entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Schulbau: Eine “Schuldrehscheibe” entsteht im Prenzlauer Berg

Der Bedarf an neuen Schul- und Bildungseinrichtungen in Berlin ist ausgesprochen hoch, vor allem im bevölkerungsstärksten Bezirk der Hauptstadt, in Pankow. Im Stadtteil Prenzlauer Berg wird nun ein völlig neuer, innovativer Ansatz umgesetzt.

Die Werneuchener Wiese am südlichen Rand des Prenzlauer Bergs. Hier soll bis 2023 eine sogenannte “Schuldrehscheibe” entstehen.

© Visualisierungen / Fotos: Bezirksamt Pankow

 

Bereits im Juli 2021 berichteten wir über Bautätigkeiten auf der Werneuchener Wiese, die sich unmittelbar neben dem Volkspark Friedrichshain befindet, am südlichen Rand des Stadtteils Prenzlauer Berg.

Hierbei geht es um die Reaktivierung des “Lenné Meyer Ehrenmals”. Das Ehrenmal, oder das was davon übrig ist, befindet sich an der südwestlichen Ecke der Werneuchener Wiese zwischen Volkspark Friedrichshain und Bötzowviertel und wurde in zwei Abschnitten in den Jahren 1995 und 1997 errichtet.

Seit Sommer 2021 läuft die Reaktivierung des “Lenné Meyer Ehrenmals”

Ausdrücklicher Wunsch vieler Anwohnerinnen und Anwohner war es, dass den verdienstvollen preußischen Landschaftsgärtnern, Peter Joseph Lenné und Gustav Meyer, zukünftig an dieser Stelle wieder entsprechend gewürdigt wird. Wie auch beim nicht weit entfernten und mittlerweile wieder hergerichteten Arnswalder Platz wurde auch diese Fläche in den vergangenen Jahren stark vernachlässigt, so dass vom einstigen Denkmal kaum noch etwas zu sehen war.

Dies ändert sich nun, da der Bezirk Pankow die Aufwertung der Fläche übernommen hat, nachdem es in den vergangenen Jahren einen intensiven Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern zur Zukunft der verwilderten Fläche gegeben hatte.

Bezirk plant eine “Schuldrehscheibe” auf der Werneuchener Wiese

Neben dieser eher überschaubaren Maßnahme wird es auf der Freifläche zukünftig aber noch weitere, tiefgreifendere Veränderungen geben. Auf der Werneuchener Wiese soll nach Plänen des Bezirksamtes Pankow eine sogenannte “Schuldrehscheibe” entstehen.

Damit ist die Errichtung eines temporären Schulgebäudes gemeint. Für dieses Schulgebäude ist eine Nutzungsdauer von lediglich 15 Jahren vorgesehen. In dieser Zeit soll es anderen Schulen aus der Umgebung als Ausweichort dienen, während diese grundlegend saniert oder erweitert werden.

Ein Gebäude für 800 Schulplätze und eine Sporthalle sollen entstehen

Die geplante “Schuldrehscheibe” soll 800 Schulplätze und eine Dreifeldsporthalle umfassen, welche auch für den Vereinssport nutzbar sein wird. Aktuell und noch bis voraussichtlich Juni 2022 laufen auf dem Gelände bauvorbereitende Maßnahmen. Anschließend sollen die Gebäude errichtet werden.

Die “Schuldrehscheibe” soll nach Angaben des Bezirksamts in einer nachhaltigen, hochwertigen und modularen Holzbauweise errichtet werden, weshalb für den Aufbau der Gebäude nur eine vergleichsweise kurze Dauer vonnöten sein wird. Es gibt auch schon eine Belegungsplanung für das neue Schulgelände.

Temporärer Schulbau, um umliegende Schulen zu entlasten

Dieser Plan sieht vor, dass bereits ab Juni 2023 eine erste Schule einziehen soll. Nacheinander sollen das Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasium, das Gymnasium am Europasportpark, die Kurt-Schwitters- und die Tesla-Schule vorübergehend in die “Schuldrehscheibe” an der Danziger Straße einziehen.

Hierbei handelt es sich laut Bezirksamt Pankow um einen dynamischen Prozess, bei dem auch kurzfristige Anpassungen möglich sein werden. Nach dem Ende der Nutzungszeit können die einzelnen Module relativ schnell demontiert und an einem anderen Standort erneut aufgebaut werden.

Eine Freizeit- und Erholungsfläche wird ebenfalls neu errichtet

Die Werneuchener Wiese, auf der bislang im Sommer vor allem Beachvolleyball-Felder untergebracht waren, soll aber auch über den Schulbau hinaus entwickelt werden. Östlich der “Schuldrehscheibe” soll mit Städtebaufördermitteln eine öffentliche Spiel-, Freizeit- und Erholungsfläche entstehen. Die bauliche Umsetzung dieser Freifläche soll bis spätestens 2024 erfolgen.

Bezirksbürgermeister Sören Benn äußert sich wie folgt zum Vorhaben: „Wir brauchen in Pankow dringend neue Schulplätze! Das Konzept der Schuldrehscheiben hilft uns dabei, bestehende Schulen zu sanieren und zu erweitern, ohne dass dabei vor Ort der laufende Unterricht gestört wird. Wir hoffen, dass das Ausweichen auf den Drehscheibenstandort für die betroffenen Schulgemeinschaften neben der zeitweiligen Umstellung vor allem eine Entlastung ist.

Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Neukonzeption der Freifläche auf rund 32 Millionen Euro. Die Tankstelle, die sich am nordöstlichen Ende des Areals an der Danziger Straße befindet, wird übrigens auf dem Gelände verbleiben. Sie ist von den baulichen Maßnahmen nicht betroffen.

Weitere Projekte in Pankow findet Ihr hier
Wissenschafts-Campus: Erweiterung der Kunsthochschule Weißensee
Am Ostbahnhof entsteht ein Haus für Familie und Bildung in Holzbauweise
Architekturwettbewerb für Schul-Neubau im Wedding entschieden

Ein Teil des Areals wird seit Sommer 2021 als Gartendenkmal wieder hergerichtet.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén