entwicklungsstadt berlin

Die Stadt, die immer wird und niemals ist: Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Darüber berichten wir jeden Tag neu.

Weniger Autos, mehr Grün: Der Potsdamer Platz wird neu gestaltet

Am Potsdamer Platz stehen die Zeichen weiter auf Veränderung: Nach dem noch bis 2022 laufenden Umbau der Potsdamer Platz Arkaden und der Vollendung des benachbarten Oktogons am Leipziger Platz stehen weitere, tiefgreifende Änderungen an.

23 Jahre nach seiner Eröffnung soll das ehemalige Daimler-Areal, welches Teil des Potsdamer Platzes ist, umfassend neu gestaltet werden. Grundlage für den nun geplanten Umbau sind Umfrageergebnisse, die bei Besucher*innen des Quartiers durchgeführt wurden.

Umbau nach Wünschen der Quartiersbesucher*innen

Und die Ergebnisse waren recht eindeutig: Die Befragten wünschten sich deutlich weniger Autoverkehr und auch mehr grün im Quartier. Der heutige Eigentümer des Areals, das kanadische Unternehmen Brookfield Properties, stellte die Umbaupläne für den Potsdamer Platz am vergangenen Donnerstag vor.

Und diese sehen so aus: Die Alte Potsdamer Straße vom Potsdamer Platz bis zum Marlene-Dietrich-Platz soll zur Fußgängerzone mit Außengastronomie umgestaltet werden. Statt des bisherigen, üblichen Straßenasphalts soll hier weiträumig Naturstein-Pflaster verlegt werden.

Alte Potsdamer Straße wird zur Fußgängerzone

Zudem sind ein großes Wasserspiel und ein natürlicher Regenwassergarten geplant. Die Einkaufspassage Potsdamer-Platz-Arkaden soll sich zukünftig stärker zu den angrenzenden Straßen öffnen. Der Umbau der Arkaden sowie der Außenbereiche sollen nach dem Willen der Projektplaner Hand in Hand laufen.

In den neuen Arkaden werden daher nicht nur Flagship-Stores und hochwertige Shopping-Möglichkeiten entstehen, sondern auch Markthallen und gehobene Gastronomie.

Im nächsten Jahr sollen die Umbauten in den Arkaden abgeschlossen sein, die Außenanlagen sollen dann bis 2025 fertig umgestaltet sein. Das Bauprojekt lässt sich Brookfield Properties einiges kosten:  insgesamt 200 Millionen Euro soll die Neukonzeption des Quartiers kosten.

Weitere Projekte in Mitte findet Ihr hier.
Weitere autofrei geplante Projekte sind hier zu finden.
Diese Dokumentation zeigt Europas einstmals größte Baustelle, den Potsdamer Platz, im Jahre 1997.
Die bewegte Geschichte des Potsdamer Platz in bewegten Bildern könnt Ihr hier sehen.

 

Neuerfindung in den 90er Jahren: Der Potsdamer Platz auf dem ehemaligen Grenzstreifen zwischen Ost- und West-Berlin

Bis 2025 autofrei: Die Alte Potsdamer Straße bis zum Marlene-Dietrich-Platz

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén