ENTWICKLUNGSSTADT

Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Davon handelt dieser Blog.

Am Alexanderplatz entsteht der erste 150 Meter Wohnturm

26 Jahre ist er nun alt, der mittlerweile legendäre städtebauliche Plan des Architekten Hans Kollhoff, der für den Alexanderplatz einst zehn bis zu 150 Meter hohe Hochhaustürme entwarf. Dieser Plan ist bis heute – kleinere Korrekturen inbegriffen – die städtebauliche Vorgabe für die Entwicklung des Areals am und um den Alexanderplatz.

Hochhaus entsteht neben dem Alexa

Nachdem es vor allem in den vergangenen Jahren endlich auch etwas konkreter wurde, was die Umsetzung dieses Plans angeht, wurde in der vergangenen Woche der offizielle Spatenstich für den ersten 150 Meter hohen Turm am Alexanderplatz gefeiert. Das russische Unternehmen MonArch entwickelt das Hochhaus-Projekt.

Auf dem erstaunlich schmalen Grundstück direkt neben dem Haupteingang des Einkaufscenters “Alexa” soll der Bau entstehen, 35 oberirdische und vier unterirdische Geschosse sowie 42.000 Quadratmeter Nutzfläche soll er enthalten. In den ersten drei oberirdischen Etagen sollen Einzelhandels- und Gewerbeflächen entstehen.

Hines-Hochhausprojekt kann realisiert werden

Das Gebäude wird nach seiner Fertigstellung – geplant ist diese für das Jahr 2023 – das höchste Wohngebäude Berlins werden. Es wird voraussichtlich nicht das einzige Gebäude dieser Größe bleiben. In unmittelbarer Nähe – direkt angrenzend an den Saturn-Sockelbau auf dem Alexanderplatz – haben das US-Unternehmen Hines und der BVG-Aufsichtsrat nach jahrelangem Streit über die technische Umsetzbarkeit grünes Licht für die Errichtung eines ebenfalls 150 Meter hohen Wohnturms gegeben.

Streitpunkt war hier, dass der Turm direkt über dem Tunnel der U-Bahnlinie 5 errichtet wird und die BVG Beeinträchtigungen ihres Fahrbetriebs durch mögliche Beschädigungen des U-Bahntunnels befürchtete. Hier wurde nun ein technisches Verfahren entwickelt, welches die risikofreie Errichtung des Gebäudes garantieren soll.

 

Bilder: finest images / O&O Baukunst

 

It is now 26 years old, the now legendary urban development plan by architect Hans Kollhoff, who once designed ten high-rise towers up to 150 metres high for Alexanderplatz. This plan – including minor corrections – is still the urban planning guideline for the development of the area around Alexanderplatz today.

150 meter high-rise is being built next to the Alexa

After the implementation of this plan had finally become more concrete, especially in recent years, the official ground-breaking ceremony for the first 150-metre-high tower on Alexanderplatz was celebrated last week. The Russian company MonArch is developing the high-rise project.

The building is to be erected on the astonishingly narrow site directly next to the main entrance of the “Alexa” shopping centre. It will contain 35 above-ground and four underground floors as well as 42,000 square metres of usable space. The first three above-ground floors will contain retail and commercial space.

Hines high-rise project will be realised

After completion – planned for 2023 – the building will be the tallest residential building in Berlin. It will probably not be the only building of this size. In the immediate neighbourhood – directly adjacent to the “Saturn” basement building on Alexanderplatz – the US company Hines and the BVG Aufsichtsrat have given the go-ahead for the construction of a residential tower, also 150 meters high, after years of dispute over its technical feasibility.

The point of contention here was that the tower would be erected directly above the tunnel of subway line U5. BVG feared that its operations would be impaired by possible damage to the subway tunnel. A technical procedure has now been developed to guarantee the risk-free construction of the building.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 ENTWICKLUNGSSTADT

Thema von Anders Norén