entwicklungsstadt berlin

Die Stadt, die immer wird und niemals ist: Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Darüber berichten wir jeden Tag neu.

So wird die M10 Streckenführung durch den Görlitzer Park aussehen

Bereits gestern hatten wir über die geplante Verlängerung der Straßenbahnlinie M10 von der Warschauer Straße in Friedrichshain bis zum Hermannplatz in Neukölln berichtet.

Die konkrete Streckenführung wurde in dieser Woche vom Berliner Senat öffentlich gemacht und hat im Nachklang für kontroverse Diskussionen gesorgt. Nun wurden auch einige Details der neuen Strecke bekannt.

Die Falckensteinstraße wird autofrei

Die zukünftige Trasse soll über die Oberbaumbrücke und die Falckensteinstraße führen und die Linie durch den Görlitzer Park führen. Anschließend soll es weitergehen über Glogauer Straße, Panierstraße und Sonnenallee bis zur Endhaltestelle am Hermannplatz. Der genaue Standort des Endbahnhofs soll aber an der Urbanstraße liegen.

Nicht nur für die Parkfläche des Görlitzer Bahnhofs bringt die neue Streckenführung Veränderungen mit sich, auch in der Falckensteinstraße wird die Installation der Tramstrecke den Charakter der Straße vollkommen verändern, denn der Autoverkehr wird aus der Straße komplett verschwinden. Zukünftig sind zwei Straßenbahngleise und beidseitig Radwege vorgesehen (siehe Visualisierung unten).

Attraktive Gestaltung der Streckenführung angestrebt

Für die Streckenführung durch den Park wird nach Angaben der Senatsverwaltung für für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz eine attraktive Gestaltung angestrebt. Die Strecke solle sich ins Gesamtensemble einfügen, wird Rasengleise und sichere Überquerungen erhalten.

An der Trassenführung durch den Görlitzer Park hatte es schon im Vorfeld Kritik gegeben, unter anderem durch die Parteifraktion Die Linke im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Die Verkehrssenatorin Regine Günther (Die Grünen) wirbt dennoch weiter für die nun gewählte Strecke und eine zügige Umsetzung des Projekts.

Förderung des Projekts durch den Bund sehr wahrscheinlich

Zudem winkt dem Bauvorhaben eine Förderung des Bundes, denn das auffällig gute Ergebnis bei der Nutzen-Kosten-Analyse ermöglicht eine Fördermittelbeantragung. Die Kosten für den Streckenbau werden auf 62 Millionen Euro geschätzt.

Mit freundlicher Genehmigung durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz können wir zwei Visualisierungen der zukünftigen Strecke auf ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN präsentieren.

© Visualisierungen: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Weitere Projekte in Friedrichshain-Kreuzberg gibt es hier.

 

Die zukünftige Falckensteinstraße wird autofrei geplant

Aus sieben möglichen Trassenverläufen wurde diese Variante letztlich ausgewählt – es ist der direkteste Weg von der Warschauer Straße bis zur Urbanstraße

Grünanlage im Herzen Kreuzbergs: Der Görlitzer Park, wie er heute aussieht

 

Already yesterday we reported about the planned extension of the streetcar line M10 from Warschauer Straße in Friedrichshain to Hermannplatz in Neukölln.

The concrete route was made public by the Berlin Senate this week and has caused controversial discussions in the aftermath. Now some details of the new route have also been revealed.

FALCKENSTEINSTRASSE WILL BE CAR-FREE

The future route is to cross Oberbaumbrücke and Falckensteinstrasse, taking the line through Görlitzer Park. It will then continue along Glogauer Strasse, Panierstrasse and Sonnenallee to the terminus at Hermannplatz. The exact location of the terminus, however, is to be on Urbanstraße.

The new route will not only bring changes to the parking area of the Görlitz train station, but the installation of the streetcar line will also completely change the character of Falckensteinstrasse, as car traffic will disappear from the street completely. In the future, two streetcar tracks and bike lanes on both sides are planned (see visualization below).

ATTRACTIVE DESIGN OF THE ROUTE ENVISAGED

According to the Senate Department for the Environment, Transport and Climate Protection, the route through the park will be designed to be attractive. The route should fit into the overall ensemble and will have grass tracks and safe crossings.

The route through Görlitzer Park had already been criticized in advance, among others by the party faction Die Linke in the district of Friedrichshain-Kreuzberg. Transport Senator Regine Günther (The Greens) nevertheless continues to campaign for the route now chosen and for swift implementation of the project.

FEDERAL FUNDING FOR THE PROJECT IS BEING SOUGHT

In addition, the construction project beckons federal funding, because the strikingly good result in the benefit-cost analysis makes it possible to apply for funding. The cost of building the line is estimated at 62 million euros.

With the kind permission of the Senate Department for the Environment, Transport and Climate Protection, we can present two visualizations of the future route on ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN.

© Visualizations: Senate Department for Environment, Transport and Climate Protection.

MORE PROJECTS IN FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG CAN BE FOUND HERE.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén