-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Hochhausprojekt „Estrel Tower“ in Neukölln: Der Hochbau läuft bereits

Im Gegensatz zu den Hochhausprojekten am Alexanderplatz kommt der Bau des Estrel Tower in Berlin-Neukölln angenehm geräuschlos voran. Derzeit läuft bereits der Bau der zehnten Etage, bereits im kommenden Jahr soll das Projekt abgeschlossen werden.

Weitblick: So soll der Blick auf die Stadtsilhouette Berlins vom zukünftigen Estrel Tower nach Abschluss der Bauarbeiten einmal aussehen. Das Projekt befindet sich bereits im Hochbau. / © Visualisierung: Estrel Hotel-Betriebs-GmbH

© Foto/Visualisierungen: Estrel Hotel-Betriebs-GmbH
Text: Björn Leffler

 

Wenige Meter von der Baustelle für das zukünftig höchste Hochhaus Berlins, dem Estrel Tower, gehen die Arbeiten an der Verlängerung der Autobahn A100 bis zum Treptower Park sichtbar voran. Bis 2024 soll das vieldiskutierte Autobahn-Projekt zumindest bis nach Treptow verlängert werden – der geplante Weiterbau bis zur Storkower Straße ist derzeit noch offen.

Zwischen Sonnenallee, Grenzallee und Köllnischer Heide werden derzeit mehrere großformatige Bauprojekte umgesetzt, die das Gesicht dieser Stadtlandschaft künftig stark prägen werden. Neben dem Bau der A100 werden auch das Büroprojekt „Hohe Neun“ sowie das Bauvorhaben „Shed“ entwickelt.

Dominantes Projekt an der Grenzallee: Das Hochhausprojekt „Estrel Tower“

Das Projekt „Shed“ liegt direkt auf der gegenüberliegenden Seite des bestehenden Estrel Congress Center am Neuköllner Schifffahrtskanal. Das zweifelsohne größte und künftig dominanteste Bauprojekt ist jedoch der geplante Estrel Tower, der mit einer Höhe von 176 Metern zum größten Gebäude Berlins werden wird – mit Ausnahme des Fernsehturms am Alexanderplatz.

Der Estrel Tower wird zweifelsohne zu einem neuen Wahrzeichen des Bezirks Neukölln werden. Das Projekt ist längst im Bau und zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass der Bau weitgehend geräusch- und problemlos vonstatten geht – ganz anders als bei den ähnlich ambitionierten Hochhausprojekten am erwähnten Alexanderplatz.

Der Bau des Estrel Tower kommt weitgehend geräuschlos voran

Von den am Alexanderplatz geplanten oder bereits im Bau befindlichen HochhausprojektenHines, Covivio, Signa und Alexander Capital Tower – kommt bislang nur ein einziges Projekt, das Signa-Hochhaus am Galeria Kaufhof, ohne größere Probleme voran.

Gänzlich anders ist die Lage an der Grenzallee in Neukölln. Nachdem im August 2022 die Bodenplatte erfolgreich gegossen werden konnte, befindet sich das Projekt längst im Hochbau. Derzeit läuft bereits der Bau der zehnten oberirdischen Etage.

Estrel Tower in Neukölln: Zehnte Etage ist bereits im Bau

Immerhin 45 Etagen hoch soll der Neubau werden, der zukünftig über eine Bruttogeschossfläche von knapp 78.000 Quadratmetern verfügen wird. Verantwortlich für das architektonische Konzept ist das Büro Barkow Leibinger. Rund 260 Millionen Euro investiert die Estrel-Gruppe in das Projekt.

Die 45 Etagen werden 525 Hotelzimmer und Serviced Apartments beinhalten. Zudem entstehen rund 9.000 Quadratmeter für Büroflächen und Coworking-Spaces. In der 43. und 44. Etage sind ein „Farm to Table“-Restaurant und eine Skybar mit Außenterrasse  geplant.

Bereits 2024 soll das ambitionierte Projekt abgeschlossen werden

Diese oberen vier Etagen sind zudem als flexibel gestaltbare Eventflächen vorgesehen und werden die wohl höchste und außergewöhnlichste Eventlocation Deutschlands bieten. Zusätzlich ist eine Etage für Wellness und Fitness geplant, die für alle Bewohnerinnen und Bewohner des Gebäudes zugänglich sein wird.

Im Sockel des Gebäudes soll ein rund 2.000 Quadratmeter großer, weiterer Veranstaltungsbereich entstehen sowie ein öffentlich zugänglicher Park am Ufer des Neuköllner Schifffahrtskanals. Bereits im kommenden Jahr soll das Projekt abgeschlossen werden. Wenn das Bautempo auch weiterhin so konstant hoch bleibt, könnte das durchaus gelingen.

 

Weitere Bilder zum Projekt findet Ihr hier: 

© Visualisierung: Estrel Hotel-Betriebs-GmbH

Weitere Projekte in Neukölln findet Ihr hier
Weitere Hochhausprojekte findet Ihr hier

Quellen: Estrel Hotel-Betriebs-GmbH, ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN

 

Weitere Artikel zu ähnlichen Projekten findet Ihr hier:

Berlin: Architekt Christoph Langhof fordert hohes und grünes Bauen

In Neukölln entsteht das Backstein-Bürogebäude „Hohe Neun“

Prüfbericht „Urbane Mitte“: Senat will Projekt unverändert umsetzen

Pankow: Neue Schule und Wohnungen durch privates Hochhausprojekt?

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2023 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén