entwicklungsstadt berlin

Die Stadt, die immer wird und niemals ist: Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Darüber berichten wir jeden Tag neu.

Zwei weitere Wohnprojekte sollen in Französisch Buchholz entstehen

Im Pankower Norden stehen die Zeichen weiter auf Verdichtung. Zwei weitere Wohnungsprojekte nimmt der Bezirk in Angriff. Allein an der “Alten Schäferei” sollen über 3.000 neue Wohneinheiten entstehen.

Neue Wohnflächen für Familien im grünen Pankower Norden? Das ist jedenfalls das Ziel des Bezirks Pankow.

 

Der schon heute bevölkerungsreichste Bezirk Berlins setzt weiter auf die Schaffung neuer Wohnräume. Zwei weitere Projekte wurden in der vergangenen Woche publik. Beide Projekte sollen im Norden des Bezirks, in Französisch Buchholz, entstehen.

Hier plant Pankow bereits ein großflächiges Gewerbeprojekt nach Adlershofer Vorbild. Nun sollen zusätzlich weitere Flächen für Wohnungen baulich erschlossen werden. Es geht um zwei mögliche Projekte.

“Kokoni One”: 84 Doppelhaushälften aus Holz

Eines der beiden Projekte trägt den Namen “Kokoni One” und wird vom Immobilienentwickler “Incept” entwickelt und vermarktet. Dabei soll auf einer Freifläche in Französisch Buchholz ein Quartier mit insgesamt 84 Doppelhaushälften entstehen. Die Genehmigung für das Projekt wurde mittlerweile erteilt.

An der Gravensteinstraße soll nach Auskunft des Investors die Reihenhaussiedlung entstehen, die proaktiv die Verwendung ökologisch verträglicher Baustoffe proklamiert. Denn die Wohnungen des Quartiers „Kokoni One“ sollen nahezu komplett aus Holz entstehen.

Neues Viertel entsteht auf 23.000 Quadratmetern

Das geplante, neue Viertel füllt ein Grundstück mit 23.000 Quadratmetern Größe. Geplant sind Wohneinheiten mit drei bis sechs Zimmern und Größen von 95 bis 169 Quadratmetern.

Etwas anders sehen die Pläne für das Wohnviertel an der “Alten Schäferei”, ebenfalls in Französisch Buchholz, aus. Die Rahmenplanung des Bezirksamts Pankow sieht vor, rund 3.200 neue Wohnungen auf einer ehemaligen Grünfläche für Nutzvieh errichten zu lassen.

Drittes, großes Wohnprojekt im Pankower Norden

Dies würde bedeuten, dass ein drittes, großformatiges Wohnprojekt im Pankower Norden hinzukommt, denn das Projekt “Blankenburger Süden” oder “Karow Süd” liegen nur drei Kilometer Luftlinie entfernt. Noch befindet sich die Planung für das Quartier aber im Anfangsstadium.

Wie stellt sich das Bezirksamt Pankow die Entwicklung der Alten Schäferei zwischen der Autobahn A114 und dem heutigen Siedlungsrand von Buchholz vor? Erste Ideen der Planungsbüros zeigen Baublöcke östlich der Schönerlinder Straße mit 1.500 bis 2.000 Wohnungen im Kerngebiet der Schäferei.

Grünflächen, Schule und Tramstrecke sollen neu entstehen

Weitere Siedlungen sollen im Umkreis entstehen. Grünzüge sollen die neuen Wohnquartiere auflockern, zudem sollen sie von einer neuen Tramstrecke durchquert werden. Auch eine neue Schule soll in dem Quartier entstehen.

Der Endhaltepunkt der Tramstrecke soll das bereits oben erwähnte Gewerbegebiet „Buchholz Nord“ auf der östlichen Seite der Autobahn werden. Der genaue Streckenverlauf der potenziellen Strecke ist derzeit jedoch noch Gegenstand von Diskussionen.

Die zwei oben beschriebenen Wohnungsprojekte reihen sich ein in eine Vielzahl von geplanten Wohnungsprojekten, wie etwa das neue Stadquartier “Pankower Tor”, das Ludwig-Hoffmann-Quartier in Buch, die Baufelder “Karow Süd” und “Blankenburger Süden” oder das Büro- und Wohnungsprojekt des Immobilienentwicklers Bauwens an der Prenzlauer Allee.

Weitere Projekte im Bezirk Pankow gibt es hier
Vorbild Adlershof: In Französisch Buchholz soll ein riesiges Gewerbegebiet entstehen
Die Backfabrik im Prenzlauer Berg wird baulich erweitert
Vision: So wird der neue Bötzow Campus an der Prenzlauer Allee aussehen

Raum für neue Wohnungen soll in Französisch Buchholz entstehen (beispielhafte Darstellung)

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén