-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Wohnungsbau: Berlinovo baut 800 Studentenapartments in Lichtenberg

An der Rhinstraße in Berlin-Lichtenberg baut die Berlinovo insgesamt 800 neue Wohnungen für Studierende. In den Gebäuden sollen Gemeinschaftsräume, eine Kita und Gewerbeflächen untergebracht werden. Auch ein Café soll zum Ensemble gehören.

© Visualisierungen: Berlinovo
Text: Stephanie Engler

 

Die Berlinovo Grundstücksentwicklungs GmbH (BGG) plant in Berlin-Lichtenberg in der Rhinstraße (59, 59A, 79, 79A) ein Studierendenwohnheim zu errichten. Die geplanten 800 Wohnungen werden in zwei elfgeschossigen Hochhäusern untergebracht.

Beide Wohnbauten sollen sich laut Berlinovostädtebaulich als Zeile in die unmittelbare Umgebung“ einfügen. Sie werden in modularer Stahlbetonbauweise errichtet und sollen bis zum ersten Quartal 2024 fertiggestellt sein. Der Generalübernehmer ist die Lechner Group GmbH.

Gemeinschaftsräume sollen zum Austausch anregen

Die Einzel- und Doppelapartments in den Hochhäusern werden teilweise barrierefrei eingerichtet und sollen über ein eigenes Bad sowie eine Pantryküche verfügen. Das Wohnangebot soll zudem mittels vieler Gemeinschaftsflächen erweitert und somit aufgewertet werden. 

Geplant sind eine Learning-Lounge, gemeinschaftliche Kochbereiche, Flächen für Sport und Erholung im Außenbereich und ein gemeinsamer Waschsalon.

Gewerbeflächen sollen das Angebot weiter ergänzen

Für die neuen Einwohnerinnen und Einwohner werden zudem ausreichend Fahrradstellplätze gebaut. Im Erdgeschoss soll eine Kita einziehen und eine Spielplatzfläche im Außenbereich erhalten, die aber auch öffentlich zugänglich sein wird.

Zudem ist noch ein Café im Erdgeschoss des Gebäudes geplant, welches auch externen Gästen zur Verfügung stehen und somit das vielfältige Nutzungskonzept ergänzen soll.

Berlinovo baut auch in Friedrichshain Studentenapartments

Es ist nicht das erste Projekt, bei dem die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Berlinovo am Bau von Studentenapartments beteiligt ist. Im Nachbarbezirk Friedrichshain-Kreuzberg ist ein weiteres, ähnliches Projekt in Planung.

Auf der Grundfläche einer ehemaligen Schwimmhalle aus den 1970er Jahren soll dort im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit den Berliner Bäderbetrieben ein Gebäude mit einer gemischten Nutzung entstehen, welches mehrere Bedürfnisse bedienen soll.

Mehrere Neubau-Projekte für Studierende in Friedrichshain

Der geplante Neubau soll neben einer neuen, modernen und deutlich größeren Schwimmhalle zusätzlich Studentenappartements, Büros und Gewerbeflächen beinhalten. Insgesamt knapp 380 Studentenapartments sollen im Zuge des Projekts errichtet werden.

Damit nicht genug. Direkt angrenzend an das Schwimmhallenprojekt entsteht derzeit bereits das Bauvorhaben „K30“ an der Krautstraße. Hier sind bereits mehrere Oberstockwerke errichtet. Über insgesamt zwölf Etagen soll das Gebäude am Ende verfügen.

Auch hier sollen, wie beim benachbarten Schwimmhallenprojekt, sogenannte Microapartments entstehen. Bauherr des Projekts ist die Krautstraße 30 GmbH, Architekt des Gebäudes ist das Büro Bernd Albers Architekten. Angrenzend an das Gebäude wurde bereits ein neuer, moderner Fußball- und Basketballplatz fertiggestellt.

Weitere Projekte in Lichtenberg findet Ihr hier

 

Weitere Artikel zu ähnlichen Projekten findet Ihr hier:

Lichtenberg: 2.000 neue Wohnungen entstehen an der Landsberger Allee

Projekt „K30“: Microapartments entstehen an der Holzmarktstraße

Wedding: 695 moderne Studenten-Apartments in der Brunnenstraße

Neues Wohn- und Gewerbequartier entsteht am S-Bahnhof Springpfuhl

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

1 Kommentar

  1. Jens Harder August 31, 2022

    Dieser Entwurf für Studentenappartments zeigt in den oberen Geschossen zwei fast formvollendete Hakenkreuze – da werden sich die Mitglieder rechter Burschenschaften sicher freuen …

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén