 realisiert werden. Auf dem Grundstück entsteht zwischen zwei Gründerzeithäusern ein modernes, u-förmig konzipiertes Ensemble aus Vorderhaus, Seitenflügel und Gartenhaus mit sechs Geschossen. Der Entwurf des „Helmhouse“ stammt aus der Feder des Berliner Architekturbüros Tchoban Voss.

„Helmhouse“: gebäude mit hochwertiger Natursteinfassade soll entstehen

Architekt Sergei Tchoban äußerte während der Grundsteinlegung seine Freude darüber, dass im Helmholtz-Kiez ein Wohngebäude mit einer Natursteinfassade in hoher Qualität entstehe, das mit der Umgebung harmoniere. Ein begrünter Innenhof soll künftig mit Spiel- und Sitzflächen Freiraum für die Gemeinschaft der Bewohnerinnen und Bewohner bieten.

Im Untergeschoss des Neubaus sind Kellerräume und eine selten in der durch Altbau geprägten Gegend zu findende Tiefgarage geplant. In ihr werden 62 Fahrrad- und elf Pkw-Stellplätze eingerichtet, allesamt vorgerüstet für E-Mobilität. Zudem sollen vier weitere Stellmöglichkeiten für Lastenfahrräder entstehen.

Senefelderstraße: 11 Eigentumswohnungen werden errichtet

Mietwohnungen sollen bei dem Projekt allerdings nicht entstehen. Alle elf Wohneinheiten werden als Eigentumswohnungen vertrieben. Die Größe der Wohneinheiten variiert zwischen 59 und 192 Quadratmetern. Über zwei bis fünf Zimmer werden die Wohnungen verfügen.

Wer eine Wohnung im Neubau erwerben will, muss allerdings tief in die Tasche greifen: die günstigste Wohnung soll für einen Kaufpreis von 632.000 Euro zu haben sein. Die Fertigstellung des Projekts ist für das erste Quartal 2024 vorgesehen.

 

Weitere Bilder zum Projekt findet Ihr hier: 

Ein begrünter Innenhof samt Spielmöglichkeiten für Kinder soll Teil des Bauvorhabens sein. / © Visualisierung: Incept GmbH

© Visualisierung: Incept GmbH

Weitere Projekte in Pankow findet Ihr hier

Quellen: Incept GmbH, Berliner Woche, Neubaukompass Berlin

 

Weitere Artikel zu ähnlichen Projekten findet Ihr hier:

Pankow: Holzbauprojekt „Kokoni One“ in Französisch-Buchholz

Holzbauweise: Neues Quartier in Pankow wird nachhaltig errichtet

Neuentwicklung Pankower Forum: Kommt das Projekt „Staytion“?

Kühne Vision: Zwei Windkraft-Türme für den Prenzlauer Berg?

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén