-->
entwicklungsstadt berlin

Jede Zeit baut ihre Stadt.

Artikelreihe: Jüdische Architekten in Berlin, Teil 10: Konrad Wachsmann

Der Architekt Konrad Wachsmann ist besonders durch das Einsteinhaus in Caputh bei Potsdam bekannt. Die ausgiebige Beschäftigung mit der industriellen Vorfertigung im Bausektor verschaffte ihm als einer der ersten Architekten in diesem Themengebiet zusätzliches Ansehen.

Eines der bekanntesten Werke von Konrad Wachsmann: Das Einsteinhaus in Caputh bei Potsdam, errichtet 1929. / © Foto: Wikimedia Commons

© Fotos: Wikimedia Commons
Text: Henriette Schubert

Konrad Wachsmann

Geboren 1901 in Frankfurt (Oder) – Gestorben 1980 in Los Angeles

Herkunft: Geburt in Frankfurt (Oder)

Konrad Ludwig Wachsmann wurde als Kind einer jüdischen Familie am 16. Mai 1901 in Frankfurt (Oder) von seiner Mutter Else Wachsmann (geborene Bodenstein) geboren. Er wuchs zusammen mit seiner zwei Jahre älteren Schwester Charlotte Philippine auf. Nach der Schule blieb er in seiner Heimatstadt und begann eine Tischler-Lehre in der Werkstatt Münnich. Nachdem er die Lehre erfolgreich abschlossen hatte, verschlug es ihn für das Studium bei Heinrich Tessenow von 1920 bis 1924 nach Berlin und Dresden. Im Anschluss begab er sich als Meisterschüler von Hans Poelzig an die Technische Hochschule Berlin. 

Nachdem ein Stellengesuch seinerseits an J.J.P. Oud abgesagt wurde, ging Wachsmann nach Paris. Hier suchte er den bekannten Architekten Le Corbusier auf. Dessen Angebot für die Stelle als unbezahlter Praktikant lehnte Wachsmann jedoch ab.

Stattdessen suchte er weiter und fand durch Vermittlung seines ehemaligen Lehrers Hans Poelzig ab 1926 eine Anstellung als Chefarchitekt des auf Holzbauten spezialisierten Unternehmens Christoph & Unmack AG in Niesky (Oberlausitz). Viele seiner ausgeführten Bauwerke entstanden in dieser Zeit. Neben Wohnhäusern, Erholungsheimen und Heilstätten entstanden so auch Bürogebäude und Wettbewerbsentwürfe. Bis 1929 arbeitete er als Chefarchitekt. Sein letzter Entwurf (für das Unternehmen)  des Bürogebäudes der BVG in Berlin brachte ihn schließlich wieder in die Hauptstadt zurück.

Konrad Wachsmanns Wirken in Berlin

Ab 1929 entschied sich Wachsmann f…

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 entwicklungsstadt berlin

Thema von Anders Norén