-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Landsberger Allee: Gewerbeprojekt „DSTRCT.Berlin“ fast abgeschlossen

Auf dem Gebiet des einstigen städtischen Vieh- und Schlachthofs an der Landsberger Allee, an der Grenze zwischen Friedrichshain, Lichtenberg und Prenzlauer Berg, ist das Gewerbeprojekt „DSTRCT.Berlin“ entstanden. Das Bauvorhaben liegt in den letzten Zügen und vereint moderne Architektur mit denkmalgeschützten, historischen Gebäuden.

An der Grenze zwischen Lichtenberg, Friedrichshain und Prenzlauer Berg, auf dem Gelände des einstigen, städtischen Viehhofs, ist das Gewerbeprojekt „DSTRCT.Berlin“ entstanden. Das Projekt liegt derzeit in den letzten Zügen.

© Visualisierung: HB Reavis
Text und Fotos: Björn Leffler

 

Eines der größten Gewerbeprojekte in Berlin-Prenzlauer Berg ist in den vergangenen Jahren an der Landsberger Allee, auf dem Gelände des ehemaligen städtischen Vieh- und Schlachthofs, entstanden. Das Projekt liegt unmittelbar an der Grenze der Bezirke Pankow, Lichtenberg und Friedrichshain-Kreuzberg.

Geplant war und ist die Errichtung eines Kreativ- und Gewerbezentrums mit Büroflächen, kleineren Läden, Cafés sowie Galerie- und Kunstflächen. Auch eine Fahrradhalle und ein öffentlicher Stadtplatz sollen entstehen. Das ambitionierte Bauvorhaben hat im vergangenen Jahr deutlich an Kontur gewonnen.

„DSTRCT.Berlin“: Moderne Architektur und denkmalgeschützte Gebäude

Ergänzt werden die historischen Hallen, die direkt an der Landsberger Allee stehen, durch einen zurückgesetzten Neubau, der direkt angrenzend errichtet wurde und bereits fertig ist. Hier ist auch eine Dachterrasse mit Blick auf den Fernsehturm und das gegenüber liegende Areal mit Velodrom und Schwimmhalle entstanden.

Ein Großteil der Büroflächen ist längst vermietet, nur Restflächen sind nach Auskunft des verantwortlichen Immobilienunternehmens HB Reavis noch verfügbar. Das Unternehmen errichtet am Ostbahnhof in Friedrichshain noch ein weiteres Büroprojekt mit dem Titel „PLTFRM.Berlin“. Sowohl das Projekt am Ostbahnhof als auch das Bauvorhaben an der Landsberger Allee sind ideal an den ÖPNV angebunden, über mehrere S-Bahn- und Tramlinien.

Ursprünglich sollte in den historischen Viehställen ein Einkaufszentrum entstehen

Entgegen ursprünglicher Planungen wurde in den denkmalgeschützten Hallen kein Einkaufszentrum errichtet. Hiergegen hatte sich erfolgreich ein Bürgerbegehren in Stellung gebracht. Um ein Haar jedoch hätte es die Mischung aus historischen Gebäuden und dem Neubau gar nicht gegeben. Denn im April 2018 standen mehrere der denkmalgeschützten Hallen des einstigen Schlachthofgeländes in Flammen.

Der Feuerwehr gelang es damals, das Feuer schnell zu löschen. Zu Schaden kam damals niemand, aber lange war fraglich, ob die historischen Hallen für das Neubauprojekt noch verwendet werden konnten. Letztlich waren die Brandschäden aber geringfügiger als ursprünglich befürchtet.

Bis 1991 wurden auf dem Gelände noch Schlachtungen vorgenommen

Und so wurde auf dem Gelände in den vergangenen drei Jahren intensiv gebaut, saniert und modernisiert. Der Zentralvieh- und Schlachthof war seit Ende des 19. Jahrhunderts der zentrale, städtische Schlachthof Berlins und lag im damaligen Stadtbezirk Prenzlauer Berg. Noch bis 1991 wurden hier Viehschlachtungen vorgenommen.

Die zukünftige Nutzung des Geländes wird natürlich eine völlig andere sein. Im verglasten Neubau wurden vollständig Büros eingerichtet, während die Nutzung der historischen Stallanlagen gemischt sein wird.

Neben Büros entstehen auch Gastronomie-, Gewerbe und Kreativflächen

Neben mehreren Restaurants und einem Supermarkt werden auch hier Büro- und Gewerbeflächen entstehen. Auch ein Biomarkt ist geplant. An den historischen Gebäuden laufen derzeit die letzten Arbeiten, während einige dieser Bauten bereits genutzt werden. Das Gelände ist größtenteils schon zugänglich. Noch nicht abgeschlossen  ist der Bau des geplanten, öffentlichen Stadtplatzes.

Obwohl auf dem Gelände keine Wohnungen entstehen, verspricht die Mischung aus Gewerbe, Einzelhandel und kreativer Nutzung auf dem zukünftigen Campus eine Bereicherung für die angrenzenden Stadtquartiere zu werden und beendet gleichzeitig die jahrzehntelange Verwahrlosung des historischen Viehhofareals.

 

Weitere Bilder zum Projekt findet Ihr hier: 

Historisch und modern: Das Projekt „DSTRCT.Berlin“ vereint Neubau-Architektur mit denkmalgeschützten Gebäuden des ehemaligen städtischen Viehhofs.

Ein Einblick in die Büroräumlichkeiten, die in den denkmalgeschützten Klinkerbauten entstanden sind.

So soll das Gelände nach Abschluss aller Bautätigkeiten einmal aussehen. Am rechten Bildrand ist der geplante, öffentliche Stadtplatz erkennbar. / © Visualisierung: HB Reavis

Weitere Projekte in Pankow findet Ihr hier
Weitere Projekte in Friedrichshain findet Ihr hier
Weitere Projekte in Lichtenberg findet Ihr hier

 

Weitere Artikel zu ähnlichen Projekten findet Ihr hier:

Kühne Vision: Zwei Windkraft-Türme für den Prenzlauer Berg?

Bauprojekt „The Foundry“: Sanierung der historischen Geschützgießerei

Büroprojekt an historischer Königstadtbrauerei: Hochbau läuft

Ehemaliges Krankenhaus Prenzlauer Berg: Büroflächen entstehen

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2023 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén