-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Wählt Berlins spannendstes Bauprojekt 2021! Teil 5: Mai

Wir wollen es wissen! Welches ist das spannendste Bauprojekt, über das wir im vergangenen Jahr berichtet haben? Dafür schauen wir auf zwölf Monate ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN zurück und sehen uns an, welches die spannendsten Projekte eines jeden Monats waren. 

 

Und Ihr könnt abstimmen. Wie? Ganz einfach, auf unserem Instagram-Channel. In der aktuellen Story zeigen wir Euch fünf Projekte, über die wir im Monat Mai 2021 ausführlich berichtet haben. Eine Übersicht über alle ausgewählten Projekte der vergangenen Monate findet Ihr auf unserer MEDIEN-Seite.

Hier könnt Ihr die einzelnen Projekte noch einmal nachlesen:

1/  Erweiterung des Bauhaus-Museums

Das Bauhaus-Archiv  und Museum für Gestaltung wird zurzeit denkmalgerecht saniert und um einen Museumsneubau erweitert. Während das Bestandsgebäude zukünftig für das Archiv vorgesehen ist, wird der Erweiterungsbau als Museumsfläche dienen. Das Berliner Bauhaus-Archiv sammelt Arbeiten, Dokumente und Literatur, die in Zusammenhang mit der Geschichte des Bauhaus stehen, und macht sie der Öffentlichkeit zugänglich. Die Sammlung ist die weltweit umfangreichste der Bauhausschule. Der 1.900 Quadratmeter umfassende Bestandsbau wird derzeit von einem Erweiterungsbau ergänzt, der zusätzliche 4.200 Quadratmeter Nutzfläche verfügbar macht. Zukünftig stehen damit rund 2.000 Quadratmeter als Ausstellungsfläche zur Verfügung (bislang waren es 700 Quadratmeter).

Mehr Informationen zum Projekt gibt es hier

 

2/  Neubau des „Wriezener Karree“ am Ostbahnhof

Auf dem Gelände des einstigen Wriezener Bahnhofs wird in den kommenden Jahren ein neues Büro-, Gewerbe- und Freizeitquartier entstehen. Das Konzept für die Neuentwicklung des Geländes kommt vom Architekturbüro Graft. Das „Wriezener Karree“, wie das Projekt logischerweise betitelt ist, soll der erste Block der Entwicklung des Areals sein, weitere sollen folgen. Diesem Initialprojekt fällt also eine entscheidende, identitätsstiftende Rolle zu und wird für die weitere Ausgestaltung des Viertels maßgeblich sein. Auf dem Gelände wird ein Gebäudeensemble mit gemischter Nutzung entstehen. Im Erdgeschoss der mehrgeschossigen Gebäudeanlage soll ein Mix aus Einzelhandel, Gastronomie, Supermärkten und Sportangeboten geschaffen werden. In den Geschossen darüber sollen Büroflächen entstehen.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es hier

 

3/  Bötzow Campus im Prenzlauer Berg

Auf dem Gelände der ehemaligen Bötzow-Brauerei entsteht bis zum Jahr 2022 ein Medizin-Campus, der vorwiegend vom Prothesenhersteller Ottobock genutzt werden soll, aber auch Büroflächen für weitere Unternehmen und auch neu gebaute Wohnungen beherbergen soll. Das Gelände wird derzeit Stück für Stück reurbanisiert, baulich ergänzt und modernisiert, unter Berücksichtigung der Denkmalschutz-Auflagen. Das Projekt gehört zu den größten Bauprojekten im Prenzlauer Berg. Eigentümer des Areals ist die Bötzow Berlin GmbH & Co. KG. Das Unternehmen Ottobock ist mit seinem ‘Ottobock Future Lab’ einer der Hauptmieter auf dem Gelände, treibt aber selbst nicht den Ausbau des Areals voran. Dieser wird von der Bötzow Berlin GmbH & Co. KG verantwortet. Die Kosten des Projekts betragen insgesamt 40 Millionen Euro.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es hier

 

4/  Wohnprojekt „Pandion Midtown“ in Friedrichshain

Auf dem Gelände des alten Böhmischen Brauhauses entstehen auf einem 19.000 Quadratmeter großen Areal insgesamt vier Bauabschnitte mit 400 Eigentumswohnungen sowie 30 öffentlich geförderten Mietwohnungen. Die Wohneinheiten werden rund um einen begrünten, weitläufigen Innenhof gruppiert. Die zukünftigen ein bis vier Zimmer Wohnungen werden zwischen 35 und 123 Quadratmeter groß sein. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Vivantes Klinikum Friedrichshain. Das neue Wohnviertel entsteht auf einem historisch hochinteressanten Areal. Die ehemalige Brauerei wurde 1868 auf einem Areal zwischen Landsberger Chaussee und Frieden-, Mathias- und Pufendorfstraße gegründet.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es hier

 

5/  Bürogebäude „Trion“ am Leipziger Platz

Nach mehr als drei Jahren Bauzeit unter schwierigen Gründungsbedingungen wegen der unterkreuzenden S- und U-Bahnlinien präsentierte das Büro- und Geschäftshaus „Trion“ in diesem Frühjahr erstmals seine helle, modern gestaltete Fassade. Das Gebäude fügt sich als Nordwest-Abschluss in die oktogonale Figur des Gesamtareals ein und führt die modernistische Fassadengestaltung des „neuen“ Leipziger Platzes konsequent fort. Das neu errichtete Gebäude verfügt über zehn Geschosse und eine Tiefgarage. Im Erdgeschoss werden Läden und Gastronomie angesiedelt, die darüber liegenden Büroflächen werden flexibel gestaltbar sein.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es hier

 

Wenn Ihr Eure Wahl getroffen habt, dann geht einfach auf unseren Instagram-Channel und klickt Euch durch unsere Story. Hier könnt Ihr für Euer Lieblings-Projekt im Januar abstimmen.

Am Ende des Jahres lassen wir die zwölf Monatsgewinner im ultimativen Wettstreit gegeneinander antreten, um das spannendste Projekt 2021 zu küren.

Und die Teilnahme soll sich auch für Euch lohnen! Unter allen Teilnehmer*innen verlosen wir drei ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN Kalender für das Jahr 2022 im Wert von je 35 Euro, und zwar mit den folgenden Motiven:

FRIEDRICHsHAIN – Now and Then

Olympiastadion Berlin

Humboldt Forum Berlin

HIER GEHT ES ZUR ABSTIMMUNG AUF INSTAGRAM

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme! Eure ENTWICKLUNGSSTADT BERLIN Redaktion

Wer sich nicht gedulden kann und einen oder mehrere Kalender schon vorab käuflich erwerben möchte, kann einfach eine Mail an shop@entwicklungsstadt.de senden.

Hier findet Ihr alle Monate des Jahres 2021 übersichtlich aufgelistet
Hier findet Ihr alle Bauprojekte nach Bezirken sortiert
Eine Übersicht aller Projekte des Jahres 2020 findet Ihr hier

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén