-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Projekt „K30“: Microapartments entstehen an der Holzmarktstraße

An der Holzmarktstraße in Berlin-Friedrichshain soll bis 2025 eine neue, größere Schwimmhalle entstehen. Zudem soll das neue Gebäude bezahlbaren Wohnraum und Büroflächen bieten. In direkter Nachbarschaft ist das Wohnungsprojekt „K30“ an der Krautstraße bereits im Bau.

So soll das Bauvorhaben „K30“ an der Krautstraße in Berlin- Friedrichshain zukünftig aussehen. Das Projekt ist bereits im Bau. / © Visualisierungen: Bernd Albers Architekten

© Visualisierungen: Bernd Albers Architekten / Eller + Eller Architekten
Text und Fotos: Björn Leffler

 

An der Holzmarktstraße in Berlin-Friedrichshain werden zwei Bauprojekte entwickelt, bei denen vorwiegend Microapartments und auch eine neue Schwimmhalle entstehen sollen. Das größere der beiden Projekte ist mittlerweile zum Vorbildprojekt avanciert, weil ein multifunktionales Gebäude entwickelt werden soll.

Auf dem Grundstück einer Schwimmhalle aus DDR-Zeiten, die 1976 eröffnet und 2018 wegen Baumängeln geschlossen worden war, soll bis 2025 eine neue, größere Schwimmhalle entstehen. Zudem soll das neue Gebäude bezahlbaren Wohnraum und Büroflächen bieten.

Kooperationsprojekt von Berlinovo und Berliner Bäderbetrieben

Im Rahmen eines Kooperationsprojektes der Berliner Bäderbetriebe sowie des landeseigenen Unternehmens Berlinovo soll ein Gebäude mit einer gemischten Nutzung entstehen, welches mehrere Bedürfnisse bedienen soll.

Der geplante Neubau soll neben einer neuen, modernen und deutlich größeren Schwimmhalle zusätzlich Studentenappartements, Büros und Gewerbeflächen beinhalten. Statt eines 25 Meter-Beckens, wie es in der alten Halle zur Verfügung stand, soll es in der neuen Halle zwei Becken geben. Ein ähnliches Projektvorgehen wird derzeit bei der geplanten Sanierung des Stadtbads Charlottenburg in Betracht gezogen.

Knapp 380 Studentenwohnungen sollen entstehen

Die unteren zwei Geschosse sind zukünftig für den Badebetrieb vorgesehen. In weiteren acht darüber liegenden Geschossen sollen insgesamt knapp 380 Studentenapartments eingerichtet werden. Für Büroflächen sind weitere 26 Prozent vorgesehen, für Läden und Restaurants im Erdgeschoss zehn Prozent.

Weit über den Planungsstatus ist das benachbarte Bauvorhaben, welches derzeit an der Krautstraße realisiert wird. Hier sind bereits mehrere Oberstockwerke errichtet. Über insgesamt zwölf Etagen soll das Gebäude am Ende verfügen.

„K30“: Studentenapartments entstehen an der Krautstraße

Auch hier sollen, wie beim benachbarten Schwimmhallenprojekt, sogenannte Microapartments entstehen. Bauherr des Projekts ist die Krautstraße 30 GmbH, Architekt des Gebäudes ist das Büro Bernd Albers Architekten. Der Name des Projekts ist kurz und bündig: „K30“.

Das Baufeld für das Projekt wurde im Frühling 2021 freigeräumt, anschließend wurde mit dem Bau begonnen. Auf einer Fläche von knapp 3.000 Quadratmetern wird nun das neue Gebäude errichtet. Zielgruppe für die neu entstehenden Wohneinheiten sind Studentinnen und Studenten.

Direkt angrenzend ist bereits ein neuer, moderner Basketballplatz entstanden, der bereits rege genutzt wird. Das populäre Holzmarktareal am Spreeufer liegt zudem nur wenige Schritte vom Neubau „K30“ entfernt.

 

Weitere Bilder zum Projekt findet Ihr hier: 

Im Bau: Das Projekt „K30“ an der Krautstraße unweit der Holzmarktstraße.

Zum Abriss bereit: Die 1976 eröffnete Schwimmhalle, die einem multifunktionalen Neubau weichen soll.

Das große Nachbarprojekt des „K30“: Bis 2025 soll nach Plänen des Büros Eller + Eller Architekten eine neue Schwimmhalle und knapp 380 Studentenapartments entstehen. / © Visualisierung: Eller + Eller Architekten

Weitere Projekte in Friedrichshain findet Ihr hier

Quellen: Bernd Albers Architekten, Eller + Eller Architekten, Architektur Urbanistik Berlin, ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN

Weitere Artikel zu ähnlichen Projekten findet Ihr hier:

Stadtbad Charlottenburg: Neue Wohnungen über dem Schwimmbad?

An der Holzmarktstraße entsteht das „Haus Eins“ in Holzbauweise

Lernen, Wohnen, Arbeiten: Am Holzmarkt entsteht das „WIEWEIL“

Stadtbildprägendes Bauvorhaben „JAHO“ geht in die Bauphase

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén