entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Kreuzberg: Urbanhafen soll umfassend umgestaltet werden

Entlang der Uferflächen am Urbanhafen in Berlin-Kreuzberg plant der Bezirk eine umfassende Neugestaltung des beliebten Areals. Neue Freiflächen und Uferwege sollen entstehen.

Der Urbanhafen ist eines der beliebtesten Ausflugs- und Erholungsziele im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Am Ufer der Spree kann man die Sonne im Gras genießen oder in Restaurantschiffen speisen. Auch Bars und Cafés sind in großer Zahl vorhanden.

Doch die Parkanlage rund um den ehemaligen Binnenhafen des Landwehrkanals hat auch ihre deutlich sichtbaren Mängel: Fuß- und Radwege fehlen, die Vegetation ist verwildert und stark überlastet, und auch die Barrierefreiheit lässt zu wünschen übrig.

Übernutzte Grünflächen und Wege sollen erneuert werden

Das Bezirksamt hat daher im September vergangenen Jahres damit begonnen, den Urbanhafen neu zu planen. Ein Freiflächen-Konzept für das Gebiet Urbanstraße gibt es bereits. Das betrachtet mehrere Standorte neu, wie etwa die Grünfläche am Landwehrkanal-Südufer zwischen Baerwaldbrücke und Admiralbrücke inklusive Anschluss und Durchgang zur Urbanstraße.

Auch die Baerwaldpromenade, das Planufer mit der Anschlussstelle Kottbusser Brücke, die Gneisenaustraße, der Südstern, die Fontanepromenade und die Grimmpromenade inklusive Spielplätze und der Hohenstaufenplatz (Zickenplatz) stehen im Fokus der Planungen.

Am Urbanhafen sollen nicht nur die Radwege erneuert wegen, auch die Streckenführung der Wege soll überarbeitet werden. So sollen die Radwege von der Baerwaldbrücke nicht mehr zum Ufer führen. Statt dessen ist geplant, diese bis zum Urban-Krankenhaus über das Carl-Herz-Ufer zu lenken. Von der Krankenhausseite soll dann ein neu befestigter Weg hinunter ans Wasser führen.

Baubeginn soll nicht vor 2025 sein

Eine öffentliche Führung zum Urbanhafen wird am 14. Mai im Rahmen des Tages der Städtebauförderung das geplante Umbaukonzept im Detail vorstellen und dabei auch die Herausforderungen des Vorhabens beleuchten.

Bis das Konzept tatsächlich umgesetzt wird, dauert es allerdings noch ein Weilchen. Der zuständige Koordinator im Fachbereich Stadtplanung, Eckart Schwalm, rechnet nicht vor 2025 mit einen Baustart.

Für Interessierte: Die Führung am 14.05. beginnt um 11 Uhr und dauert eine gute Stunde. Treffpunkt ist die Baerwaldbrücke auf der Seite zum Krankenhaus.

 

Weitere Bilder zum Projekt findet Ihr hier: 

Weitere Projekte in Friedrichshain-Kreuzberg findet Ihr hier

 

Weitere Artikel zu ähnlichen Projekten findet Ihr hier:

Tauziehen um die Neugestaltung des Preußenparks in Wilmersdorf

Spreepark in Treptow: Das Riesenrad wird bis 2024 wieder aufgebaut

Grüne Vision: Bauminseln an der Mierendorff-Insel in Charlottenburg

Gestalten und Bauen im Stadtpark: 10 Grünflächenprojekte in Berlin

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén