-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Fahrbahnsanierung am Boulevard Unter den Linden ist abgeschlossen

Die Ende 2021 begonnene Sanierung des Straßenbelags auf dem Boulevard Unter den Linden ist abgeschlossen. Nun fehlen noch die neuen Markierungen, denn die Spurverteilung auf der Prachtstraße soll zukünftig eine andere sein. Wird die geplante Umgestaltung des Champs Élysées in Paris zum Vorbild für Berlin?

Die Modernisierung des Straßenbelags am Boulevard Unter den Linden ist mittlerweile fast vollständig abgeschlossen. Nun sollen die neuen Spurmarkierungen aufgetragen werden. 

© Grafiken: © Grafik: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz / Eve Images GmbH

 

Bereits im September 2021 hatten wir über den geplanten Umbau des Boulevards Unter den Linden im Berliner Bezirk Mitte berichtet. Die Senatsverwaltung für Verkehr und Umwelt hatte im Spätsommer des vergangenen Jahres die Pläne für eine umfassende Neugestaltung des Boulevards öffentlich gemacht.

Dabei geht es um zwei inhaltlich getrennte Projektabschnitte. Im ersten Abschnitt wird es kurzfristig eine Neuverteilung des Straßenraums geben. Die Bauarbeiten hierfür hatten Ende des Jahres 2021 begonnen, der Straßenbelag wurde saniert. Anschließend soll eine neue Spurverteilung vorgenommen werden.

Nachträgliche Erneuerung der Fahrspuren wurde umgesetzt

Von der insgesamt vierzehn Meter breiten Fahrbahn wurden im Zuge des U5-Neubaus nur vier Meter neu asphaltiert, die restlichen Meter wurden in den vergangenen Monaten nachträglich erneuert. Wie vorgesehen ist diese Erneuerung des Straßenbelags mittlerweile bis auf wenige Meter am östlichen Ende des Boulevards abgeschlossen. Im nächsten Schritt sollen nun die neuen Fahrspuren aufgetragen werden.

Radfahrende und Busse sollen zukünftig jeweils eine eigene Spur erhalten. Im Gegenzug werden die Autospuren von zwei auf eine reduziert. Eine Bürgerbeteiligung ist in dieser Phase der Umgestaltung nicht vorgesehen, denn es handelt sich lediglich um eine Zwischenlösung – auch wenn sie mehrere Jahre Bestand haben wird.

Umfassende Neugestaltung des Boulevards Unter den Linden

Im Zentrum des zweiten Abschnitts steht dann eine umfassende Neugestaltung des Boulevards, dessen Gestalt noch vollkommen offen ist und bei dem Bürgerinnen und Bürger – wie schon beim Rathausforum-Wettbewerb – ihre Vorstellungen einbringen können und sollen. Diese Neugestaltung geht über die jetzt erfolgende Neuordnung von Straßenspuren hinaus und kann zur Folge haben, dass der Boulevard baulich vollkommen neu konzipiert wird.

Sicher ist jedenfalls: Planung und Umsetzung dieser Neugestaltung werden einige Jahre in Anspruch nehmen. Die Anregungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Beteiligungsverfahren und Wünsche für die Neuordnung der Verkehrsströme zwischen Humboldt Forum und Brandenburger Tor sollen gesammelt und für die weitere Planung ausgewertet werden.

Ziel: Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs – Vorbild Paris?

Ziel des Projektvorhabens ist es, den motorisierten Individualverkehr zu reduzieren und mehr Platz für andere Verkehrsteilnehmer zu schaffen. Die Verkehrsverwaltung hat dazu mehrere Ideen vorgestellt, wie der Boulevard zukünftig aussehen könnte. Auch ein komplett autofreier Boulevard ist denkbar.

Die bislang visualisierten Ideen sollen aber nur erste Denkanstöße darstellen. Dazu gehören Modelle, die sowohl den Bürgersteig als auch den Mittelstreifen verbreitern – bis hin zur Pflanzung einer neuen Baumreihe. Die französische Stadt Paris geht im Rahmen der Runderneuerung des Champs Élysées gerade ganz ähnliche Wege. Ein Vorbild für Berlin?

 

Weitere Bilder zum Projekt findet Ihr hier: 

Die Fahrbahn ist saniert, die neuen Markierungen fehlen noch: Der Boulevard Unter den Linden in Berlin-Mitte.

Querschnitt der neuen Spurenverteilung, wie sie nun baulich umgesetzt werden soll.

Eines von mehreren Langzeit-Szenarien für die Straße Unter den Linden.

Ein weiterer Vorschlag sieht so aus. Die Entwicklung der Straße soll unter breiter öffentlicher Beteiligung erfolgen.

Weitere Projekte in Mitte findet Ihr hier

 

Weitere Artikel zu ähnlichen Projekten findet Ihr hier:

Umbau der Torstraße in Mitte: Neue Radwege sollen bis 2027 entstehen

Neues Mobilitätskonzept für die Kantstraße: Parkplätze fallen weg

Überdimensioniert: Bündnis bemängelt Brückenbaupläne in Mitte

Bölschestraße und Schloßstraße: Pilotprojekte für Fußgänger

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén