-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

„The Playce“: Eröffnung der Arkaden am Potsdamer Platz im September

Die „Potsdamer Platz Arkaden“ wurden in den vergangenen zwei Jahren umfassend umgebaut und haben ein vollkommen neues Gesicht erhalten. Im September 2022 soll das Einkaufszentrum nun wiedereröffnet werden, mit einem innovativen Gastronomiekonzept und neuem Namen: Zukünftig heißen die Arkaden „The Playce“.

Blick in das Innere des zukünftigen Einkaufszentrums mit dem Namen „The Playce“: Die ehemaligen „Potsdamer Platz Arkaden“ wurden umfassend umgestaltet.

Text und Fotos: Björn Leffler

 

Der Potsdamer Platz in Berlin-Mitte soll in den kommenden Jahren eine umfassende Modernisierung erhalten und umgebaut werden. Neben dem bereits begonnen Umbau des SONY Centers soll das gesamte Areal fußgängerfreundlicher gestaltet werden.

Die Alte Potsdamer Straße vom Potsdamer Platz bis zum Marlene-Dietrich-Platz soll zur Fußgängerzone mit Außengastronomie umgestaltet werden. Statt des bisherigen, üblichen Straßenasphalts soll hier weiträumig Naturstein-Pflaster verlegt werden.

Seit 2020 läuft der Umbau der Potsdamer Platz Arkaden

Zudem sind ein großes Wasserspiel und ein natürlicher Regenwassergarten geplant. Die Einkaufspassage „Potsdamer-Platz-Arkaden“ soll sich zukünftig stärker zu den angrenzenden Straßen öffnen. Die Arkaden selbst sind das erste Objekt am Platz, welches derzeit eine bauliche Neuerfindung erfährt.

Rund 24 Jahre nach ihrer ersten Eröffnung soll die Einkaufsmeile Mitte September 2022 wiedereröffnet werden, nach rund zweijährigem Umbau. In den Jahren vor dem Umbau wurde der Publikumsverkehr in der in die Jahre gekommenen Mall immer weniger, auch bedingt durch die am Leipziger Platz entstandene, modernere „Mall of Berlin“.

Neues Konzept: Die Potsdamer Platz Arkaden wollen Publikum zurückgewinnen

Die Besucherinnen und Besucher, die die „Potsdamer Platz Arkaden“ an die „Mall of Berlin“ verloren haben, sollen in den kommenden Jahren wiedergewonnen werden, mit einem vollkommen neuen Verkaufskonzept. Die Einkaufspassagen wurden im Zuge des Umbaus komplett umgestaltet und sollen anschließend in neuem Glanz erstrahlen.

Mittlerweile kann man schon sehr gut erkennen, wie das neue Einkaufszentrum zukünftig aussehen wird, ein Blick in das Innere des Gebäudes verrät erste Details. Die Innenräume wurden mit hellem Kopfsteinpflaster ausgestattet und neue, helle Wandverkleidungen sind entstanden. Zudem wurde die Etagenstruktur neu konzipiert, die einstigen Rolltreppen sind weggefallen.

Highlight der neuen Mall soll ein innovatives „Food Hub“ Konzept sein

In den oberen Stockwerken sollen internationale Marken einziehen, im Untergeschoss Nahversorger und Dienstleister. Die Projektplaner wollen aber nicht nur mit neuen Einkaufsmöglichkeiten glänzen, sondern vor allem mit einem umfassenden Gastronomieangebot. Im Erdgeschoss soll es etwa ein neuartiges „Food-Hub-Konzept“ geben, welches das Prager Unternehmen Manifesto betreiben wird.

Der „Manifesto Market“ wird sich mit 4.400 Quadratmetern und über 750 Sitzplätzen über zwei Etagen erstrecken, vom Erdgeschoss bis in das 1. Obergeschoss. Das Konzept will lokale Gastronomie-Unternehmer und Kunsthandwerker sowie von Michelin empfohlene Köche an einem Ort versammeln. Man darf gespannt sein.

Neuer Name für die Arkaden: „The Playce“

Insgesamt 22 neue Restaurants und drei Bars sollen in den neu gestalteten Arkaden entstehen, die darüber hinaus auch einen neuen Namen erhalten werden: „The Playce“. Der Betreiber der Arkaden, das Unternehmen Brookfield Properties, möchte das Einkaufszentrum nach eigenen Angaben bis zum 15. September wiedereröffnen.

Anschließend soll die Umgestaltung der Außenbereiche begonnen werden. Diese soll auch zum Ziel haben, das Einkaufszentrum stärker mit den umliegenden Straßen zu verbinden und insgesamt zu öffnen. Auch die außerhalb der Mall liegenden Geschäfte sollen im Zuge dieses Umbaus neu gestaltet werden.

 

Weitere Bilder zum Projekt findet Ihr hier: 

Weitere Projekte in mitte findet Ihr hier

Quellen: Brookfield Properties, immobilienmanager.de, Berliner Zeitung, ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN

 

Weitere Artikel zu ähnlichen Projekten findet Ihr hier:

Sony Center am Potsdamer Platz: Investition und Umbau

Weniger Autos, mehr Grün: Der Potsdamer Platz wird neu gestaltet

Umbau des „Boulevard Berlin“: Büros und Apartments entstehen

Das Einkaufszentrum „Alexa“ erhält einen neuen Eingangsbereich

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén