-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Kreuzberg: Projekt „Die Macherei“ gewinnt Accenture als ersten Mieter

Am Halleschen Ufer in Berlin-Kreuzberg entsteht derzeit das Gewerbe- und Wohnprojekt „Die Macherei“. Der verantwortliche Immobilienentwickler Art-Invest Real Estate kann nun einen wichtigen Erfolg vermelden. Das Unternehmen Accenture wird rund 4.700 Quadratmeter im Holz-Hybridgebäude „M40“ beziehen. Es ist Deutschlands bislang größtes im Bau befindliche Gebäude dieser Art.

Der neue Campus rund um den ehemaligen Postbank Tower in Berlin Kreuzberg: Das Projekt „Die Macherei“ lässt am Landwehrkanal ein neues Gewerbe- und Wohnquartier entstehen. / © Visualisierung: Art-Invest Real Estate

© Visualisierungen: Art-Invest Real Estate
Text: Björn Leffler

 

Bis 2024 soll das ambitionierte Quartiersprojekt „Die Macherei“ am Kreuzberger Landwehrkanal fertiggestellt sein, so der Plan der Projektentwickler und des Bauherrn, der Art-Invest Real Estate sowie der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft DEGEWO. Und wer die Baustelle unweit des U-Bahnhofs Möckernbrücke derzeit besucht, kann bereits deutlichen Baufortschritt erkennen.

Zu beiden Seiten des ehemaligen Postbank-Towers wird bereits intensiv gebaut. Auf der östlichen Seite des Hochhauses befindet sich das Teilvorhaben „Holz Carré“ mittlerweile im Hochbau. Auf der westlichen Seite läuft der Tiefbau für das „Zero CO² Haus“.

Teilprojekt „M40“: Holz-Hybridgebäude mit 28.000 m² Nutzfläche

In Zukunft sollen auf dem Areal des ehemaligen Postamts neben Gewerbe, Gastronomie und Einzelhandel auch Flächen für Veranstaltungen und Wohnungen Platz finden. Der Spatenstich für das „Holz Carré“ erfolgte bereits im März 2021.

Der Bau in Holzhybridbauweise bietet auf seinen knapp 28.000 Quadratmetern Gewerbe- und Gastronomieflächen an. Das Angebot wird durch begrünte Terrassen und Dächer sowie einen Innenhof abgerundet. Offizieller Name des entstehenden Gebäudes ist „M40“.

Accenture wird ab 2024 erster Mieter im „M40“

In eben jenes Gebäude soll ab 2024 das Unternehmen Accenture einziehen. So berichteten es in dieser Woche unterschiedliche Immobilienportale wie die Immobilien Zeitung oder Konii. Demnach soll das international tätige Beratungsunternehmen eine Fläche von insgesamt 4.700 Quadratmetern im Neubau beziehen.

Damit wird Accenture der erste Büromieter im neuen Objekt, welches nach aktuellem Planungsstand bis zum Sommer 2024 fertiggestellt werden soll. Das „M40“ ist bislang das größte in der Entwicklung befindliche Holz-Hybrid-Gebäude Deutschlands.

Auch der Discounter „REWE“ wird im „M40“ einziehen

Vor wenigen Monaten wurde bereits die Anmietung des Discounters REWE im „M40“ vermeldet. Der Lebensmittel-Einzelhändler wird auf einer Fläche von rund 1.200 Quadratmetern die Versorgung des Quartiers mit übernehmen, was vor allem aufgrund der neu entstehenden Wohnungen auf dem Gelände relevant ist.

Aber auch für die zukünftig rund 3.000 Menschen, die auf dem Campus in der Spitze arbeiten können, wird der Discounter ein täglicher Anlaufpunkt sein.

Wohnungen sollen auf dem Gelände in unterschiedlicher Ausprägung entstehen. Neben 80 Wohnungen, die im Gebäude „M60“, dem „Zero-CO²-Haus“, entstehen sollen, werden von der landeseigenen DEGEWO weitere 337 Wohneinheiten errichtet, auf einem knapp 12.000 Quadratmeter großen Baufeld im Norden des neuen Quartiers.

„Die Macherei“ in Kreuzberg: Über 400 neue Wohnungen entstehen auf dem Areal

Baustart für die insgesamt sechs neuen Wohnhäuser war im vergangenen Jahr, im Mai 2022. Bis Mitte 2024 sollen auch diese Wohnhäuser, die auf drei aneinander grenzenden Baugrundstücken errichtet werden, stehen und die Wohnungen bezugsfertig sein.

Auch eine Kita mit 40 Betreuungsplätzen ist vorgesehen. 75 Prozent dieser neu entstehenden Wohnungen werden vom Land Berlin gefördert und sind für eine Nettokaltmiete von 6.50 EUR pro Quadratmeter zu haben.

 

Weitere Bilder zum Projekt findet Ihr hier: 

© Visualisierung: Art-Invest Real Estate

Weitere Projekte in Kreuzberg findet Ihr hier
Weitere Wohnprojekte gibt es hier
Noch mehr Artikel zu Büro- und Gewerbeprojekten könnt Ihr hier finden

Quellen: Immobilien Zeitung, Konii, Art-Invest Real Estate

 

Weitere Artikel zu ähnlichen Projekten findet Ihr hier:

Holz-Hybrid-Bauweise: „Spark“ entsteht im Prenzlauer Berg

Gewerbe- und Forschungsbau „Berlin Science Port“ in Charlottenburg

„Zillecampus“ in Charlottenburg: Nachhaltiges Holzbauprojekt

Wohnungsbau: Berlinovo baut 800 Studentenapartments in Lichtenberg

EUREF-Campus Schöneberg: Umbau des Gasometers schreitet deutlich voran

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2023 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén