-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Wählt Berlins spannendstes Bauprojekt 2021! Teil 8: August

Wir wollen es wissen! Welches ist das spannendste Bauprojekt, über das wir im vergangenen Jahr berichtet haben? Dafür schauen wir auf zwölf Monate ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN zurück und sehen uns an, welches die spannendsten Projekte eines jeden Monats waren. 

 

Und Ihr könnt abstimmen. Wie? Ganz einfach, auf unserem Instagram-Channel. In der aktuellen Story zeigen wir Euch fünf Projekte, über die wir im Monat August 2021 ausführlich berichtet haben. Eine Übersicht über alle ausgewählten Projekte der vergangenen Monate findet Ihr auf unserer MEDIEN-Seite.

Hier könnt Ihr die einzelnen Projekte noch einmal nachlesen:

1/  Entscheidumg des Rathauforum-Wettbewerbs

Die Vielzahl und vor allem die Unterschiedlichkeit der Erwartungen, die die einzelnen Gruppen an das Vorhaben „Neugestaltung des Rathauforums“ hatten, waren so frappierend, dass schon früh deutlich wurde, dass eine große Zahl von Menschen mit dem letztendlichen Ergebnis nicht zufrieden sein wird und kann. Bereits zu Beginn das Jahres hatte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, wie wir berichtet haben, festgelegt, dass die Freifläche nicht bebaut, nicht historisch rekonstruiert, sondern als parkähnliche Freifläche geplant wird – inklusive des vor dem Roten Rathaus verbleibenden Neptunbrunnen. Seit August ist auch klar, wie genau die Freifläche aussehen soll, die ab 2024 baulich umgesetzt werden soll. Durchgesetzt hat sich der Entwurf des in Köln und Bonn ansässigen Büros RMP Stephan Lenzen. In der ersten Phase des Realisierungswettbewerbs hatten insgesamt 53 Büros ihre Arbeiten eingereicht.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es hier

 

2/  Büroprojekt „AXIS Offices“ am Ostkreuz

Noch im letzten Jahr war Baubeginn für ein weiteres Projekt an der Rummelsburger Bucht, welches die Streletzki-Gruppe bis 2024 errichten will. Der Name des Bauvorhabens ist „AXIS Offices“. Das Gebäude soll auf einem Grünstück an der äußersten Grenze des Bezirks Lichtenberg entstehen und wird sich somit im Einzugsgebiet der Rummelsburger Bucht sowie des benachbarten Stadtteils Friedrichshain befinden. Der Entwurf für das Gebäude stammt aus der Feder der Architekturbüros Maske + Suhren, die in ihrer Formsprache auf klare Formen, Glas und gerundete Ecken setzen. Dominantes Element der Fassadengestaltung wird der Baustoff Travertin sein, ein heller Kalkstein mit offenporiger Struktur.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es hier

 

3/  Kulturpark Plänterwald

Bereits im März 2021 hatten wir über die Umbaupläne für den Berliner Spreepark berichtet. Bereits zu Beginn des Jahres war entschieden worden, dass der 1969 als “Kulturpark Plänterwald” eröffnete und von 1989 bis 2020 unter dem Namen “Spreepark Berlin” betriebene Freizeitpark zu einem Kulturzentrum umgebaut werden soll. Das Konzept war im März allerdings noch nicht im Detail ausgearbeitet. Nun liegen die Einzelheiten des Projekts vor, für das insgesamt 20 Millionen Euro für die Erneuerung des einstigen Vergnügungsparks aus dem Topf der Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) beantragt wurden. Zehn Millionen Euro wurden nun für das Projekt bewilligt. Begründet wird die Investition damit, die Tourismusförderung in Berlin mit gezielten Projekten auch außerhalb des Innenstadtbereichs zu leisten. Grundlage dieser Strategie ist das Tourismuskonzept des Berliner Senats, welches vorsieht, die Besucherinnen und Besucher der Hauptstadt verstärkt abseits der bekannten Routen in die Außenbezirke zu leiten, um die Zentrumsbezirke zu entlasten.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es hier

 

4/  Neubau der Mühlendamm-Brücke

Nachdem zu Beginn des Jahres 2021 ein Kompromiss in der Diskussion um den Neubau der Mühlendamm-Brücke gefunden wurde, wurde in den vergangenen Woche der Sieger des internationalen Architekturwettbewerbs verkündet. Mit großer Mehrheit stimmte die Jury für den Vorschlag des gemeinsamen Entwurfs des Berliner Ingenieurbüros Arup Deutschland GmbH und der Architekten von COBE A/S aus Kopenhagen. Laut Senatsverkehrsverwaltung biete der Entwurf für die Spreeüberquerung zwischen der Breiten Straße und dem Molkenmarkt „eine außerordentlich hohe gestalterische und konstruktive Qualität„. Die Jury bewertete im August zehn verschiedene Wettbewerbsbeiträge, die sich teilweise sehr deutlich voneinander unterschieden. Der prämierte Siegerentwurf wird die Spree zukünftig mit einem beidseitigen, leicht konkaven Schwung überspannen.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es hier

 

5/  Wettbewerbsentscheid beim Projekt „Pankower Tor“

Im August entschied die Jury den Wettbewerb zur Umsetzung des Wohnquartiers Pankower Tor und entschied sich dabei für den bereits favorisierten Entwurf; der gemeinsam von den Büros Nöfer Architekten und Christoph Kohl Stadtplaner Architekten eingereicht worden war. Seit Dezember 2020 waren insgesamt sechs Planungsteams im Rahmen des Workshopverfahrens im Wettbewerb beteiligt und erarbeiteten unterschiedliche, städtebauliche Entwürfe für das Pankower Tor. Im Juni 2021 wählte die Jury zwei Entwürfe aus, die vor allem durch ihre gelungene Quartiersentwicklung sowie eine optimale Freiraumkonzeption überzeugen konnten. Beide Teams wurden anschließend gebeten, eine weitere Überarbeitung der Entwürfe vorzunehmen.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es hier

 

Wenn Ihr Eure Wahl getroffen habt, dann geht einfach auf unseren Instagram-Channel und klickt Euch durch unsere Story. Hier könnt Ihr für Euer Lieblings-Projekt im Januar abstimmen.

Am Ende des Jahres lassen wir die zwölf Monatsgewinner im ultimativen Wettstreit gegeneinander antreten, um das spannendste Projekt 2021 zu küren.

Und die Teilnahme soll sich auch für Euch lohnen! Unter allen Teilnehmer*innen verlosen wir drei ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN Kalender für das Jahr 2022 im Wert von je 35 Euro, und zwar mit den folgenden Motiven:

FRIEDRICHsHAIN – Now and Then

Olympiastadion Berlin

Humboldt Forum Berlin

HIER GEHT ES ZUR ABSTIMMUNG AUF INSTAGRAM

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme! Eure ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN Redaktion

Wer sich nicht gedulden kann und einen oder mehrere Kalender schon vorab käuflich erwerben möchte, kann einfach eine Mail an shop@entwicklungsstadt.de senden.

Hier findet Ihr alle Monate des Jahres 2021 übersichtlich aufgelistet
Hier findet Ihr alle Bauprojekte nach Bezirken sortiert
Eine Übersicht aller Projekte des Jahres 2020 findet Ihr hier

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén