entwicklungsstadt berlin

Die Stadt, die immer wird und niemals ist: Berlin wird niemals aufhören, sich fortwährend neu zu erfinden. Darüber berichten wir jeden Tag neu.

Auferstanden aus Ruinen: Die Eröffnung des Humboldt Forums

ENGLISH VERSION: BELOW

Rund 70 Jahre nach der Zerstörung des historischen Berliner Stadtschlosses durch das SED-Regime erfolgt heute die Teileröffnung des wiederaufgebauten Schlossbaus.

Corona-bedingt erfolgt die teilweise Eröffnung des zukünftigen “Humboldt Forums” nur digital. Der für die historische Mitte Berlins und die Kulturlandschaft der Hauptstadt so bedeutende Tag muss also virtuell durchgeführt werden.

Eröffnung 70 Jahre nach der Zerstörung

Der Baukörper ist also fertiggestellt, und auch ein Teil der Ausstellungen und Programmangebote wären für erste Besucherinnen und Besucher geöffnet. Aufgrund der weltweiten Pandemie müssen sich die Berliner*innen und Gäste aus aller Welt aber noch gedulden, bis sie das “neue” Berliner Stadtschloss in seiner Gänze erforschen und erfahren können.

Das Kernelement der digitalen Eröffnung, die am Abend um 19 Uhr beginnen wird, soll ein Livestream direkt aus dem Humboldt Forum sein. Moderator Mitri Sirin wird die virtuell hinzugeschalteten Gäste mit auf einen Rundgang hinter die noch geschlossenen Tore nehmen.

Ab 19 Uhr: Livestream aus dem Humboldt Forum

Geplant sind kurze Interviews und Grußbotschaften von Staatsministerin Monika Grütters, Generalintendant Hartmut Dorgerloh, dem Archäologen George Abungu, der Autorin Andrea Wulf sowie Gespräche mit den Künstlern Kang Sunkoo und Tim Trantenroth.

Die Eröffnung aller Bereiche und Gebäudeflügel des Humboldt Forums soll bis Ende 2021 erfolgen. Es bleibt zu hoffen, dass dieser bedeutende Kulturbau dann auch ganz real von Kulturinteressierten und Gästen besucht werden kann.

Der digitalen Eröffnung können Sie hier per Livestream beiwohnen
Ein Interview mit Michael Mathis, Pressesprecher der Stiftung Humboldt Forum, gibt es hier
Den Filmbeitrag “Countdown Humboldt Forum” gibt es in der ZDF Mediathek

 

 

 

Around 70 years after the destruction of the historic Berlin City Palace by the SED regime, the partial opening of the rebuilt palace building takes place today.

Due to Corona, the partial opening of the future “Humboldt Forum” will only take place digitally. The day, which is so important for the historical center of Berlin and the cultural landscape of the capital, must therefore be carried out virtually.

OPENING 70 YEARS AFTER THE DESTRUCTION

So the building is finished and also some of the exhibitions and program offers would be open for the first visitors. However, due to the worldwide pandemic, Berliners and guests from all over the world will have to be patient until they can explore and experience the “new” Berlin City Palace in its entirety.

The core element of the digital opening, which will begin in the evening at 7 p.m., will be a livestream directly from the Humboldt Forum. Presenter Mitri Sirin will take the virtually connected guests on a tour behind the still closed gates.

FROM 7 PM: LIVESTREAM FROM THE HUMBOLDT FORUM

Short interviews and greetings from Minister of State Monika Grütters, General Director Hartmut Dorgerloh, archaeologist George Abungu, author Andrea Wulf, and conversations with artists Kang Sunkoo and Tim Trantenroth are planned.

All areas and wings of the Humboldt Forum are scheduled to open by the end of 2021. It is hoped that this important cultural building can then be visited in real life by culture enthusiasts and guests.

You can attend the digital opening here via livestream
An interview with Michael Mathis, press spokesman of the Humboldt Forum Foundation, can be found here
The film “Countdown Humboldt Forum” can be found in the ZDF Mediathek

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén