-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Helios Klinikum in Berlin-Buch errichtet Erweiterungsbau bis 2025

In Berlin-Buch, im Norden von Pankow, errichtet der Klinikkonzern Helios einen Erweiterungsbau auf dem bereits bestehenden Medizincampus. Bis 2025 soll ein Neubau mit vier Etagen und einer Nutzfläche von 4.200 Quadratmetern entstehen.

Klinik-Neubau in Berlin-Buch: Ab 2025 sollen im viergeschossigen Erweiterungsbau des Helios Klinikkonzerns die ersten Patienten versorgt werden. / © Foto: depositphotos.com

© Visualisierung Titelbild: M.R Architekten | Atelier Noise
Text: Björn Leffler

 

Im Pankower Ortsteil Buch, am nördlichen Stadtrand Berlins, befindet sich einer der größten und wichtigsten Klinikstandorte der deutschen Hauptstadt. Seit 2007 hat das Helios Klinikum in Buch seinen zentralen Standort gefunden, nachdem es zuvor auf mehrere Standorte im Stadtgebiet verteilt war.

Am heutigen Standort befindet sich ein medizinischer Campus, der über 1.000 Betten verfügt. Nun soll der Standort weiter ausgebaut werden. In den kommenden Monaten soll daher ein vierstöckiger Neubau errichtet werden.

Helios Klinikum Buch: Neubau für 20 Millionen Euro

Der Erweiterungsbau soll an der Schwanebecker Chaussee entstehen. Im neuen Gebäude sollen zwei neue Kreißsäle und zusätzliche Vorwehen-Zimmer sowie sieben OP-Säle inklusive einem digitalen OP und einem ambulanten Operationszentrum eingerichtet werden.

Der symbolische Spatenstich für das Projekt wurde im Oktober gefeiert. Einher mit dem Neubau geht auch ein Umbau des Bestandsbaus. Das Helios Klinikum investiert insgesamt 20 Millionen Euro in das Bauvorhaben.

Ausbau der medizinischen Infrastruktur in Berlins bevölkerungsreichstem Bezirk

Dieser Neubau wird unser exzellentes medizinisches Leistungsangebot für den stark wachsenden Berliner Norden und darüber hinaus noch weiter verbessern„, äußerte sich Klinikgeschäftsführer Tim Steckel zum Projekt.

Der Bedarf ist durchaus gegeben. Pankow ist schon heute der bevölkerungsreichste Bezirk Berlins und wächst unvermindert weiter. Neben dem Bau neuer, bezahlbarer Wohnungen wird auch der Ausbau der Verkehrs-, Bildungs- und Gesundheitsinfrastruktur hoch priorisiert.

Der Neubau soll künftig rund 4.200 Quadratmeter zusätzliche Fläche bieten und sich in die bestehende, funktionale Architektur der kurzen Wege des bereits bestehenden Klinikgeländes einfügen.

Klinik-Neubau: Ab 2025 sollen erste Patienten behandelt werden

Im zweiten Obergeschoss ist die Erweiterung um zwei Kreißsäle geplant, im ersten Obergeschoss entstehen drei weitere OP-Säle für die stationäre Hochleistungsmedizin. Davon ist einer ein sogenannter digitaler OP-Saal mit allen Voraussetzungen für modernste, digitale OP-Technik.

Im Erdgeschoss entsteht ein ambulantes Operationszentrum mit vier Sälen. Im Gartenschoss des Erweiterungsbaus ist indes Raum für Technik und ein Rechenzentrum. Es ist geplant, ab 2025 mit dem Klinikbetrieb im neuen Gebäude zu starten.

 

Weitere Bilder zum Projekt findet Ihr hier: 

Weitere Projekte in Pankow findet Ihr hier

Quellen: M-R Architekten, Helios Kliniken GmbH, Berliner Woche, Berliner Morgenpost, Wikipedia, ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN, Bezirksamt Pankow

 

Weitere Artikel zu ähnlichen Projekten findet Ihr hier:

Offene Zukunft: Wie weiter auf dem Areal des Wenckebach-Klinikums?

Reinickendorf: Bauprojekt auf dem Bonhoeffer-Gelände startet 2023

Einstiges Sanatorium: Medizin- und Wohncampus entsteht in Berlin-Buch

Ehemaliges Krankenhaus Prenzlauer Berg: Büroflächen entstehen

Charité-Campus Benjamin Franklin soll baulich erweitert werden

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén