-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

„Berliner Städtebaugespräche“: Lars Krückeberg im Austausch

In der Reihe „Berliner Städtebaugespräche“ des Architekten- und Ingenieurvereins zu Berlin-Brandenburg („AIV“) war Ende Februar der Architekt und Gründer des Architekturbüros „Graft“, Lars Krückeberg, zu Gast.

Stellte sich für ein Gespräch mit dem Berliner Architekten- und Ingenieurverein zur Verfügung: Graft-Architekt Lars Krückeberg.

 

In wohl kaum einer anderen europäischen Großstadt wird so intensiv über die Zukunft und die Geschichte der Stadt diskutiert wie in Berlin. Die Themen Städtebau, Architektur und Zusammenwachsen der Metropolregion Berlin-Brandenburg sind dabei eng verbunden mit den großen Zukunftsfragen Mobilität, Wohnungsmarkt, Klima, und – seit Frühjahr 2020 – auch der Corona-Pandemie.

Der Architekten- und Ingenieurverein zu Berlin-Brandenburg, kurz „AIV“, führt bereits seit fast zwei Jahren die Gesprächsreihe „Metropolengespräche“, oder – wie es mittlerweile heißt – „Berliner Städtebaugespräche“ durch.

Gesprächsreihe des Architekten- und Ingenieurvereins

Im Rahmen dieses Gesprächsformats kommen wichtige Protagonistinnen und Protagonisten der Architektur und des Städtebaus im Interview zu Wort. Stets im Einzelgespräch, interviewt von Rudolf Spindler, dem Chefredakteur von „BB2070 – Magazin für Städtebau und urbanes Leben“

Der „AIV“ hat nach eigener Aussage das Ziel, die Berliner und Brandenburger Baukultur zu fördern. Seine wichtigste Aufgabe sieht der traditionsreiche und älteste noch bestehende Verein Berlins darin, Stellung zu aktuellen Planungsvorgängen zu beziehen. Er möchte damit Einfluss auf die Entwicklungen in wichtigen Bereichen der Metropolregion nehmen.

„Graft“-Projekte gestalten das „neue“ Berlin und binden vergangenes ein

Ende Februar stand Lars Krückeberg für ein Gespräch im Rahmen der „Städtebaugespräche“ zur Verfügung. Er ist Architekt und Gründer des Architekturbüros Graft, die in Berlin unter anderem für das Projekt „Eiswerk“ in Mitte, das Planvorhaben „Wriezener Karree“ am Ostbahnhof oder den Umbau des Admiralspalastes in der Friedrichstraße verantwortlich sind.

Zudem stand uns Thomas Willemeit, ebenfalls Architekt bei Graft und Partner von Lars Krückeberg, für eine ENTWICKLUNGSSTADT PODCAST Folge zur möglichen Zukunft des ICC in Charlottenburg als Mobility Hub zur Verfügung.

 

Das Gespräch des „AIV“ mit Lars Krückeberg könnt Ihr Euch hier in voller Länge ansehen: 

Sämtliche Gespräche des Interview-Formats könnt Ihr hier einsehen.

Weitere Rezensionen, Buchbesprechungen und Dokumentationen findet Ihr auf unserer MEDIEN-Seite.
„Metropolengespräche“: Im Austausch mit Dr. Markus Tubbesing
Visualisierte Geschichte: Zeitreise zum historischen Anhalter Bahnhof
RBB-Reportage: „Baustart am Alex

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén