-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Artikelreihe: Berlins historisches Zentrum, Teil 5: 1933-1945 (2)

Im ersten Teil zu diesem überwiegend dunklen Kapitel der Geschichte Berlins berichteten wir über die Architektur der Nationalsozialisten sowie deren Pläne, Berlin auch architektonisch zur Hauptstadt eines großgermanischen Reichs zu machen. Doch neben der Schaffung von Monumentalbauten sind diese 12 Jahre in unserem historischen Gedächtnis vor allem geprägt von Gewalt, Tod und Zerstörung. In Berlin führten die Ereignisse des Zweiten Weltkriegs zur beinahe vollständigen Zerstörung seiner historischen Bausubstanz.  

Eine verwüstete Straße im Zentrum Berlins, aufgenommen im Sommer 1945. Bei der „Schlacht um Berlin“ wurden jene Gebäude, die bislang von der Zerstörung weitgehend verschont geblieben waren, stark beschädigt. / © Foto: Wikimedia Commons

© Fotos: Wikimedia Commons
Text: Stephanie Engler

Berlins historisches Zentrum

Teil 5 – 1933-1945 (2)

Die zerstörte Hauptstadt

 

Im ersten Teil zu diesem vorwiegend dunklen Kapitel der Berliner Geschichte berichteten wir über die Architektur der Nationalsozialisten sowie deren Pläne, Berlin auch architektonisch zur Hauptstadt eines großgermanischen Reichs zu machen.

Doch neben der Schaffung von Monumentalbauten, dem Ausbau von Verkehrswegen und anderen Errungenschaften, sind diese 12 Jahre in unserem historischen Gedächtnis noch mehr geprägt von Gewalt, Tod und Zerstörung. Eines der größten Verbrechen der Nationalsozialisten war der Holocaust.

Judenverfolgung in Berlin

Um 1933 leben etwa 160.000 Juden in Berlin. Das ist ein Drittel aller deutschen Juden und vier Prozent der Berliner Bevölkerung. Im Zuge des im ganzen Reich organisierten Pogroms gegen die Juden setzen SA- und SS-Männer in der sogenannten „Reichskristallnacht“ am 9. November 1938 neun der zwölf Berliner Synagogen in Brand. 

Es werden jüdische Geschäfte demoliert und geplündert. Zahlreiche jüdische Bürgerinnen und Bürger werden terrorisiert, denunziert und „zu ihrem Schutz“ verhaftet. Diese rund 1.200 in dieser Nacht verhafteten jüdischen Bürgerinnen und Bürger werden größtenteils in das Konzentrationslager Sachsenhausen bei Oranienburg gebracht.

1939 leben noch rund 75.000 Juden in Berlin. 1941 werden etwa tausend Berliner Juden deportiert. In den darauffolgenden Kriegsjahren werden mehr als 55.000 von den Nat…

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2023 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén