entwicklungsstadt berlin

Die Stadt, die immer wird und niemals ist: Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Darüber berichten wir jeden Tag neu.

Zahlreiche Neubauprojekte an der Köpenicker Straße

An der Köpenicker Straße im Grenzgebiet Mitte/Kreuzberg entstehen mehrere aufsehenerregende Neubauprojekte. Kreativ gestaltete Gewerbeflächen und Bürogebäude werden errichtet. Auch Wohnungen entstehen im immer dichter bebauten Quartier.

Eigentumswohnungen und Gewerbeflächen am Köllnischen Park

An der Adresse Köllnischer Park 6/7, unweit der Nigerianischen Botschaft und in direkter Nachbarschaft zum Schulze-Delitzsch-Park, entsteht ein neu gestaltetes Eckhaus, in dem Eigentumswohnungen und auch Gewerbeflächen entstehen. Das Projekt trägt den Namen “The Embassy”.

Insgesamt entstehen 133 Eigentumswohnungen im Gebäude, in der Größe 2-5 Zimmer. Darüber hinaus werden vier Gewerbeeinheiten geschaffen, die vor allem im Erdgeschoss untergebracht sind. Hier sollen Flächen für Einzelhandel entstehen.

Bei diesem Neubau entsteht ein begrünter Innenhof. Die Wohnungen werden durchgehend mit Balkonen zum Innenhof ausgestattet. Die 133 Wohnungen werden sich auf sechs Stockwerke verteilen. Auch eine Tiefgarage gehört zum Objekt. Die Fertigstellung ist für Ende 2020 vorgesehen.

Der “Cuvry Campus” wird in diesem Jahr fertiggestellt

Es ist nicht das einzige Bauprojekt, was derzeit entlang der Köpenicker Straße entsteht. Drei Kilometer weiter östlich – wo die Köpenicker mittlerweile in die Schlesische Straße übergegangen ist – wird auch in diesem Jahr noch der “Cuvry Campus” fertiggestellt.

Die zukünftigen Gebäude sind als Büro- und Geschäftsgebäude mit teilweiser Nutzung als Hotel konzipiert. Im Untergeschoss werden eine Tiefgarage und Technikflächen umgesetzt. Darüber entsteht ein rund sechs Meter breiter Uferstreifen. Ab dem Erdgeschoss teilt sich die Bebauung in eine zweiflüglige Anlage. Zwei langgezogene Riegelbauten mit jeweils drei Häusern und sieben Geschossen entstehen hier.

Auf dem Gelände der ehemaligen Eiswerk baut das Unternehmen “Trockland”

Es wird nicht das einzige, spektakuläre Projekt bleiben. Auf dem Gelände des ehemaligen Eiswerk an der Köpenicker Straße 40/41 errichtet das Unternehmen Trockland ein Gebäudeensemble, welches sich von der Köpenicker Straße bis zur Spree erstreckt.

Auf dem einstigen Industrie-Areal entstehen drei Gebäudekörper nach Plänen des Architekturbüros GRAFT, in denen Büroräume, Wohnungen und Gewerbeflächen entstehen. Im einstigen “Kühlhaus”, ein noch erhaltenes und geschütztes Industriedenkmal, welches in den Neubau integriert wird, entstehen loftartige Flächen für die Kultur- und Kreativwirtschaft.

Die Nachverdichtung im begehrten Kreuzberg geht also unvermindert weiter und verändert das Gesicht des Quartiers zunehmend. Die an der  Schlesischen und Köpenicker Straße liegenden Areale werden in den kommenden Jahren mit hoher Wahrscheinlichkeit zu den relevantesten und begehrtesten Büro- und Gewerbeflächen der Hauptstadt zählen – ausgehend von einem schon heute sehr gefragten Bürobestand.

 

Neubau am Köllnischen Park: The Embassy”

An der Köpenicker Straße 40/41 entsteht die “Eisfabrik”

Schlesische Straße: Der “Cuvry Campus” steht kurz vor der Fertigstellung

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén